Anime Fall Season 2020 / Woche #11

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Golden Kamuy (Stafffel 3), Moriarty the Patriot, The Irregular at Magic High School: Visitor Arc, Our Last Crusade or the Rise of a New World, Tonikawa: Over the Moon for You und Wandering Witch: The Journey of Elaina von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Golden Kamuy (Staffel 3): Episode 11

Start: 05.10.2020Abenteuer, Historie, Action • Geno Studio

Die Wiedersehensfreude zwischen Shiraishi und Sugimoto wehrt nicht lange. Dafür ist Asirpa zu nahe, weswegen die beiden sich schnell auf den Weg machen, um sie einzuholen. Da Ogata bemerkt hat, dass dem Ainu-Mädchen etwas eingefallen ist, nimmt er sie etwas abseits der Gruppe. Da der Wind heftig und das Schneetreiben mehr wird, geht die Sicht für alle auf dem Packeis gegen Null. Daher verlieren sich einige aus den Augen und andere finden sich wieder. Tsukishima findet das Mädchen der Familie des Leuchtturms, Tanigaki und Koito werden von Sträflingen angegriffen und ein Schuss erregt Ogatas Interesse, weswegen er das Eis nach Feinden absucht und dabei den Unsterblichen erblickt. Er versucht daher immer mehr, Asirpa die Information für den Goldschatz zu entlocken, dabei verrät er sich jedoch. Das Ainu-Mädchen zielt daher mit einem Pfeil auf den Verräter, kann und will aber diesen dann doch nicht töten. Das kann Ogata nicht glauben und provoziert das Mädchen. Ein Pfeil löst sich dann unabsichtlich, als Sugimoto Asirpas Namen brüllt. Dieser trifft genau ins Auge von Ogata, allerdings stürzt sich Sugimoto gleich auf ihn, um die Wunde vom Gift zu reinigen. Danach herrscht ein inniges Wiedersehen. Währenddessen trifft Tanigaki auf Kiroranke und aus dem Kampf gegen beide verwundet hervor. Koito und Tsukishima finden ihren verletzten Kameraden und nehmen die Verfolgung auf, nur um in eine Sprengfalle zu geraten.

Nach elf Episoden treffen endlich die Gruppen aufeinander und das, während ein heftiger Schneesturm tobt, der einen vor dem Fernsehen frösteln lässt. Die Emotionen werden in dieser vorletzten Folge der dritten Staffel von Golden Kamuy ordentlich aufgewühlt. Da wäre zum einen der nette fröhlich Auftakt zwischen Shiraishi und Sugimoto. Der Ex-Knacki springt seinem Retter nämlich wortwörtlich in die Arme und kann es nicht glauben. Genauso geht es dann Ogata, der hier tief blicken lässt. Die gute Asirpa kann er nicht täuschen, doch vor allem ist es diese unerwartete psychologische Wendung, dass er im Grunde gar nicht mehr an das Gold denkt, sondern nur noch daran, die Reinheit der Kleinen zu zerstören. Das ist ziemlich interessant, denn da Ogata denkt, dass alle Menschen wie er eine dunkle unreine Seele haben, kann er damit die Ermordung seines Bruders hinnehmen. Bleibt daher abzuwarten, wie es mit ihm weitergehen wird. Das Auge sieht hinüber aus und das bei einem Scharfschützen! Und dann noch Sugimoto, der noch ein Hühnchen zu rupfen hat, aber vor allem weiß das Mädchen nun, wer ihren Vater ermordet hat. Außerdem ist immer noch nicht klar, wofür Ogata das Gold will. Das Wiedersehen zwischen Sugimoto und Asirpa ist dann einfach nur schön. Anders lässt es sich nicht sagen, doch es bleibt keine Zeit es auszukosten. Kiroranke ist auf der Flucht. Was ihn antreibt, liegt auch noch im Dunkel, hoffentlich gibt die letzte Folge dann Aufschluss auf sein Verhalten. Noch mehr hoffe ich, dass Tsukishima seine Verletzung überlebt. Schließlich zeigt Koito auch das erste Mal, dass er wegen einem anderen als Tsurumi wütend wird.


The Irregular at Magic High School: Visitor Arc: Episode 11

Start: 04.10.2020Science-Fiction, Action • 8bit

Lina überdenkt ihre Rolle als Angie Sirius und genießt ihre letzten Tage an der Magic High. Die Schüler des dritten Jahrgangs werden verabschiedet. Als Tatsuya und seine Freunde am Flughafen auf Shizuku warten, die aus Amerika zurückkehrt, entdeckt Tatsuya Lina, die sich auf der Rückreise in die UNSA befindet. Miyuki und er verabschieden sich von ihr, wobei Lina und Miyuki sich das Versprechen geben, einander wiederzusehen, um erneut ihre Kräfte zu messen. In einem scheinbar verlassenen Gebäude un einer verschneiten Winderlandschaft wird ein junges Mädchen von einem Trupp bewaffneter Söldner angegriffen. Es setzt sich mit Magie zur Wehr und schaltet seine Angreifer aus, beobachtet von Maya und ihrem Butler. Maya schickt das Mädchen, Minami Sakurai,mit ihrem Butler Hayama zu einer Party, auf der mit dem Angriff einer militanten Organisation zu rechnen ist.

The Irregular at Magic High School: Visitor Arc kann auch ruhige Töne anschlagen, wie diese Episode beweist. Die Schulzeit für Mayumi, Katsuto und die anderen aus dem dritten Jahrgang ist zu Ende, Shizuku kehrt merklich gereift nach Hause zurück und Linas Zeit in Japan ist zu Ende. Doch auch sie hat nach ihren Niederlagen und dem Frust über ihre Rolle als Angie Sirius eine Entwicklung durchgemacht, so dass sie selbstbewusster und optimistischer in die Zukunft blicken kann. Miyuki ist sich sicher, dass Lina eines Tages Tatsuyas Angebot annehmen wird, ihr beim Ausstieg aus dem Militär zu helfen. Dafür tritt ein neuer Mitspieler auf den Plan. Minami Sakurai wird von Maya ins Rennen geschickt, was für die beiden Geschwister bestimmt nichts Gutes bedeutet.


Moriarty the Patriot: Episode 10

Start: 11.10.2020 • Mystery, Historie • Production I.G

Sherlock Holmes wird geplagt von Albträumen, in denen er von Mr. Hope verfolgt wird. Im Geigenspiel sortiert er seine Gedanken und geht den Fall immer wieder durch mit der Frage, ob er nicht doch hätte schießen sollen? Gemeinsam mit Inspektor Lestrade und seinem Mitbewohner Dr. John Watson macht er sich auf den Weg, um zu ermitteln. Am Bahnsteig kommt es zu einem heftigen Streit zwischen Holmes und Watson. John schließt sich daraufhin in ihr Zugabteil ein und möchte nichts mehr mit diesem Kerl zu tun haben. Sherlock gibt sich gelassen und geht dann eben erst einmal was essen. Im Speisewagen erkennt er von weitem William James Moriarty und setzt sich zu ihm an den Tisch. Louis Moriarty wird vom Detektiv völlig ignoriert. Die beiden Brüder sind völlig überrascht, Holmes im Zug zu treffen. Obwohl Louis sehr nervös wird und mit dem Gedanken spielt, Sherlock auszuschalten, gibt sich William gelassen. Im Gespräch offenbart der Detektiv seine Theorie zu verschiedenen Mordfällen, in denen Adlige eine Rolle zu spielen scheinen. Als ein Schrei durch den Zug hallt, rennen Moriarty und Holmes los. In einem Abteil wurde ein lebloser, blutbefleckter Mann gefunden. Sherlock und William beginnen einen Wettkampf um Beweise und die Lösung des Falles. Jedoch bringt das Erscheinen von Dr. Watson alles noch einmal aus dem Ruder. Denn auf Johns Kleidung finden sich ebenfalls Reste von Blut.

Im ersten Teil einer Doppelfolge von Moriarty the Patriot trifft der Verbrecherkönig auf den Meisterdetektiv. Professor William James Moriarty ist bewusst, dass Sherlock Holmes hinter den bisherigen Verbrechen einen Drahtzieher vermutet, und scheint sich einen Spaß daraus zu machen, ihn bei den Ermittlungen zu beobachten. Aber er hatte mit Sicherheit nicht damit gerechnet, dass Sherlock ihm im Zug von Yorkshire nach Paddington plötzlich im Speisewagen gegenüber sitzt. Moriarty gibt sich gelassen und hält seine Maske aufrecht, allerdings wird Louis immer nervöser und überlegt sogar, Sherlock anzugreifen. Ich kann mir vorstellen, dass Sherlock die Schweißperlen im Gesicht seines Nebensitzers aufgefallen sind. Es sei denn, er war so begeistert im Theorienaustausch mit Moriarty, dass ihm dieses Detail durch die Lappen geht. „Catch Me if you can, Mr. Holmes” ist der Satz dieser Folge. Wie cool und gelassen Moriarty das sagt, ist passend, und mit den Worten, dass Holmes das wohl gerne von ihm gehört hätte, zieht er den strahlenden Detektiv in seinen Bann. Louis denkt bestimmt, dass sein Bruder etwas zu viel mit dem Feuer spielt. Nach dem Streit mit Watson wirkt es auch ein bisschen so, als hätte Holmes einen neuen Freund gesucht, dem er seine Theorien mitteilen kann. Im zweiten Teil dieses Falles können wir uns auf einen Showdown zwischen Sherlock und William freuen, denn beide beginnen zu ermitteln. Ob Moriarty in diesem Fall nicht doch seine Finger im Spiel hat, stelle ich allerdings noch infrage.


Our Last Crusade or the Rise of a New World: Episode 11

Start: 07.10.2020Fantasy, Action, Romanze • Silver Link

Alice schließt aus den Hinweisen die falschen Schlüsse. Sie denkt, dass Sisbell sie verdächtigt, eine Spionin des Imperiums zu sein. Um das zu klären, reist sie ihr unter einem Vorwand hinterher. Derweil versucht Sisbell weiterhin, Iska auf ihre Seite zu ziehen. Der erste Überredungsversuch schlägt fehl, aber Aufgeben ist keine Option. Bei einem zweiten Gespräch erzählt Sisbell Iska die ganze Geschichte. Es gibt einen Verräter, der Nebulis und das Imperium in einen schrecklichen Krieg stürzen will, der langfristig beide Länder zerstören wird. Wie es der Zufall will, lauert der Maskenmann ihr auf und will Sisbell als Verräterin festnehmen – natürlich, um sich selbst dadurch den Weg zum Thron zu ebnen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, haben es auch die Apostel auf Sisbell abgesehen.

Also ich muss sagen, ganz durchdacht ist Our Last Crusade or the Rise of a New World in dieser elften Folge nicht. Da besprechen Alice und Rin die Möglichkeit, dass Sisbell sie für eine Spionin hält, und überlegen, wie sie von den Treffen mit Iska erfahren hat, während Alices Mutter sich im selben Raum befindet. Selbst wenn sie nicht jedes Wort mitbekommt, muss sie doch merken, dass sie da tuscheln. Dann will Iska mit Sisbell an einem anderen Ort als dem Hotel sprechen und erzählt seinen Freunden, er würde mal eben Geld wechseln gehen. So weit, so gut. Doch statt ein paar Straßen weiter geht Iska mit Sisbell dann in irgendein abgelegenes Industriegebiet, das sicher nicht gerade um die Ecke liegt. Wie lange ist er da bitte „Geld wechseln“? Für wie dumm hält er seine Freunde eigentlich? Das Industriegebiet ist natürlich ein perfekter Ort, um angegriffen zu werden, wie es ja auch passiert.


Tonikawa: Over the Moon for You: Episode 11

Start: 02.10.2020Komödie, Romanze • Seven Arcs

Chitose will Tsukasa besuchen, doch muss mit Bedauern feststellen: Das Haus ist abgebrannt. Wo ist also ihre selbsternannte Schwester? Glücklicherweise in genau diesem Moment hinter ihr auf der Straße. Natürlich versucht Tsukasa alles, um Chitose loszuwerden, doch diese zeigt sich hartnäckig und findet schließlich die neue Bleibe im Badehause der Arisugawas. Damit sich alle besser kennen lernen, schlägt Nasa eine Takoyaki-Party vor. Das soll bei den Teens gerade der totale Hit sein! Gesagt, getan, und all schwärmen schließlich von Tsukasas Essen. Aya kann noch immer nicht ganz den Verlust ihrer ersten Liebe an Tsukasa akzeptieren, weshalb sie die einzige Möglichkeit vorschlägt, bei der sie sicher ist zu gewinnen: Ein Street Fighter-Turnier. Nach einem heftigen, virtuellen Schlagabtausch freunden sich Tsukasa und Aya schließlich an und während der Party muss sich auch Chitose eingestehen, dass Nasa Tsukasa glücklich macht. Ende gut, alles gut!

Also die Cross-Promotion mit Street Fighter hätte ich nicht erwartet. Hier wurde nicht nur eine Anspielung gezeigt, sondern echte Kämpfe aus den Spielen. Dadurch wurde dieses „Turnier“ noch einen Zacken lustiger. Auch sehr amüsant waren Tsukasas Versuche, Chitose immer wieder einen Bären aufzubinden, und wie Chitose immer wieder darauf hereinfällt. Einfach, weil sie Tsukasa alles glaubt. Zum ersten Mal erleben wir auch etwas, bei dem Nasa wirklich schlecht ist. Videospiele? Ganz und gar keine Stärke von ihm. Weshalb der Kontrast zu seiner Frau und Aya umso besser wirkt. Dass zu Beginn eigentlich der Preis war, dass Nasa alles tun muss, was der Gewinner will, geht irgendwo verloren, aber wir hätten es wohl nicht mit Tonikawa: Over the Moon for You zu tun, wenn zum Schluss alles noch in eine süße Szene eingepackt wird. Nasa fragt seine Frau beim Geschirr waschen, was sie sich den gewünscht hätte, und sie küsst ihn einfach. Nur um zu bestätigen, dass sie genaus das von ihm wollte. Damit sind sich die beiden wieder einen Schritt näher gekommen.


Wandering Witch: The Journey of Elaina: Episode 11

Start: 02.10.2020Fantasy, Abenteuer • Challenge to Challenge

Als Elaina in der Stadt ankommt, die sie aus Nikés Buch kennt, muss sie feststellen, dass die hexenfeindliche Verbrecherbande, gegen die einst Nikés Azubinen antreten mussten, immer noch aktiv ist. Auch Saya ist in dieser Stadt unterwegs. Wie in Folge 10 schon angetriggert, soll sie dort ein Kästchen überbringen, aber auf keinen Fall öffnen. Da werden beide von einem magischen Blasrohrgeschoss der Oberschurkin getroffen und tauschen die Körper. Saya, die eigentlich die ahnungslose Elaina ist, öffnet das Kästchen. Heraus quillt rosa Rauch, der einen Liebeszauber über die ganze Stadt legt. Und so rennen in der ganzen Stadt Männlein und Weiblein, aber auch Männlein und Männlein, Weiblein und Weiblein, Hund und Katze aufgeregt hintereinander her. Wie gut, dass Sheila und Frances rechtzeitig auftauchen, um das Kuddelmuddel zu beenden und den Schurken das Handwerk zu legen. Und beide Lehrmeisterinnen haben für ihre Schülerinnen eine Lektion parat …

Körpertausch plus Liebeszauber sorgen für eine Folge der eher durchgeknallten Art. Wenn Elaina plötzlich ihr Spiegelbild küsst, dann liegt das daran, dass sie a) nicht Elaina ist, sondern Saya, und b) dass sie vom rosa Liebesgas enthemmt ist. Also viel Situationskomik, aber auch wieder verknüpfte Fäden und Lebensweisheiten: Mina zum Beispiel, Sayas Schwester, die sie einst nach bestandener Magieprüfung allein zurückgelassen hatte. Jetzt stellt sich heraus, dass das auf Lehrmeisterin Sheila zurückging, die fand, Saya sollte mal lernen, sich nicht von anderen abhängig zu machen. Nur begrenzt erfolgreich, denn kaum war Mina fort, klammerte Saya sich an Elaina. Fran wiederum legt Elaina nahe, sich zu fragen, welcher Tatsache sie wohl aus dem Weg geht. Nämlich dem Umstand dass Elainas Mama … Aber Elaina weicht aus, sie will weiter reisen. Und es gibt schließlich noch Folge 12, um alle Fragen zu beantworten.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments