Fushigi Yuugi

Das Isekai-Setting boomt, doch es gab lange vor Sword Art Online & Co. bereits Werke, die sich mit der Reise in einer anderen Welt befassten. So erschien Fushigi Yuugi von Yuu Watase in Japan bereits 1992, die deutsche Erstveröffentlichung des Mangas war von 2002 bis 2005 durch Egmont Manga. Tokyopop veröffentlicht seit April 2022 den Shoujo-Klassiker neu und die Reihe wird in zehn Bänden zusammengefasst. Die Manga-Serie ist die Grundlage für mehrere Anime-Adaptionen, Light Novels, Drama CDs, zwei Otome Games, ein Musical und drei Theaterstücke, sowie für die beiden Prequel-Serien Fushigi Yuugi: Genbu Kaiden und Fushigi Yuugi: Byakko Senki. Es geht in allen Serien um ein Mädchen, welches auserwählt wurde, eine Gottheit zu beschwören. Ihm stehen jeweils sieben Seishi zur Seite, die sie beschützen sollen. Denn es existieren Widersacher, die alles dafür tun, um die Beschwörung zu verhindern.

   

Die Mittelschülerinnen Miaka und Yui sind schon seit langem beste Freundinnen und sie wollen auch gemeinsam zur selben Oberschule. Doch Miaka ist nicht gerade die Klügste und denkt die meiste Zeit nur ans Essen. Sie lernt deswegen zusammen mit Yui in der Bibliothek. Als ihr der Stift herunterfällt und als sie ihn aufheben will, entdeckt sie dabei ein Nebenzimmer. Neugierig betreten die beiden Mädchen diesen Raum und durch ein Erdbeben fällt ein ganz besonderes Buch ihnen vor die Füße. Es nennt sich “Das Reich der vier Götter” und als die beiden es aufschlagen, landen sie prompt in der Welt des Buches, dessen Geschichte im alten China spielt. Dort treffen sie auf Tamahome, der sie vor einigen Männern rettet. Doch schon kurz darauf kehren die beiden Mädchen in die reale Welt zurück. Allerdings gerät Miaka in einen Streit mit ihrer Mutter, denn diese will ihre Tochter auf eine angesehene Schule schicken, weshalb Miaka nur noch am Lernen ist. Frustriert rennt sie weg direkt zur Bibliothek, wo noch immer das Buch geöffnet auf sie wartet.

Die Auserwählte, die das Reich retten soll

Originaltitel Fushigi Yuugi
Jahr 1992
Band 1 / 10
Genre Drama, Fantasy, Romanze
Mangaka Yuu Watase
Verlag Tokyopop
Veröffentlichung: 13. April 2022

Nachdem Miaka erneut diese fremde Welt betreten hat, sucht sie sofort nach Tamahome. Allerdings erregt ihre seltsame Kleidung die Aufmerksamkeit von einigen Halunken, auch wenn sie ein paar der Herren verprügelt hat, kann einer der Männer sie überrumpeln. Doch Tamahome kann sie wieder retten, auch wenn er immer noch nach einer Bezahlung für seine Dienste verlangt. Aber er will nicht ein Mädchen alleine herumlaufen lassen, doch durch eine unbedachte Bemerkung von ihm landen beide im Kerker des Palastes. Denn Miaka war unverschämt gegenüber dem Kaiser von Konan, aber es entpuppt sich, dass er ebenso einer der Seishi von Suzaku ist, Hotohori. Er erklärt ihre Aufgabe als Miko des Suzaku, denn diese taucht nur auf, wenn dem Reich Gefahr droht. Ihre Aufgabe ist es nun, erst ihre Seishi ausfindig zu machen. Bereits kurze Zeit später trifft Miaka auf Nuriko, die ihr allerdings das Leben anfangs schwer macht. Denn sie ist in Hotohori verliebt, dieser hat aber Gefühle für Miaka und diese interessiert sich aber nur für Tamahome.

Der Ursprung der Legende

Die vier Gottheiten Suzaku, Seiryuu, Byakko und Genbu sind zentrale Figuren eines altchinesischen Systems der Astrologie und Geomantie, welches nach Korea und Japan importiert wurde. In diesem System gibt es 28 Konstellationen, die den Umfang des Himmels umlaufen. Diese göttlichen Tiere stehen für je eine Himmelsrichtung, eine Jahreszeit, Farbe und Elementes, zudem besitzt jeder Quadrant sieben Sternenhäuser. Fushigi Yuugi baut seine Geschichte genau darauf auf: Suzaku ist der Rote Vogel des Südens, die Schutzgottheit von Konan und seine sieben Seishi tragen die Zeichen je eines der sieben Konstellationen seines Quadranten am Körper. Sie besitzen dadurch besondere besondere Fähigkeiten, die sie von gewöhnlichen Menschen abhebt.

30 Jahre alt und dennoch aktuell

Die Manga-Serie Fushigi Yuugi feiert 2022 ihr 30-jähriges Jubiläum und ist inzwischen ein Shoujo-Klassiker, der thematisch nach wie vor noch aktuell ist. Isekai-Titel gibt es inzwischen zahlreich und es werden auch immer mehr, denn die Reise in eine andere Welt ist eben nur allzu verlockend. Doch neu ist dieser Wunsch nicht. Es gab schon früher sehr viele Werke, die sich damit beschäftigt haben. Neben Fushigi Yuugi sind da als ältere Titel noch Magic Knight RayearthFrom Far Away oder auch die Roman-Reihe Die zwölf Königreiche, die ebenfalls die Reise in eine andere Welt behandeln. Zudem gibt es noch den gewissen Zeitreise-Effekt, da sich die Welt von Fushigi Yuugi am alten China orientiert und das Buch, welches für Miaka und Yui als Portal dient, lediglich eine Übersetzung einer chinesischen Schriftrolle ist.

Erster Eindruck

Fushigi Yuugi bietet sehr viel Humor, aber auch an Drama mangelt es nicht und bietet eine spannende Geschichte mit einer Vielzahl von Charakteren. Miaka ist aufgeweckt, verfressen und hat ihr Herz am rechten Fleck, allerdings könnte sie für den einen oder anderen auch als etwas zu nervig wahrgenommen werden. Tamahome ist anfangs mit seiner Geldgier etwas befremdlich für einen männlichen Protagonisten eines Shoujo-Mangas, doch auch er hat seine Beweggründe. Fushigi Yuugi gehörte damals bei der ersten Veröffentlichung zu meinen ersten Reihen, deren Lizenzierung mich richtig glücklich gemacht hat, da ich schon lange davor mich dafür interessiert hatte. Die Serie besitzt natürlich ihre Schwachstellen wie das manchmal etwas gekünstelte Drama oder so manche Szene im späteren Verlauf. Optisch ist der Manga inzwischen auch schon etwas angestaubt, dennoch ist und bleibt Fushigi Yuugi eine lesenswerte Lektüre.

© Tokyopop


Veröffentlichung: 13. April 2022

Taria

Taria arbeitet seit einigen Jahren für einen großen Automobilzulieferer in der Produktion. Abseits von der Arbeit beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit vor allem mit Manga, Animes und Videospielen, in diesen Bereichen hat sie genretechnisch einen sehr breiten Geschmack bewiesen. Weiterhin sammelt sie gerne Figuren und anderes Merchandise von den Serien Gintama und JoJo's Bizarre Adventures.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments