Filme und Serien hautnah ‒ Drehorte in Berlin entdecken

Erfolgreiche Filme und Serien kommen längst nicht nur aus dem glamourösen Hollywood. Berlin hat deutlich mehr als Berghain und Currywurst zu bieten, wie die internationale Filmindustrie bereits erkannt hat. Die meisten Berliner und Besucher in der Hauptstadt wissen gar nicht, dass auch die schmutzige Berliner Platte etliche Drehorte für Filme und Serien bietet. Produzent:innen aus der ganzen Welt fühlen sich vom abwechslungsreichen Straßenbild Berlins angezogen, um es als Kulisse für ihre Filme zu nutzen. Die deutsche Metropole bietet mit dem Multikulti-Bezirk Neukölln und seinen türkischen Bäckereien, dem regen Treiben in Mitte oder den eleganten, altehrwürdigen Villen im Grunewald interessante Handlungsorte für internationale Produktionen. Die Filmindustrie weiß das zu schätzen, was die Hauptstädter schon lange mit Berlin verbindet.

Ältestes Filmstudio der Welt in der Nähe

Das größte Filmstudio Europas und das älteste Filmstudio der Welt befindet sich in Babelsberg unweit von Berlin. Es wurde 1912 gegründet und war Drehort für so beliebte deutsche Klassiker wie Sonnenallee, Oscar-prämierte Produktionen wie Grand Budapest Hotel und internationale Serien wie Babylon, Dark oder Homeland.

Homeland © Markus Spiske (freie Nutzung)

Was macht Berlin für Filme und Serien so interessant?

Wer viel in Berlin unterwegs ist, hat sicher schon bemerkt, dass es im Kiez mitunter Straßensperrungen für Filmaufnahmen gibt. In jedem Jahr finden in Berlin über 4.000 Drehs für Film- und Fernsehproduktionen statt. Berlin ist so international, bedeutsam und geschichtsträchtig wie kaum eine andere deutsche Stadt. Die einst geteilte Großstadt hat sich zu einer liberalen Metropole entwickelt, die Menschen aus aller Welt anzieht. Ihre Geschichtsträchtigkeit hat die Stadt behalten – ein Grund, warum sie interessant für Filmaufnahmen ist. Das Tempelhofer Feld ist ein Ort für Gemeinschaft und gemeinsame Aktivitäten geworden. Die Amerikaner versorgten Ende der 1940er Jahre die Berliner dort mit Rosinenbombern. Von den Berlinern liebevoll Feld genannt, ist es als geschichtlicher Drehort beliebt.

Dogs of Berlin © Rene G.

Stadtbild mit vielen Gegensätzen

Berlin ist als Drehort so vielfältig wie kaum eine andere deutsche Stadt, da es mit seinen geschichtsträchtigen Orten, Bars, Clubs, sozialistischem Bau und dem Kotti mit seinem bunten Treiben ein wahres Paradies an Filmkulissen ist. Nicht zu vergessen ist das vielfältige gesellschaftliche und architektonische Bild in Friedrichshain-Kreuzberg.

Das Berliner Stadtbild ist von Gegensätzen geprägt und bildet einen Schmelztiegel aus echten Berlinern, Touristen, Freigeistern, Künstlern und Geschäftsleuten. Neben modernen Gebäuden befinden sich historische Bauten. Das macht Berlin so einzigartig und seit vielen Jahren als Drehort für die internationale Filmindustrie interessant. Für Inszenierungen gibt es unendliche Möglichkeiten.

Seriendrehorte in der Stadt mit der interaktiven Karte entdecken.

Wer wissen möchte, was es mit den vielen Drehorten in Berlin auf sich hat, sollte die interaktive Karte nutzen und diese Drehorte besuchen. Das ist eine tolle Alternative zu den Schlangen vor den Clubs. Die Karte zeigt die verschiedenen Drehorte und deren Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie informiert darüber, welche Filme oder Serien an den verschiedenen Orten gedreht wurden. Zu jedem Drehort und jeder Produktion sind interessante Hintergrundinformationen vorhanden. Auf der Spur der Filme und Serien können die Hauptstädter ihren Kiez ganz neu entdecken.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments