Star Trek: Discovery (Folge 2×09)

Kennt ihr das? Ihr schaut eine Serie und Woche für Woche ist da diese eine Figur, die immer am Rande auftaucht und ab und zu mal ein bisschen was sagt? Und kennt ihr das, wenn diese Figur in einer Folge dann ganz plötzlich ganz seltsam viel Screentime bekommt und ihr das Gefühl kriegt, dass ihr sie ganz schnell kennenlernen und mögen sollt? Wenn ihr das schon ein paar Mal erlebt habt, wisst ihr auch, dass das kein gutes Zeichen für diese Figur ist … in Folge 2×09: „Project Daedalus“ von Star Trek: Discovery erfährt man mehr über Lieutenant Airiam!

Von der ganzen Föderation wegen Hochverrats gesucht, ist die Discovery erst einmal untergetaucht. Mit Admiral Cornwell hat die Crew jedoch noch eine Verbündete, die ihr genug vertraut, um die Sektion 31-Version der Geschehnisse anzuzweifeln. Während also Pike Cornwell bittet Spock einen Vertrauensvorschuss zu geben, dass dieser nicht die Wachen in der psychiatrischen Anstalt umgebracht hat, nutzt diese selbst den aktuellen Status der Discovery als Gesetzlose aus, um sie mit einer Mission zu betrauen: Das Hauptquartier von Sektion 31 zu infiltrieren und dort eine strategisch wertvolle KI namens Control neu zu starten. Von dieser wurde der Rest der Admiralität durch ihre Kollegin, der Logikextremistin Admiral Patar, nämlich besorgniserregend erweise ausgesperrt.

Mr. Robot und Cybergirl

Während die Discovery sich also daran macht, sich ihren Feinden vor die Haustür zu warpen, versucht Burnham mit Spock weiter das Problem der roten Signale zu lösen und vor allem die Frage, zu klären, warum der Rote Engel ausgerechnet Spock mit ihrer apokalyptischen Zukunftsvision betraut hat. „Versucht“ ist dabei das Stichwort, denn Spock zeigt sich wenig konstruktiv und weist Michael und ihre Hilfeversuche auf grausame Weise zurück.
Über Lieutenant Airiam erfährt man indes, dass diese gar kein Android ist, wie man bisher vielleicht hätte glauben können, sondern nach einem tragischen Unfall auf einen größtenteils mechanisierten Körper angewiesen ist. Langsam merkt sie jedoch selbst, durch mehr und mehr Ungereimtheiten, dass sie über diesen die Kontrolle zu verlieren scheint und ihren Mannschaftskameraden und Freunden durch sie in Gefahr schweben könnten.

Diese Folge hat eine Handlung

Offen gesagt weiß ich gar nicht mal, ob ich die Folge verstanden habe, teilweise ging mir das zu schnell. Also, im Hauptquartier von Sektion 31 – um dieses herum sind übrigens Mienen platziert, die ALLES machen, nur nicht explodieren – gibt es ein KI-artiges Computersystem namens Control, das die Föderation mit strategischen Empfehlungen versorgt. Dieses Computersystem macht dann aber einen auf Skynet und tötet die Admiräle, die eigentlich Sektion 31 Befehle erteilen und das System beaufsichtigen sollen, und inszeniert durch Hologramme eine Jagd nach Spock, weil Gründe. Darüber hinaus hackt es (oder eine Zukunftsversion, die von der Kraken-Sonde aus der Zukunft stammt? Keine Ahnung…) die arme Airiam und zwingt diese dazu, alle Daten, welche die Weltraumkugel aus Folge 2×04 „An Obol for Charon“ (ja, die ist tatsächlich immer noch ein Thema) in ihrer langen Lebenszeit über künstliche Intelligenzen aufgezeichnet hat, zu speichern, damit sie die dann in den Computer-Overlord im Sektion 31 Hauptquartier hochladen kann. Das Hochladen wird aber verhindert, indem man Airiam an das frische Vakuum setzt, denn durch diese Daten würde der HAL 9000 auf der Station nämlich potenziell der Zivilisationenkiller werden, wegen dem der Rote Engel ja bisher aufgetaucht ist. Stimmt das soweit, liebe Star Trek: Discovery-Autoren? Ist das die Handlung der Folge? Ich bin mir wirklich nicht sicher.

Meinung

Tut mir leid, allmählich verabschiede ich mich aus der Haupthandlung der Staffel, weil mir das zu strange wird. Wahrscheinlich bewerte ich die eh zu stark, weil es eigentlich nur eine Alibi-Story zu sein scheint, damit man die ganzen emotionalen und krachbumms Szenen formhalber miteinander verknüpfen kann. Ähnlich wie bei Pornos, nur dass mir die Story hier inzwischen eher so vorkommt, wie ein überambitionierte Fanfiction, deren roter Faden an einen Kinderteller auf Kartoffelbreibasis erinnert.
Ich meine, die ganze Geschichte um Airiam ist sehr traurig und tragisch, aber ob sie jetzt wirklich tot ist, ist ja inzwischen auch so eine Sache. Darüber zu mutmaßen, was Projekt Daedalus sein soll, habe ich auch nicht wirklich Lust. Es wird eh irgendein total abgefahrenes Zeug sein, das dann super überraschend sein soll und mit ein paar dahingeschmissenen Sätzen pseudologisch erklärt und mit dem Restkram verknüpft wird.

Sharing is caring / Artikel teilen:

Lyxa

Lyxa studiert aktuell das Fach Und-was-macht-man-damit in Mainz, liest viel, schreibt gerne und schaut sich viel und gerne allerlei Serien und Filme an, am liebsten Science-Fiction. Lyxa ist dabei besonders der Dunklen Seite der Macht verfallen, weil es dort die cooleren Outfits gibt.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments