Norn9: Var Commons

Wie passt technologisch weit fortgeschrittene Luftschifftechnik mit der Taisho-Zeit (1912 bis 1926) zusammen? In Norn9: Var Commons trifft beides aufeinander und bereitet dem Jungen Sorata Kopfzerbrechen, da es einfach merkwürdig ist und unzählige Fragen aufwirft. Die Visual Novel wurde im November 2015 von Aksys Games veröffentlicht. KSM Anime veröffentlichte von Dezember 2017 bis April 2018 die Animeumsetzung dieser abenteuerlichen Geschichte.

    

Sorata Suzuhara befindet sich gerade auf einem Schulausflug als er plötzlich eine merkwürdige Melodie wahrnimmt und daraufhin das Bewusstsein verliert. Bei seinem Erwachen muss er ungläubig feststellen, dass er in der Vergangenheit, genauer gesagt in der Taisho-Zeit, gelandet ist. Er trifft in der Stadt ein Mädchen, das ihn zu einem ganz besonderen Schiff bringt. Es ist ein gigantisches Luftschiff, die Norn, und doch ist die Passagieranzahl überschaubar: drei junge Frauen, acht Männer und natürlich Sorata. Doch es wird keine gemütliche Reise, da die Norn von einem Mann angegriffen wird, der es auf die elf Esper, insbesondere Mikoto, abgesehen hat. Gleichzeitig befindet sich ein Verräter an Bord, der ein riesiges Loch in die Außenwand gesprengt hat.

Findet den Verräter

Originaltitel Norn9 ~Norn + Nonette~ VAR COMMONS
Jahr 2014 (J), 2015 (US/D)
Plattform Playstation Vita
Genre Visual Novel
Entwickler Otomate
Publisher Aksys Games
Spieler 1

In Zweierteams untersuchen sie die mehreren Stockwerke des Schiffes, um Hinweise zu finden, wer hier ein doppeltes Spiel treibt. Doch der Täter hat keine Spuren hinterlassen, die ihn enttarnen, und so müssen sie ihre Reise nach Amerika wohl oder übel fortführen. Im Laufe der Zeit stellen sich den Passagieren und auch dem Leser jedoch so einige Fragen. Fliegen sie wirklich nach Amerika? Denn es dauert ungewöhnlich lange. Wer oder was ist “The World”? Wieso herrscht so eine große Diskrepanz zwischen Soratas Wissen über die Taisho-Zeit und dem Ist-Zustand? Warum sind zwei Passagiere mehr an Bord als Schlafplätze vorhanden sind? Zudem verheimlicht die Mehrheit ihre Esperfähigkeit, da diese Kraft nicht nur Vorteile in ihrem Leben beschert hat, sondern auch unangenehme Auswirkungen auf ihre Umwelt hatte.

Neun Routen mit drei Protagonistinnen

Es kann zwischen der sturen Mikoto, der naiven Koharu und der apathischen Nanami gewählt werden, für jede der jungen Damen stehen je drei Herren zur Verfügung. So muss sich Mikoto entweder zwischen ihrem Kindheitsfreund Sakuya, dem Frauenhelden Itsuki oder ausgerechnet ihrem Feind Natsuhiko entscheiden. Koharu hat die Wahl zwischen dem dezent manipulativen Kakeru, dem verschlossenen Senri oder dem ältesten Mitglied der Norn, Masamune. Nanami kann ihre Entscheidung zwischen dem eher ungeselligen Akito, dem freundlichen Heishi oder dem undurchsichtigen Ron treffen. Pro Protagonistin existiert eine wahre Route, die erst durch den Abschluss einer der anderen beiden Geschichten freigeschaltet wird. Für Natsuhikos Route muss der Leser also erst die von Sakuya oder die von Itsuki beendet haben. Die einzelnen Geschichten fügen sich auch nicht so zusammen, sondern Schwerpunkte sind zum Teil anders gesetzt, und so kann der Ausgang auch ein anderer sein. Ist der Auserwählte Itsuki, so kommen er und Mikoto nie an ihr Ziel, sondern leben ein glückliches, einfaches Leben in der Stadt.

Unsaubere Übersetzung und schönere Extras

Leider gibt es einige Beanstandungen an der Übersetzung. Es donnert draußen und Sakuya fragt Mikoto, ob sie noch immer Angst vor Schnee hat. Der aufmerksame Leser wird hier die Augenbraue hochziehen. An einer anderen Stelle wird aus grau grün gemacht, was wiederum irritierend ist. Zudem liest sich der Prolog, als stamme dieser von einem anderen Übersetzer, da Eigenheiten der Charaktere eingeführt werden, die später in der Route unter den Tisch fallen. Aber widmen wir uns den schöneren Extras. Nach erfolgreichem Abschluss einer Route wird noch eine Bonusstory freigeschaltet, die die Beziehung der Charaktere noch einmal vertieft. Kaufen kann man diese mit Punkten, die sowohl durch Abschluss von Routen vergeben werden, aber auch in Norn9 Quest, einem Minispiel, erworben werden können. Nur ist es stark vom Zufall abhängig, ob Punkte erreicht werden oder sogar abgezogen werden. Da der Spieler hier nur Einfluss darauf hat, welchen Charakter er auswählt, aber nicht wer seine “Gegner” sind.

Ich habe mit Norn9: Var Commons meinen Spaß, auch wenn es hier und da nicht ganz fehlerfrei ist. Ich finde den Storytwist wirklich interessant, wir haben kein historisches Setting, wie man anfangs annehmen konnte, sondern Science-Fiction. Denn die Visual Novel spielt eigentlich in der Zukunft und durch ein Reset kehrt die Menschheit zurück zu einer waffenlosen Gesellschaft. Sobald wieder Waffen auftauchen, wird durch die Esper neu entschieden, ob sie die Entwicklung erneut zurücksetzen oder nicht. So ist Sorata nicht in die Vergangenheit gereist, sondern in die Zukunft.  Die Charaktere mag ich eigentlich alle recht gerne, besonders Ron und Natsuhiko gefallen mir sehr. Bei Ron liegt es wohl am Synchronsprecher, ich höre Tomokazu Sugita einfach zu gerne. Musikalisch finde ich das Werk ebenso sehr ansprechend, was auch kein Wunder ist, immerhin ist Nobuo Uematsu (bekannt für die Soundtracks zur Final Fantasy-Reihe bis Teil 11) daran beteiligt gewesen. Zusammengefasst ist der Titel nicht perfekt, aber gerade als Fan der Animeumsetzung auf jeden Fall einen Blick wert. Für Otome Games-Leser ist er sowieso Pflichtprogramm.

Wir sind Teilnehmer des Amazon Partnerprogramms. Mit einem Kauf über diesen Link unterstützt du uns, denn ein Teil des Kaufpreises wird Geek Germany als Provision ausgezahlt. Diesen Beitrag stecken wir in Servermiete und die technische Weiterentwicklung der Seite. Für dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Bitte stelle deinen Ad-Blocker für Geek Germany aus.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 3
  •  
  •  

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: