Anime Winter Season 2021 / Woche #3

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Horimiya, Kemono Jihen, Log Horizon (Staffel 3), That Time I Got Reincarnated as a Slime und Wonder Egg Priority von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs.  
Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide.

Titel: Horimiya
Start:
9. Januar 2021
Genre: Romanze, Komödie, Slice of Life
Animationsstudio: CloverWorks

Episode 3

Von klein auf mieden die anderen Kinder Miyamura, weil er für sie zu düster war. Dass er lediglich schüchtern ist und sich durch das Gerede der anderen immer mehr zurückzog, fiel keinem auf. Jetzt an der Oberschule kann er es daher nicht glauben, endlich Freunde gefunden zu haben. Als er Toru deswegen auf dem Schuldach zur Rede stellt, gibt dieser offen zu, dass es einiges an seinem schwarzhaarigen Klassenkameraden gibt, was er seltsam findet. Allerdings sieht er ihn trotzdem als Freund. Auch Hori begreift immer mehr, wie wichtig ihr Miyamura ist. Als Remi sie eines Morgens in der Mensa aus Spaß fragt, ob sie Miyamura haben kann, reagiert Hori, in dem sie verkündet, ihn Remi niemals zu überlassen. In der Schule kommen die Mädchen auf das Thema Hände zu sprechen und selbst Toru macht später noch mit. Als Hori und Miyamura zu Hause einen Horrorfilm schauen, vergleichen auch diese beiden ihre Finger und sie kann nicht anders, als ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen. Allerdings hängt das Mädchen an das „Ich liebe dich“ ganz schnell ein „Ich liebe deine Hände.“ In ihrer Umgebung merken auch andere, dass etwas zwischen den beiden läuft. Besonders schwer fällt es Toru, weiterhin passiv nur zu zuschauen. Doch als er das Thema bei Miyamura zu Hause beim Lernen anspricht, endet es in einer Prügelei. Ihren Streit legen sie allerdings am nächsten Tag in der Schule wieder bei.

Eine recht gut ausbalancierte Folge, welche zuerst mit der traurigen Vergangenheit von Miyamura anfängt. Hier wird dann endlich klar, warum er sich die Ohrlöcher selbst gestochen hat und bis jetzt immer noch sehr zurückhaltend seinen neuen Freunden gegenüber reagiert. Die Aussprache auf dem Dach tut daher nicht nur ihm gut. Schade nur, dass Toru und er trotzdem wieder bei den Nachnamen landen. Gefühlschaos herrscht dann danach bei Horimiya, denn Remis Frage zielt genau in ein Wespennest. Hori reagiert natürlich über, kann aber auch keinen klaren Kopf bekommen, wenn sie sich Miyamura und Remi als Paar vorstellt. Dass sie deswegen später unserem Hobbybäcker ihre Liebe gesteht, wundert nicht. Schade nur, dass das Mädchen diesen Zusatz mit den Händen nachschiebt. Allerdings sollte unserem Titelhelden klar sein, was in seiner Freundin vorgeht, doch auch er weicht aus. Daher ist verständlich, dass Toru später auch so sauer wird, denn es ist offensichtlich, dass Miyamura seine Gefühle unterdrückt und die von Hori nicht akzeptieren mag. Hoffentlich kommen die beiden daher schnell zu einer richtigen Aussprache. Für mich als Manga-Kennerin wird langsam klar, dass Drehbuchautor Takao Yoshioka (Shigatsu wa Kimi no Uso: Sekunden in Moll) von der Vorlage abweicht. Nicht nur überspringen wir einige Kapitel, auch die Reihenfolge wird geändert oder es gibt kleinere Zusätze. Ein wenig hoffe ich daher, dass eine meiner Lieblingsstellen, die bei einem Regenschauer spielt, noch nachgereicht wird.

Titel: Kemono Jihen
Start:
10. Januar 2021
Genre: Action, Mystery
Animationsstudio: Ajia-Do

Episode 3

Mit wem Inugami telefoniert hat, löst sich gleich am Anfang der Folge auf: Es was Inari Yoko, eine Fuchs-Dämonin, die für die Polizei arbeitet und mit Inugami eine Art Zweck-Allianz pflegt. Nun soll Kabane seinen Antrittsbesuch bei Komissarin Inari auf der Polizeiwache von Shinjuku machen. Shiki und Akira müssen im Foyer warten, während das Fuchsmädchen Kon Kabane zu Madame Inari bringt. Die plaudert ein wenig mit Kabane, nimmt ihm dann sein Amulett ab und lässt ihn von Kon köpfen. Dann erscheint Kabane mit einem Koffer in der Hand im Foyer, doch irgendwie kommt er Shiki und Akira komisch vor … kein Wunder, es ist Kon, die als Fuchswesen gestaltwandeln kann und es auf Shiki und Akira abgesehen hat. Ihr Kampfskill sind Feuerbälle, die sie aus ihrem Fuchsschwanz schleudert. Wie gut, dass irgendwann der Koffer aufklappt: darin liegt Kabanes Kopf. Außerhalb des engen Koffers kann Kabane Kon ausschalten und seinen Körper regenerieren. Draußen wartet Inugami auf sie, der das alles vorhergesehen hat und darum Kabane eine Kopie des Amuletts mitgegeben hat, so dass die triumphierende Inari statt des Lebenssteins nur ein Tanuki-Püppchen in der Hand hat.

Wieder eine Folge, in der eine Menge passiert und das sehr abrupt. Noch vor der Halbzeit rollt Kabanes Kopf über den Boden, nur um in der zweiten Hälfte den Kampf gegen das flammenwerfende Fuchsmädchen für sich zu entscheiden. Am Rand sind Shiki und Akira wieder das, was sie in der vorigen Folge waren, schlecht gelaunt der eine, mädchenhaft der andere. Inari hat ein paar wichtige Dinge über Kabanes Amulett zu sagen: Kemono ernähren sich von menschlicher Lebensenergie. Das Amulett stillt diesen Durst, so dass Kabane seine Gestalt eines normalen Jungen aufrecht erhalten kann. Für Inari ist es begehrenswert, weil Kemono mit einem solchen Stein nicht mehr von Menschen abhängig wären, darum will sie es besitzen und vervielfältigen. Da könnte Stoff für den Rest der Staffel drinstecken. Ansonsten wird das Thema Kinder und Eltern weiter ausgemalt: Kon, der seine unbekannten Eltern kennenlernen möchte, Shiki, der seine Spinnengeist-Mutter hasst und nun Kon, die nichts weiter will, als ein gutes Mädchen zu sein und von ihrer Mutterfigur Inari ein Lob zu ergattern.

Titel: Log Horizon (Staffel 3): Destruction of the Round Table
Start:
13. Januar 2021
Genre: Abenteuer, Fantasy, Action
Animationsstudio: Deen

Episode 3

Eins bietet Shiroe an, gemeinsam mit ihm die neue Regierung Akibas zu gestalten. Denn die Tafelrunde ist längst zum Scheitern verurteilt. Fünf der zwölf Plätze sind nicht mehr besetzt und sogar Shiroe selbst glaubt nicht mehr, dass sie noch eine Zukunft hat. Doch er hat die Rechnung ohne Rayneshia gemacht. Diese hat nun entschieden, die Verlobung mit Lord Tori abzulehnen und selbst Mitglied in der Tafelrunde zu werden. Außerdem soll Akiba selbst, also alle Abenteurer und Weltbewohner, entscheiden, wer die Stadt fortan leiten soll. Inzwischen hat sich Krustys Gilde DDD aufgelöst und die Mitglieder finden sich in vielen kleineren Gilden wieder zusammen.

Wenn selbst Shiroe das Vertrauen in die Tafelrunde verliert, muss es ernst sein. Schließlich hat er sie aufgebaut und maßgeblich gestaltet. Akiba wählen zu lassen, ist eine interessante Idee. Ich rechne mit viel Wahlkampf in der kommenden Folge von Log Horizon und die Vorschau gibt mir recht. Mal wieder ist es Rayneshia, die die Dinge voranbringt, indem sie auf den Tisch haut und ihre Position klar macht. Es würde aber auch nicht zu ihr passen, würde sie der Verlobung mit Tori ohne Wenn und Aber zustimmen. Sie braucht nur Krustys Nachricht, um sich das selbst klar zu machen. Ich finde es schön, dass man Krusty nicht vergisst. Schließlich ist er nicht ganz unwichtig für Rayneshias Entwicklung. Warum DDD sich jetzt konkret aufgelöst hast, ist mir aber doch schleierhaft.

Titel: That Time I Got Reincarnated as a Slime (Staffel 2)
Start:
12. Januar 2021
Genre: Fantasy, Action, Komödie
Animationsstudio: 8bit

Episode 3

Auf seiner Reise nach Dwargon hat Rimuru nicht nur ein freundliches Treffen mit König Gazelle zu erledigen. Er muss sich auch als der Anführer von Tempest und neuester Handelspartner vorstellen, vor allen Bewohnern Dwargons. Das führt zu einer etwas übertriebenen, aber ehrlich gemeinten Ansprache, die zumindest die Anwesenden zu überzeugen scheint. Gazelle fand die Rede nicht wirklich gut, da sie nicht dem entspricht, wie ein König sich präsentieren sollte. Auch wenn er damit sehr streng wirkt, weiß Rimuru, dass Gazelle nur so ehrlich ist, weil Rimuru und die Dämonen aus Tempest für ihn wichtig sind. Natürlich konnte Rimuru es bei einem Besuch von Dwargon nicht sein lassen, die Elfenbar wieder zu besuchen und mit ein paar der Goblins und Zwerge einen schönen Abend zu genießen. Leider kommen Shion und Shuna ihm auf die Schliche und seine Strafe ist heftig. Andererorts erledigt Youm Aufgaben, um sich weiter als Held zu etablieren, und trifft dabei auf die Magierin Myulan, die sich ihm anschließen will, was von Youms Gruppe etwas belächelt wird. Wie Youm kurz danach feststellt, ist Myulan viel stärker als er und so nimmt er sie gerne in die Truppe auf.

Eine weitere Folge vergeht, ohne dass allzu viel passiert. Zumindest auf der Oberfläche. Rimurus Entwicklung von einem ehemaligen Büromitarbeiter zu einer Art König geht aber weiter. Gazelles Bemerkung und jene der Elfenwirtin zeigen aber auch, dass Rimuru nicht unbedingt das Idealbild eines Königs ist. Was für ihn selbst allerdings in Ordnung ist. Er ist der Anführer, so viel weiß und versteht er, aber ein richtiger König will er gar nicht sein. Er will nur einen Ort schaffen, an dem sich alle Rassen verstehen und glücklich werden. Er weiß, es ist nicht leicht und es dauert vielleicht noch sehr lange, doch sein Ziel ist klar. Er selbst wird auf jeden Fall länger nicht glücklich werden. Seine Strafe, eine Woche lang Shions Essen zu bekommen, ist so ziemlich das Schlimmste für ihn, aber so ist das, wenn man vor seinen Frauen flüchtet. Myulans Beitritt zu Youms Gruppe bringt am Schluss der Folge noch etwas Action rein und die Frage, was Clayman mit ihr vorhat, könnte schon bald zu Rimurus Problem werden.

Titel: Sorcerous Stabber Orphen (Staffel 2)
Start:
20. Januar 2021
Genre: Fantasy, Action
Animationsstudio: Studio Deen

Episode 2

Auf dem Grund des Schachts finden Orphen und seine Gefährten die Leiche von Freddin. Mädchen berichtet, dass sie sich in einem Theater namens Kamisunda befinden. Auf ihrer Suche nach einem Ausgang geraten sie mit Wächterpuppen und geflügelten Wachhunden aneinander. Auch Azalie durchstreift Kamisunda. Schließlich zeigt sich Swedenborge, der Orphen ein altes Theaterstück zeigt, in dem er einer Schicksalsgöttin seinen Engel und seinen Dämon ausleiht, damit diese die Ursprünge der Magie in der Welt auslöschen kann. Anschließend beginnt das Gebäude einzustürzen. Die Gruppe kann nicht rechtzeitig entkommen, dennoch finden sie sich unbeschadet in den Trümmern von Kamisunda wieder. Azalie hat sie gerettet. Von Mädchen erfährt Orphen Näheres über Kamisunda, welches schon vor langer Zeit hätte zerstört werden sollen, von der Kimluck Church aber geheimgehalten worden ist, Zudem offenbahrt sie ihm, dass sie Orphens wahren Namen Krylancelot kennt und offiziell eine Attentäterin der Kimluck Church ist, die dort auch Todeslehrer genannt werden, in Wahrheit jedoch den Schicksalsgöttinnen dient.

Die Liste der Mitwirkenden in Sorcerous Stabber Orphen wird immer länger, denn nun ist auch noch von den drei Schicksalsgöttinnen die Rede, von denen eine Jagd auf ihre eigenen Geschöpfe machen wollte, um die Magie aus der Welt zu entfernen. Orphen hat mit Göttern als Gegnern keine einfache Zeit vor sich, zumal die Kimluck Church keine Zauberer toleriert und Mädchen ihm nur so lange helfen will, bis sie ihre Schuld beglichen hat. Und wo Azalie eigentlich steht, ist unklar. Immerhin hat sie Orphen und seinen Freunden geholfen, aber mit Sicherheit verfolgt sie ihre eigenen Ziele. Außerdem sind Volkan und Dortin wieder aufgetaucht. Volkans Plan, sich Azalie und ihrer Fähigkeiten zu bedienen, um sich an Orphen zu rächen, ist sicher mal wieder eine Seifenblase, die bei nächster Gelegenheit zerplatzen wird. Und während Mädchen, Azalie und die Kimluck Church je ihre eigenen Süppchen kochen, kann Orphen im Grunde nur Majic und Cleao vertrauen.

Titel: Wonder Egg Priority
Start:
13. Januar 2021
Genre: Drama, Slice of Life
Animationsstudio: CloverWorks

Episode 3

Beim Kauf weiterer Eier auf dem Gelände eines Herrenhauses lernt Ai das ehemalige Pop-Idol Rika kennen. Auch sie kennt die geheimnisvolle Welt, die die Eier mit sich bringen. Während Ai zwei Eier kauft, möchte Rika auch eines haben, hat allerdings kein Geld dabei. So fragt sie ohne Scheu, ob Ai ihr eins spendiert, was diese auch macht und die beiden kommen ins Gespräch. Die selbstsichere Rika begleitet Ai zum Krankenbesuch von Neiru in die Klinik. Neiru reagiert sehr skeptisch auf das Auftreten von Rika und gibt auch zu verstehen, dass sie ihr nicht traut. Ohne sich große Gedanken zu machen, läuft Rika Ai hinterher und lädt sich mehr oder weniger selbst zum Essen und Übernachten ein. Als die beiden am nächsten Morgen aufwachen und das Haus verlassen möchten, befinden sie sich plötzlich auf einem riesigen Blumenfeld. Wie Ai erfährt, ist dies der Ort, den Rika immer besucht. Da die Mädchen in der Nacht beieinandergelegen haben, sind sie auf eine Weise miteinander verschmolzen, dass sie nun beide dieselbe Welt besuchen, und das ist das Blumenfeld. Aus den Eiern der beiden entwickeln sich zwei junge Damen, die große Fans von Künstlern waren und sich in diesem Zusammenhang das Leben genommen haben. All das erinnert Rika an den Grund, weshalb sie all das durchlebt, denn ihr größter Fan als Pop-Idol hat sich ebenfalls das Leben genommen. Gemeinsam versuchen Ai und Rika, die beiden Mädchen vor den Monstern zu beschützen.

Ein weiteres Mädchen findet in Wonder Egg Priority ihren Weg in die Gruppe. Mit Rika sehen wir das erste Mal eine andere Welt, die etwas mit den Eiern zu tun hat und nicht Ais Schulgelände ist. Neirus Verhalten Rika gegenüber kann ich sehr gut verstehen. Aufgrund von Rikas Art, dass sie ohne Scheu sich einfach selbst einlädt und sich keine Gedanken macht, wirkt es seltsam. In ruhigen Szenen wird allerdings klar, dass sich hinter der fröhlichen Fassade von Rika ein sehr nachdenkliches Mädchen verbirgt, das einiges bereut. Auf ihrem Arm sieht man Narben und im Verlauf der Folge wird auch deutlich, dass sie sich mit Rasierklingen geritzt hat. Möglicherweise besteht auch deshalb ihre Waffe zum Kampf aus Rasierklingen. Etwas merkwürdig ist der Beginn der Geschichte, denn beim ersten Treffen von Ai und Rika bricht Rika vor Schmerzen zusammen, hat sich vermutlich beim Kampf im Universum der Eier die Rippen gebrochen und leidet. Doch dann steht sie auf und alles ist in Ordnung. So ganz sind mir die Zusammenhänge noch nicht verständlich. Ein weiterer Dramapunkt ist ein Blick in Ais Vergangenheit, als sie noch zur Schule gegangen ist. Denn im Klassenzimmer beobachtet sie ihre beste Freundin Koito, wie sie von ihrem Lehrer umarmt wird. Auch das ist ein Grund, weshalb Ai diesen Lehrer, der immer wieder bei ihr Zuhause ist, meidet und nichts mit der Schule zu tun haben möchte.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments