Die Geschichte vom Untergang unserer Liebe

Saro Tekkotsu und Miyoshi Tomori, die durch Ein Freund für Nanoka bekannt sind, kehren mit ihrem neuen Titel Die Geschichte vom Untergang unserer Liebe zurück. Diese sechsbändige Manga-Serie, welche seit Dezember 2020 bei Tokyopop erscheint, geht allerdings in eine etwas andere Richtung mit einem Alien, das in andere Körper fahren kann und die Persönlichkeit der Person auslöscht, um deren Platz einzunehmen. Doch es hat die Rechnung ohne die menschlichen Gefühle gemacht, insbesondere mit der Liebe.

 

Aoi ist eine quirlige Oberschülerin und ist in ihren Kindheitsfreund Isumi verliebt, dem sie als Kind vor sechst Jahren sogar ihre Liebe gestanden hat. Aber aus unerfindlichen Gründen erinnert sie sich nicht an seine Antwort und seitdem geht er ihr auch aus dem Weg. Doch selbst nach all der Zeit lässt es sie immer noch nicht los und will einen ordentlichen Abschluss unter dieser Sache zu machen. Deshalb bittet sie ihn per Brief, an ihrem alten Geheimversteck ihr seine Antwort endlich mitzuteilen. Als er ihre Nachricht liest, stürmt er sofort davon, denn es hat einen triftigen Grund für Aois Amnesie und seine abweisende Art. Damals fuhr ein Wesen aus Licht zum Teil in Aois Körper, doch da sie ein Kind war, konnte es sie nicht vollständig übernehmen und dieses Alien ist noch immer an diesem Ort.

Isumis Opfer

Originaltitel Ai ga Shinu no wa Kimi no sei
Jahr 2018
Band 1 / 6
Genre Drama, Romanze, Mystery
Autor Saro Tekkotsu
Mangaka Miyoshi Tomori
Verlag Tokyopop
Veröffentlichung: 1. Dezember 2020

Isumis Befürchtungen bewahrheiten sich und er kann sich noch rechtzeitig vor Aoi stellen, um sie zu beschützen. Doch stattdessen fährt das Alien in seinen Körper und übernimmt die Kontrolle. Das fremde Wesen löscht das Gedächtnis von Aoi an dieses Ereignis, wie es dies schon damals tat, doch dieses Mal hält die Wirkung nicht einmal einen Tag. Sie konfrontiert diesen Außerirdischen, den sie später Walz tauft, und erfährt, dass Isumis Geist sich auflösen wird. Daher bietet sie ihren Körper an, um ihren Kindheitsfreund zu retten. Obwohl sie weiß, dass sie aufhören wird zu existieren und jemand Fremdes ihr Leben übernehmen wird. Doch bevor es soweit kommt, überträgt Isumi auch den Rest seiner Selbst auf Walz und der muss sich nun mit etwas herumschlagen, was er gar nicht kennt: Isumis Gefühle für Aoi.

Emotionen zum ersten Mal erleben

Für ein Wesen, welches keine Gefühle kennt, ist es besonders schwer, wenn es diese plötzlich besitzt und nicht einzuordnen weiß. So fragt sich Walz ständig, ob etwas mit Isumis Körper nicht stimmt und will zuerst schnell von Aoi Besitz ergreifen. Doch nachdem Isumi ihm jede Emotion übertragen hat und sich somit opferte, hält Walz das ab und lügt Aoi lieber an. Doch eins ist klar, irgendwann wird die Wahrheit ans Licht kommen und es wird interessant, wie Aoi darauf reagieren wird. Denn ihre große Liebe ist nun endgültig verschwunden und stattdessen hat Walz den Platz eingenommen, aber ob und wie er ihr Herz erobern kann, wird sich wohl zeigen müssen. Dafür muss er allerdings erst realisieren, was das für Gefühle sind, die ihn da plötzlich plagen.

Erster Eindruck

Der unheilschwangere Titel Die Geschichte vom Untergang unserer Liebe macht durchaus neugierig, immerhin deutet er auf eine eher negative Entwicklung hin. Obwohl noch nicht klar ist, ob hier die Liebe zwischen Isumi und Aoi gemeint ist oder doch eher von Walz und ihr. Das wird man wohl in den nächsten fünf Bänden in Erfahrung bringen. Insbesondere nach dem Cliffhanger von Band 1 möchte man sofort weiterlesen. Für mich ist diese Serie ein kleines Highlight und ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass sie irgendwann bei Altraverse aufschlagen würde, da man sich bei Tokyopop viel Zeit gelassen hat mit der Lizenzierung. Mir gefällt vor allem, dass Aoi einen ganz anderen Charakter als Nanoka besitzt, die manchmal schon recht anstrengend ist. Da ist es einfach erfrischend eine quirlige Hauptperson zu haben. Isumi bildet hier auch einen guten Gegenpol, wobei sich das jetzt mit der Übernahme durch Walz ändern wird. Eigentlich schade, aber mal sehen, wie sich Walz so machen wird. Wer Ein Freund für Nanoka gerne gelesen hat, sollte Die Geschichte vom Untergang unserer Liebe ebenso eine Chance geben.

© Tokyopop


Veröffentlichung: 1. Dezember 2020

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments