Geek Loot Oktober 2018

Lesezeit: 12 Minuten

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Mehr Liebe für Nebencharaktere! Ich muss gestehen, dass mein Fanherz für diese zwei binnen kürzester Zeit ziemlich weit hoch geschossen ist. Leider gibt es fast kein Merchandise, weil es eben nur Nebencharaktere sind. Dabei finde ich persönlich, dass die zwei, Shachi und Penguin (One Piece) schon eine größere Bedeutung haben – zumindest wenn es um die Backstory von Trafalgar Law geht. Vermutlich gibt es auch aus diesem Grund aus der Reihe “History of Law” beide als Figürchen. Die zwei sind gerade mal um die 7cm groß, aber dennoch sehr detailreich verarbeitet. Zufällig hatte ich dann noch beim weiteren Stöbern den Schlüsselanhänger entdeckt. Damit dürfte ich nun die Kapazität an dem vorhandenen Merch zu Shachi und Penguin ausgeschöpft haben. Jetzt bleibt mir nur noch zu hoffen, wenn irgendwann die Novel zu Trafalgar Law erscheint, dass auch mehr über die Crew in Erfahrung gebracht wird und vielleicht auch nochmal mit weiterem Merch aufgestockt wird.

 

Manchmal gehen Wünsche ja doch in Erfüllung! Wie zum Beispiel ein Deutschlandrelease des Animes Drifters – Battle In A Brand-New World War, welches Universal Pictures in einer schicken Limited Premium Edition herausgebracht hat. Ich habe monatelang drauf gewartet und was soll ich sagen, sie ist wirklich klasse geworden. Besonders das Booklet führt lauter nützliche Informationen über die Charaktere und Hintergründe auf. Die deutsche Sprachfassung ist genial, denn die Stimmen sind nicht nur vom Klang her extrem nahe an denen der japanischen, sondern alles wird auch richtig ausgesprochen. Jetzt hoffe ich nur, dass sie die zwei OVA-Folgen bei uns auch noch herausbringen. Eine dritte wurde in Japan vor kurzem außerdem angekündigt.

Jedes Ende ist bekanntlich ja auch ein Anfang. Kommt bei mir nur nicht so ganz hin, denn der sechste Teil von Blame! ist der einzige Abschlussband, den ich diesen Monat gekauft habe. Hingegen gab es drei Neuanfänge: Tell me your Secrets!, mit süßen Match-Me-Karten, Kinder des Fegefeuers, mit schickem Lesezeichen und der erste Band der 20th Century Boys Ultimative Edition. Gerade letzteres freut mich sehr, denn ich war vor Jahren kurz davor, mir die Bände auf Englisch zuzulegen. Ansonsten gab es noch The Promised Neverland Band 4, Vinland Saga Nummer 19 und den vorletzten englischen Band von Kuroko’s Basketball.

Via Post flatterte der neue Band von Haikyu!! herein und nachdem ich erfolglos in zwei Buchläden war, dann auch der zweite Band von Aposimz – Land der Puppen. Ansonsten gab es noch eine ordentliche Portion Action mit Seraph of the End – Vampire Reign, One-Punch Man und Attack on Titan: Before the Fall. Gekocht wurde diesen Monat auch wieder bei Food Wars!, wobei ich leider sagen muss, dass wir in den Storyabschnitt gehen, der mir nicht so zusagt. Ups, wer hat sich denn da noch mit aufs Bild geschummelt: Deadpool! MadameMelli hat ihn mir für fünf Euro überlassen und da mit der Film noch in meiner kleinen aber feinen Superheldenfilmsammlung fehlte, habe ich nicht nein gesagt.

 

Japanische Magazine habe ich nicht viele, aber jetzt sind zwei hinzugekommen. Es handelt sich um ältere Ausgaben, nämlich die Animedia von Januar 2017 und die Newtype von Mai 2017. Beide Ausgaben beinhalten einige Poster, aber am besten gefallen mir die Extras der Animedia. In dieser sind nämlich unter anderem zwei Poster zu JoJo’s Bizarre Adventure: Diamond is Unbreakable drin und ein Clearfile/langes Poster zu Yuri!!! on Ice. Die Newtype bringt ebenfalls noch ein Clearfile mit, welches von Kemono Friends stammt. Kann mit der Serie zwar nichts anfangen, aber süß ist es schon.

Die limitierte Special Edition von Attack on Titan Band 18 ist in Japan mit einer kleinen Figur erschienen. Nämlich mit Eren in der Santa Version. Dieser ist total niedlich und man merkt, dass die Qualität hier besser ist, als normalerweise bei Figuren, die mit Mangas gebündelt werden. Der Hersteller ist schließlich Good Smile Company. Von Band 23 gibt es eine Special Edition mit Levis Schal und Erwins Schnürsenkel-Krawatte mit dem Wappen des Aufklärungstrupps. Den Schal von Levi finde ich etwas unspektakulär, aber dafür finde ich das Extra von Erwin total genial. Dinge, die auch tatsächlich so im Manga auftauchen, sind ein tolles Extra. Die Schnürsenkel-Krawatte sieht man übrigens auch im letzten Kapitel von Band 22.

Auf Super Mario Party habe ich mich schon lange gefreut, trotz den beiden enttäuschenden letzten Teilen. Glücklicherweise ist der Nintendo Switch-Titel eine echte Überraschung und macht riesigen Spaß. Dazu gab es zwei Joycons, damit die Party auch zu viert stattfinden kann. Weil die kleinen Controller auf die Dauer wirklich unbequem sind, habe ich mir noch gleich zwei günstige Halterungen besorgt, in die man die Joycons mühelos einlegen kann. Damit liegen sie auch gut in den Händen. Obendrein wanderte die englische Novel Rokka: Braves of the Six Flowers mit dem sechsten Band in meine Sammlung.

Steelbook-Zuwachs! Crystal Lake Memories – Die ganze Geschichte von Freitag, der 13. war mit 30 Euro ziemlich teuer. Als Fan der Reihe freue ich mich natürlich auch über eine Doku und viel Bonusmaterial, aber für die Spielzeit von satten 400 Minuten muss ich mir echt mal irgendein freies Wochenende nehmen. Wer den Geek Loot hier aufmerksam verfolgt, hat vielleicht schon Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone vor zwei Monaten unter meinen Einkäufen gesichtet. Tja, jetzt habe ich mir den Film ein zweites Mal gekauft, weil Steelbook. Ärgerlich, aber gegen den Sammler in mir kann ich nichts tun. Das Trio wird durch das ultrahässliche Deadpool 2-Steelbook komplettiert. Man, was für ein hässliches Motiv!

Tolle Mischung! The Strangers: Opfernacht ist ebenso ein Pflichtkauf wie die zweite Staffel von Slasher (wie oft ich hier schon behelligt wurde, dass ich das doch auch auf Netflix schauen könne… als vermutlich weltgrößter Fan der Serie will ich sie natürlich in meinem Besitz haben). The Inhabitant war eher ein Ergänzungstitel, da ich den Film auf dem Fantasy Filmfest 2018 verpasst habe. Na zum Glück hat sich der Blindkauf gelohnt. Letztendlich sind wir dem Universum egal habe ich direkt nach dem Kauf ein zweites Mal gesehen und sogar für noch besser befunden als im Kino, chapeau!

Relativ wenig diesen Monat bei mir, was auch damit zusammenhängt, dass ich im November die Vienna Comic Con besuche, da verlässt noch genug Geld meine Brieftasche. Für die Con habe ich aber schon einmal den ersten Deluxe-Band von Wayward besorgt. Der Autor Jim Zub wird nämlich vor Ort sein und ich hatte die Serie bisher nur digital in Einzelausgaben. Hardcover sind immer gut. Die kann ich dann nämlich in mein geplantes Regal stellen, sobald die Baustelle sich endlich weiter Richtung Wohnraum entwickelt. Da drin wird dann auch der Wälzer von Möbius stehen. Der Splitter-Verlag ist für seine tollen Veröffentlichungen bekannt und mit ihren Geburtstagsausgaben übertreffen sie sich nur selbst. Ich kam noch nie dazu Geschichten von Möbius zu lesen, das dürfte ein toller Einstieg sein. Was ich auch endlich lesen kann ist “Der Tod von Jean DeWolff”. Eine Spider-Man-Story, die immer wieder in Empfehlungen auftaucht und jetzt hatte ich die Chance das Hardcover günstig zu erstehen. Bei den Filmen gibt es einmal den neuen Detektiv Conan für mich und von DC den neuen Constantine-Film. Dieser sollte, sofern ich mich nicht irre, im Arrowverse angesiedelt sein und darf die etwas dunkleren Seiten von Constantine zeigen. Außerdem wird er wieder von Matt Ryan gesprochen, weshalb ich ihn in Englisch anschauen werde. Musikalisch gab es auch noch was, denn eine Live-DVD von Volbeat hat mich angelächelt und bei einer meiner Lieblingsbands wird nicht lange überlegt.

Endlich war Buchmesse! Ich konnte Bücher kaufen! Speziell der BuCon in Dreieich bietet jedes Jahr aufs Neue viel Potential für Geldverluste. Nun, so viele habe ich gar nicht selbst gekauft, es kamen diesen Monat aber einige ins Regal ungelesener Bücher… Wie in den Oktober Buchneuheiten angekündigt, zogen Aubrine, Berlin – Rostiges Herz und die neue Novelle Blutzoll aus der Zombie Zone Germany Reihe bei mir ein. Die Herren von Nebelheim ist ein lang erwartetes Buch, das meine Feuerjäger-Reihe vervollständigt. Hoffentlich nur vorläufig, denn ich könnte den Figuren immer und immer wieder in ihre Welt folgen! NSA – Nationales Sicherheits-Amt, Bob, der Streuner, Cement Garden und die Buchvorlage zu Spuk in Hill House waren Geschenke, Scarlett: Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie ein Gewinn auf der Frankfurter Buchmesse. Gekauft habe ich dann noch Teegestöber, Morgentau & Abendreif und Der Zombie, das Einhorn und ich.

Auch um die Messe herum durften ein paar Bücher ein neues Zuhause bei mir finden. Zuallererst zog auf meinem Reader Game Over – You’re Lost ein. Es folgte Ewiges Leben, das neue Buch von Brandhorst, welches ein Rezensionsexemplar ist. Der Hardcoverausgabe von Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär (mit farbigen Buchschnitt!) konnte ich ebenso wenig widerstehen wie den Angeboten zu Tanztee: Das neue geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 85 Jahre, Die Glasbläserin, Das Buch der Spiegel und der Pratchett-Trilogie. Außerdem habe ich mal wieder ein Konzert besucht und ein Album der Melvins mitgenommen.

Auch mangatechnisch war der Monat ziemlich erfolgreich. Band 1-5 von Bungo Stray Dogs habe ich Aki abgekauft und mir die nächsten beiden Teile direkt auch zugelegt. Bei Atelier of Witch Hat wusste ich bereits ab dem Moment, in dem ich die Zeichnungen sah, dass ich es besitzen wollte. Ich habe es bisher keine Sekunde bereut! Auch den ersten Band von Ballad Opera habe ich gern gelesen. Außerdem konnte ich dem schicken Steelbook von Deadpool nicht widerstehen. Er zeigt schließlich sein Herz und dann auch noch in so einem coolen Stil! Meine bisherige Version des Films ging dann an Aki. Eine ganz schöne Klüngelei haben wir uns diesen Monat geleistet!

Ich bin eigentlich kein Freund von Insekten im Zimmer, aber diese zwei Wespen sind auf Einladung gekommen. Hope und Janet van Dyne, wie sie gemeinsam in Ant-Man and the Wasp auftreten. Leider hat keine von ihnen ein paar Pym Partikel dabei, denn die Schrumpftechnik würde meinem Platzproblem Abhilfe schaffen. Im Gegensatz zu den Kinofilmen, dürfen die zwei bei mir aber mit so coolen Mädels wie Agent May, Black Widow, Shuri, Gamora u.a. abhängen. Es war schon lange mal überfällig neuen Hörspielnachschub zu kaufen und was bietet sich im Oktober besser an als das Gruselkabinett. Diese zwei H.P. Lovecraft Boxen enthalten die Stories Pickmans Modell, Der Tempel, Das Ding auf der Schwelle, Berge des Wahnsinns und Die Farbe aus dem All. (Als Bonus hat Titania Medien die erste Folge der Sherlock Holmes Reihe in Box 3 beigelegt, die wird dann auch mal angetestet.) Obwohl ich englischsprachige Filme und Serien lieber in der Originalsprache schaue, bin ich ein großer Fan der deutschen Synchronkultur und es ist immer wieder toll, so viele bekannte Stimmen in dieser Hörspielreihe dabei zu haben.

Im Oktober habe ich zwei neue Mangareihen angefangen. Zum einen Color of Happiness, wobei ich sehr gespannt bin, wie sich das Thema entwickeln wird, da es schon sehr speziell ist. Hier ist auch ein neues Pärchen Match Me Karten dabei. Die andere Serie ist Atelier of Witch Hat. Nach der Leseprobe und allem was mir Freunde erzählt haben, musste ich mir den Band einfach kaufen. Zudem gab es noch die nächsten Mangas von Say “I love you!”, To Your Eternity, Bad Boy Yagami und Rainbow Days (über meine Jungs hab ich mich am meisten gefreut.) Eine weitere meiner Reihen ist zu Ende. Mit der Sonderausgabe von Frau Faust habe ich hier nun auch den letzten Band im Regal stehen. Und dazu kamen noch Fortsetzungen von Yona – Prinzessin der Morgendämmerung und Bungo Stray Dogs. Ja, im Oktober war es nicht so viel, das ich mir zugelegt habe, aber im November wartet einiges auf mich. Ich bin gespannt.

Man merkt, dass die neuen Herbst-/Winterprogramme der Verlage gestartet sind: jede Menge neuer Titel. Von Carlsen Manga landeten bei mir Moriarty the Patriot, Der Graf von Monte Christo, IM – Great Priest Imhotep und Machimaho – Magical Girl by Accident. Besonders auf den letzten Titel habe ich mich riesig gefreut, weil er echt einen derben und bösen Humor hat. Egmont Manga schlägt mit Ballad x Opera, Color of Happiness und K – Countdown zu Buche. Zwischen dir und mir, Der Wüstenharem sowie Kinder des Fegefeuers sind meine Ausbeute bei Kazé Manga, gerade über den Nachschub von Karakarakemuri freue ich mich riesig. Mit Eislicht, den Altraverse veröffentlicht, teste ich mal wieder einen deutschen Manga an, bislang bin ich mit denen immer auf die Nase geflogen. Aber vielleicht wird es dieses Mal etwas, immerhin interessiert mich mal die Geschichte und das Artwork gefällt mir obendrein. Währenddessen macht mich Tokyopop wieder arm: Grimoire – Heilkunde magischer Wesen, Honey come Honey, 1/3 – Auf einem Nenner und Erste Küsse – Wenn die Liebe erblüht.

Es landeten auch wieder einige englischsprachige Titel bei mir. Die ersten drei Bände von Captive Hearts of Oz habe ich billig bekommen und warte noch auf ein günstiges Angebot für den letzten Band. Weiterhin zieht auch Queens Quality bei mir ein, immerhin kann man nicht mehr mit einer deutschen Veröffentlichung bei Tokyopop rechnen. Bei The Water Dragons Bride ist es ein ähnlicher Fall, da habe ich ebenso die Hoffnung aufgegeben, zudem waren die Bände nicht teuer. Mermaid Boys war auch ein Schnäppchen und ich mag solche Geschichten recht gerne.

Für die PS4 gab es Warriors Orochi 4, dem ich richtig entgegengefiebert habe. Ist ganz spaßig, hat allerdings auch etliche Schwachpunkte. Weiterhin war der Monat wieder sehr reich an Musik. Ich mag Sirenia, selbst wenn ich nicht jedes Lied gleichermaßen hören kann, daher landete das neue Album Arcane Astral Aeons bei mir. Als ich kurz in Et in Arcadia Ego von Chrysilia hineingehört habe, war ich sofort in die Musik verliebt. Da musste ich diese CD einfach haben. Tales from the Elvenpath-Best of von Nightwish gab es günstig, daher habe ich sie mitgenommen. Normalerweise mag ich solche Best-of-CDs eher weniger, da ich mir stets die normalen Alben kaufe. Revangels von Akoma hört sich auch ganz gut an, kann aber nicht alles davon hören. Cellar Darling mit This Is the Sound habe ich erst kurz vor Monatsende noch entdeckt, sehr schöne solide Musik bisher.

Es ist wie eine Sucht, die niemals enden will. So oder so ähnlich würde ich meinen Bezug zu Pokémon beschreiben. Seit Beginn des Franchise Mitte der 90er Jahre sind die kleinen Taschenmonster aus meinem Geek-Hirn einfach nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile steht das Projekt in seiner Hauptreihe, in der siebten Generation und 2019 soll dann auch schon die heiß ersehnte achte Generation veröffentlicht werden. Als Fan der ersten Stunde habe ich bisher nie ein Spiel ausgelassen, dennoch habe ich mir jetzt erst ca. ein Jahr nach Release Pokémon Ultrasonne zugelegt. In regelmäßigen Abständen gibt es nämlich bestimmte Event-Codes, die besonders seltene oder schwer zu bekommende Pokémon enthalten und da konnte ich einfach nicht widerstehen. Außerdem überbrückt es die Zeit bis mein Abenteuer auf der Switch endlich beginnen kann. 

Als zwei Jahrzehnte nach dem ersten Teil der Reihe bekannt wurde, dass die Soul Calibur-Reihe mit Soul Calibur 6 einen Nachfolge-Teil bekommen sollte, bin ich ziemlich euphorisch gewesen. Das Fighting-Game-Genre bietet sicherlich auch viele Alternativen, trotzdem begeistert mich Soul Calibur schon seit meiner frühen Jugend. Inhaltlich ist alles vertreten, ob nun einfacher Koop-Modus gegen einen NPC oder Mitspieler oder ein klassischer Story-Modus, welcher die Geschichte einzelner Figuren erzählt. Unterstützt mit Unreal Engine 4 fühlt sich einiges dynamischer an, jedoch gibt es auch hier noch Luft nach oben. Schade ist, dass Soul Calibur auch dem Season-Pass-Fluch zum Opfer gefallen ist, denn man kann mit dem Grundspiel leider nicht auf alle bekannten Charaktere zugreifen. Für mich dennoch ein Must-have diesen Jahres.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 3
  •  
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: