Crime Game

Crime Game ist einer von den Filmen aus dem Ausland, die in Deutschland einen schmissigen englischen Titel verpasst kriegen. Aber auch der Originaltitel der spanisch-französischen Produktion von Jaume Balagueró (REC) ist schmissig und englisch: “Way Down heißt der Film in seiner Heimat. Nimmt man die beiden Titel zusammen, bringen sie den flotten Genrefilm in vier kurzen Worten auf den Punkt: Tief unten, in den Gewölben einer spanischen Bank liegt eine geheimnisvolle Schatulle. Wer sie haben will, muss sie stehlen. Aber der Straftatbestand Einbruch hat hier mit der realen Welt des Verbrechens kaum etwas zu tun, eher mit einem pfiffigen Spiel. Ein Schatz, jede Menge Fallen und ein Rennen gegen die Zeit. Intelligentes, mehrsprachiges Spaßkino aus Spanien, das am 11. Juni auf Blu-ray und DVD erscheint.

 

Kaum haben Walter Moreland (Liam Cunningham, Game of Thrones) und sein Team in einem riskanten Unterwasser-Einsatz eine Truhe aus einem versunkenen Schiffswrack geborgen, wird ihre Beute auch schon von der Küstenwache konfisziert, denn Spanien beansprucht den Fund für sich. Doch in Schatzsucher Walter brennt das Jagdfieber: auf keinen Fall wird er seine Beute anderen überlassen. Immerhin sind in der Truhe vier Münzen, in die einst der Freibeuter Francis Drake Hinweise auf einen verborgenen Schatz eingravieren ließ. Andernorts weiß der hochbegabte Jung-Ingenieur Thom (Freddie Highmore, Bates Motel), nichts mit sich anzufangen. Papa drängt auf eine karriereträchtige Berufswahl und Angebote von namhaften Firmen wären durchaus da. Aber sich an fiese Industriegiganten verkaufen? Da ist das Angebot einer geheimnisvollen, schönen Frau viel aufregender: beim Einbruch in die sicherste Bank Spaniens mitzumachen, um besagte Münzen aus dem unknackbaren Tresor der Bank zu stehlen. Und das alles in den neunzig Minuten, in denen ganz Spanien nur mit einer Sache beschäftigt ist: dem Finalspiel der Fußballweltmeisterschaft 2010.

 

Halten Sie mich für Danny Ocean?

Originaltitel Way Down
Jahr 2021
Land Spanien, Frankreich
Genre Thriller
Regie Jaume Balagueró
Cast Thom: Freddie Highmore
Walter Moreland: Liam Cunningham
Lorraine: Astrid Bergès-Frisbey
James: Sam Riley
Simon: Luis Tosar
Klaus: Axel Stein
Margaret: Famke Janssen
Castano: Julio Velez
Gustavo: José Coronado
Laufzeit 118 Minuten
FSK
Veröffentlichung: 11. Juni 2021

Wenn ein Film über einen Bankraub eine Dialog-Zeile wie diese enthält, dann weiß er genau, mit welchen Genre-Versatzstücken er spielt. Denn Ocean’s 11 ist ein Paradebeispiel für die Sorte Film, wo ein geschickt eingefädeltes Verbrechen erst geplant, dann durchgeführt wird und sich am Ende alle mit der Beute aus dem Staub machen. So auch Crime Game. Alleinstellungsmerkmale sind eher im Detail zu finden: das spanische Ambiente etwa. Die Atmosphäre des Fußball-Events vor den Toren der Bank, wo zum WM-Finale die große Public Viewing-Party steigt und von entscheidender Bedeutung für den Zeitplan des Unternehmens ist. Oder der Umstand, dass diesmal keine hochmoderne Technik ausgetrickst werden muss. Sicher gibt es auch Computersysteme und Überwachungskameras. Aber da die Bank ein Traditionsunternehmen ist, ist die Technik der unterirdischen Tresoranlage auf dem Stand des 19. Jahrhunderts. Was sie nicht weniger kniffelig macht. Eher mehr, denn keiner weiß, was ihn da unten alles an Fallen erwartet.

Ein eingespieltes Team und ein Genie

Zu diesem Spiel des Verbrechens tritt klassischerweise ein Team aus Spezialisten an. Jeder der Truppe hat sein Spezialgebiet. Einer kann Computer. Ein Anderer beschafft Dinge. Ein Dritter geht rein, ob in Schiffswracks, Tunnel oder Schatzkammern. Einer der Jungs ist eine Frau, sie kann Taschendiebstahl und, wen wundert’s, Charme und Einfühlsamkeit. Doch diese klassisch aufgestellte Mannschaft braucht noch einen Mittelstürmer, um das Tor zu schießen. Ingenieur Thom ist zwar als Verbrecher ein ahnungsloser Anfänger. Dafür steht er in dem Ruf, ein Genie zu sein. Doch wie lässt man im Film ein Genie glänzen? Wenn das Spezialwissen, das er hat, für den Zuschauer völlig unverständlich sein muss? Die Lösung: Thom hat einfach immer im richtigen Moment die pfiffige Idee, die sofort die Situation rettet. Und gibt so dem Zuschauer das Gefühl, dass er auch mit Physik-Kenntnissen auf Achtklässler-Niveau das Problem gelöst hätte, wenn er nur auf die gleiche brillante Idee gekommen wäre. Prima für den Spannungsbogen und ein Zuckerl für den Darsteller.

Fazit

Crime Game bietet die Sorte Vergnügen, die auch ein Bühnenzauberer mit Zylinder bieten kann: man weiß, dass aus dem Hut ein Kaninchen hervorgezaubert werden wird. Überraschend ist höchstens die Farbe des kleinen Nagers, vielleicht mal rosa oder glitzerbunt statt klassisch weiß. Doch für den Erfolg sorgen vor allem Witz, Charme und Präsenz des Magiers. Da kann Crime Game ordentlich punkten. Heraus kommt ein vielleicht nicht epochaler, aber rundum vergnüglicher Filmabend. Wem die Genre-Formel zu wenig Unerwartetes bringt, der kann sich auf ein gleich mehrfach getwistetes Finale freuen.

© SquareOne Entertainment


Veröffentlichung: 

wasabi

wasabi wohnt in einer Tube im Kühlschrank und kommt selten heraus.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments