Our Precious Conversations

Es ist nicht neu, dass Frauen und Männer sehr unterschiedliche Denkweisen besitzen. Die Mangaka Robico nimmt diese Thematik für ihre Manga-Serie Our Precious Conversations und lässt ein Mädchen und einen Jungen Unterhaltungen darüber führen und auch anderen Charaktere beratend zur Seite stehen. Doch auch ihre eigenen Gefühle stehen im Mittelpunkt. Robico wurde durch ihre Serie My Little Monster bekannt, die Egmont Manga publizierte, doch danach wurde es auf dem deutschen Markt sehr still um sie. Nun veröffentlicht Kazé Manga seit Mai 2021 Our Precious Conversations auf deutsch.

   

Nozomi ist in ihrem Mitschüler Shiro verknallt, doch sie weiß nicht so recht, wie sie es ihm sagen soll. Also spricht sie ihm am Bahnhof einfach an und stellt ihm die Frage, warum Jungs so auf Kämpfe in Mangas stehen. Er erwidert, dass es in Mädchen-Manga doch ähnlich einseitig zugehe, da sich in diesen meist immer zwei Typen um eine langweilige Protagonistin reißen. Daraufhin gesteht Nozomi ihm ihre Liebe, doch die Sache ist nicht so einfach, wie sie es sich vorgestellt hat und es tun sich Abgründe auf, so hat sie einfach Shiros Heft eingesteckt, dasselbe gilt für seinen Druckbleistift und Radiergummi. Trotz dieser Umstände scheint Shiro sich für Nozomi zu interessieren, beide kommen sich näher und dann erblickt das Mädchen, die Beinbehaarung des Jungen und ergreift entsetzt die Flucht.

Lebensberatung bei Shiro und Nozomi

Originaltitel Boku to Kimi no Taisetsu na Hanashi
Jahr 2015
Bände 1 / 7
Genre Komödie, Romanze
Mangaka Robico
Verlag Kazé Manga
Veröffentlichung: 6. Mai 2021

Nozomis Zuneigung keimt allerdings wieder auf, als Shiro sie vor einem Grabscher rettete und beide unterhalten sich nun wieder. Ihre Themen sind vor allem die Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Besonders Shiro hat eine eher schlechte Meinung von Mädchen, will aber nicht damit herausrücken, warum das so ist. Nur mit Nozomi redet er relativ viel und durch sie lernt er einen besseren Umgang mit seinen Mitschülerinnen, die öfter auf ihn sauer sind, da er ziemlich direkt ist. Doch Nozomi und Shiro helfen auch anderen mit ihren Gesprächen, so stehen sie Shiros Kumpel Takuya beratend bei als dessen Freundin zweigleisig fährt. Dann wäre noch Kazuomi, der in der Schule extrem beliebt ist, doch es kommen ihm immer öfters Zweifel, ob er sich wirklich immer verwöhnen lassen soll. Er möchte lieber nach seinem wahren Ich leben, allerdings weiß er nicht, was dieses ist. Nozomi und Shiro stehen auch hier hilfreich bei, aber vom Ergebnis sind beide aber eher überrascht.

Zwei Welten prallen aufeinander

In Our Precious Conversations geht es natürlich vor allem um die Liebe und Konflikte, die da immer wieder entstehen, meist auch aus mangelnder Kommunikation. Doch genau dieses Thema geht die Manga-Serie an, denn Nozomi und Shiro reden erst nur miteinander. Dadurch lernen beide Charaktere viel voneinander, etwa auch die unterschiedlichen Ansichten des anderen zu akzeptieren und auch die eigene Meinung einmal zu hinterfragen. So denkt Shiro über sein Verhalten gegenüber seinen Mitschülerinnen nach, die von ihm ein Lob oder Kompliment für etwas wollen, was für ihn eher banal ist. Doch Nozomi macht ihm klar, dass es hin und wieder nicht schadet einmal nette Worte zu finden, um dem Gegenüber eine kleine Freude zu bereiten. Die Romanze wird hingegen noch nicht vertieft, dennoch macht es sich bemerkbar, dass Shiro durchaus Interesse an Nozomi hat.

Erster Eindruck

Der erste Band von Our Precious Conversations ist bereits sehr humorvoll, gerade die Diskussionen von Nozomi und Shiro sind meist sehr witzig. Shiro hat scheinbar irgendetwas erlebt, was sein Bild von Mädchen extrem geprägt hat. Dies wird wohl in den kommenden Bänden wohl noch gelüftet, was da vorgefallen ist. Etwas, was man eher kritischer betrachten sollte, wäre die Stalker-Natur von Nozomi, es wird zwar hier lustig dargestellt, aber das ist es eigentlich absolut nicht. Davon abgesehen sind beide ein hübsches Pärchen, wenn sie mal im Laufe der nächsten Bänden zusammenkommen werden. Aber gerne dürfen sie weiter diskutieren und ihren Mitschülern helfen. Es ist eine spaßige Lektüre, die aber durchaus auch etwas mehr Gehalt in ihren Aussagen hat. Insbesondere auch das Führen von Diskussionen wird hier deutlich, denn egal wie hitzig es wird, beide werden verbal nie ausfallend und sind auch nicht beleidigt, wenn das Gegenüber eine andere Meinung vertritt. Das ist einer der Gründe, warum mir Our Precious Conversations besonders gut gefällt.

© Kazé Manga


Veröffentlichung: 6. Mai 2021

 

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments