Anime Winter Season 2019 / Woche #8

Lesezeit: 6 Minuten

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Jojo’s Bizarre Adventure: Golden WindKaguya-sama: Love is WarMob Psycho 100 (Staffel 2) und  The Rising of the Shield Hero von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Jojo’s Bizarre Adventure: Golden Wind: Episode #20

Start: 06.10.2018 • Action, Abenteuer, Horror • David Production

Der Boss hat sehr spezielle Anforderungen an das Team und Bruno geht alleine mit Trish zum Treffen. Das Mädchen fühlt ein Unbehagen, wenn sie daran denkt, dass sie bald ihren unbekannten Vater treffen wird und sie nimmt im Aufzug Brunos Hand. Doch ab da nimmt der Schrecken seinen Lauf. Als sich Bruno nämlich zu Trish drehen will, hat er nur noch ihre abgetrennte Hand in seiner eigenen. Er kann nicht fassen, dass der Boss seine eigene Tochter töten wird, nur um weiterhin unerkannt zu bleiben. Deshalb nimmt Bruno die Verfolgung auf und kann das Oberhaupt von Passione stellen, allerdings ohne dessen Gesicht sehen zu können. Trotz Warnung greift Bruno an, doch mit dem feindlichen Stand Emporer Crimson und dessen Fähigkeit ist er im Nachteil.

Diese Folge stellt den Wendepunkt von JoJo’s Bizarre Adventure: Golden Wind dar, vorher ist die Gruppe mehr oder weniger loyal gegenüber den Boss, abgesehen von Bruno und Giorno. Sie befolgten alle bislang seine Befehle, doch sind sie für Mafiosis viel zu ehrlich und gut, dass sie das Leben von Trish opfern würden. Vorher muss Bruno allerdings aus dieser heiklen Situation entkommen. Denn der Stand Emporer Crimson ist ähnlich wie The World äußerst gefährlich, da er ebenso die Zeit manipulieren zu scheint. Weiterhin erfährt man endlich etwas über Brunos Vergangenheit und woher sein Hass auf Drogen kommt.


Kaguya-sama: Love is War: Episode #7

Start: 12.01.2019 • Comedy, Romance • A-1 Pictures

Rat in Liebesfragen, die dritte. Diesmal darf sich Miyuki ein weiteres Mal daran versuchen, einem Mitschüler dabei zu helfen, wie er am besten mit einem Mädchen Händchen halten kann. Kaguya belauscht die beiden, was von Vorteil ist, da sie so einiges von Miyuki erfährt, das ihr bisher noch nicht bekannt war. So zum Beispiel die Sache mit dem Bootsführerschein. Bei Gesprächen über die Buchführung mit Yuu geht es um Budgetkürzungen. Yuu ist ganz versessen darauf, Gelder zu streichen und seine Begründungen haben alle mit dem Thema Liebe zu tun. Er erlaubt sich zudem einen enormen Fehltritt indem er Kaguya ins Negative zieht was ihre Clubaktivitäten angeht. Tja, nur schade, dass sie während seiner Rede anwesend ist. Von ihren Blicken und Chikas Prügelattacke darf sich Yuu nun erst einmal erholen. Nach dieser Aufregung gibt es für Kaguya aber auch etwas zu lachen. Auch wenn es etwas unter die Gürtellinie geht, schafft es Chika Kaguya mit nur einem Wort nach Herzenslust Lachen zu lassen.

Im siebten Teil von Kaguya-sama: Love Is War darf sich Miyuki wieder als Beziehungsratgeber beweisen. Komischerweise ist Miyuki hier mit seinen ganzen Ideen nur auf einen Nebenjob aus. Vom Aushilfsjob zum Händchenhalten, das ist ein guter Weg, den der Präsident aber auch begründen kann. Von seiner Art im Allgemeinen ist mir Yuu wirklich sympathisch, aber im Gespräch mit Miyuki leistet er sich einen extremen Fehltritt. Man kann es schon fast als lästern bezeichnen, wie er über Kaguya und ihre Eignung fürs Bogenschießen redet. Ich bin voll auf ihrer Seite und Kaguyas Blicke sprechen Bände. Irgendwie hat es auch gepasst, dass Chika Yuu verprügelt, aber mit Kaguya hat er es sich erst einmal verdorben. Der letzte Teil der Folge ist dann das komplette Gegenteil und es wird sehr viel gelacht. Wenn man einmal angefangen hat Tränen zu lachen, ist es schwer wieder damit aufzuhören und genau das nutzt Chika hier mit einem einzigen Wort aus. Es nimmt den Zuschauer auf jeden Fall mit, sodass auch ich nach Herzenslust lachen konnte.


Mob Psycho 100 (Staffel 2): Episode #8 

Start: 07.01.2019 • Comedy, Drama, Supernatural • Bones

Jedes Jahr findet an der Salz-Mittelschule der große Marathon statt. Für Mob ist es dieses Jahr essenziell wichtig, auf den vorderen zehn Plätzen zu landen, denn wenn er es schafft, möchte er seiner Angebeteten seine Liebe gestehen. Doch er bekommt Panik und sucht sich Rat bei seinen Freunden. Die sind nur gerne bereit und unterstützen ihn, wo es nur geht. Selbst Reigen gibt Mob frei, um dann zusammen mit ihm zu trainieren. Am großen Tag steht das Wort Nervosität groß auf seiner Stirn, aber egal was passiert, er gibt sein Bestes. Das sieht sogar Tsubomi, die vor Respekt nicht einmal mehr ein Wort sagen kann. Leider bricht Mob irgendwann zusammen und erwacht im Krankenzimmer. Trotz, dass er den Lauf nicht beenden konnte, ist der Junge nicht niedergeschlagen. Jedoch erwartet ihn zu Hause ein Schock, der sein Leben aus allen Bahnen sprengt: Ein Feuer und drei verbrannte Leichen.

Ein Großteil der achten Folge von Mob Psycho 100 lässt sich schlicht als liebenswürdig bezeichnen. Mob wird von so vielen Leuten unterstützt, dass einem das Herz aufgeht. Neben Ritsu hilft sogar Hanazawa mit, bei dem es mich freut ihn wieder mehr auf dem Bildschirm zu sehen. Allgemein sieht jeder Zuschauer hier, wie sehr Mob sich verändert hat. Wirklich lachen musste ich, als Reigen seine Krawatte losbindet und mit unserem Schüler joggen geht. Da hat selbst Mob mehr Kondition. Tja, da gab es die Jahre wohl das eine oder andere Oktopusbällchen zu viel! Jedoch überrascht Reigen, als er beim großen Rennen neben Mob auftaucht und ihn wie ein Trainer Ratschläge gibt. Daher ist es umso trauriger, dass Mob das Rennen nicht beenden kann. Dass die Folge dann aber eine solch dramatische Wendung nimmt, hat mich wirklich auf dem falschen Fuß erwischt. Bis jetzt hatte die Staffel keine längeren Arcs, doch wie es scheint, wird dieser nun angefangen. Shou Suzuki, der Feuerteufel von „Klaue“, taucht plötzlich bei der Familie Shigeno auf. Da wir auch erst mit Mob wieder beim Haus eintreffen, ist nun die Frage offen, ob es sich bei den Leichen um seine Familie handelt. Ich glaube es persönlich nicht, denn Ritsu hat ein, zwei Tricks auf Lager. Mobs Countdown explodiert jedoch sofort beim Anblick, was verständlich ist. Ich habe keine Ahnung, was nun passieren wird, denn der Junge ist außer sich und bei seinen Kräften ist alles möglich.


The Rising of the Shield Hero: Episode #8 

Start: 09.01.2019 • Action, Fantasy • Kinema Citrus

Egal, wo Naofumi hingeht, ist seine Hilfe gerne gesehen. Auch das neue Dorf, das er gemeinsam mit Raphtalia und Filo betritt, braucht seine Medizin. Als er der Sache genauer auf den Grund geht, wird ihm erzählt, dass der Schwertheld einen Drachen erlegt und die Verwesung des Monsters nun für die Krankheit der Dorfbewohner verantwortlich ist. Gegen entsprechende Bezahlung hilft Naofumi auch diesmal aus. Allerdings ist das Problem größer als der Schildheld gedacht hat. Das getötete Monster verwandelt sich vor Naofumis Gruppe in einen Zombie und attackiert sie mit seinem Giftatem. Filo wird sogar als Ganzes von dem Monster verschluckt, was eine Verwandlung in Naofumi auslöst. Nachdem er seinen Hass gegenüber der gesamten Welt über zugibt, aktiviert sich sein verfluchtes Schild und kann dem Monster entgegen treten. Allerdings ohne Sinn und Verstand. Erst Raphtalia kann ihn zurückholen, erleidet aber selbst einen Teil des Fluches. Besiegt wird der Drache aber von Filo, die sich wortwörtlich aus seinem Inneren heraussprengt. Mit allen wieder vereint und Raphtalia wieder auf dem Weg der Besserung, geht es weiter und selbst Naofumi kann das erste Mal seit langem wieder lächeln.

Schon lange im Opening angedeutet, bekommt die “Curse Series” das erste Mal einen richtigen Auftritt. Fragmente davon sah man schon in den vorherigen Folgen nach Filos vermeintlichen Tod, kippt Naofumi Schalter komplett um. Reiner Hass befeuert die Energie und der Name ist Programm, denn der Fluch trifft alles und jeden in seiner Umgebung. Wieder einmal ist es Raphtalia, die Naofumi im Hier und Jetzt hält. Die Bedeutung dieses verfluchten Schildes ist übrigens größer als man denken mag. Bis hierhin hatte Naofumi keine Möglichkeit aktiv anzugreifen. Durch den Fluch hat er jetzt eine Möglichkeit, auch wenn der Preis vermutlich sehr hoch sein dürfte. Schön ist allerdings im Abschluss der Folge zu sehen, dass Naofumi zumindest unter Raphtalia und Filo wieder lächeln kann. Die beiden heilen sein zerstörtes Herz und es tut gut zu sehen, dass er wieder Vertrauen zu Personen hat.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 4
  • 1
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: