Anime Winter Season 2021 / Woche #8

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Horimiya, Kemono Jihen, Log Horizon (Staffel 3), That Time I Got Reincarnated as a Slime, Sorcerous Stabber Orphen und Wonder Egg Priority von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs.  
Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide.

Titel: Horimiya
Start:
9. Januar 2021
Genre: Romanze, Komödie, Slice of Life
Animationsstudio: CloverWorks

Episode 8

Miyamuras Zeit an der Mittelschule war nicht einfach. In einem Traum begegnet er seinem früheren Ich, welches sich fragt, ob es nicht besser wäre, wenn er sterben würde. Der Ältere der beiden erklärt daher, dass er nur noch etwas warten muss. Er wird bald Freunde kennenlernen und eine ganz besondere Person, die seinetwegen weint, sauer wird oder lacht. An der Schule erinnert sich Reimi daran, wie sie mit Sengoku zusammenkam. Dabei war es keine Liebe auf den ersten Blick, sondern eher ein paar ungewöhnliche Wort von ihm, das ihre Neugier weckte. Ihr gemeinsames Hobby, das Lesen von Büchern, sorgte dann für den Rest. Für Yuki kommt es hingegen ganz überraschend, als ein Mitschüler aus der Parallelklasse ihr seine Liebe gesteht. Horis Freundin möchte natürlich ablehnen, tut sich allerdings schwer, die richtigen Worte zu finden. Als Notlösung muss daher Toru herhalten, der vorgibt, Yukis Freund zu sein. Eine Aktion, die er schnell bereut. Yukis Verehrer ist der gut aussehende, freundliche, aber schlecht sehende Yanagi, der Toru weit in den Schatten stellt.

Mit einem sehr bedrückenden Traum beginnt die achte Folge von Horimiya. Dass Einsamkeit und auch Mobbing einen Menschen so weit treiben, dass er daran denkt, sich das Leben zu nehmen, passiert leider viel zu oft im realen Leben. Daher freut es einen, dass Miyamura mittlerweile keine solchen Gedanken mehr hegt und sich sogar nach Hori sehnt. Ansonsten geht es bunt gemischt weiter, denn mit Reimi und Sengoku rückt ein anderes Paar in den Mittelpunkt. Reimis Worte, dass sie ihren Freund auch für seine schwachen Seiten liebt, sind wirklich schön, und auch wie die beiden sich verlieben, geht einen sehr natürlichen Gang. Mir persönlich gefällt vor allem, dass es Bücher sind, die für Gesprächsstoff sorgen, und gerade die Vorstellung, dass morgen die Welt untergehrt und die dazu gehörige Frage, was du dann machen würdest, regen zum eigenen Nachdenken an. Mit Yanagi lernen wir jemand Neues kennen, der dringend eine Brille braucht! Wobei es schon interessant ist, dass er niemanden erkennt, aber seine Angebetete Yuki. Daher bleibt es spannend, ob sich da nicht doch noch etwas entwickeln wird, da selbst sie nicht schlecht staunt, als Yanagi meint, dass er sie nicht verwechselt hat. Bei all dem ist die Neugier aber auch groß, wie es im Inneren von Toru aussieht. Der hat schließlich ohne Probleme zugesagt, Yukis Freund zu spielen.

Titel: Kemono Jihen
Start:
10. Januar 2021
Genre: Action, Mystery
Animationsstudio: Ajia-Do

Episode 8

Shiki hat seinen Onkel Tademaru in einem dunklen Wald gestellt und will ihn mit Spinnenfäden erhängen, doch Tademaru ruft jede Menge Ungeheuer mit Spinnenaugen zu Hilfe: Shikis Geschwister, die Wesen, die Kumi zur Welt gebracht hat, nachdem sie von verschiedensten Kemono schwanger geworden war. Kabane wirft sich in den Kampf gegen die Monster, auch Inugami eilt zu Hilfe, wird jedoch von einem der Wesen durch einen Biss vergiftet. Da betritt noch eine Schwester von Shiki den Schauplatz: die kleine Aya, dem Aussehen nach ein menschliches Mädchen mit rosa Haar, doch als einziges von Kumis Kindern mit der Gabe, den heilenden goldenen Faden zu erschaffen. Sie heilt Inugami und zeigt Shiki, wo seine Mutter ist: noch am Leben, in einem Kokon eingesponnen, in den Tiefen eines Teichs. Shiki beschließt, Tademaru am Leben zu lassen und seine Mutter zu retten. Sie ist zwar am Leben, aber ohne Bewusstsein, und Inugami und sein Team bringen sie zu einer Ärztin. Tademaru hat allerdings das Pech, dem Fuchsgeist Nobimaru zu begegnen, der ihn in einem Feuerball in Flammen aufgehen lässt.

Mit Folge 8 liefert Kemono Jihen die dritte Shiki-Folge ab. Wäre Shiki die Hauptfigur, hätte das gut das Finale sein können. Und was Geheimnisse, unvermutete Twists und Monster-Action betrifft, geht diese Folge wieder richtig in die Vollen. Womit kann man einen von Mutterkomplexen geplagten Jungen wohl mehr außer Fassung bringen als mit lauter spinnenäugigen Wesen, die alle mit der Stimme seiner Mutter zu ihm sprechen? Hübsch auch der große, einen Moment der Spannung generierende Blutfleck, der sich auf dem Teich ausbreitet, von dem man weiß, dass unter seiner Oberfläche ein Kemono-Karpfen dem tauchenden Shiki begegnet. Einen muss es erwischt haben, Shiki oder den Fisch? Insgesamt ist das Thema noch nicht ausgereizt: Kumi ist noch bewusstlos, über die kleine Aya und ihre Heilkräfte weiß man noch nicht viel, außer dass auch Inari an diesem Thema größtes Interesse hatte. Und die winzige alte Ärztin hat genau die Sorte Mini-Auftritt kurz vor Schluss, die einiges an Bedeutung für die nächste Folge anteasert.

Titel: Log Horizon (Staffel 3): Destruction of the Round Table
Start:
13. Januar 2021
Genre: Abenteuer, Fantasy, Action
Animationsstudio: Deen

Episode 8

Episode 8 von Log Horizon: Destruction of the Round Table rückt die namensgebende Gilde wieder in den Vordergrund. Bei ihrer Rückkehr aus dem Wald stoßen Serara, Isuzu, Toya und Rudy auf zwei mysteriöse Wolfsmädchen, die vollkommen entkräftet am Boden liegen. Die Gruppe versorgt sie mit Essen und zieht dann weiter. Doch die beiden Schwestern folgen ihnen bis nach Akiba. Weil sie Mitleid mit ihnen haben, wollen sie sie mit nach Hause nehmen. Die Älteren der Gilde, Shiroe und Co, haben nichts dagegen und richten sogar eine Feier aus. Bei dieser stellt sich heraus, dass die Wolfsschwestern zu den ältesten Ahnen zählen. Sie berichten von einer Gefahr, die sich Akiba nähert.

Es ist immer wieder lustig zu sehen, wie sich bestimmte Mechanismen des Spiels Elder Tale in der real gewordenen Spielwelt auswirken. Da die Schwestern durch gewisse Erweiterungen aus dem Spiel genommen wurden, wurden sie real in einer Höhle eingesperrt und schliefen dort 50 Jahre. Das ist schon traurig. Tetoras Erzählung, wie sie sich mit den beiden noch zu Spielzeiten herumschlagen und insgesamt 13 000 Echsenschuppen sammeln musste, zaubert ein Schmunzeln ins Gesicht. Natürlich tut mir Tetora leid, aber es ist zu lustig, wie die beiden Schwestern es immer wieder vermasseln. Ich finde es auch schön, wie nun die Gilde Log Horizon selbst wieder im Vordergrund steht. Irgendwie mag ich die Gruppendynamik dieser Gilde.

Titel: That Time I Got Reincarnated as a Slime (Staffel 2)
Start:
12. Januar 2021
Genre: Fantasy, Action, Komödie
Animationsstudio: 8bit

Episode 8

Rimuru erfährt alles, was Myuran betrifft, und weiß nun, dass auch sie nur ein Opfer ist. Die verletzten Hakurou und Gobta kann auch nur er heilen, da ihre Wunden durch spezielle Magie entstanden sind und Rimuru diese erst entfernen muss. Zwar gibt es dadurch einen kurzen Glücksmoment, doch endlich fällt Rimuru auf, dass Shion fehlt. Durch eine Straße gefüllt mit Toten führt ihn Benimaru schließlich zu Shion. Diese ist ebenfalls eines der Opfer, genau wie Gobzu. Nach einem kurzen Anflug von Wut will Rimuru nur allein sein und will schließlich die Verstorbenen wie Shizu in seinem Körper verschlingen. Allerdings kann Elen ihn aufhalten. Nicht nur offenbart sie sich als eine Adlige der Elfen, sie erzählt Rimuru auch von der winzigen Chance, die es gibt, alle Gefallenen wiederzubeleben. Dafür muss er einfach nur ein Dämonenkönig werden. Voraussetzung dafür sind 10 000 Menschenseelen. Was für ein Glück, dass Farmas gerade mit einer doppelt so großen Armee auf dem Weg ist.

Während die Episode zuvor nicht viel mehr als Füllmaterial ohne emotionalen Höhepunkt ist, gibt es hier die positive Kehrtwende von That Time I Got Reincarnated as a Slime. Von der Kameraführung zum Aufbau und auch hinsichtlich der Musik scheint diesmal alles zu passen. Der traurige Höhepunkt von Shions Tod wird Stück für Stück aufgebaut, der Weg zu ihr durch die Trasse der Toten verstärkt den emotionalen Effekt, als ihre Leiche schließlich gezeigt wird. Diesmal kann man als Zuschauer mit Rimur mitfühhlen. Von einem langsamen Verdacht bis zur traurigen Gewissheit. Und dann die Hoffnung durch Elen und Milims Geschichte, auch wenn nur Rimuru diese Verbindung bemerkt. Die doppelte Barriere wird damit zur Sicherheit für die Seelen und Rimuru setzt jetzt alles auf diese Karte. Dafür braucht er auch Myuran, der er ganz einfach ein neues Herz gibt, was Youm einen Riesenschreck einjagt. Dass Rimuru ihn zum neuen König von Farmas machen will, trifft nicht mehr ganz so hart. Jetzt heißt es also Rimuru gegen 20.000 Menschen und er hat seine Entscheidung getroffen: Er wird alles tun, um Shion und die anderen wieder zurück ins Leben zu holen, selbst wenn er dafür eine ganze Armee abschlachten muss.

Titel: Sorcerous Stabber Orphen (Staffel 2)
Start:
20. Januar 2021
Genre: Fantasy, Action
Animationsstudio: Studio Deen

Episode 7

Als Leki die noch immer bewusstlose Cleao aus der Leichenkammer fortteleportiert, müssen Orphen und Majic mit eigener Kraft die Wand hinaufklettern. Sie landen im Kerker, wo sie nicht nur Cleao und Leki wiederfinden, sondern auch Salua, den Attentäter, den Orphen in Fenrirs Wald kennengelernt hat, und der im Kerker gefangen gehalten wird. Orphen stellt fest, dass er nicht mehr in der Lage ist, zu zaubern. Salua plant, bei seinem Bruder Zuflucht zu suchen, und führt die Gruppe an, als Orphen, von Visionen geplangt, zusammenbricht. Auch Azalie ist auf dem Weg durch die Stadt, wobei sie sich an Childman erinnert. Dieser war 200 Jahre zuvor als der Sohn von Istersiva geboren und ausgebildet worden und diente als Mittler zwischen Dragon und Menschen. Doch als die Zauberer vor ihrer Auslöschung standen, erhielt er den Auftrag, sie zu töten. Stattdessen ermöglichte Istersiva ihm mit ihren letzten Kräften die Wiedergeburt.

Nach und nach kommen immer mehr Informationen zutage, die nötig sind, um die Ereignisse in Sorcerous Stabber Orphen zu verstehen. Nicht nur, dass Kimluck Istersivas alte Festung war, in die sie sich zurückgezogen hatte. Auch auf Childman wird ein Blick geworfen. Dieser war mitnichten ein einfacher Zauberer, sondern das Kind von Istersiva, welches sie in die Zukunft befördert hat (auseinandernehmen und an einem anderen Ort sowie in einer anderen zeit wieder zusammensetzen würde ich jetzt nicht als Reinkarnation bezeichnen), um seinerseits Zauberer großzuziehen, die die Fähigkeiten besitzen, sich den Dragon entgegenzustellen. Andernfalls droht eine Auslöschung der Zauberer. Orphen hat von der ganzen Sache keine Ahnung, obwohl er der beste Schüler Childmans war. Allerdings hat er gerade ganz andere Probleme, denn ohne Zugang zu seinem Mana kann er nicht mehr zaubern und muss sich auf seine Fähigkeiten als Assassine verlassen.

Titel: Wonder Egg Priority
Start:
13. Januar 2021
Genre: Drama, Slice of Life
Animationsstudio: CloverWorks

keine neue Episode in dieser Woche

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments