Velvet (Band 2): The Secret Lives of Dead Men

Lesezeit: 3 Minuten

Die Welt der Agenten hat viele Schattierungen. Verrat und Geheimnisse sind an der Tagesordnung und selten sind die Dinge so einfach wie sie scheinen. Im zweiten Band von Velvet von Ed Brubaker und Steve Epting muss die titelgebende Heldin sich weiter durch den Sumpf der Lügen kämpfen und sucht weiterhin nach der Wahrheit, während alle anderen auf der Suche nach ihr sind. Die Jagd quer durch Europa bietet dabei einige Antworten und neue Fragen.

Während die gesamte ARC-7 Organisation auf der Suche nach Velvet Templeton ist, sucht diese nach einer Möglichkeit, die Wahrheit über den Tod ihres Mannes herauszufinden. Ein einzelner Agent, X-33, scheint dabei der einzige zu sein, der Velvets wahre Absichten erkennt. Ihm wird aber klar gemacht, dass gerade die Tatsache, dass ihr derzeitiges Verhalten mehrere Erklärungsmöglichkeiten hat, es ebenso leicht macht, dass sie eine Doppelagentin ist. Diese Vermutung wird nur verstärkt, als sie den Direktor von ARC-7 entführt.

Eine Frau sucht Antworten

Originaltitel Velvet, Volume 2 – The Secret Lives of Dead Men
Jahr 2015
Land USA
Genre Action, Mystery, Thriller
Autor Ed Brubaker
Zeichner Steve Epting
Verlag dani books

Mit dem Plan, den Direktor zu entführen und mit einer Bombe zu drohen, das Hauptquartier in die Luft zu sprengen, wollte sie nur eines: Zugang. Zwar wird sie kurz aufgehalten, doch sie bekommt Zugang in das Büro des Direktors und nutzt dessen Spezialtelefon. Wie sich herausstellt, waren all ihre Schritte nötig, um einen Mann in die Finger zu bekommen: Damian Lake. Der ehemalige Leiter der Aufklärungsabteilung dürfte laut Velvet der einzige sein, der genug Information zu der Zeit hatte, als Velvets Mann als Doppelagent verdächtigt wurde, aufgrund seiner Zeit in einer der psychiatrischen Abteilung seit über einem Jahrzehnt, aber nicht als Verursacher ihrer derzeitigen Situation in Frage kommt. Velvet bleibt trotzdem vorsichtig und kann ihn im Endeffekt nur einen Namen entlocken: Pierre Duprey. Ein Codename, eine Art Phantom, das niemand kennt. Damian Lake kennt ihn aber, und das soll auch der Grund sein, weshalb sein gesamtes Team umgebracht und er in eine Anstalt gesteckt wurde.

Das “richtige” Spiel

Während einer Zugfahrt muss Velvet leider erfahren, dass ihre Vorsicht gerechtfertigt war. Während eines kurzen unbeobachteten Moments kann Damian Lake entkommen und sorgt gleichzeitig dafür, dass Velvet von der Polizei und ARC-7 verfolgt wird. Sie wird trotz aller Versuche zu fliehen von ARC-7 gefangen genommen und KO geschlagen. Als sie in einem Kofferraum wieder zu sich kommt und diesen ohne Probleme verlassen kann, fängt sie an zu verstehen, wie sehr Damian Lake sie an der Nase herumgeführt. Sowohl seine als auch ihre Flucht waren nur dazu da, den Leiter der Pariser Abteilung von ARC-7 herauszulocken und ihn umzubringen. Eine Nachricht von Lake, die sie inmitten des Chaos findet, begrüßt sie im “richtigen” Spiel. Velvet erkennt, dass sie wieder zu ihrem alten Selbst finden muss, wenn sie Lake aufspüren und endlich alle Wahrheiten ans Licht bringen will.

Fazit

Der zweite Band setzt direkt am Ende des ersten an und Velvet darf zeigen, weshalb sie eine der Besten war. Sie nutzt Kontakte, ihren Körper und all ihr Wissen, um der Wahrheit einen Schritt näher zu kommen. Ihre Aktion, den Direktor zu fesseln und mit einer Bombe zu drohen, ist toll, aber dass sie es nicht ohne Probleme geschafft hat, lässt die Organisation nicht als Volltrottel dastehen. Das Beste in diesem Band sind aber Velvets Gespräche mit Damian Lake. Brubaker lässt dabei geschickt genug Informationen fallen, die echt klingen. Nur um dann später wieder damit zu spielen, was Fakt und was Fiktion ist. Steve Epting hat meiner Meinung nach noch eine Schippe drauf gelegt und zeigt Velvet in all ihren Facetten, von cool bis sexy. Ich muss auch wieder Elizabeth Breitweise loben, denn ihre Farben geben dem Comic den richtigen Flair und lassen mich richtig in die Geschichte eintauchen. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie alles im abschließenden Teil aufgelöst wird.

Wir sind Teilnehmer des Amazon Partnerprogramms. Mit einem Kauf über diesen Link unterstützt du uns, denn ein Teil des Kaufpreises wird Geek Germany als Provision ausgezahlt. Diesen Beitrag stecken wir in Servermiete und die technische Weiterentwicklung der Seite. Für dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Bitte stelle deinen Ad-Blocker für Geek Germany aus.

Sharing is caring / Artikel teilen:

Hero Kage

Hero Kage ist Test Engineer für einen der weltweit größten Chiphersteller und sorgt unter anderem dafür, dass die Elektronik in Autos richtig funktioniert. In seiner Freizeit erholt er sich mit jedem Medium, das eine Geschichte bieten kann, die ihm gefällt. Dabei unterscheidet er nicht zwischen einzelnen Medien. Es geht ihm nur darum, besonders gut unterhalten zu werden. Zudem ist er auch noch passionierter Brett- & Kartenspieler und immer für ein neues Spiel zu begeistern.

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: