Anime Summer Season 2019 / Woche #13

Lesezeit: 5 Minuten

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Vinland Saga und Lord El-Melloi II’s Case Files {Rail Zeppelin} Grace note von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Lord El-Melloi II’s Case Files: Rail Zeppelin – Grace Note: Episode #13

Start: 06.07.2019 • Action, Fantasy • TROYCA

Mit dem explosiven Finale auf dem Rail Zeppelin müssen nun einige der Ergebnisse aufgearbeitet werden. Waver und Gray müssen sich noch etwas von ihren Verletzungen erholen, was gerade bei Waver durch die lauten Besuche seiner Schüler erschwert wird. Wieder aus dem Krankenhaus entlassen, treffen sich Waver und Gray und Adashino und nach etwas nachhaken erklärt diese, warum sie mitgeholfen hat. Bei Dr. Heartless handelt es sich um ihren Schwager, somit fühlt sie sich auch persönlich für seine Taten verantwortlich. An anderer Stelle treffen Olga-Marie und Reines aufeinander und die beiden freunden sich an, auch weil beide Vorteile daraus ziehen können. Einige Zeit später triff Gray bei einem Einkauf auf Melvin und dieser kann Gray etwas mehr darüber erzählen, weshalb und wie ihr Lehrer die Rolle des Lord El-Melloi übernehmen konnte und auch was er bereit ist dafür aufzugeben. Noch etwas später wird in einer Zeremonie Svin der Rang Pride verliehen, womit er sogar seinen Lehrer Lord El-Melloi II übertrifft. Dieser ist sichtlich froh darüber, dass ein weiterer seiner Schüler etwas geschafft hat, was ihm verwehrt blieb. Angetrunken und leicht depressiv lamentiert Waver vor Gray seine Sorgen, doch diese drückt ihm die Wahrheit ins Gesicht und kann ihm auch endlich das Geschenk übergeben. Ein glücklicher Waver träumt schließlich von Iskandar und in diesem Gespräch scheint er endlich viele seiner Zweifel ablegen zu können. Auch Iskandar sieht, wie viel Spaß Waver hat und freut sich ebenfalls für ihn. Am nächsten Tag steht Lord El-Melloi wie immer in seiner Klasse und während sich vieles geändert hat, so bleibt sein Einsatz für seine Schüler unverändert.

Wunderbarer Abschluss einer tollen Serie. Zwar musste ich noch einmal sichergehen, dass ich nichts zwischen der letzten und vorletzten Folge verpasst habe, doch der Aufprall aus dem Finale der Folge zuvor wird absichtlich weggelassen. In der abschließenden Folge wird viel im Gespräch aufgeklärt: Der Ausgang des Kampfes, Dr. Heartless Verbindung zu Adashino und natürlich auch, wie es mit Waver weitergeht. Praktischerweise lernt Gray gemeinsam mit dem Zuschauer die Vergangenheit von Waver und damit wird nur noch klarer gemacht, was für Opfer Waver gebracht hat um an seiner jetzigen Position zu stehen. Sehr interessant ist auch die falsche Wahrnehmung des Ausnahmelehrers Lord El-Melloi II. Während alle um ihn herum erschrocken sind, wie ein Schüler nach dem anderen aus seiner Klasse in die höchsten Reihen der Magier aufsteigt, sieht er sich als eine Art Schwächling, der sogar von seinen Schülern überholt wird. Svin und Gray machen ihm aber deutlich klar, dass alles, was sie erreicht haben, alles was sie sind, nur dank seiner Hilfe gelingen konnte. In einem Traum kann Waver schließlich mit Iskandar über alles reden und die Szene ist perfekt als Zusammenfassung von Wavers Charakterentwicklung über die Serie zu sehen. Seine jüngeren Ichs, die in sein jetziges übergehen und einen Iskandar, der nur wissen will ob sein guter Freund auch Spaß hat. Toller Abschluss der Serie, mit viel Potenzial für weitere Folgen in der Zukunft. Ich hoffe zumindest sehr, dass es nicht nur bei dieser einen Staffel bleibt.


Vinland Saga: Episode 12

Start: 08.07.2019 • Action, Abenteuer, Historie • Wit Studio

Um Thorkell zu entkommen, müssen Askeladds Männer einen Gewaltmarsch hinlegen. Die Motivation sinkt mit jedem Tag immer weiter in den Keller. Selbst Björn ist verunsichert und spricht eines Abends mit seinem Anführer. Dieser erklärt ihm, dass sie Hilfe bekommen werden, jedoch nicht von Svens Männern. Nach einem anstrengenden Marschtag erreicht die Gruppe im dichten Neben eine alte Ruine. Dort warten zwei Männer, die sich als die Unterstützung herausstellen, denn sie haben Schiffe dabei, die die Gruppe auf die andere Seite bringen: nach Wales. General Gratianus, dient dem walisischen Königreich Morgannwg und er unterstützt die Gruppe. Eine Bedingung hat er jedoch. Knut soll versprechen, dass wenn er König ist, dass England Wales nicht mehr angreift. Der junge Prinz ist jedoch zu schüchtern, um darauf zu antworten. Das wiederum enttäuscht Gratianus doch er hilft der Gruppe. So setzt sich der Marsch fort und damit Ragnar beruhigt ist, wird Thorfinn zu Knuts Bodyguard. Der junge Isländer hat wenig Lust darauf, doch Askeladd verspricht ihm ein erneutes Duell. Weit kommt die Kolonne unglücklicherweise nicht, denn im Nachbarkönigreich werden sie umzingelt.

Auch wenn es in der zwölften Folge von Vinland Saga keine Kämpfe gibt, bleibt es trotzdem spannend und vor allem interessant. Da Thorkell Askeladd im Nacken sitzt, muss sich dieser etwas einfallen lassen. Für uns Zuschauer bedeutet das ein paar neue Informationen über den schlauen Fuchs. Denn von Anfang an fiel auf, dass Askeladds Rüstung, sein Brustpanzer und sein Schwert, eher etwas Römisches an sich haben. Die Erklärung folgt dann auch, denn er hat Verbindungen zu den Walisern. Hoffentlich wird es in diesem Punkt noch ausführlicher, denn ich mag den alten Fuchs. Ansonsten lernen wir den weiblich wirkenden Knut auch besser kennen. Ein Charakter, der mir in dieser Folge sehr auf die Nerven ging, denn sein schüchternes Gehabe ist absolut nicht würdig für einen Prinzen. Das Thorfinn nicht begeistert ist, gerade jenen beschützen zu müssen, kann ich nachvollziehen. Die beiden Jungs sind wie Tag und Nacht und ich denke, da wird es ordentlich Konfliktpotenzial geben. Vorausgesetzt Askeladd kann die Situation am Ende der Folge friedlich regeln. Der Trupp, der sie umzingelt hat, ist nämlich im Vorteil und dürfte eine harte Nuss sein. Noch schlimmer ist jedoch, dass Thorkell auch nicht untätig bleibt. Es ist daher ärgerlich, dass die Folge an dieser fiesen Stelle zu Ende ist. Wobei der kleine Ausblick zu Leif, der immer noch nach Thorfinn sucht, wirklich schön war. Mit der nächsten Episode wird es ein neues Opening und Ending geben. Ich bin sehr gespannt, denn es wird schwer werden, das erste musikalische Set zu übertreffen. Apropos Musik: Die Hintergrundstücke sind diesmal sehr passend auch wenn ich mit dem Dudelsack eher Schottland verbinde.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  •  
  • 1
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: