Anime Summer Season 2019 / Woche #6

Lesezeit: 8 Minuten

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Fruits Basket, Vinland Saga, Given, Lord El-Melloi II’s Case Files {Rail Zeppelin} Grace note und If It’s for My Daughter, I’d Even Defeat a Demon Lord von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Fruits Basket (2019): #19

Start: 06.04.2019 • Slice of Life • TMS Entertainment

Shigures Lektorin Mitsuru ist da, um das fällige Manuskript einzusammeln, doch Shigure nutzt jede Gelegenheit, um sie zu ärgern. Gleichzeitig taucht eine junge Frau im Kimono vor Shigures Haus auf. Anhand ihres Verhaltens, das dem der Herbergsmutter bis aufs Wort gleicht, erkennt Tohru sofort, dass es sich um Ritsu Soma handelt, den Affen aus dem chinesischen Tierkreis. Ritsu möchte sich Tohru vorstellen, doch das gestaltet sich schwierig, da es scheinbar ständig Situationen gibt, die Entschuldigungen benötigen. Als Tohru Ritsu versehendlich umarmt, verwandelt diese sich in den Affen. Nun wird Tohru klar, dass es sich bei Ritsu um einen jungen Mann handelt. Ritsu erzählt, dass er schon in seiner Kindheit lieber Mädchenkleidung getragen hat. Als Ritsu Shigures Manuskript, welches dieser endlich seiner Lektorin ausgehändigt hat, mit Kaffee übergießt, klettert er völlig verzweifelt aufs Dach, am Sinn seines Lebens verzweifelnd. Tohru folgt ihm und kann ihn dazu bringen, wieder herunterzusteigen. Während Shigure die ruinierten Seiten seines Manuskriptes neu schreibt, besorgen Mitsuru und Ritsu Takoyaki. Mitsuru berichtet von den Schwierigkeiten, die sie mit Shigure hat, und den Zweifeln an ihrer Berufswahl. Ritsu benutzt Tohrus Worte, die sie ihm auf dem Dach gesagt hat, um Mitsuru wieder Mut zu machen. Zurück in Shigures Haus trägt Mitsuru Ritsu die Freundschaft an und erfährt, dass die vermeidliche junge Frau ein junger Mann ist.

Hinter dem Lärm, den Ritsu und Mitsuru in dieser Episode von Fruits Basket (2019) machen, versteckt sich wie gewohnt wieder ein ernstes Thema: Selbstzweifel. Ritsu fühlt sich in Frauenkleidung am wohlsten, doch seine Umgebung hat damit Probleme. Dadurch, dass seine Eltern sich in seiner Kindheit ständig für ihn entschuldigt haben, statt ihn zu verteidigen, haben sie indirekt ausgedrückt, dass er fehlerhaft ist. Daher stammt auch sein so gut wie gar nicht vorhandenes Selbstbewusstsein und sein Zweifel am Sinn des Lebens. Mitsuru macht es fertig, dass sie den Ansprüchen, die ihre Arbeit an sie stellt, scheinbar nicht gerecht werden kann, und sie ist sich nicht sicher, ob sie den richtigen Beruf gewählt hat. Shigures Vorliebe, sie an den Rand des Wahnsinns zu treiben, unterstützt diese Zweifel noch. Apropos Shigure: Mal wieder wird deutlich, wie sehr er es liebt, andere Menschen zu manipulieren. Wenn er Mitsuru glauben lässt, er habe seine Arbeit noch nicht beendet, oder wenn er Ritsu Anweisungen gibt, von denen er weiß, dass dieser sie nicht ausführen kann, dann hat er seinen Spaß. Und doch sieht man auch wieder seine fürsorgliche Art, als er Ritsu mit Mitsuru schickt, damit diese im Dunkeln nicht allein unterwegs ist. Er beobachtet seine Mitmenschen sehr genau.


Given: Episode #6

Start: 12.07.2019 Music, Drama, Romanze • Lerche

Die Jungs stehen kurz vor ihrem ersten Auftritt als vierköpfige Band und sind bereits in der Planung, wie alles ablaufen soll. Sie sind noch nicht richtig eingespielt und gerade Mafuyu fehlt als Gitarrist und Sänger die Erfahrung. Ritsuka ist fleißig am Komponieren und vor allem die Probe mit dem Lied für Mafuyu liegt auch noch vor ihnen. Bei den ganzen Gesprächen erinnert sich Haruki an seine Vergangenheit, wie er gemeinsam mit Ritsuka in einer Band war und schließlich an der Universität Akihiko kennen gelernt und ihn mit an Bord gezogen hat. Mafuyu entwickelt sich weiter, nicht nur was die Musik betrifft, sondern er öffnet sich seinen Mitschülern gegenüber. So geht er mit ihnen gemeinsam in der Pause Basketball spielen und ist darin sogar richtig gut. Ritsuka hingegen hat andere Probleme. Seine Klassenkameradin Kasai hat Gefühle für ihn und ist eifersüchtig, dass er viel Zeit mit Mafuyu verbringt. Um Ritsuka zu schützen, gibt sie ihm einen Einblick in die Gerüchteküche, die besagt, dass Mafuyu in der Mittelschule mit einem Jungen zusammen war, der sich zu einem späteren Zeitpunkt das Leben genommen hat.

Gefühle aller Art spielen in Given eine sehr große Rolle. In dieser Woche bekommen die Zuschauer viele Einblicke in die Vergangenheit der Charaktere. Insbesondere der Bassist Haruki steht im Mittelpunkt. Dass er Gefühle für Akihiko entwickelt, ist mittlerweile deutlich, da er immer wieder rot wird, wenn die beiden sich näher kommen und sehr nervös ist, als Akihiko ihn zum Beispiel nach Hause begleitet. Allerdings hat er ihm seine Gefühle noch nicht gestanden. Hinzu kommt Mafuyus Vergangenheit, allerdings ist hier noch nicht völlig sicher, ob alles, was Kasai Ritsuka erzählt, wirklich der Wahrheit entspricht. Das Ritsuka völlig unter Schock steht, ist allerdings verständlich. Schöne Momente gibt es in der Folge auch. So zum Beispiel Mafuyus Bild, als er sich ein Effektgerät kauft und es gemeinsam mit seinem Hund fotografiert. Er lächelt auch mehr, was man beim Basketball mit den Mitschülern sehen kann, und auch Ritsuka freut sich, dass Mafuyu endlich aus sich herauskommt. Allerdings kommen immer wieder neue Geheimnisse hoch. Bei Akihiko gibt es ein paar Fragezeichen und natürlich die Gerüchteküche rund um Mafuyu, die für den riesigen Schock am Ende der Folge sorgt.


If It’s for My Daughter, I’d Even Defeat a Demon Lord: Episode #6

Start: 04.07.2019 Slice of Life, Fantasy • Maho Film

Als Rita Dale einen Brief aus seiner Heimatstadt Teathrow bringt, bricht sie zusammen. Es stellt sich heraus, dass sie schwanger ist. Kenneth würde sie am liebsten in Watte packen, aber Rira macht sich energisch wieder an ihre Arbeit. Dale beschließt, in seine Heimat zu reisen, und Latina will ihn natürlich begleiten. Für ihre Ausrüstung sucht sie nach einem Allzweckmesser, so dass Kenneth sie zu einem Schmied führt. Es stellt sich heraus, dass dieser Schmied der Vater von Rudi ist. Rudi taucht ebenfalls auf. Die Neuigkeit, dass Latina auf Reisen gehen will, erschüttert ihn sehr. Latina hatte bisher noch niemandem von ihren Plänen erzählt und holt das am nächsten Schultag nach. Dale begibt sich unterdessen nach Ausblick, um von seinem Lehnsherren die Erlaubnis für die geplante Reise einzuholen. Auf der Suche nach passender Reisekleidung für Latina trifft er auf Helmine, eine junge Frau, mit der er bekannt ist, und bittet sie, ihm beim Einkauf behilflich zu sein. Endlich sind Dale und Latina auf den Weg, machen aber einen Umweg und besuchen den Ort, an dem Latinas Begleiter Rag begraben liegt. Ihre Begegnung mit Magical Beasts führt Dale vor Augen, dass Latina über weitaus mehr magische Fähigkeiten verfügt, als bisher bekannt war. Als die beiden abends rasten, bereitet Latina das Essen zu.

Dales und Latinas Reisevorbereitungen bestimmen diese Episode von If It’s for My Daughter, I’d Even Defeat a Demon Lord, abgesehen von der Nachricht, dass Rita und Kenneth Nachwuchs erwarten. Viel passiert also nicht, außer dass Rita und Kenneth sich dagegen aussprechen, dass Latina auszieht, Dale bei seinem Besuch in Ausblick jemanden trifft, mit dem er nicht so gut umgehen kann, und Latina sich der Außerordentlichkeit ihrer Fähigkeiten anscheinend gar nicht bewusst ist. Überraschenderweise scheint Dale öfter an Rags Grab gewesen zu sein, das hätte ich ihm nicht zugetraut. Immerhin kannte er den Fremden ja überhaupt nicht. Auch, dass er mit Latina vor ihrer Reise noch einmal dort hingegangen ist, hätte ich nicht erwartet. Er zeigt immer mal Seiten, die auf den ersten Blick nicht zu sehen sind.


Lord El-Melloi II’s Case Files: Rail Zeppelin – Grace Note: Episode #6

Start: 06.07.2019 • Action, Fantasy • TROYCA

Shoppen mit Reines und Gray steht diesmal auf dem Plan. Während Reines Bruder seine Schülerin immer sein Gesicht verdecken lässt, nutzt Reines ihre Möglichkeiten und nimmt Gray auf eine Shoppingtour mit. Dabei kommen sich die beiden zwar näher, aber Gray darf dafür auch ein bisschen als Model herhalten, um Reines zu belustigen. Wie sich herausstellt, ist die Besitzerin des bekannten Einkaufszentrums niemand geringeres als Luvia Edelfelt, und es scheint nicht mehr als ein netter Nachmittag der drei jungen Damen zu werden. Jedenfalls so lange, bis sie zu dritt in einer Magie gefangen werden, die sie zwar innerhalb des Gebäudes, aber doch getrennt von der Realität verweilen lässt. Nach einigen Versuchen stellt sich schließlich heraus, dass der Zauber, der eigentlich die Kauflust anregen sollte, sein Eigenleben entwickelt hat und so Luvia, Reines und Gray von der Außenwelt abschnitt. Nachdem die Quelle des Zaubers zerstört ist, können die drei Damen wieder nach Hause. Dort angekommen, trifft Gray einen zornigen El-Melloi II. Ein Dieb hat sich nämlich an seinem wertvollsten Besitz vergangen.

Ganz anders als die Folgen zuvor ist der Fokus in dieser Episode von Lord El-Melloi II’s Case Files {Rail Zeppelin} Grace note nicht auf einen Fall, sondern vor allem auf Gray und Reines gerichtet. Von Waver weiß man mittlerweile sehr viel, die Charaktere um ihn herum ihn waren bisher noch sehr blass. Durch das geschickte Einbinden einer ganz normalen Shoppingtour und dem ganz normalen, magischen Wahnsinn entsteht eine wunderbare Episode, die uns viele Charaktermomente bietet. Ich muss wirklich lachen, wenn Gray von Reines in all die Gewänder gesteckt wird, und auch ihre Konversationen lockern diese Folge wirklich auf. Die Auflösung des Problems bleibt dann irgendwie nebensächlich, am Ende ist es aber mehr Mittel zum Zweck, um den Zuseher mehr von diesen drei Charakteren zu zeigen.


Vinland Saga: Episode #6

Start: 08.07.2019 • Action, Abenteuer, Historie • Wit Studio

Im Jahr 1002 griffen englische Soldaten auf Befehl ihres Königs die dänischen Siedlungen in England an. Das hatte zur Folge, dass der dänische König seine Soldaten zur Vergeltung schickte und ihm dabei die Wikinger unterstützen. In dieser Zeit sieht Askeladd seine Zeit für gute Geschäfte und reist mit seinen Männer nach Gaisborough. Von da aus schlägt er sich mehrere Jahre mit seinen Männern als Söldner durch das Land. Nach anfänglichen Problemen schafft es Thorfinn, seinen ersten Mann zu tötet. In den nächsten Jahren verfeinert er seine Techniken und wird zu einem richtigen Mitglied von Askeladds Truppen. Doch er vergisst nie, warum er das alles macht, und sein Racheobjekt auch nicht. So stachelt Askeladd den Jungen immer wieder an. Als Thorfinn nach einem Erkundungsauftrag verwundet am Fluss liegt, finden ihn zwei Frauen und päppeln den Jungen wieder auf. Die Freundlichkeit der beiden bringt sogar Thorfinn dazu, ihnen zu sagen, dass sie abhauen sollen, denn am Strand zündet er ein Lagerhaus an, damit Askeladd und seine Männer das Dorf angreifen können.

Vinland Saga verknüpft geschickt fiktive Handlungsstränge mit geschichtlichen Ereignissen. Die Angriffe auf die dänischen Siedlungen gab es wirklich und auch die daraus resultierenden Folgen. Es passt daher sehr gut, dass in solchen Zeiten Askeladd seine große Chance zieht und in England auf Beutezug geht, was viele andere auch taten. Für den kleinen Thorfinn beginnt dadurch die Zeit, sich zu beweisen. Seine anfänglichen verständlichen Probleme wandeln sich und so wird der Junge immer mehr zum kaltblütigen Krieger, dem ein Menschenleben nicht viel wert ist. Eine traurige Entwicklung, wenn wir bedenken, wie sehr sein Vater das Töten verabscheut hat. Doch bei dem Umfeld wundert es nicht und so ist es nachvollziehbar und realistisch dargestellt. Für Mangakenner bietet die Folge neues Erzählmaterial, was wirklich interessant ist. So erfahren wir, wie Thorfinn zu seiner Zweiklingentechnik kommt. Der Abschnitt mit der englischen alten Frau und ihrer Tochter stammt dann wieder aus der Vorlage und ist eine 1:1-Umsetzung. Gerade die letzte Szene am Strand geht unter die Haut, denn die Angst der Leute überträgt sich auf die Zuschauer. Erschreckend, wie der Junge sich schlicht damit abfindet, diese Engländer in den Tod geschickt zu haben. Einige Kamfpszenen sehen nicht ganz so sauber animiert aus, wie wir es aus den vorangegangen Folgen gewohnt sind. Ich denke mal, dass man vor allem die bekannten Kämpfe, die bald kommen werden, wieder besser umsetzt. Immerhin Thorfinns äußerliche Veränderungen werden deutlich dargestellt, gerade an den Augen.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  •  
  • 2
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: