Media Monday #443

Seit dem 18. Dezember 2017 nimmt Geek Germany am Media Monday teil, der jede Woche vom Medienjournal ausgerichtet wird. Dabei wird ein Lückentext zur Verfügung gestellt, den wöchentlich ein anderer Redakteur von Geek Germany beantwortet.

Media Monday #443 wird präsentiert von Aki

1. Wäre das schön, wenn ich unter dem Weihnachtsbaum eine Komplettbox des Animes Vinland Saga finden würde, schließlich ist es mein Anime-Highlight der letzten Jahre. Leider ist für hierzulande noch keine Disc-Erscheinung in Sicht, doch ich drücke die Daumen, dass sich ein Publisher finden wird.

2. Wenn dann der ganze Feiertagstrubel in nicht einmal einer Woche wieder vorbei ist freue ich mich darauf, dass in den Bahnen und Zügen wieder das normale Feierabendchaos herrschen wird, ohne zusätzlichen Panikeinkäufer oder Weihnachtsmarktbesucher.

3. Ich könnte mir ja schon vorstellen, an den freien Tagen endlich die Zeit zu finden , um den zweiten Band der Codex Alera-Buchreihe zu beenden, damit ich mich auf Der Schrei des Raben, dem zweiten Schwarzschwinge-Roman, stürzen kann.

4. Aber noch weit mehr freue ich mich darauf, dass es nur noch wenige Woche bis zum Start von Locke & Key auf Netflix ist.

5. Bei den einen ist es verpönt, bei anderen überaus beliebt, auch mal Bücher zu verschenken. Ich für meinen Teil liebe es, dafür zu sorgen, dass ich andere Bücherregale füllen. Daher verschenke ich auch in diesem Jahr einige Bücher und Comics.

6. Die Weihnachtszeit ist ja schon auch in weiten Teilen von einem gewissen Konsumdenken beseelt. Bei mir derweil ist das nicht anders, denn ich verschenke einfach zu gerne Medientitel. Trotzdem freue ich mich vor allem darauf, an den Feiertagen eine paar schöne Stunden bei meiner Familie zu verbringen und vielleicht meinen Dad in einem fairen UNO-Wettkampf in Grund und Boden zu
stampfen.

7. Zuletzt habe ich den fünften Band von Quin Zaza – Die letzten Drachenfänger weitergelesen und das war nervenaufreibend, weil es um Leben und Tod ging.

Aki

Aki verdient ihre Brötchen als Concierge in einem großen Wissenstempel. Nie verlässt sie das Haus ohne Mütze, Kamera oder Lesestoff. Bei ihren Streifzügen durch die komplette Medienlandschaft ziehen sie besonders historische Geschichten an. Den Titel Sherlock Holmes verdiente sie sich in ihrem Freundeskreis, da keine Storywendung vor ihr sicher ist. Dem Zyklus des Dunklen Turms ist sie verfallen. So sehr, dass sie nicht nur seit Jahren jeden winzig kleinen Fetzen zusammensammelt. Nein, sie hat auch das Ziel, alles von Stephen King zu lesen.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments