Anime Fall Season 2023 / Woche #9

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir The Ancient Magus’ Bride (Staffel 2, Teil 2), My New Boss if Goofy, The Rising of the Shield Hero (Staffel 3) und Overtake! von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redaktionsmitglieds. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: The Ancient Magus’ Bride (Staffel 2, Teil 2)
Start: 5. Oktober 2023
Genre: Fantasy, Slice of Life
Animationsstudio: Studio Kafka

Episode 20

Philomela war ein glückliches Baby. Ihre Eltern und auch Alcyone, die bei der Erziehung helfen sollte, waren immer für sie da und brachten sie zum Lachen. Doch die Art, wie die beiden sich das erste Mal begegneten, ist alles andere als schön. Iris wurde von der Familie Sargant gekauft und sollte als Versuchsobjekt für Adams Zauber dienen. Dieser probierte zunächst auch seine Tränke und Sprüche an ihr aus. Doch die Direktheit und der Blick, der keinen Funken Angst zu beinhalten schien, zogen ihn magisch an. Sie hat ihn buchstäblich umerzogen, sodass Adam seiner Mutter den Rücken kehrte und mit Iris floh. Lange Zeit ging alles gut und Philomela konnte in Frieden aufwachsen, bis die Späher der Familie Sargant Adam ausfindig machten. Ihr einziges Ziel schien Philomela zu sein, doch um an sie heranzukommen, mussten Iris, Adam und auch Alcyone verschwinden. Letztere konnte Philomela noch aus dem Haus schaffen, wurde dann auch festgenagelt, jedoch nicht getötet. Zwar ist sie jetzt im Dienst der Großmutter, kann sie aber bei Philomela bleiben. Chise trifft auf die Göttin Morrigan. Einen Bund mit einem göttlichen Wesen einzugehen, birgt immer Gefahr. Chise stellt sich dieser jedoch und dank Morrigan kommen sie und Ihre Mitreisenden zum Herrenhaus, in dem sich Philomela aufhält.

Die Tragik in The Ancient Magus’ Bride lässt gar nicht mehr von sich ab, denn auch die Geschichte, wie sich die Eltern von Philomela kennenlernten, ist alles andere als romantisch. Die Verbundenheit zwischen Adam und Iris ist schwer zu beschreiben. Iris weiß selbst nicht, ob sie Angst vor dem Mann hat, der ihr einst schreckliche Dinge angetan hat. Jedoch ist sie dankbar für das wundervolle Geschöpf, das daraus entstanden ist. Sie wurde von ihrer eigenen Mutter verkauft und weiß nicht, wie sie damit umgehen soll. Ihre Sehnsucht, wertvolle Erinnerungen aufzubewahren, ist spürbar. Nicht mal ein Foto können sie als Familie machen, da die Gefahr besteht, von den Spürhunden der Familie Sargant gefunden zu werden. Philomela hat keine Ahnung, dass ihre Eltern auf der Flucht sind, wodurch sie zunächst unbeschwert aufwachsen kann. Für Iris und Adam steht das Wohl ihrer Tochter ganz oben, Alcyone ist ihnen hier eine enorme Stütze. Doch alles kann sich so schnell ändern und die fröhliche Welt zerbricht in tausend Stücke. Was würde Chise nur ohne Elias tun? Wer weiß, ob sie Morrigan nicht vollständig erlegen wäre. Irgendwann wird sie einen Gegenwert für die Hilfe der Göttin leisten müssen, doch für den Moment gilt der Fokus Philomela.

Titel: My New Boss Is Goofy
Start: 7. Oktober 2023
Genre: Comedy
Animationsstudio: A-1 Pictures

Episode 8

Momose und Shirosaki fahren dienstlich nach Akita und besuchen die Ausstellung “Die Heimat der Namahage”. Als Kind hatte Shirosaki ein traumatisches Erlebnis mit einer dieser Dämonenfiguren. Wie eine unerwartetete Showeinlage zeigt, ist er über den damaligen Schrecken noch nicht ganz hinweggekommen. Da Shirosakis Familie in der Gegend wohnt, besuchen er und Momose seine Großmutter, die mit Omis Weisheiten erfolgreich einen Kanal auf einer Medienplattform betreibt. Dort stöbern sie in einem alten Fotoalbum, als plötzlich Shirosakis großer Bruder vor ihnen steht, der als Fotograf die ganze Welt bereist. Wie sich herausstellt, gleichen sich die beiden Brüder in ihrer Schusseligkeit. Die Großmutter nutzt die Zusammenkunft aus, um das gemeinsame Kochen und Essen zu filmen und auf ihrem Kanal zu zeigen. Nach dem Essen fahren sie zu einer heißen Quelle, wobei Shirosakis Bruder und er selbst den Weg nicht mehr finden. Momose unterhält sich mit Shirosakis Bruder und ist von dessen Arbeiten beeindruckt. Am nächsten Tag besuchen sie das Akita Inu Center, um die Hunde zu fotografieren.

Shirosakis Großmutter ist eine entzückende alte Dame mit einer ganzen Menge Energie und einem großen Herzen. Momose wird gleich in ihren Familienkreis aufgenommen und behandelt, als sei er ebenfalls ihr Enkel. Allerdings hat sie auch den Schalk im Nacken, wie sich zeigt, als sie ganz geschickt erst das Fotoalbum präsentiert und dann, als das Gespräch auf Shirosakis Bruder kommt, diesen persönlich auftreten lässt, statt Shirosaki vorher schon zu sagen, dass sein Bruder wieder im Lande ist. Die gemeinsame Zeit, die die drei verbringen, zeigt deutlich, wie sehr die beiden Brüder einander verbunden sind – und wie sehr sie sich ähneln, in ihrer freundlichen Art, in der Einstellung zu ihrer Arbeit, aber auch in ihrer Schusseligkeit. In ihrer Heimat werden beide von den Menschen immer wieder angesprochen und es ist zu spüren, dass Shirosakis Art, sich um andere zu kümmern, dort ihren Ursprung hat. Katerchen Hakuto wohnt unterdessen beim Abteilungsleiter, der sich so hingebungsvoll um ihn kümmert, dass sein Teddybär eifersüchtig wird.

Titel: Overtake!
Start: 1. Oktober 2023
Genre: Sport, Drama
Animationsstudio: TROYCA 

Episode 9

Haruka findet Madoka, doch anstatt dass dieser mit der Wahrheit rausrückt, lädt er den Jungen zu einem Freizeittag ein. Die beiden erleben einen spaßigen Tag, allerdings nicht ohne dass Haruka irgendwann nachfragt, warum der Fotograf hier ist. Erst sträubt sich Madoka, doch nachdem er beim Gokart von dem Rennfahrer besiegt wird, rückt er mit der Sprache raus. Er erzählt von seinen Tagen in einem kleinen Fischerort. Dort lernt er den alten Mann Shozo und dessen Enkelin kennen und alle drei machten ein gemeinsames Foto. Es sollte das letzte für Shozo mit dem Mädchen sein, denn sie war es, die bei der Katastrophe nicht rechtzeitig evakuiert werden konnte, und welches Madoka mit der Kamera ablichtete. Doch nicht nur er wollte, dass dieses Foto ausgestellt wird. Es war auch die Bitte des alten Mannes und genau dieser liegt aktuell im Krankenhaus. Gerade noch rechtzeitig besuchen sie diesen, womit sie sich gegen den Willen der Angehörigen durchsetzen. Es ist ein wichtiges Treffen, denn Shozo bitten den Fotografen, immer weiter schöner Fotos zu machen, denn noch immer besitzt er das Gruppenfoto auf dem Handy, das ihn an seine Enkelin erinnert.

Wenn hier die Tränen laufen, dann liegt es sicher nicht nur an ein paar Zwiebeln, die in der Nähe sind. Die emotionalen Bilder lassen einfach keine Augen trocken. Dabei beginnt die Folge noch recht witzig, wie die beiden auf Sightseeing-Tour gehen. Alleine das Duell ist mehr als amüsant, denn Madoka verliert selbst mit drei Runden Vorsprung! Doch die zweite Hälfte ist wie ein Schlag in die Magengrube. Die erschreckenden Bilder, wie Madoka noch versucht zu helfen und wie das kleine Mädchen die Straßen lang rennt, sind erschreckend. Dabei kommt endlich heraus, mit welcher Absicht das Foto veröffentlicht wurde. Der Vergleich zur „Hinrichtung in Saigon“ ist passend, denn die Momentaufnahme kann nie eine ganze ausführliche Geschichte erzählen. Jeder Betrachtende erschließt sich selbst eine Meinung. Das ist die Macht der Fotografie. Wie Haruka für Madoka da war, ist einfach eine schöne Geste. Bleibt zu offen, dass die beiden nun auch gemeinsam eine Lösung für das Rennstallproblem finden.
 

Titel: The Rising of the Shied Hero (Staffel 3)
Start: 6. Oktober 2023
Genre: Action, Abenteuer, Fantasy
Animationsstudio: Kinema Citrus, DR Movie

Episode 8

Gaelions Verwandlung hat auch Auswirkungen auf Filo. Anscheinend gibt es eine Verbindung zwischen den beiden und Filo verliert Level. Atla kann diese Verbindung sogar spüren. Filo will aber trotz ihres geschwächten Zustandes mitkommen und damit macht sich die gesamte Gruppe auf die Suche nach Gaelion. Als sie in einem Dorf ankommen und Filo vor Erschöpfung zusammenbricht, bekommen sie schließlich einen Hinweis, wo der Drache zu finden ist. Während Melty und Atla zurückbleiben, um sich um Filo zu kümmern, geht der Rest der Gruppe dem Hinweis nach. Auf dem Weg zum vermeintlichen Drachennest stellt sich auch heraus, dass Wyndia eine fähige Magierin ist, die sich der Drachenadern bedient. Im Drachennest finden sie tatsächlich Gaelion und es kommt zum Kampf. Während des Kampfes verwandelt sich Gaelion noch einmal und auch Filo kommt mit Melty und Atla angestürmt. Die Verbindung zwischen Filo und dem Drachen scheint dazu geführt zu haben und Gaelion verschluckt Filo während des Kampfes sogar. Die Wahrheit über Wyndia zeigt sich dann auch, da sie die Tochter des Drachens ist, der eigentlich in der Höhle gehaust hat. Leider reichen ihre Worte nicht aus und Gaelion verwandelt sich in den Dämonendrachen und damit steigert sich die Gefahr noch weiter.

Mehrere Male in dieser Staffel hat The Rising of the Shield Hero größere Verbindungen mit Geschichten aus den Anfängen der Serie geknüpft. Auch dieses Mal wird der Bogen geschlagen und eine Verbindung zwischen Ren, Wyndia und der Verwandlung von Gaelion aufgezeigt. Wyndias Vater war nämlich jener Drache, den Ren in der ersten Staffel getötet hat und der dann zum Zombiedrachen wurde. Als dieser wurde er von Naofumi besiegt und das erklärt auch, warum Wyndia Ren nicht vertraut. Ren fängt auch an immer mehr zu verstehen, welche Fehler er früher gemacht hat und er muss jetzt lernen damit umzugehen. Die Verbindung zwischen Gaelion, oder vielmehr dem Drachenkern in ihm, und Filo führt auch zu seltsamen Effekten und als sie dann verschluckt wird, kann man schon das Schlimmste erwarten. Nachdem der Dämonendrach dann Gaelions Körper komplett übernimmt, sieht man zwar, dass Filo noch am Leben ist, aber lange schafft sie es nicht mehr. Der Dämonendrache ist aber eine lebende Naturkatastrophe und nach einem Angriff steht außer Naofumi, Atla und Wyndia niemand mehr. Einen weitereren Angriff des Drachens versucht Naofumi zu blocken. Ob es ihm gelingt, erfährt man dank des Cliffhangers aber erst in der nächsten Folge.

Titel: Tearmoon Empire
Start: 8. Oktober 2023
Genre: Fantasy
Animationsstudio: SILVER LINK.

Episode 8

Nur begleitet von Kommandant Dion kehrt Mia in den Wald zurück, um ihre Haarnadel zu finden. Dion denkt jedoch, dass das ein Vorwand ist, um das Gespräch mit den Lulus zu suchen. Diese lauern ihnen tatsächlich auf und ihr Häuptling eröffnet ihnen, dass besagte Haarnadel einst seiner Tochter gehörte. Mia erzählt von dem Lulus-Jungen, der ihr die Haarnadel schenkte, und verspricht, ihn in den Wald zu schicken, damit er seinen Großvater kennenlernen kann. Zurück zu Hause überredet Mia ihren Vater, den Wald ihren persönlichen Ländereien hinzuzufügen, auf diese Weise kann Berman dem Gebiet nichts mehr anhaben. Mehr noch, Mias Vater erteilt ihm den Auftrag, neben den Wald eine Princess Town zu errichten. Später rekrutiert Mia Tionas Bruder, das Genie Cyril, für die Schule, die sie dort gründen will. Alles scheint gut, sogar das Tagebuch aus der früheren Zeitlinie verschwindet.

 

Die Haarnadel ist wirklich der Schlüssel, um den Konflikt mit den Lulus zu lösen. Dion tut das gleiche wie alle anderen und dreht Mias Taten so hin, dass sie als weise Heldin dasteht. Wie Mia den Häuptling der Lulus überzeugt, weckt in ihm sogar den Wunsch, nun doch weiter im Militär aufzusteigen, um sie bestmöglich unterstützen zu können. Dabei dusselt Mia eigentlich nur mit mehr Glück als Verstand durch die Geschichte. Aber das Wichtigste ist, dass Frieden mit den Lulus geschlossen wird, auch wenn ich mir gewünscht hätte, das erste Treffen zwischen dem Häuptling und seinem Enkel sehen zu können. Völlig unerwartet verschwindet Mias Tagebuch. Sie glaubt sich am Ziel. Ihr Tod auf dem Schafott scheint abgewendet. Doch da es viel zu früh für ein Ende ist, hat Tearmoon Empire bereits etwas Neues in petto: Generische Gestalten in Kapuzen, die eine Verschwörung planen.

Titel: Die Tagebücher der Apothekerin
Start: 21. Oktober 2023
Genre: Historie, Mystery
Animationsstudio: TOHO Animation STUDIO × OLM

Episode 8

Kaum ist Maomao mal ein paar Tage zu Hause, da muss sie schon wieder einen kniffeligen Fall lösen. Sie wird in ein Bordellzimmer gerufen: es riecht nach Tabak, Alkohol und Erbrochenem, ein Mann und eine Frau sind dem Tode nahe. Maomao leistet erste Hilfe, kann die beiden retten und stellt sich die Frage: War das der Versuch eines Doppelselbstmords aus Verzweiflung, gar nicht so selten im Rotlichtviertel? Oder ein missglückter Mord? Denn der Mann war durchaus kein Kandidat für einen Suizid aus Liebesschmerz, vielmehr bei vielen Prostituierten verhasst wegen seiner Kaltschnäuzigkeit. Hat da eine der Huren etwa ihren Freier vergiftet und dann selber ein wenig Gift genommen, um einen gescheiterten Liebestod vorzutäuschen? Und wie könnte sie das angestellt haben? Maomao kommt ins Grübeln und hätte durchaus Theorien, aber letztendlich will es niemand so genau wissen, Hauptsache, es gibt keinen geschäftsschädigenden Skandal. Zurück im Palast hat Jinshi mit akuter Eifersucht zu kämpfen. Warum hat Maomao nicht ihn um einen Ausflug nach Hause gebeten? Wo er ihr doch auch eine Haarnadel geschenkt hat?

Wie kommt es nur, dass Episoden von Die Tagebücher der Apothekerin sich immer anfühlen, als wären sie nur etwa zehn Minuten lang, aber dabei so vollgestopft sind mit Material, dass man damit auch beliebig mehr Sendeminuten damit füllen könnte? Aus dem Kriminalfall, der Maomao ausgerechnet im Heimaturlaub vor die Füße purzelt, könnte man mühelos einen deutschen Sonntagabend-Krimi von 90 Minuten stricken. Maomao löst den Fall zügig in einem Bruchteil dieser Zeit, inklusive hübsch nahtlos eingearbeiteter Anachronismen wie Herzmassage, Trinkhalme oder mehrlagige Cocktails und der intelligent gebauten Klärung der Frage “Wie gebe ich vor, eine vergiftete Flüssigkeit zu trinken, ohne dass jemand Verdacht schöpft und ich trotzdem überlebe?” Aber das Highlight der Folge wird für die meisten Fans wohl der kleine Comedy-Moment am Schluss sein. Jinshi in eifersüchtig ist gar zu putzig. Und Maomao schafft es, wirklich jeden ihrer Sätze, mit denen sie ihren Ausflug kommentiert, eindeutig zweideutig klingen zu lassen. Kein Wunder, dass Jinshi die Fassung verliert.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments