Geek Loot November 2019

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Eigentlich sollte es diesen Monat gar nicht so viel werden. Doch nachdem ich mit dem ersten Band von Jim Butchers Codex Alera anfing, dieser flüssig zu lesen und mit sympathische Figuren gespickt ist, musste ich mir gleich den nächsten Band besorgen. Von einer Freundin bekam ich den Tipp, dass die Animes bei Müller gerne mal billiger sind als bei Amazon. Und siehe da, fünf Euro weniger für die normale Blu-ray von My Hero Academia: Two Heroes. Die Disk von Drachen zähmen leicht gemacht 3 fiel auch endlich unter die zehn Euro, weswegen sie in den Einkaufswagen durfte. Im Gegenzug wanderten auch wieder einige Mangas in die Einkaufstasche: My Hero Academia, The Promised Nerverland und Golden Kamuy mit dem schicken Cover .

Wenn Frau schon Bücher kauft, dann richtig! Daher durfte aus meinem anderen Stammbuchladen noch der dritte Band der Codex Alera mit, da sie den vorrätig hatten. Per Post flog der englische Band von Haikyu!! zu mir, der wieder viel zu schnell gelesen war. Gut, dass es noch mehr Manganachschub gab. Sehr gespannt bin ich auf Cells at Work! Black, denn ich mag die Abenteuer der fleißigen Zellen sehr gerne und bin gespannt, welches Körperprobleme hier besprochen werden. Von Ayanashi, Barakamon und Miracles of Love – Nimm dein Schicksal in die Hand durften die neuesten Bände auch mit nach Hause kommen. Bei Ersterem bin ich jetzt gespannt, denn nur noch ein Band fehlt. Ich hoffe der Autor schafft es, die Geschichte passend zu Ende zu bringen. Bei all dem Papier musste dann noch eine zweite Buchtasche her. Da sich gerade viele meiner Freunde Sachen von mir leihen, kann ich diese nun sicherer wieder nach Hause tragen. Außerdem habe ich mich schlicht in den Blick des Lamas verliebt. Der sieht für mich so nach böser Bibliothekarinnen-Blick aus, weil Bücher beschädigt wurden. Ob ich wohl auch so auf Arbeit schaue? Das baumartig aussehende Notizbuch besteht aus 100% umweltfreundliches Material und war ein Geschenk. Jetzt muss ich mir nur überlegen wofür ich es einsetze, aber da findet sich bestimmt etwas.

Was aussieht wie eine haarige Version eines Facehuggers aus Alien, ist eine Perücke und zwar die von Merlin aus Fate/Grand Order. Damit verrate ich schon einmal, was ich nächstes Jahr auf der Leipziger Buchmesse cosplayen werde. Wobei es jetzt noch davon abhängt, ob ich in die bestellten Kleider passe. Bei der Perücke bin ich auf jeden Fall sehr happy, dass die Farben passen. Es war nämlich gar nicht so einfach, eine Version zu finden, die nicht einfach nur weiß ist. Merlin besitzt nämlich einen Farbverlauf in den Haaren, der leider oft fehlt. Mit dieser hier bin ich sehr zufrieden, wobei ich noch den Kampf des Stylings dann aufnehmen muss.

Mein persönliches Kaufhighlight war diesen Monat der Film Natsume Yujin-cho the Movie: Ephemeral Bond. Der Film ist wirklich schön und von der deutschen Sprachfassung bin ich sehr angetan. Doch auch die Verpackung sagt mir zu, denn alle Cover verströmen eine schöne angenehme Ruhe. Die drei Mini-Katzen, die im Film eine Rolle spielen, sind auch mehrfach zu finden. Da freut sich sogar mein Nyanko-Plüschi und hat sich mit aufs Foto geschlichen.


Das Einsteigerset von Beastars war fest eingeplant und ich bin schon gespannt, wie mir die Serie letztendlich gefallen wird. Ich musste aber schon beim Durchblättern lachen, als ich eine bestimmte Szene entdeckte. Der erste Band der Fullmetal Alchemist Metal Edition ist ganz schick geworden, aber ich befürchte, dass der Buchrücken das nicht aushalten wird. Der Band ist schon recht dick ausgefallen. Neben dem Sammelschuber sind einige Extras dabei. Ein Kalender für 2020 (inkl. 2021), Metal Sticker sowie drei Character Cards.


Da mich die ewig herumfliegenden Controller im Wohnzimmer nervten, habe ich mir diesen entzückenden Deadpool-Cableboy zugelegt. Ich wollte erst einmal abwarten, ob er sich so gut macht, wie ich mir das vorgestellt habe und nun bin ich so zufrieden, dass demnächst noch ein Spider-Man folgen wird. Auf Pokémon: Schwert habe ich mich schon sehr lange gefreut und wurde nicht enttäuscht. Ein rundum gelungenes Spiel, das ich viel zu schnell viel zu weit gespielt habe.

Vier neue Steelbooks. Ich bin froh, bei Thor schnell gewesen zu sein. Die Marvel-Steelbooks sind zum Teil zu absoluten Wucherpreisen auf dem Markt, da kam die Neuauflage von Zavvi sehr gelegen. Nun habe ich die gesamte Trilogie im Steel, endlich. Das trifft auch auf Annabelle: Comes Home zu, ein Film, bei dem ich das Gefühl habe, als sei ich der Einzige, der Gefallen an ihm findet. The First King: Romulus & Remus war ein Pflichtkauf. Ich wusste schon auf dem Fantasy Filmfest 2019, dass ich den Film gerne besitzen würde und dass er prompt im Steelbook erscheinen würde … umso besser! Komplettiert wird das Quarttet durch Cabin in the Woods. Ein Film, den ich schon seit Jahren im Regal stehen habe und den ich mir nun ebenfalls an die Wand hängen kann, top!


Kurz vor meinem Umzug kam eine Freundin zu Besuch, um mir bei den Vorbereitungen zu helfen und drückte mir mit den Worten “Mir egal, ob du das jetzt mit umziehen musst, du brauchst eine Aufmunterung!” den illustrierten Band von Die unendliche Geschichte in die Hand. Jetzt kann ich den Weihnachtsurlaub, in dem ich es lesen möchte, kaum abwarten! Schon beim Gratis-Comic-Tag hat mir ein Freund den Comic Message mitgebracht, doch irgendwie haben wir es nie geschafft, die Übergabe zu vollziehen. Vor kurzem war es soweit und ich bin schon sehr neugierig, was eine weitere deutschsprachige Comic-Zeichnerin geschaffen hat. Beverton’s nautical curiosities durfte für ein wenig Recherche einziehen. Aber auch Romane schreiben und veröffentlichen dient der Recherche – nur nerven mich schon nach wenigen Seiten das generische Maskulinum und die klischeehaften Beispiele. Letzteres kaufte ich mir auf der Buch Berlin Ende November, wo auch das Lesezeichen, die süßen Sticker und das WashiTape gekauft werden mussten!

Nun, das Bild spricht vor allem von einem: meiner Schwäche bei Angeboten zu englischsprachigen Hardcovern. Ein Tweet wies mich darauf hin, dass sehr viele queere Romane dazu gehören, weshalb bei mirLet’s talk about Love, Ship it, Juliet takes a breath und Kings, Queens and In-Betweens einziehen durften … Der englischsprachige Buchmarkt ist mit der Repräsentation von Diversität so viel weiter und ich kann für meine eigenen Texte lernen! Green Rider ist klassische Fantasy, die ich durch ein Youtube-Video entdeckt habe. Die Geschichte klang gut und da es von einer Frau ist, durfte es ziemlich schnell einziehen. Das letzte Buch stammt von der Kleinverlagsmesse anlässlich der Stuttgarter Dragon Days. Sarah Skitschack war mir so sympathisch, dass ich ihren Roman Weltentod einfach mitnehmen musste!

Hier sieht man größtenteils meine Beute der Buch Berlin. Nur Der Earl von Gaudibert gegen die Mächte der Finsternis von M. W. Ludwig konnte aufgrund meiner Kontakte zur Verlegerin schon früher bei mir einziehen. Bereits als eBook las ich Von Rache und Regen von Annette Juretzki und da mir der Stil, die Geschichte, die Sprache und die Figuren so gut gefielen, musste ich es mir noch für mein Bücherregal besorgen. Vor allem, weil ich die Autorin dort endlich live treffen konnte, nachdem ich schon lange mit ihr auf Twitter in Kontakt stehe. Anja Stephan kenne ich schon seit einigen Jahren und musste feststellen, dass mir einige ihrer Bücher fehlen. Also durften Alice hinter der Mauer (an dem ich sogar mitwirken konnte) und Eine Studie in Tintenblau mitkommen.

Ende November konnte ich eine Lesung von Nina Blazon besuchen und ihr neuestes Buch Rabenherz & Eismund mitnehmen. Auf Empfehlung eines Bekannten zog ich Ich bin viele von Dennis E. Taylor aus einer Krabbelkiste. Zeitgleich nahm ich mir Die linke Hand der Dunkelheit mit, ebenfalls ein Buch, das schon lange auf meiner Wunschliste stand. Unterleuten möchte ich schon ewig lesen und dann meinte eine Kollegin, dass sie es zuhause doppelt stehen hat; jetzt nicht mehr! Ebenfalls im Angebot waren Das Herz kommt zuletzt von Margaret Atwood und Scales of Justice von Ngaio Marsh.


Der November hat wieder viele Dinge, die mir Freude bereiten und meine Regale füllen, bereitgehalten. Sehr gefreut habe ich mich, dass es ein Anime nach Deutschland geschafft hat, der in meiner Sammlung einfach nicht fehlen darf: das erste Volume von The Ancient Magus Bride mit einem wunderschönen Schuber. Zusätzlich verwöhnt mich CLAMP mit einem neuen Band von RG Veda. Mein allererster Manga, den ich gelesen habe, ist Cardcator Sakura. Die Geschichte habe ich nach vielen Jahren immer noch gern. Umso mehr freut es mich, dass es eine Neuauflage von Cardcaptor Sakura – The Movie gibt und das erstmals auf Blu-ray. Ich freue mich riesig über das Rezensionsexemplar, was ich bekommen durfte.

Mangatechnisch hält der November sehr viele schöne Dinge bereit. Mit dem zwölften Band von Buddy Go! hat nun eine meiner Reihen den Schluss gefunden. Doch wo ein Ende ist, ist auch ein Anfang. So beginne ich mit Herzschimmern eine neue Serie, auf die ich sehr gespannt bin. Hinzu kommen noch Teile von True Kisses, Bad Boy Yagami, Dreamin’ Sun und The Demon Prince. Auf gehts in eine schöne Vorweihnachtszeit mit ganz viel Lesestoff.


Auch im November sind wieder einige Comics hinzugekommen. Die ersten beiden Bände von The Mighty Thor, welche die Geschichte rund um Jane Foster als Thor weitererzählen. Dann habe ich spontan Band 1 von Thor (2018) noch gekauft, bei dem ich etwas länger überlegen musste, da mir der Zeichenstil nicht wirklich gefällt. The Unworthy Thor ist die logische Konsequenz, wenn man Thor (2014) und The Mighty Thor kauft. Zum Schluss (zumindest als gedrucktes Exemplar) habe ich mir noch The War of the Realms gekauft, da ich nicht auf den deutschen Sammelband warten wollte und es auch mal schön ist, wenn ich etwas in der Originalsprache lesen kann. Da auch bei mir so langsam (eigentlich seit Jahren) der Platz immer mehr schwindet, steige ich vereinzelt auf eBooks um, so freue ich mich immer, wenn comixology dann gute Angebote hat. Da habe ich mir diesen Monat die fünf Bände der Lucifer-Serie gegönnt, da der Preis pro Comic einfach unschlagbar günstig war. Wenn wir schon bei DC sind, so landete auch Shazam! in meine Blu-ray-Sammlung.

Mangas sind auch noch ein fester Bestandteil meiner Monatskäufe. Im November gab es dieses Mal viele Romanzen, dass es mich selbst schon erstaunt hat. Von Tokyopop kamen You’re my only Sunshine und Hakubis Blütentanz, Egmont Manga punktet mit Stupid Love Comedy und This Teacher is Mine!, gerade über den Nachschub von Shushushu Sakurai freue ich mich. Schüchterne Küsse, Doukyusei: Verliebt in meinem Mitschüler und Lieb mich noch, bevor du stirbst sind weitere Neuanschaffungen. Carlsen Manga bringt mit Moving Forward einen weiteren Coming-of-Age-Titel und mein persönliches Highlight ist sowieso Yakuza goes Hausmann. Da ich Klassiker ganz gern habe und der Preis für The Poe Clan keine Wünsche offen ließ, konnte ich nicht widerstehen mir diesen fetten Hardcover-Band zu kaufen.

Einige werden sich denken, warum da Stiefel auf dem Bild sind. Die haben ja an und für sich nichts mit dem Geek-Dasein zutun, zumindest solange nicht bis man sie dafür verwendet. Da im Dezember die Comic Con in Dortmund ist und ich da wieder als Scarlet Witch unterwegs sein werde, mussten andere Schuhe her. Ich wollte welche, in denen ich auch längere Zeit laufen kann und daher wenig Absatz haben sollten. Das war zumindest der Plan, nun habe ich neue Stiefel, die vom Absatz her aber sogar minimal höher sind als die davor. Aber sie sehen gut aus, wird eben wieder ein schmerzhaftes Wochenende. Passend dazu gibt es nun auch die Perücke, damit wäre das Haarfarben-Problem vom letzten Mal auch gelöst. Für die Nintendo Switch gab es auch mal wieder Nachschub und man mag es nicht glauben, aber es handelt sich dabei um Pokémon Schwert und Pokémon Schild. Da meine Spiele immer mehr werden und ich keine Lust habe, die ganzen Verpackungen immer mitzuschleppen, habe ich mir nun ein Card Case zugelegt. Das hat sich schon beim Nintendo DS bzw. 3DS gut bewährt. Der Black Friday hat auch bei mir zugeschlagen, da mein IPod so langsam in die Jahre kommt und daher von der Akkuleistung sehr unzuverlässig wird, musste ein Ausweich-MP3-Player her. Der M6X von Victure ist zwar nicht das erstklassige Gerät schlechthin, für den Preis aber akzeptabel. Weil ich jetzt mehr eBooks dank comixology habe, muss auch ein Gerät mit größerem Display und Speicher her. Das Handy ist da einfach keine Option, da war ich ganz froh als mir das Fire7-Tablet entgegen lachte.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments