Anime Spring Season 2021 / Woche #11

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Backflip!!, Fruits Basket, Those Snow White Notes, Moriarty the Patriot, The Saint’s Magic Power is Omnipotent und  SSSS.Dynazenon von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: Backflip!!
Start:
6. April 2021
Genre: Sport
Animationsstudio: Zexcs

Episode 10

Nach Misatos neuer Offenheit gegenüber seinen Teamkameraden üben alle nach Kräften, um für das anstehende Regionalturnier gerüstet zu sein, und sehen sich Videos über ihre Konkurrenten an. Am Tag vor dem Turnier haben sie frei, um sich zu erholen, doch statt ihre Pläne für den Tag umzusetzen, bleiben alle im Wohnheim und langweilen sich, denn am liebsten würden sie trainieren. Zur Ablenkung schlägt Shotaro vor, Wörterbücher zu lesen, doch das funktioniert nur kurz. Auf Misatos Vorschlag hin putzen sie das Wohnheim, wobei Shotaro eine Tür öffnet und von herausstürzenden Kartons begraben wird. Unter den Hinterlassenschaften etlicher Clubs entdecken die Jungs die ersten Kostüme des Clubs, was Erinnerungen weckt. Doch Shotaro hat sich bei seinem Sturz die Hand verletzt, sagt aber niemandem etwas. Nachts hat er einen Albtraum und wacht mit Schmerzen auf.

Mit einem Ruhetag steuert Backflip!! auf das nächste Turnier zu. Doch den Jungs fällt es – ebenso wie ihrem Trainer – ziemlich schwer, abzuschalten und nicht ans Training zu denken, obwohl Shotaro und Misato sich alle Mühe geben, die anderen abzulenken. Die überraschende Entdeckung in den Kisten bringt Erinnerungen an die Anfänge ebenso wie einen Hauch von Abschied, da es für drei der Mitglieder das letzte Jahr ist, in dem sie dem Club angehören können. Gleichzeitig steigt der Druck auf die drei jüngeren Mitglieder, denn sie haben nur diesen einen Versuch, das Turnier erfolgreich abzuschließen und somit den Traum der Älteren und des Trainers wahrzumachen. Shotaros Verletzung ist das Letzte, was die Gruppe gebrauchen kann, doch noch weiß außer Misato niemand davon.

Titel: Fruits Basket (Staffel 3)
Start:
6. April 2021
Genre: Drama
Animationsstudio: TMS Entertainment

Episode 11

Tohru läuft vor Kyo davon, doch dieser gibt nicht auf. Endlich steht er vor ihr und sagt ihr, dass er sie liebt und mit ihr zusammen sein will. Dann küsst er sie. Als beide sich umarmen, wobei sie Kyos Verwandlung in Kauf nehmen, passiert nichts. Kyo verwandelt sich nicht mehr in eine Katze. Die vergessene Geschichte wird in Erinnerung gerufen: was vor langer Zeit geschehen war, wie es zu dem Versprechen zwischen dem Gott und den Tieren kam und welche Rolle die Katze dabei gespielt hat. Akito sagt Kyo und den anderen Tierzeichen Lebewohl und alle weinen über den Trennungsschmerz. Kyo zerreißt sein Perlenarmband. Hatori bringt Kyo und Tohru zu Akito.

Die Bande sind zerrissen, und obwohl doch alle außer Akito das Ende des Fluchs herbeigesehnt haben, verspüren sie jetzt den Schmerz, den dieser entgültige Abschied mit sich bringt. Der Gott, der sich vor den Menschen gefürchtet hat, wird nun mitten unter ihnen leben und mit ihnen lachen, so, wie es sich die Katze gewünscht hatte. Diese hatte als einzige erkannt, dass die gewünschte Ewigkeit nicht das Richtige ist, doch für das Ausprechen dieser Wahrheit musste sie büssen. Ebenso wie Tohru waren auch Akito und Kyo außerhab des Spiels, mussten vom Rand aus zusehen, doch für diese Generation der Verfluchten endet Fruits Basket gut. Fehlt nur noch Yuki.

Titel: Those Snow White Notes
Start:
3. April 2021
Genre: Slice of Life, Drama
Animationsstudio: Shin-Ei Animation

Episode 11

Nachdem der vorletzte Kandidat mit dem Drama einer gerissenen Saite mitten im Vorspiel zu kämpfen hatte, kommt pünktlich zur vorletzten Folge von Those Snow White Notes Setsus großer Moment. Vorher bekommt er noch ein zuckersüß liebgemeintes Bento von der Vermieterstochter, jede Menge Zuspruch von allen Mitgliedern des Shamisen-Clubs, die beteuern, wieviel ihnen Setsus Klänge bedeutet haben. Und eine Gardinenpredigt von Mama, die will, dass Setsu die Tradition des Großvaters fortsetzt, denn der alte Mann hat niemandem außer Setsu seinen besonderen Stil beigebracht. Ohne Setsu wäre der Klang von Opas Shamisen für immer verloren. Aber Opa wollte doch gerade, dass Setsu nicht nur nachahmt? Unter den kritischen Augen all der Shamisen-Kenner im Publikum und angefeuert von Umekos Leibwächtertruppe geht Setsu auf die Bühne und spielt …

Umeko fährt in Those Snow White Notes alle schweren Mama-Geschütze auf: Du hast mich so enttäuscht. Nur wegen dir habe ich… Du bist schuld, wenn… Und soll Opas Erbe in Vergessenheit geraten, nur weil du…? Richtig starker Tobak. Und so spielt Setsu also Opas Stil. Und das Publikum kommentiert, interpretiert und weiß es zu schätzen. Schlicht und unprätentiös spielt er, ohne die Effekthascherei der anderen Kandidaten. Aber es ist der Klang des großen Meisters. Setsu spielt Wassertropfen und einen kühlen Hauch, der Zuhörer zum Strickjäckchen greifen lässt. Und dann ist vor lauter Emotion die Shamisen wieder weg, um gefühligen Geigen- und Klavierklängen Platz zu machen. Aber was ist denn nun mit der Kernfrage der ersten zehn Folgen: Wie finde ich meinen eigenen Klang? Die muss gelöst werden, also ändert Setsu mitten im Stück seinen Vortragsstil. Was dann wohl passiert? Auflösung in der nächsten Folge.

Titel: Moriarty the Patriot (Akt 2)
Start:
4. April 2021
Genre: Mystery, Thriller
Animationsstudio: Production I.G

Episode 11

Mary Morstan, Watson zukünftige Ehefrau, besuchte eine Universität in Paris. Dort half sie Kommilitonen, Flugblätter zu verteilen. Erst später erfuhr sie, dass es sich dabei um eine kriminelle Studentenbewegung handelte. Vor kurzem bekam Mary Besuch von Mr. Milverton, der ihr mitteilte, das sich ihr Name auf einer Liste dieser Organisation befindet. Da der Schatz ihres Vaters in der Themse versunken ist, hat Milverton nun die Zügel in der Hand und droht damit, sie festzunehmen. Sherlock Holmes und John Watson beschließen, die Liste aus Milvertons Haus zu stehlen. Auf dem Grundstück hören sie Schüsse. Der Detektiv weist Watson an, die Polizei zu verständigen, während er wartet. Doch Holmes begibt sich ins Gebäude und trifft auf Milverton, der mit erhobenen Händen in einem Zimmer steht. Bedroht wird er von keinem anderen als William Moriarty. So stehen sich nun Sherlock Holmes und der Kopf des Napoleon des Verbrechens gegenüber. Ganz nach Milvertons Plan. Nur dass die beiden ihre Waffe gleichzeitig auf ihn richten. Das war so nicht vorgesehen.

Nachdem die Handlung an einem spannenden Punkt beendet wurde, folgt nun die Fortsetzung an derselben Stelle. Marys Vergangenheit spielt wieder eine Rolle und nun ist auch Sherlock Holmes involviert, weil er seinem Freund und Partner helfen will. Wie wichtig John Watson sein Partner mittlerweile geworden ist, erkennt man sehr deutlich an ihrem Gespräch, denn John möchte mit Sherlock zum Tatort gehen, egal ob sie Fälle lösen oder im Gefängnis landen. William Moriarty hätte noch nicht erwartet, Sherlock Holmes schon jetzt mit einer Waffe zu treffen. Und vor allem nicht damit, dass er abdrückt. Ein bisschen kommt das Gefühl auf, dass der Professor durcheinander ist. Denn wenn Holmes einmal abgedrückt hat, könnte es sein, dass er es wieder tut. Und möglicherweise gerät “Liam” nun selbst in die Schusslinie. Die Freundschaft zwischen Holmes und Watson ist auch hart auf die Probe gestellt. Eine unerwartete und überraschende Folge, die jede Menge Spannung fürs Finale aufbaut.

Titel: The Saint’s Magic Power is Omnipotent
Start:
6. April 2021
Genre: Fantasy, Romanze, Slice of Life
Animationsstudio: Diomedéa

Episode 11

Sei begreift, wie ihre Macht als Heilige Maid aktiviert wird, und experimentiert damit herum. Ihre Versuche bestätigen, was sich bereits andeutete: Seis Gefühle für Hawke sind der Schlüssel. Viel Zeit bleibt ihr nicht, das zu verdauen, denn schon brechen die Ritter erneut in den Wald auf. Dieses Mal soll Sei sie begleiten. Auch Leo ist mit von der Partie, sehr zu Hawkes Unmut. Als der Trupp Spuren eines Schleims findet, sind alle alarmiert. Diese Vorsicht erweist sich als gerechtfertigt, denn die Gruppe wird angegriffen. Gegen physische Angriffe sind Schleime immun. Es kommt also auf die Magier an. Gerade im richtigen Moment stößt Yuri mit Aira und anderen angehenden Magiern dazu. Denn er ist Sei mal eben hinterher gereist, als er von ihrem vorverlegtem Aufbruch erfahren hat.

Die Schleime, die in vielen Spielen sonst eher zu den schwächeren Gegnertypen zählen, setzen den Rittern ordentlich zu. Die Verbrennungen sehen unangenehm aus. Sei kann ihre Heilige Magie mittlerweile auf Kommando einsetzen, doch selbst das reicht nicht. Es muss schon Yuri dazukommen. Man kann über ihn und seine aufdringliche Art sagen, was man will, aber er ist ein verdammt starker Magier. Auch Aira darf mitmischen. The Saint’s Magic Power is Omnipotent vergisst sie also nicht. Hawke ist richtig eifersüchtig, als Leo dazustößt. Man kann seinem Gesicht richtig ansehen, dass er den Söldner eigentlich nicht dabei haben will. Leo hatte aber auch einen denkbar schlechten Start. Das erste, das Hawke von ihm mitbekommt, ist, dass Leo Sei für seinen Söldnertrupp anwerben will.

Titel: SSSS.Dynazenon
Start:
2. April 2021
Genre: Action, Science-Fiction, Mecha
Animationsstudio: Trigger

Episode 11

Alle Monster sind besiegt. Für die Monstreneugeniker stellt sich nun die Frage, was sie machen werden, weswegen jeder erst einmal seines eigenen Weges geht. Für die Mitglieder von Dynazenon geht das Leben recht normal weiter. Doch nach all dem, was im Kampf gegen das letzte Monster passiert ist, schöpfen alle neue Hoffnung. Koyomi versucht eine Bewerbung zu schreiben, Chise schafft es immerhin bis zum Schultor, Yume lädt Yomogi dazu ein, mit zum Grab ihrer Schwester zugehen und Yomogi fasst sich endlich ein Herz. Nicht nur erzählt er Yume davon, dass bei ihm zu Hause auch nicht alles glatt läuft, sondern er gesteht ihr auch seine Liebe. Nur für Gauma sieht es gar nicht gut aus. Seine Hoffnungen, seine geliebte Prinzessin wiederzusehen, sind verschwunden und noch dazu gibt sein Körper langsam den Geist auf. Als plötzlich Shizumu sein wahres Gesicht zeigt, staunen alle nicht schlecht: Er hatte die ganze Zeit ein Monster in sich. Zwar versucht Knight dem Herr zu werden, doch ohne Gauma scheint der Kampf aussichtslos.

Ziemlich ruhig. So jedenfalls lässt sich die elfte Episode von SSSS.Dynazenon über weiter Strecken bezeichnen. Viele Charaktermomente und Interaktionen, die einen jedoch ebenso dazu bringen, nach all dem was passiert ist, die Augen nicht vom Bildschirm abzulenken. Wie Koyomi seine Bewerbung zusammenbastelt, freut einfach, denn er ist ein guter Aufpasser und denkt viel mit. Chise hingegen hadert noch etwas, aber ihr fehlt da noch etwas Rückhalt der anderen. Vor allem, wenn Knight wirklich Goldburn mitnimmt. Was Yume und Yomogi angeht, so ist der anfängliche Abstand jetzt komplett verschwunden. Die beiden gehen so dicht nebeneinander, scherzen und erzählen sich viel offener von ihren Problemen. Das Liebesgeständnis war daher nur eine Frage der Zeit und es fühlt sich so natürlich an. Genau dieser realistische Umgang der Figuren ist es, was die Serie bis jetzt wirklich ausmachte. Jetzt bleibt nur abzuwarten was das Finale bringt, ein geknickter Gauma tut auf jeden Fall in der Seele weh! Und mal ehrlich: Die Monstreneugeniker verdienen auch mehr, vor allem Shizumu, dessen verstecktes Monster nicht wirklich überrascht, da er bis jetzt immer nur der stille Beobachter war.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments