Adventure Huhn

Lesezeit: 5 Minuten

Hellebarden! Schmetterling werden! Rettungsaktionen! Seide für den neuen Kokon suchen! Kronjuwelen zurückerobern! Schülerpraktikum als Wachposten! Sich an Orks vorbeischleichen! Ein trojanisches Huhn … Okay, wem diese Auflistung seltsam vorkommt, der hat noch nicht einmal ansatzweise begriffen, wie skurril der Comic Adventure Huhn von Franziska Ruflair wirklich ist. Seit September 2019 kann man lesen, wie das genialste Huhn seit Susanne Pavlovics Abrantes-Romanen gemeinsam mit der Raupe Susan ein Abenteuer nach dem anderen sucht … Ähm, erlebt!

   

Die Raupe Susan ist dick gefressen und hat sich in einen Kokon verpuppt, um zum Schmetterling zu werden. Sie weiß, was nötig ist, um so ein wunderschönes Lebewesen zu werden. Nur schade, dass ihre hart aufgebaute Hülle durch die Unachtsamkeit des Adventure Huhns zerstört wird. Nach etwas Aufklärungsarbeit entschließt sich das Huhn dazu, Susan zu helfen, einen neuen Kokon zu suchen. Generell ist das Huhn sehr leicht zu begeistern und bringt Susan auf ihrer gemeinsame Reise noch das eine oder andere Mal zur Verzweiflung.

Abenteuer-Satire

Originaltitel Adventure Huhn
Jahr 2019
Ursprungsland Deutschland
Genre Adventure Huhn
Autor Franziska Ruflair
Zeichner Franziska Ruflair
Verlag Avant Verlag

Franziska Ruflair nimmt ganz nebenbei und ohne verletzende Details Abenteuergeschichten auf die Schippe. Dabei sind alle Charaktere ein bisschen naiv (garstige Menschen würde wahrscheinlich ableistische Bezeichnungen einfallen, aber solche Wörter haben wir hier nicht nötig!) und glauben den absurdesten Ideen, solange sie nur kompetent genug vorgetragen sind. Wie absurd dabei in vielen Geschichten komplizierte Pläne sind, obwohl es so einfach sein könnte, wird in Adventure Huhn mit dem trojanischen … Nun, Huhn bewiesen. Anstatt sich wie die Griechen direkt in dem gebastelten Meisterwerk des kreativen (aber eher wenig begabten) Huhns zu verstecken, liefert die titelgebende Heldin es als Postbotin ab. Dem Herrscher gefällt das Kunstwerk so gut, dass er prompt eine Vernissage einberuft. Ablenkung gelungen – nur eben mit Umwegen. Den Leserinnen und Lesern stört das nicht, denn in den Panels dahin ist so viel Humor verarbeitet, dass man aus dem Lachen nicht mehr herauskommt. Der vereinfachte Zeichenstil unterstreicht die komischen Elemente perfekt und lenkt nicht von der Handlung ab, was einen den Comic sehr schnell lesen lässt. Zu schnell fast schon, aber am Ende der Geschichte gibt es eine Verheißung auf eventuelle Fortsetzungen.

Body Positivity and other empowerments

Gleich zu Beginn von Adventure Huhn wird ein in der heutigen Zeit wichtiger Aspekt angesprochen: Body Positivity. Dabei geht es nicht darum, dass Menschen mit mehr Gewicht sich das “schönreden” wollen. Sondern sagen dürfen: “Okay, im Moment bin ich dick, aber NIEMAND hat das Recht, mir deswegen ein schlechtes Gefühl zu geben! Ich bin trotzdem eine Person und man sollte mich nicht anhand solcher Kriterien beurteilen!”. Nun, kurz und gut: Raupe Susan ist wohlgenährt und sich einen heimeligen Kokon gebaut. In diesem träumt sie davon als wunderschöner Schmetterling aufzuwachen. Es ist ein Mantra, dass ihr hilft. Ein Mantra, an dem sich viel mehr Menschen orientieren sollten. Auch sonst sprüht der Comic vor positiven Handlungselementen. Der schier unendliche Optimismus des Huhns in Kombination mit kreativen Ideen gibt einem das Gefühl, dass man es wieder öfter mit Verrücktheit versuchen sollte. Das Leben ist ernst genug, lasst uns Unfug anstellen! Zusammen mit einer Portion Feminismus (so ermutigt das Huhn Molly dazu, ihre Probleme nicht durch Heirat lösen zu wollen, denn sie kann auch selbst schaffen, wozu sie die Armee erheiraten will ) und grenzenloser Loyalität lernen allle Charaktere noch die eine oder andere wichtige Lektion dazu.

Die Frau hinter den Zeichnungen

Franziska Ruflair kann nicht still stehen und das ist gut so. Sie ist unzufrieden, wenn sie nicht zum Zeichnen kommt. Umso besser, dass sie ihre Leidenschaft auf mehreren Wegen zum Beruf gemacht hat. An der Mainzer Fachhochschule studierte sie Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt auf Illustration. Als Abschlussarbeit erarbeitete sie eine Graphic Novel mit dem Titel Ein Tag ohne Gestern. Diese gehörte, stark ausgebaut, 2016 zu den Finalisten des Berthold-Leibinger Comicbuchpreises. Adventure Huhn ist ihre erste Verlagsveröffentlichung. Und hoffentlich nicht die letzte. Man kann Franziska Ruflair auch für das sogenannte Graphic Recording buchen. Diese Technik wird bei vielen Unternehmen oder auf Tagungen immer beliebter. Dabei wird Protokoll geführt – aber visuell. Der Zeichner oder die Zeichnerin nimmt gleichzeitig auf, wer was sagt, was es bedeutet, wie es gesprochen wird und setzt es parallel als Illustration um, die sich in ein Gesamtwerk einfügt. Dabei bleibt die persönliche Ansicht unbeachtet, wodurch ein leicht einprägsames, vollständiges Protokoll entsteht, das Menschen, die nicht bei dem Event dabei waren, es ebenfalls erfassen können. Ein ganz besonderes Projekt ist 100frauen, bei dem sich Künstlerinnen und Illustratorinnen anlässlich des 100jährigen Bestehens des Frauenwahlrechts 2018 eine Frau heraussuchen durften, die sie inspiriert und begeistert aus persönlicher Sicht zu zeichnen. Auf instagram wurde das Projekt begleitet, welches schließlich in einem Buch zusammengefasst wurde. Mehr Informationen gibt es bei Interesse auf der Projektseite.

Fazit

Ich könnte jetzt mit einem einfachen “Ich liebe es” das kürzeste Meinungsbild überhaupt abgeben. Doch so einfach will ich es mir nicht machen. Von der ersten Sekunde an war ich begeistert von der Idee und der Umsetzung. Das fängt schon mit dem für mich so wichtigen Part der positiven Körperwahrnehmung an, die auf herrliche Art unterbrochen wird und sofort die Art des Humors festlegt. Da ich mich bei Humor immer etwas schwer tue, bin ich umso begeisterter, dass Franziska Ruflair bei Adventure Huhn eine perfekte Kombination aus Slapstick und subtiler Komik eingebaut hat. Anspielungen auf andere Abenteuer der (Literatur)Geschichte bringen mich als Leserin zum Schmunzeln. Der Zeichenstil könnte für manche etwas gewöhnungsbedürftig sein, ich jedoch empfand ihn als perfekt zur Geschichte passend. Er ist reduziert und gleichzeitig extrem ausdrucksstark. Ich würde mich riesig freuen, wenn die Frau neben all ihren wunderbaren Projekten Zeit für einen Folgeband findet, oder zwei, oder drei … Die Beziehung zwischen Susan und Huhn ist einfach genial und greift auf angenehme Weise Kommunikationsprobleme auf, die sich manchmal auch durch hartnäckige Loyalität ausgleichen lassen können. Adventure Huhn ist für mich das gelungene Debüt einer jungen Frau, die ich in Zukunft im Auge behalten werde.

© Avant Verlag

Sharing is caring / Artikel teilen:
  •  
  •  
  •  

MadameMelli

MadameMelli ist im Berufsalltag als Informationsninja unterwegs und hilft Suchenden, die passende Literatur zu finden. In ihrem Freundeskreis ist sie als Waschbär bekannt und dementsprechend ist auch kaum ein Buch, Manga oder Comic (oder Tee) vor ihr sicher – alles wird in die Hand genommen, begutachtet und bei Gefallen mit nach Hause geschleppt. Nur nicht gewaschen, das wäre zu viel des Guten. Sinniert gerade darüber, ob es als Waschbär sehr gefährlich ist, Wölfe zu lieben, lässt sich davon aber nicht abhalten und schreibt in ihrer Freizeit selbst Geschichten. Manchmal auch über Wölfe. Oder Tee.

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: