Anime Fall Season 2019 / Woche #12

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Assassins Pride, Kabukichou Sherlock, My Hero Academia (Staffel 4), Vinland Saga und Special 7: Special Crime Investigation Unit von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Assassins Pride: Episode 11

Start: 10.10.2019 • Fantasy • EMT Squared

Kufa geht allein auf Rettungsmission. Unterdessen schließen sich Mule und Salacha als angebliche Prüflinge Melida und Elisa an, erkunden die magische Bibliothek und stellen sich der Prüfung. Gemeinsam schaffen die Mädchen es, rechtzeitig mit der Aufgabe fertig zu werden und so die Prüfung zu bestehen. Da erklärt Salacha, dass das Ganze eine Falle ist. Das erfahren auch die restlichen Prüflinge, die von den Zombies eines Necromancers der Grimfice Gilde angegriffen werden. Kufa greift ein und tötet den Necromancer, doch die Akademieleiterin ist schwer verletzt. Der tote Necromancer, ein künstlicher Lancanthrope, verwandelt sich in den König der Untoten, ein riesiges Skelett mit dämonischen Kräften, und beschwört seine Geister. Mule entreißt Melida das Buch, welches ihr das Bestehen des Examens bescheinigt, und flieht damit, um Salachas Bruder Bericht zu erstatten. Salacha schließt sich Melida und Elise an. Kufa stellt sich den Geistern, doch in seiner menschlichen Form reichen seine Kräfte nicht aus. William Gin kommt gerade rechtzeitig, um die Gruppe zu schützen und den König der Untoten zu vernichten. Er berichtet, dass die Grinfice Gilde die Akademie eingenommen hat. Gin stellt sich als Spion zur Verfügung und verlangt dafür Informationen darüber, wie sich die Verwandlung in einen Lancanthrope rückgängig machen lässt. Mule wird von den anderen Mädchen gestellt, doch es gelingt ihr, mit Melida zusammen zu verschwinden. Kufa macht sich auf den Weg zum Hause Shicksal.

Ohne die kurze Einlage mit dem üblichen Mädchenbegrabschen hätte mir diese Episode von Assassins Pride wieder richtig gut gefallen. Leider wird die Zeit für eine kurze und nutzlose Verwandlung in Märchenfiguren aufgebracht, statt mehr auf die Funktion der Bücher in der Bibliothek einzugehen. Dafür kann Kufa mal wieder zeigen, was er als Assassine so drauf hat, und das sieht gar nicht mal schlecht aus. Aber seine Schülerin macht ihm alle Ehre, Melida zögert nicht lange, als die Dämonen auftauchen, und übernimmt deren Beseitigung. Eigentlich funktioniert das Teamwork der vier Mädchen wunderbar, nur hat Mule ihre eigenen Gründe, warum sie mitmacht. Ich bin gespannt, was für sie dabei herausspringt, wenn sie Serge Shicksal Melidas Examensbuch bringt.


Kabukichou Sherlock: Episode 11
Start: 12.10.2019Mystery, Comedy, Drama • Production I.G.

James Moriarty erinnert sich an seine Vergangenheit. Alexandra Moran, die Tochter des Bezirksbürgermeisters von Shinjuko Sebastian Moran, ist gesundheitlich angeschlagen und hütet das Bett. Ihr Zwillingsbruder James heitert sie auf und verspricht ihr, sie bald auf Erkundungstour mitzunehmen. Doch als die beiden aufbrechen wollen, wird James aufgehalten und Alexandra zieht alleine in der Verkleidung eines Jungen weiter. Sie läuft in eine Falle von Jack the Ripper und wird ermordet. Ganz im Gegenteil ist die für tot gehaltene Irene Adler noch am Leben. Sherlock Holmes entschuldigt sich bei Dr. John Watson für seine Lügen bezüglich Irenes Tod und dass er ihm sagte, er wolle ihn nicht mehr sehen. Watson ist außer sich und zeigt Sherlock seinen Ärger. Gemeinsam mit Moriarty und Irene Adler lässt Sherlock den ganzen Fall Revue passieren. Ihre ursprünglichen Pläne und wie Jack the Ripper sie Stück für Stück durchkreuzte. Watson diente als eine Art Köder, da er als einziger nicht eingeweiht war. So kommt heraus, dass hinter dem Serienkiller in Wirklichkeit Maki steckt, die sich immer in der Bar Pipe Cat von Mrs. Hudson aufhält. James Moriartys (oder besser James Morans) Wut und die Rache für seine Zwillingsschwester sind enorm und nehmen im Fall Jack the Ripper ein tödliches Ende.

Diese Folge Kabukichou Sherlock beginnt mit einem Rückblick. James Moran wollte seiner Zwillingsschwester Alexandra die West-Seite der Stadt zeigen. Leider nahm das Ganze ein schreckliches Ende. So ist nun auch der Hintergrund bekannt, wie es zu diesem Mord gekommen ist, denn Jack the Ripper hätte ursprünglich James umbringen sollen. Da aber seine Schwester als Junge verkleidet unterwegs war, erfuhr der Serienkiller ihr wahres Ich erst, als sie bereits am Boden lag und was er bei Morden den Menschen (vor allem Frauen) antut, ist grausam. Der komplette Fall, der hinter der vorherigen Folge steckt, wird ebenfalls entschlüsselt. Jack the Ripper ist hinter dem USB-Stick her, deshalb mussten sie ihn irgendwie in die Falle locken. Doch leider kommt durch Jack einiges dazwischen. Sherlock muss Watson retten und der Serienkiller hetzt den Polizisten Lestrade auf James Moriarty und greift so Irene Adler an. Diese wird jedoch nicht tödlich verletzt und so entsteht der neue Plan, sie für Tod zu erklären. Durch Watsons Eingriff schaffen es Sherlock, Irene und Moriarty, Jack the Ripper in die Falle zu locken, wobei der Arzt als einziger nicht eingeweiht war. Er hat sich Sorgen gemacht, was deutlich zu spüren ist. Dass Sherlock sich entschuldigt und ihn nicht ausnutzen will, zeigt, dass die beiden doch irgendwie Freunde sind. Eine wirklich spannende Folge mit einem heftigen Ende rund um Jack the Ripper. Hoffentlich bleibt es so und mal schauen, was nun passiert, da ein Bösewicht ja eliminiert wurde.


My Hero Academia (Staffel 4): Episode 10
Start: 12.10.2019 • Action, Comedy, SuperPower • Bones

Nach dem Kampf gegen Rappa erkennt dieser Fat Gum und Kirishima als echte Rivalen an. In seiner etwas verschrobenen Art, gibt er den beiden sogar erste Hilfe und freut sich schon auf einen weiteren Todeskampf mit dem Helden Red Riot. Der Rest der Helden wird unterdessen weiter von dem Yakuza in der Wand aufgehalten, aber Izuku gräbt sich wie ein Maulwurf durch alle Hindernisse. Da der Boost sein Limit erreicht, sieht der Yakuza seine einzige Chance darin, die Helden zu trennen und gegen die temporären Verbündeten von der Schurkenliga antreten zu lassen. Toga und Twice sind zwar starke Gegner, aber schnell wird eines klar: Auch sie besitzen ihre eigene Agenda. Shigaraki hatte nie vor, mit Overhaul ein Bündnis einzugehen und lässt seine Truppe auch wissen, dass nur seine Kameraden sein Vertrauen genießen. Deswegen nutzen sie auch ihre Chance, um der ganzen Yakuza-Gruppe den Tod von Megu heimzuzahlen. Weswegen sie dafür sorgen, dass dem Yakuza in der Mauer der Kragen platzt und er seine Planung über Bord wirft. Wie sich das auf den Rest der Rettungsaktion auswirkt, muss sich noch zeigen.

Sehr amüsant, wie Rappa hier seine Anerkennung gegenüber jemanden wie Kirishima zeigt, der sein Licht immer unter den Scheffel steht. Fat Gum erkennt ebenfalls diese Stärke in dem jungen Mann. An anderer Stelle zeigt Izuku weiterhin das dringende Bedürfnis Eri zu retten und verausgabt sich vielleicht schon etwas zu sehr. Wer dafür einmal in einem Kampf glänzen, darf ist Sir Nighteye. Gegen eine Kopie von Rappa dominiert er, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Sein Test mit Izuku hat es zwar schon angedeutet, aber Nighteye besitzt nicht nur durch seine Vorsehungen einen Vorteil. Seine Stärke im Kampf Mann gegen Mann ist ebenfalls eine der höchsten. Seine extraschweren Stempel als Waffe runden das Gesamtbild noch einmal ab. Shigarakis Gruppe wiederum rückt etwas mehr ins Rampenlicht. Der Moment, als er die Hand von seinem vernarbten Gesicht nimmt und seinen Kameraden ganz offen sagt: “Ich vertraue nur euch”. Dies verstärkt noch einmal den Eindruck, dass Shigaraki zwar gegen das arbeitet, was Superhelden verkörpern, aber sehr wohl versteht, was tiefe Verbundenheit zwischen Kameraden ausmacht. Die kommenden Folgen werden zeigen, wie sich der Betrug von Shigaraki auf die Shie Hassaikai auswirkt.


Special 7: Special Crime Investigation Unit: Episode 12

Start: 06.10.2019 • Action, Fantasy • Anima&Co

Nijou kann seinen Bruder Luka dazu bringen, sich zu erinnern, wer er ist. Unterdessen machen Ichinose, Seiji, Akane, Bellemer und Rokusuke sich auf den Weg zum Polizeirevier, da ihr Boss Kiryuin verhaftet wurde. Das Polizeirevier ist das Zentrum eines Pentagrams, dessen Eckpunkte Siegel enthalten, die Warlock zerstört hat. Nun fehlt ihm nur noch das in der Mitte. Wie es aussieht, ist der Polizeiapparat schon seit Jahren von Mitgliedern der Terrororganisation Nine unterwandert worden. Kiryuin wird zu Warlock geführt, und es stellt sich heraus, dass beide Drachen sind. Doch während Kiryuin friedlich als Mensch leben will, sieht Warlock seine Herkunft als Legitimation dafür an, sich über die Menschen zu erheben. Kiryuin scheint in der Auseinandersetzung den Kürzeren zu ziehen, als Special 7 ihm zu Hilfe eilt.

Es ist soweit, die Puzzleteile, die sich in den bisherigen Episoden von Special 7: Special Crime Investigation Unit angefunden haben, rücken auf ihren Platz. Wie passend, dass Special 7, die Einheit, die sich mit der Terrororganisation Nine befasst, von einem Drachen angeführt wird. Damit stehen sich jetzt zwei scheinbar Ebenbürtige gegenüber. Kiryuin wirft für die vielen Anhänger Warlocks, die nur an Macht und Unsterblichkeit interessiert sind, seine sechs Mitarbeiter in die Waagschale. Nur befinden sich bisher lediglich fünf von ihnen vor Ort, Nijou fehlt. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass weder er noch Luka die anderen im Stich lassen wird.


Vinland Saga: Episode 23
Start: 08.07.2019 • Action, Abenteuer, Historie • Wit Studio

Thorfinn schleppt sich verletzt zurück zu dem Ort, wo er zu seinem Pech ein paar Leute verärgert, sich in einen Kampf verwickeln lässt und am Ende im Knast landet. Dort kann er sich zwar ausruhen, doch seine Ruhe wird bald gestört. Der alte Seemann Leif hat von ihm erfahren, weswegen er sich aufmacht, noch einmal mit ihm zu sprechen. Thorfinn ist jedoch nicht interessiert, trotzdem redet Leif weiter. Er erzählt von seiner Ehre als Seemann, seinem Versprechen Throfinn zurückzubringen und gemeinsam mit ihm Vinland zu besiedeln. Während Thorfinn von den Worten des Seemanns berührt wird, beginnt in der großen Halle die Versammlung der Stammesoberhäupter. Die Gerüchteküche brodelt, denn wem soll man sich anschließen? Für Askeladd läuft anfangs alles wie geplant, bis König Sven auf eine Thema zu sprechen kommt: Die Eroberung von Wales. Im Gehirn des Söldners beginnt es zu rattern, denn wie kann er diesen Schachzug kontern? Als er plötzlich vor den König gerufen wird, scheint er jedoch eine Idee zu haben.

Schon die letzten Folgen von Vinland Saga weichen von der Mangavorlage leicht ab. Oft sind es nur Umstellungen von Ereignissen, doch diesmal gibt es komplett neues Material. Im Manga will Thorfinn einfach nicht in die Halle und futtert sich draußen den Magen voll. Hier landet er jedoch im Knast, wodurch es zu einem emotionalen Monolog von Leif kommt. Ein interessanter Schachzug, da so das Gespräch auf Vinland zurückkehrt und das sogar den verbohrten Thorfinn wachrüttelt. Die ständigen Szenenwechsel zur Versammlung sind geschickt gesetzt, denn dort baut sich ein sehr großes Problem auf: Askeladd und seine Heimat. Dass er da nicht ruhig bleiben kann, ist verständlich und noch mehr, dass er alle möglichen Ideen durchgeht. Doch was kann er schon tun? Selbst mit Knut fehlt ihm Macht. Da raucht es auch in unserem Kopf, denn es gibt nicht wirklich einen Ausweg. Oder doch? So wie Askeladd am Ende grinst, hat er wohl einen Plan aber wie wird der aussehen? Die Folge endet jedoch ohne Genaueres und verschiebt alles auf das große Finale. Wir können gespannt sein!


 

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments