Das Rot der Nacht

Gestaltwandler und Hexen kennt die junge Belanca. Doch als sie sich in den Turm im Wald wagt, rechnet sie nicht mit der Kreatur, die ihr gegenübersteht. Ein Unsterblicher, der es nicht nur auf ihr Blut abgesehen hat, sondern sie auch für seine dunklen Pläne benutzen will. Autorin Katrin Ils erzählt in ihrem Buch Das Rot der Nacht die Geschichte der Tagelöhnerin, die ihren freien Willen gegenüber den Vampir aus dem Turm verteidigen muss. Erschienen ist das Buch im Dezember 2020.

 

Tief im Wald steht ein Turm. In diesem Turm soll ein Wesen wohnen, das sich dem Teufel verschworen hat – genau zu diesem Wesen macht sich Belanca auf den Weg. Der Legende nach erfüllt der gefangene Unsterbliche im Turm denjenigen einen Wunsch, der ihn befreit. Belanca hat allen Grund dazu sich etwas von dem Unsterblichen zu wünschen. Schließlich ist sie in Simon verliebt, aber als arme Tagelöhnerin hat sie keine Aussicht darauf den Bauernsohn zu heiraten. Also will sie den Unsterblichen befreien und so eine Zukunft für sich und Simon schaffen. Doch im Turm zerfallen Belancas Träume zu Staub: Lycidas, der Unsterbliche, beißt sie in das Handgelenk und belegt sie so mit seinen dunklen Fluch. Bei Vollmond wird sie Lyciadas willenlose Dienerin, der Rache an dem Dorf Wolffstedt üben will. Belanca bleibt nicht mehr viel Zeit, wenn sie die Dorfbewohner retten will.

Was ist wahr?

Originaltitel Das Rot der Nacht
Ursprungsland Österreich
Jahr 2020
Typ Roman
Bände 1
Genre Dark Fantasy
Autorin Katrin Ils
Verlag Selfpublishing
Veröffentlichung: 20. November 2020

Schon zu Beginn von Das Rot der Nacht muss Belanca herausfinden, dass es nur eine schmale Grenze zwischen Wahrheit, Legende und Lüge gibt. Während sie zum Turm des Unsterblichen geht, klammert sie sich noch an einen Segenspruch, den Vater Wolff ihr mitgegeben hat. Im Turm muss sie jedoch schnell lernen, dass Lycidas nicht auf sie als strahlende Retterin gewartet hat, sondern sie nur als Mittel zum Zweck für seine Rache sieht. Ihre naiven Ansichten verlacht der Vampir nur. Er schmeichelt ihr und Belanca kann sich nur schwer seinen Worten entziehen, doch schließlich weiß sie, dass Lycidas nur lügt. Auch in Wolffstedt ist sich Belanca nicht mehr sicher, wen sie wirklich trauen kann. Spricht Vater Wolff die Wahrheit und will ihr nur helfen oder hat er sie den Vampir zum Fraß vorgeworfen, wie Lycidas behauptet? Und was ist mit dem alten Hexenjäger Albrecht? Kann sie ihm trauen? Immerhin ist er der Vater des Priesters. Belanca verstrickt sich in einem Netz aus Lügen und muss schnell herausfinden, wen sie trauen kann.

Gut und Böse

Während der Lesende Belanca auf ihrer Suche nach der Rettung für Wolffstedt begleitet, lernt er vieldimensionale Charaktere kennen. Niemand ist so, wie er auf den ersten Blick wirkt. Der Vampir Lycidas mag sarkastisch und von Rache getrieben sein, aber er öffnet sich nach und nach der Tagelöhnerin und lässt tief in seine Seele blicken. Vater Wolff hingegen kennt sich besser mit den dunklen Mächten aus als er es als Priester sollte. Und dann stellt sich auch noch die Frage, ob der alte Hexenjäger Albrecht wirklich so gebrechlich und von Reue getrieben ist, wie er Belanca sagt. Die junge Frau hat es nicht leicht zwischen all diesen Personen sich ihren Weg zu bahnen – vor allem, weil sie selbst unsicher ist, was sie im Leben will.

Hexen, Wandler und Unsterbliche

Die Welt von Das Rot der Nacht ist dunkel. Die Menschen sind umzingelt von Hexen und Gestaltwandler, die alle einen Pakt mit dem Teufel geschlossen haben. Das Grauen umlagert die Dörfer und fordert Opfer. Nur das Vertrauen in Gott und Hexenjäger können dem Schrecken Einhalt gebieten. Katrin Ils zeichnet das Bild einer Welt voller Angst und Geschichten. Die Wahrheit suchen die Menschen im Gottes Glauben. Alles, was anders ist, wird misstrauisch beäugt. Jeder, der sich verdächtig verhält, wird als Wandler oder Hexe angeklagt – den Angeklagten erwartet ein grausamer Tod. In dieser Umgebung kann sich die Geschichte rund um Belanca und Lycidas entfalten und es wird deutlich, dass der Glaube an Gott nicht vor allem schützt.

Fazit

Das Rot der Nacht zieht schnell in seinen Bann. Der Roman verleiht Legenden wieder Leben und ich habe gerne verfolgt, wie Belanca ihren Weg sucht. Es wird ein eher klassisches und europäisch gezeichnetes Bild eines Vampirs vermittelt und das Setting des eingesperrten Blutsaugers ist vielleicht nicht das Neuste, trotzdem bringen die Charaktere Schwung in die Handlung. Schon zu Beginn nimmt der Roman Fahrt auf, denn Belanca hat nicht viel Zeit, um sich von dem Fluch des Unsterblichen zu befreien. Wer eine Geschichte sucht, in der sich düstere Legenden und die Suche nach Wahrheit vereinen, für den ist Das Rot der Nacht das richtige Buch.

© Katrin Ils


Veröffentlichung: 20. November 2020

Ivy

Wenn Ivy nicht gerade ihre Zeit in der Hochschule verbringt, wo sie lernt sich im Informationsdschungel zurecht zu finden, verbringt sie ihre Zeit mit dem Horten von Büchern. Innerlich weiß sie, dass ihr in nächster Zeit der Platz für all ihre Neuerwerbungen ausgehen wird – trotzdem kann sie es nicht lassen, neue Funde mitzubringen. Sonst sind auch keine Mangas oder Comics vor ihr sicher, da doch alles irgendwo noch einen Platz finden wird. Sonst hat sie eine große Schwäche für gute und besondere Geschichten, Eulen und Schildkröten in jeder Form und Merchandise von "Gintama". Wenn sie mal keine Bücher kauft und liest, schreibt sie selbst.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments