Anime Spring Season 2018 / Woche #11 – Pt. 2

Lesezeit: 6 Minuten

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Golden KamuyMy Hero Academia (Staffel 3), Sword Art Online: Gun Gale Online sowie The Legend of the Galactic Heroes: The New Thesis von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Golden Kamuy: Episode #11

Start: 09.04.2018 • Action, Abenteuer, Historie • Geno Studio

In dieser Folge könnte man fast glauben, einen Horrorfilm auf dem Bildschirm zu haben. Unsere müden Abenteurer suchen nach den letzten Strapazen ein Hotel und finden eines. Natürlich ist die hübsche Dame des Hauses nicht das, was sie zu sein scheint. So stellt es sich bald heraus, dass es sich bei der Dame nicht wirklich um eine Frau handelt, sondern um einen der Sträflinge, der sich in seinem Wahn nach Jugend und Schönheit seine Rolle der Hotelfrau zu Nutze macht, um an frische Organe und andere menschliche Teile zu kommen, die er verspeisen kann. Auch der zufällig zur gleichen Zeit im Hotel befindliche Ushiyama soll ein Opfer des Arztes werden, doch durch mehrere unerwartete Wendungen geht der ganze Plan im wahrsten Sinne des Wortes in Luft auf, gemeinsam mit dem Hotel.

Hero Kage:

Seltsame Dinge geschehen in diesem Hotel und das ist auch ein wenig witzig, wenn Ushiyama und Shiraishi von der Dame des Hauses ausgespielt werden. Auch die Interaktion zwischen Ushiyama ist unterhaltsam, weil man schon vor den Akteuren von ihrer Verbindung weiß. Am Ende bleibt aber trotzdem ein etwas bitterer Beigeschmack, nicht etwa weil Ushiyama die Explosion überlebt, sondern weil sich diese Folge nicht wirklich wie eine anfühlt, die ein Staffel- oder Serienfinale vorbereitet. So haben wir zwar eine witzige Episode, die auch einen weiteren der Sträflinge vorstellt, doch sie wirkt irgendwie nicht richtig als vorletzte Folge eingebunden. Vielleicht auch, weil es die erste seit langem ist, die nicht aus einer zuvor gesendeten fortgesetzt wird. Wie wird jetzt wohl das Finale gestaltet?


My Hero Academia Season 3: Episode #11

Start: 07.04.2018 • Action, Comedy, Super Power • Bones

Was macht unseren Kern aus? Unsere innersten Träumen und Wünsche? Unser Selbst? Welche Entscheidungen haben uns zu den Menschen geformt, die wir heute sind? Das alles wird zur zentralen Frage während der finalen Auseinandersetzung zwischen All Might und All For One. Während der Strippenzieher hinter all den Angriffen seit Beginn der ersten Staffel alles hinterfragt, wofür All Might steht und ihm sogar gesteht, dass Shigaraki der Enkel seiner Vorgängerin Nana Shimura ist und er diesen aus einer Art Laune geformt hat, um All Might mehr Verzweiflung, bekommt der Zuschauer durch einen inneren Monolog den Ursprung von der Idee des Symbols mit. Selbst als All Might noch keine Kräfte besaß, war er bereit alles zu tun, um dieses Symbol zu werden und nun, da die letzte Flamme dieser Kraft auszugehen droht, erinnert er sich wieder daran, was seine Mentorin ihm gesagt hat: Immer lachen, in jeder Situation um den Menschen zu beweisen, dass sie bei dir sicher sind. Mit der Gewissheit, dass dies sein letzter Akt als Held sein würde und dem Zuspruch der Menschen, die selbst an ihn glauben, als seine wahre Gestalt sichtbar wird, schafft All Might den Sieg über All For One und verbraucht die letzten Reste seiner Kraft. Während er selbst zwar nicht gestorben ist, so ist zumindest sein Dasein als Profi-Held offiziell beendet. Die Fackel wird jetzt an die nächste Generation übertragen und Izuku weiß, dass es nun seine Aufgabe ist, das Symbol des Heldentums zu werden.

Hero Kage:

WOW! Der Kampf ist ja schon im Manga einer besten, die ich je lesen durfte, doch BONES hat perfekte Arbeit geleistet, diesen auch animiert auf die Bildschirme zu bringen. Dabei ist es nicht nur der physische Kampf zwischen All Might und All For One, der diese Folge so gut macht, sondern vor allem der innere Kampf von All Might gegen sein Ende als Held. Wir alle wussten ja von Beginn an, dass All Mights Zeit immer kürzer wird, doch erst hier wird gezeigt, wie sehr er selbst sich an One For All geklammert hat. Doch in diesem Kampf wird perfekt präsentiert, wie konträr diese beiden Personen und ihre Spezialitäten sind und weshalb ihre Namen so treffend sind. Der eine nimmt sich alles, was er braucht, für sich selbst und nur um seine eigenen Ziele zu erreichen, während der andere seine Kräfte nur sammelt um sie für das Wohl aller anderen einzusetzen. Und wenn das bedeutet, auf all seine Kräfte zu verzichten, so tut All Might das gerne, denn er hat es jetzt endgültig verstanden: Die Zeit von Izuku ist angebrochen und der muss da sein, um ihm den Weg zu weisen. Diese Folge bietet für alle etwas  und ich bin mir sicher, dass sie auch noch in einigen Jahren ein positives Beispiel für alle vergleichbaren Animes sein wird.


Sword Art Online Alternative: Gun Gale Online: Episode #10

Start: 08.04.2018 • Action, Sci-Fi, Fantasy •  Studio 3Hz

SHINC verbünden sich mit Llenn und Fukaziroh, als sie die Wahrheit über deren Mission erfahren. Mit einem Panzergewehr greifen Boss und ihre Amazonen daraufhin M und sein Schutzschild an – und können es tatsächlich zerstören. Nun ist es Zeit für Llenns Angriff auf Pitohui, doch da wird diese aus dem Hinterhalt direkt im Kopf getroffen. Dem Tode nahe schleppt sie ihr Team in ein Haus. Jetzt muss Llenn endgültig zuschlagen, will sie Pitohui besiegen. Doch da naht schon neue Gefahr: Team MMTM fährt in gepanzerten Fahrzeugen vor. Und sie haben es auf Pitohui abgesehen…

nightfury:

Die zehnte Episode von Alternative Gun Gale Online stellt nicht nur den Unterhaltungswert der Serie auf ein ganz neues Level, sondern behebt auch endlich das vordringlichste Problem ihrer Handlung. Pitohuis Verbleib im Turnier erscheint tatsächlich zeitweise unwahrscheinlich. Und da nun bekannt ist, dass sie durch ihr Einloggen ins Spiel mit dem alten “NerveGear”, jenem System, das die Spieler von “Sword Art Online” schon zu seinen Gefangenen auf Leben und Tod gemacht hat, wirklich in Gefahr schwebt, erscheint die ganze Geschichte gleich viel plausibler. So wird also einmal mehr aus Spiel tödlicher Ernst. Diese Formel, für die das Franchise ja bestens bekannt ist, wird hier aber eindeutig am besten umgesetzt. Außerdem dürfen wir, wie schon in der zweiten Staffel von Sword Art Online, wieder eine mehr oder weniger offensichtliche Anleihe aus Star Wars miterleben: denn wer fühlt sich bei Pitohuis Wiederauferstehung mit „Photonenschwert“ in der Hand nicht an ein Auftreten von Darth Vader erinnert?


The Legend of the Galactic Heroes – The New Thesis: Episode #11

Start: 08.04.2018 • Action, Sci-Fi, Drama •  Production I.G.

Der Angriff der Alliance beginnt. Doch zunächst verläuft er ungewöhnlich friedlich. Auf den ersten Planeten stoßen die Truppen auf keine Gegenwehr, nur auf hungrige Menschen, denen es im Moment gleichgültig ist, wer sie beherrscht, wenn sie nur Nahrungsmittel bekommen. Natürlich gibt die Alliance ihnen welche, alles andere würde ihren Prinzipien widersprechen. Doch je weiter die Flotte ins Gebiet des Empires vordringt, desto mehr Planeten muss sie mitversorgen und das macht sich bald bemerkbar. Schließlich sind ihre eigenen Vorräte nicht unendlich. Nachschub wird zwar auf den Weg geschickt, doch das erst viel zu spät, als sich erste Aufstände auf den eroberten Planeten regen und die Situation eskaliert. Es läuft alles nach Reinhards Plan. Denn statt den Feind anzugreifen, will er ihn zunächst schwächen, indem er ihm die Vorräte auf diese Weise nimmt.

Drottning Katt:

Was für ein durchtriebener Plan von Reinhard! Bereitwillig nutzt er dafür die einfache und ahnungslose Bevölkerung des Empire. Kein Wunder, dass Siegfried das nicht gefällt. Aber er bleibt Reinhard weiterhin treu und führt dessen Befehle aus. Die Alliance hat sich da aber auch in eine schwierige Situation manövriert. Aber es wird hier auch deutlich, dass sie ihren Prinzipien treu bleibt, auch wenn das bedeutet, dass die eigenen Truppen hungern müssen, weil alle Lebensmittel an die Bevölkerung gehen. Man will unter allen Umständen vermeiden, wie Rudolf von Goldenbaum zu agieren und deswegen sind Plünderungen der eroberten Gebiete vollkommen ausgeschlossen. Reinhard weiß das natürlich und das nutzt er. Mein persönliches Highlight war Commodore Falk, der kurzerhand vor Wut zusammenbricht, weil ihm vorgeworfen wird, nur zu reden aber nie etwas an der Front tatsächlich zu tun. Das ist fast schon unfreiwillig komisch.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 1
  •  
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: