Geek Loot Juni 2018

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Seit ich kürzlich mit den Comics zu Judge Death aus der Reihe Judge Dredd begonnen habe zu lesen, kam ich nicht drum herum mir diese wunderschöne 33 cm große Figur mit Base von Judge Death zuzulegen. Das Material fühlt sich nach einem robusten Kunststoff an, die Bemalung sieht sehr sauber aus. Sowohl in den Füßen, als auch im Schriftfeld der Base befinden sich Magnete, damit die Figur sicher stehen bleibt. Die Figur aus dem Hause UnboxIndustries, ist nach einem Artwork von Brian Bolland (Artist: Batman – The Killing Joke) entworfen worden. Das Verhältnis von Preis-Leistung kann sich hier auf jeden Fall sehen lassen.

Gorillaz – The Now Now – out now! Pünktlich zum Release des mittlerweile sechsten Albums der Gorillaz am 29. Juni 2018 kam meine Vorbestellung an. Das eine Set beinhaltet die CD selbst, ein T-Shirt und ein Kartenspiel. Das zweite Set besteht aus einer Vinyl des Albums, vier Artworks, sechs Buttons, 2D’s Sketchbook mit allen Songtexten, einem Download-Code um das Album auch in digitaler Form zu bekommen und einer Slipmat. Die Verpackung des Vinyl-Sets ist ist eine schöne stabile Pappbox mit 3D-Karte, worauf das Cover zwischen normaler und verzerrter Darstellung wechselt. Kurzzeitig hatte ich auch noch mit der limitierten Version auf Kassette geliebäugelt, allerdings ohne einen Kassettenplayer weniger lukrativ.

Anfang das Monats rein in den Buchladen des Vertrauens und glücklich wieder heraus. Vor allem auf The Promised Neverland war ich gespannt wie ein Flitzebogen, da die Story echt spannend ist. Gut, dass ich mit Jünger als ich etwas Ruhiges gekauft habe, damit sich der Puls wieder bei normaler Frequenz einpendeln kann. Wobei sich das wieder ändert, wenn ich dazu komme, Ajin zu lesen! Ansonsten gabs einige übliche Verdächtige: Food Wars!, My Hero Academia, Bungou Stray Dogs, Twin Star Exorcists: Onmyoji, One-Punch Man und Seraph of the End. Kurz vor Ende noch einmal in den Buchladen gegangen und schon Glück gehabt, dass einiges von den neuen Sachen da war: So gab es den zweiten Band von Keine Cheats für die Liebe, Mob Psycho 100 Band 5 und The Case Study of Vanitas Band 3. Zwei neue englische kamen auch ins Haus geflogen, die da wären Haikyu!! und Kuroko’s Basketball.

Wie war das noch mit dem Buchkaufverbot? Aber es ist ein neuer Peter Grant! Okay, da darf man eine Ausnahme machen und so überfiel ich meinen Buchladen nach dem 01.06.2018 und schnappte mir voller Fanliebe die Novelle Geister auf der Metropolitan Line: Eine Peter-Grant-Story, die mir die Wartezeit auf den siebten Band verkürzen möge. Christine habe ich über einen Bekannten von MadameMelli gekauft, weil er den Band loswerden wollte. Glück für mich, da mir die Geschichte noch für meine King-Sammlung fehlt. Bei der netten Müller Markt-Aktion “2 für 15” habe ich mir The Great Wall und Assassin’s Creed gekauft. Beides Filme, die nicht perfekt sind, aber mich gut unterhalten. Animetechnisch gab es auch zwei Käufe, da beide Volumes noch einmal etwas herunter gegangen sind vom Preis: Aldnoah.Zero und The Eccentric Family. Bei letzterem freut es mich sehr, dass es den Sprung nach Deutschland geschafft hat und dass ich für zwölf Folgen nur zwei Volumes kaufen muss.

Ein kleiner Traum von mir hat sich endlich erfüllt. Seit Jahren möchte ich mir schon ein Dekorations-Samuraischwert kaufen, doch scheiterte es lange an Geld, Platz und vor allem am Aussehen. Ich wollte kein x-beliebiges mit klischeehaften Drachen darauf, wie man es auf vielen Messen bekommt. Daher kam mir der Anime Katsugeki/Touken Ranbu gerade recht. Dort sind alle Hauptcharaktere Schwerter und ich kann nur sagen, da sind wirklich viele schöne mit interessanten Geschichten dabei. Da fiel die Wahl dann plötzlich nicht mehr einfach! Am Ende ist es dann das Tachi Tsurumaru Kuninaga in einer Kohlenstoffstahlvariante und einer Gesamtlänge von ca. 103 cm geworden. Den Schwertständer habe ich auch gleich gekauft und wie man richtig sieht: darauf passt noch ein zweites.

Es geht weiter mit Hunter x Hunter. Die Bände 5 und 6 wurden mit neuen Covern von Carlsen Manga nachgedruckt. Diese sehen wieder echt top aus. Fire Punch Band 1 durfte auch nicht fehlen, denn ich habe mich schon lange auf die Veröffentlichung der Serie gefreut. Zwei weitere indische Historienserien sind auf DVD erschienen. Razia Sultan – Die Herrscherin von Delhi und Der König und seine unsterbliche Liebe, insgesamt 40 Folgen zum Anschauen. Die Boxen fallen günstig aus, da die Original Hindi-Tonspur fehlt. Letztendlich gibt man sich mit weniger zufrieden, weil die Serien so überhaupt auf DVD kommen, aber schön finde ich diese Art von Veröffentlichung nicht.

Der Bollywood-Film Om Shanti om nimmt zum zweiten mal Platz in meiner Sammlung ein. 2008 habe ich mir die DVD Special Edition gekauft. Erst 2012 wurde vom Publisher Rapid Eye Movies eine Blu-ray herausgebracht und die habe ich mir erst jetzt geholt. Der Grund dafür ist simpel: Der Film ist vergriffen gegangen und da Om Shanti om mein absoluter Lieblingsfilm von Shah Rukh Khan ist, möchte ich ihn nochmal in HD haben. Ein wirklich toller Film, den ich gerne weiterempfehle. Ein weiterer Film, der auf Blu-ray gefolgt ist, ist Public Enemies. Ich habe den Film im Fernsehen gesehen und da er mir gefallen hat, habe ich zugegriffen. Generell bin ich ein Fan von Johnny Depp. Ich schaue mir immer gerne Filme mit ihm in der Hauptrolle an. Für mich einer der besten Schauspieler, den Hollywood zu bieten hat.

Kein glorreicher Monat bei mir. Mit It Comes At Night und Nobody’s Watching habe ich innerhalb einer Aktion gleich zwei Blindkäufe gewagt, die mich beide nicht überzeugen können. Nun werden sie mein Regal füllen bis ich sie bei der nächstbesten Gelegenheit verschenken kann… Immerhin ist mit Downrange – Die Zeilscheibe bist du! ein Film dabei, den ich bereits gesehen habe und für gut befinde. Meine PS4-Sammlung ist um zwei Partytitel angewachsen. That’s You! ist eine echte Granate und Frantics konnte bei einem ersten Durchspielen den Erwartungen nicht ganz gerecht werden. Aber sobald mehr als vier Leute in der Wohnung sind, werden beide Spiele definitiv wieder hervorgeholt.

Von Hyouka kam Part 2 endlich raus und dazu habe ich auch noch die Gesamtausgabe von Lupin The 3rd Part IV geholt. Von beiden Serien ist in Deutschland keine Spur zu sehen, also wurde es die UK-Ausgabe. Hyouka war lang ersehnt, nachdem Part 1 schon vor einem halben Jahr herauskam und Lupin The 3rd Part IV muss ich mir erst noch ansehen, nachdem das The Women Called Fujiko Mine Spin-off das einzige ist, was ich bislang vom Franchise gesehen habe.

So, das sind die ersten der letzten Bücher bis zum ersten Herbstmessen-Highlight BuCon: Der zweite Band von Murakamis Die Ermordung des Commendatore-Dilogie zog direkt am Monatsanfang ein, da ich nicht auf den farbigen Buchschnitt verzichten wollte. Ich habe zwar den ersten Teil noch nicht gelesen… aber ich bin ein Opfer des Buchschnittes und die beiden Bände müssen schließlich zusammen passen. Es folgten Stark und leise, Die neunte Stadt und Sanguis B., die bei einem Ausflug nach München einzogen.

Bunt gemischt geht es weiter: Die beiden Bände des Comics 1602, in dem sich Neil Gaiman bei den Superhelden austoben durfte, zogen recht spät im Monat ein (ein Bekannter hat viele Comics aussortiert und ich habe meine Chance genutzt), genauso wie Confidential Confessions. Da habe ich bisher die ersten beiden Geschichten gelesen und finde es ganz gut. Ich habe mich sehr gefreut, als ich bei meinem Münchenbesuch auch den Abschlussband von Q gefunden habe, denn bei mir zuhause war er irgendwie immer ausverkauft. Der Sachcomic Epigenetik zog aufgrund einer äußerst faszinierenden Session auf dem LitCamp 2018 ein: wir haben darüber philosophiert, wie sich manche Fantasywesen evolutionstechnisch hätten entwickeln können.

Und der letzte Rest meines erfreulich kleinen Geek Loots dieses Jahr: Starfish Girl kaufte ich genauso wie 1602 meinem Bekannten ab, We Should All Be Feminists war der letzte Fund in München und das Album von Antiheld durfte einziehen, weil ich super spontan von einer Freundin auf ein Konzert der Band geschleppt wurde. Der rotzige Straßenköterrock gefällt mir ziemlich gut. Genial finde ich auch, dass bei einigen Stücken ein Akkordeon zur Melodie beiträgt, da werde ich ganz wehmütig nach meiner Kindheit, in der ich das Instrument gelernt habe.

Im Juni gab es für meine Regale wieder viele schöne Sachen. Weitere Bände von Die Braut des Magiers, Kuss um Mitternacht, Buddy Go!, Haus der Sonne, Auf der Suche nach Licht und Suisai gehörten dazu. Bei Auf der Suche nach Licht und Suisai freue ich mich jetzt schon sehr auf die finalen Bände, die bald erscheinen. Mit Bad Boy Yagami kam eine neue Reihe in meine Sammlung. Dazu noch Anschlussbände von Jünger als Ich, To your Eternity, Bungo Stray Dogs, Food Wars und Say „I love you“.

Für meine Clamp-Sammlung kam ein Band von Cause I love you als Geschenk zu mir, jetzt muss ich nur noch nach den anderen Bänden schauen. Yona – Prinzessin der Morgendämmerung geht weiter und mit Die Braut des Magiers – Merkmal ist nun ein Nachschlagewerk zu dieser Reihe bei mir zu Hause. Auf das neue Buch Geister auf der Metropolitan Line: Eine Peter-Grant-Story von Ben Aaronovitch habe auch ich lange gewartet und es dann auch gleich gelesen. Das Warten hat sich gelohnt.

Als ich die Blu-ray zu Spider-Man Homecoming zu einem günstigen Preis während des täglichen Einkaufs erspäht hatte, musste ich sie mir einfach kaufen, obwohl das gar nicht geplant war. Weiterhin gab es noch zwei Spiele für meine PS4, wobei ich Digimon Story: Cyber Sleuth – Hacker´s Memory noch nicht angefangen habe. Für Vampyr gingen hingegen schon einige Stunden drauf, da ich generell die blutsaugenden Geschöpfe mag und auch damals ein Fan von Vampire: Die Maskerade war. Allerdings überzeugt das Spiel nicht so wirklich, besonders grafisch finde ich es sehr ausbaufähig, obwohl ich darauf eigentlich nicht so großen Wert lege, aber hier stört es mich. Es ist zwar eine triste Zeit, dennoch kann man ein paar Emotionen in den Gesichtern erwarten und wenn ein eigentlich älterer Mann aussieht, als bestünde sein Körper aus künstlicher Haut, so glatt wie sie aussieht, dann läuft etwas schief.

Schon wieder Musik, es vergeht eigentlich kaum ein Monat ohne neue CD. Die Musikindustrie freut sich und ich mich auch, weil ich stetig Nachschub kriege. Als mp3-Alben kamen von EPICA Requiem for the Indifferent, Lost Love Symphony von Dream Ocean und von Elvellon sind es Spellbound und das Album Until Dawn geworden. Gerade letzteres hat sich als mein Favorit für diesen Monat gemausert, sind viele tolle Titel darauf. Meine drei neuen CDs schneiten erst Ende Juni ins Haus, daher hatte ich noch keine Zeit diese in Ruhe anzuhören. Das neue Album Tectonic von Amanda Somerville’s Trillium finde ich beim kurzen Reinhören ansprechend. Demons in You, welches von Tarja und Alissa White-Gluz stammt, finde ich von der Melodie gewöhnungsbedürftig, aber sonst okay. Da ich die Visual Novel Psychedelica of the Black Butterfly kürzlich abgeschlossen habe und mir der Soundtrack so gut gefallen hat, habe ich ihn mir kurzerhand importiert.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 8
  •  
  •  

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Aki
Redakteur

Oh Public Enemies… da kommen eher schlechtere Erinnerungen hoch.

@Ayres: Was ist den Frantics genau? Bin am Fuchs auf dem Cover hängen geblieben.

Iruka
Mitglied
Iruka

@Aki: In dem Monat hast du ja ordendlich Beute gemacht. Wobei dein Schwert natürlich nicht zu toppen ist. Nach der ganzen nervenaufreibenenden Warterei ist es nun endlich dein. Jetzt fehlt nur noch zweites Schwert, das würdig ist, den zweiten Platz auf der Halterung einzunehmen 😉