Media Monday #428

Lesezeit: 2 Minuten

Seit dem 18. Dezember 2017 nimmt Geek Germany am Media Monday teil, der jede Woche vom Medienjournal ausgerichtet wird. Dabei wird ein Lückentext zur Verfügung gestellt, den wöchentlich ein anderer Redakteur von Geek Germany beantwortet.

Media Monday #428 wird präsentiert von Drottning Katt

1. Bei Schauspieler Sean Bean werde ich ja regelmäßig schwach und schaue gar Produktionen, die nicht meinem Beuteschema entsprechen … nein, nicht wirklich. Welcher Schauspieler in welchem Film mitspielt, ist für mich tatsächlich zweitrangig. Ich freue mich, das eine oder andere Gesicht wiederzuerkennen, aber damit hat es sich auch. Andere Aspekte, wie Story, Setting oder Charaktere, sind mir einfach wichtiger. Aber Sean Bean als Spoiler auf zwei Beinen hat schon wieder was. Irgendwie .

2. Der Trend, alte Filme restauriert erneut ins Kino zu bringen war mir bisher unbekannt. Ich sehe vor allem einen Trend, die ganzen Disney-Klassiker als Realverfilmung neu aufzulegen und obwohl dabei schöne Filme (wie z.B. Der König der Löwen) entstehen, könnte man ruhig auch wieder mehr neue Geschichten erzählen.

3. Kürzlich feierte Bethesdas Reihe The Elder Scrolls ihr 25. Jubiläum und führte mir wieder einmal vor Augen, dass die Reihe fast so alt ist wie ich selbst. Langsam könnte Bethesda aber mal ein wenig mehr zu The Elder Scrolls VI verraten.

4. Die ewigen Diskussionen darüber, ob die neueren Star-Wars-Filme nun gut oder aber schlechte Kopien der Originale sind, lässt mich relativ kalt. Ich sehe mich nicht als großen Star-Wars-Fan, aber auf der großen Leinwand, kann man gerade die neuen Filme ganz gut schauen .

5. Ice Fantasy hätte nun wirklich keines Remakes, einer Neuinterpretation oder Fortsetzung bedurft, schließlich ist die Geschichte eigentlich in sich abgeschlossen. Die Fortsetzung Ice Fantasy Destiny ist nicht nur überflüssig, sie reicht auch qualitativ nicht an die Original-Serie heran .

6. Damals, als man Serien noch regulär wöchentlich im Fernsehen verfolgt hat, konnte man dort auch noch echt gute Titel finden. Mittlerweile sind die ja eher bei den Streaming-Diensten und im Fernsehen findet man gefühlt nur noch Crime, Comedy und Shows.

7. Zuletzt habe ich meiner Hausarbeit den letzten Schliff gegeben und das war nervig, weil ich eigentlich lieber Inuyasha schauen wollte.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  •  
  • 3
  •  

Drottning Katt

Als Studentin der Linguistik hat Drottning Katt ein Faible für Sprachen aller Art – reale oder fiktive. Sie ist ein großer Fantasy-Fan und kann in diesem Bereich immer mit detaillierten Worldbuilding, einem durchdachten Magiesystem oder vielschichtigen Charas geködert werden. Dabei ist es nebensächlich, in welcher Form die Geschichte erzählt wird, Hauptsache interessant. Zudem gehören zu ihren Hobbies das Schreiben eigener Geschichten, zeichnen und an eigenen fiktiven Sprachen basteln.

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: