Geek Loot Juli 2019

Lesezeit: 14 Minuten

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Meine Sammelserie zu diversen Goodies der Heart Pirates bzw. Trafalgar Law (One Piece) geht weiter. Dieses Mal habe ich auf eBay einen Verkäufer explizit auf dieses kleine Täschlein angefragt, welches nur im Tokio-Tower zu kaufen gibt. Da ich in den angebotenen Sachen des Verkäufers vieles sah, welche ebenfalls aus dem Tokio-Tower stammen, war dies für mich eine gute Chance gewesen. Nach kurzem hin und her, waren wir uns über den Deal einig. Mir wurde das kleine Schmuckstück besorgt und weiterverkauft und kurze Zeit später kam es bei mir an.

 


Ende Juni wurde ich von meiner besten Freundin zur Comic-Con Stuttgart eingeladen. Es war ihr Dankeschön dafür, dass ich bei der Diamantenenhochzeit ihrer Großeltern als Fotografin gearbeitet habe, weswegen ich nicht ablehnen konnte. Der Versuch ohne Geldausgaben über die Messe zu schlendern, war von Anfang an zum Scheitern verurteilt und so hatte ich mir immerhin nur ein knappes Budget gesetzt, um so vielleicht nicht zu viel Geld dazulassen. Den erste Band von Folge den Wolken nach Nord-Nordwest wollte ich so oder so kaufen, daher wurde dieser mitgenommen. Genauso die hübsche Fuchspostkarte und eine Sammelfigur der Furrybones-Reihe, die einfach zu niedlich ist. Geschenkt bekommen habe ich ein wirklich cooles Metallschild mit dem Nummernzeichen von Charles Manx Auto aus NOS4A2, der neuen Serie auf Amazon Prime, und dazu passende Zuckerstangen. Da herrschte plötzlich richtige Weihnachtsstimmung bei mir!

Ebenso wurde mir eine Packung Tee in einer schicken Good Omens-Box geschenkt. Drin ist ein guter britischer (wie nicht anders zu erwarten) Schwarztee. Ansonsten ist auf dem Foto noch mehr Messebeute: Der neuste Band von The Heroic Legend of Arslan, ein japanisches Windspiel, einen süßen Anhänger von Merlin aus Fate/Grand Order und mein persönliches Highlight die Pennywise (ES) Kinderschokolade. Die bösen Riegel sind mittlerweile fast alle eliminiert, aber die Verpackung steht im Bücherregel vor einigen Stephen King-Bänden. Ehrlich, die Idee ist so klasse und es gab wirklich viele andere tolle Motive.

Ansonsten war letzten Monat nicht nur japanische Geschichte als Monats Thema auf Geek Germany, sondern auch bei meinen Einkäufen. Das zweite Volume von Katsugeki/Touken Ranbu erschien und ich bin wirklich glücklich, dass das Cover mit Tsurumaru ausgewählt wurde. Des Weiteren kaufte ich mir auf der Messe endlich die ersten zwei Bände von Drifters, denn nachdem ich diese schon mindestens drei Mal von Arbeit ausgeliehen hatte zum Lesen, wollte ich sie endlich für mich haben. Zum Glück war das Sammlereck aus Esslingen auf der Comic-Con und die hatten neben den neuen Sachen auch viele ältere Reihen dabei. Zur Samurai-Ausstellung nach München habe ich es persönlich nicht geschafft aber eine liebe Freundin hat mir Mitbringsel mitgebracht, neben einer ausführlichen Fotodokumentation der Ausstellungsstücke. Danke nochmal, Iruka-chan!

Ich brauche keine weiteren Nendoroids! Aber du hast noch Platz im Regal. Stimmt schon, aber die sind doch immer so teuer. Sieh doch aber, es gibt deinen Merlin aus dem Fate-Universum und ist er nicht niedlich. Tja und dann war er plötzlich bestellt und trudelte nach ein paar Tage auch schon ein. Er passt wirklich richtig gut in meine kleine Fate-Figurensammlung, auch wenn ich sagen muss, dass ich noch nie so lange für das Umbauen gebraucht habe. Merlins Haare kosteten mich echt Nerven aber ich ging siegreich aus dem Kampf hervor und nun steht er im Regal.

Manchmal hat Frau einfach Glück im Leben. Als ich auf dem Nachhauseweg an einer Bücherkiste vorbei kam, wo einer meiner Mitmenschen seine Bücher verschenkte, erblickten meine neugierigen Augen lauter Thriller von Jo Nesbo. Da ich von der Harry Hole-Reihe zwei Bände gelesen habe, war ich mal so frech und habe mir die weiteren Bände, die nach Schneemann spielen, mitgenommen. Ich freu mich, denn sie sind in wirklich gutem Zustand und Durst ist sogar die Hardcoverversion. Jetzt muss ich nur mehr lesen, denn mein „Regal ungelesener Bücher“ ist voll! Der neue Haikyu!!-Band wanderte erst gar nicht auf einen Stapel sondern, direkt in die Hand und dann ins Regal, weil ich schon wieder fertig war mit lesen.


2019 ist nicht das Jahr großer Ausgaben bei mir, worüber ich gar nicht einmal traurig bin. Insofern begrüße ich das Captain Marvel-Steelbook in meiner Sammlung. Leider motivtechnisch wieder einmal ein Flop. Wieso kann man denn Figuren nicht aus der Nahaufnahme zeigen? Es gibt doch bereits ein schickes Poster, welches man einfach als Motiv nehmen könnte. Aber das trifft leider auf so viele Steelbooks von Marvel zu … Escape Room gehört zu den positiven Überraschungen des Jahres, deswegen war der Film ein echter Pflichtkauf.

 


EX-ARM Band 1 und Cells at Work! Band 1 sind zwei weitere Neuzugänge von Manga Cult. Bei Cells at Work! wollte ich mir auch gleich Band 2 holen, aber den hatten sie in den Buchhandlungen nicht vorrätig, wodurch ich den bestellen muss. EX-ARM erinnert etwas an Ghost in the Shell, aber es wird wahrscheinlich nicht ansatzweise an dieses herankommen.

Die ersten vier OVAs von Mobile Suit Gundam: The Origin habe ich mir als Collector’s Edition aus England zugelegt. Die Volumes besitzen Wendecover, so hat jede OVA ihr eigenes Motiv. Ich habe mich für die Cover der zweiten und dritten OVA entschieden, weil die anderen Covermotive schon auf dem Schuber verwendet worden sind. In Japan wurden die OVAs dieses Jahr als TV-Serie zusammengefasst, nämlich unter dem Titel “Mobile Suit Gundam: The Origin – Advent of the Red Comet”. Da ich total begeistert von der Serie bin, musste ich die OVAs unbedingt haben. Diese scheinen auch mehr Material zu beinhalten. Da die Box mittlerweile vergriffen ist und eine Standard Edition folgt, bin ich froh, dass ich ein Exemplar davon noch ergattern konnte. Letztendlich habe ich in Char Aznable einen neuen Lieblingscharakter gefunden. Nicht überraschend, da ich durch ihn auf Gundam aufmerksam wurde. Als Extra gibt es bei der Collector’s Edition noch vier ganz schicke Artcards, deren Illustrationen von Yoshikazu Yasuhiko stammen. Hierbei handelt es sich gleichzeitig um die Cover der japanischen Veröffentlichungen der OVAs. Finde ich wirklich toll, dass man die beigefügt hat.

Bei Uniqlo gibt es derzeit einige Anime-/Manga-T-Shirts im Angebot. Unter anderem Populäres wie Gintama, My Hero Academia und Detektiv Conan. Das Meiste für Herren, aber bei den kleineren Größen passt Frau problemlos hinein. Vom Geschlecht sollte sich da niemand abhalten lassen. Ich staunte nicht schlecht, als ich das Shirt von Kurama aus Yu Yu Hakusho entdeckte. Das war so ein Moment, wo ich hätte kreischen können. Das Motiv von ihm gefällt mir so gut, sodass ich es gleich doppelt geholt habe. Auf dem T-Shirt steht ”Kurama Rose Whip”. Ich bin total entzückt davon. Meine Freude war noch größer, als ich die 40th Anniversary Gundam T-Shirts für gerade mal 2,90€ gefunden habe. Sie wurden von 14,90€ auf 2,90€ heruntergesetzt, da freut man sich als Schnäppchenjäger. Ich meine so günstig findet man so etwas selten. Sind nicht unbedingt die besten Motive, aber bei dem Preis wäre es zu schade nicht zuzugreifen. Hätte mir eines von Char Aznable gewünscht, aber leider nichts gefunden. Es gab aber tatsächlich eines, welches einfach mittlerweile ausverkauft ist. Das graue Shirt kommt mit dem Charakter Amuro Ray und dem Spruch ”You can do it, Amuro”. Hinten ist noch sein kleiner Roboter angenäht. Dann gibt es noch ein braunes mit dem Kopf des Charakters Ramba Ral. Vorne gibt es keinen Text außer seinen Namen, aber hinten ist ein Mobile Suit abgebildet und der Spruch ”This is no Zaku…No Zaku!”. Uniqlo hat auf jeden Fall interessante Kleidung, denn es gibt dort auch Kleidungsstücke mit Kunstwerken aus der späten Edo-Zeit. Ab dem 19. August wird es eine Pretty Guardian Sailor Moon UT-Collection geben. Jedoch nur für Damen, wodurch sich die männlichen Fans sicher benachteiligt fühlen werden.


Wie jeden Monat, habe ich wieder meine “Die Gold-Edition” von Disney. Dies ist eine Sammelbuchreihe aus dem Verlag hachette. So gab es diesmal die Nummern 24 bis 27. Darunter sind Die Eiskönigin – Völlig unverfroren, Alice im Wunderland, Ralph reichts und Babysitter-Alarm, welche Illustrationen von Grace Lee, Walt Disney Studios, Lorelay Bove und Mike Wall enthalten.

Und zum Kinostart von Der König der Löwen veröffentlichte Panini ein Stickeralbum des Originalfilms. An diesen konnte ich wahrlich kaum vorbeigehen. Desweiteren habe ich mir mal wieder einen Manga gegönnt. Nämlich Black Butler Band 27 von Carlsen Manga.


Schon eine ganze Weile konnte ich mich auf Pan’s Labyrinth freuen, denn die Vorbestellung habe ich irgendwann im Januar oder Februar getätigt. Seit das schöne Buch hier ankam, gelüstet es mir auch sehr danach, es zu lesen. Doch die Zeit reicht gerade noch nicht dafür, was mich durchaus traurig stimmt. Ich hoffe, dass der August etwas entspannter wird! Die anderen drei Bücher zogen eher spontan ein. Vor allem Rebel of the Sands, denn es war schon länger nicht mehr auf meiner Wunschliste. Aber eine tolle Frau hat auf Twitter Bücher angeboten, weil sie knapp bei Kasse war und ich wollte sie unterstützen. Jetzt schaue ich einfach mal, wann ich zu dem Buch komme, zumindest habe ich fast nur gutes darüber gehört! An Literary Witches konnte ich allein aufgrund des Titels nicht vorbei gehen. Der Stil dieser Biographien-Sammlung gefällt mir sehr gut und ich habe mir vorgenommen, bald jeden Tag eine Vorstellung zu lesen. Zum Schluss erstand ich noch Drachenbrut günstig. Es wurde mir im Rahmen einer goodreads-Challenge zugelost und so exzellent beschrieben, dass ich sehr viel Lust bekam, es zu lesen. Auch das steht im August auf meiner Leseliste! (Hoffentlich fragt niemand im September nach, wie es damit geklappt hat …)

Zwei Geschenke und zwei Käufe, aber alles Science-Fiction. Das wird immer mehr mein Genre, wobei ich noch längst nicht alle Möglichkeiten erkundet habe. James A. Sullivan und Judith Vogt habe ich dieses Jahr wieder auf dem LitCamp Heidelberg getroffen. Ihr Engagement für die Phantastik, ihre Ideen und ihre Begeisterungsfähigkeit gefallen mir so sehr, dass ich zu Die Granden von Pandaros und Roma Nova nicht Nein gesagt habe, als sie mir angeboten wurden. Theresa Hannigs Die Optimierer wollte ich schon länger lesen, aber irgendwann fand ich es nicht mehr im Laden vor. Als ich dann Die Unvollkommenen von ihr auf dem Fantasy- und SciFi-Präsentiertisch liegen sah, habe ich sofort zugegriffen. Erst danach erfuhr ich, dass letzteres eine lose Fortsetzung von ihrem Debüt ist und kaufte mir dann Die Optimierer noch schnell nach. Denn zu Die Unvollkommenen gibt es im August eine Leserunde mit der Autorin, auf die ich mich schon sehr freue!

Und noch ein paar weitere Bücher zogen ein … keine Ahnung, wie ich das mit dem Abbau der ungelesenen Bücher wirklich hinkriegen will … Nun, auf Empfehlung eines spontanen Gesprächs auf dem LitCamp Heidelberg nahm ich mir Babylon von Yasmina Reza mit. Die Autorin hat bereits Der Gott des Gemetzels geschrieben, was ein weiteres Mitnahme-Argument für mich war. Im Oxfam hatte ich das Glück, Ensel und Krete von Walter Moers zu finden. Vor ein paar Monaten habe ich Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär beendet und bin gespannt, wie mir andere Bücher aus Zamonien gefallen werden. Zum Schluss zog noch die neueste Anthologie aus dem Art Skript Phantastik Verlag bei mir ein: Aeronautica. Nach den ersten Rezensionen ist die Kurzgeschichtensammlung bereits weit nach oben auf meiner Leseliste gewandert, denn sie scheint unglaublich divers und queer zu sein!


Sarazanmai Blu-ray Volume 1 aus Japan! Universum Anime hat zwar die Lizenz, aber ein deutsches Release wird wohl noch bis nächstes Jahr dauern. (Die sechs japanischen Volumes brauchen selbst noch Ende 2019 zum vollständigen Erscheinen.) Es ist schon einige Jahre her, dass mit eine Serie über den Weg lief, bei der ich es eilig hatte sie haben zu wollen. Sarazanmais Kernthemen sind doch auf größeren Anklang gestoßen als ich erst geglaubt habe und Ikuharas visueller Wahnsinn hat generell nur sehr wenige Konkurrenten. Die Limited Editions enthalten bei jedem Volume ein Booklet mit Genga, Interviews und einem vier-Seiten Manga. Volume 1-exklusiv ist noch Storyboard der ersten Folge, die auch als einziges auf der Blu-ray-Scheibe selbst enthalten ist. Das war auch ein zweiter Hauptgrund, dass ich mir die Volume geholt habe. Storyboards werden in westlichen Releases üblicherweise ausgepart (und machen auch nur eingeschränkt Sinn für ein Publikum, das keine japanische Handschrift lesen kann). Definitiv interessant zu sehen, wie der Detailgrad je nach Storyboarder am Werk erstaunlich hoch ausfällt oder buchstäblich nur aus lauter Strichmänchen besteht. Enthalten sind auch nicht wenige Schnitte, die letztlich der Schere zum Opfer gefallen sind sowie einige Szenen, die später überarbeitet worden sind. In Entras Karton sollten z.B. in einem ersten Draft zunächst Fußballschuhe rein, ehe daraus das endgültige Miçanga-Fußband wurde. Schade, dass den anderen Volumes keine Storyboards mehr beliegen, gerade bei einer Metapher-reichen Serie wie Sarazanmai ist solches Produktionsmaterial schon interessant.


Auf meiner Videospieleschnäppchenjagd ist mir diesen Monat zuerst Borderlands ins Netz gegangen, schlicht weil ich mir auch schon den zweiten Teil gekauft hatte und wer B sagt muss auch A sagen. Dann noch Beyond Two Souls: Ich habe den Vorgänger Heavy Rain bisher nur kurz angespielt und fand ihn auch eigentlich gar nicht mal so toll (obwohl ich das Konzept liebe, mit den eigenen Entscheidungen die Geschichte zu gestalten), dementsprechend frage ich mich gerade selbst, warum ich mir BTS gekauft habe. Ich glaube mein Gedankengang war sowas in der Richtung wie „Ja aber Ellen Page, Willem Dafoe und übernatürliche Kräfte!“. Als Drittes ist dann noch Tales of Vesperia Definitive Edition dazu gekommen. Eigentlich auch eher ein Warum-Kauf, da ich zuletzt wenig Lust auf japanische RPGs hatte und mir die Tales-Serie auch meist etwas zu abgehoben ist. Das Spiel stand aber schon Ewigkeiten auf meiner Wunschliste und bevor diese Edition herauskam, hatte ich teilweise sogar erwogen, es mir als Japan-Import zu holen oder mir dafür extra eine XBOX 360 anzuschaffen. Da es jetzt wirklich günstig zu haben war, hab ich zugeschlagen.

Happy Death Day wollte ich schon eine Weile, hab’ aber erst gewartet, bis der Preis gefallen ist, weil ich Timeloops zwar liebe, aber eigentlich keine Horrorfilme mag. Das Fire 7-Tablet hab ich mir hauptsächlich geholt, weil ich etwas Handliches gebraucht habe, worauf ich unterwegs PDFs lesen kann. Am Streik-Da… uhm, sorry, Prime Day war es dann nochmal günstiger zu haben. Bisher hab ich mich damit aber eher durch das kostenlose Comicangebot von Prime gelesen, darunter die Star Wars: Doktor Aphra-Serie und da Doktor Aphra für mich seitdem die coolste, beste, Super-Lieblings-Comic-Figur aller Zeiten jemals ist (!!!), hab ich mir meinen bisherigen Lieblingsband dann auch noch in Papierform geholt, weil das etwas beständiger ist als Abos und digitale Lizenzen.


Der Juli hat wieder einige schöne Dinge zu bieten. Bei der Aktion „My Shojo Moments“ von Tokyopop gibt es Fotokarten, die mit Herzklämmerchen an einer Leine aufgehängt werden können. Passend dazu ist bei dem ersten Band von Hina & Gen das erste Bild für mich dabei. Ich bin ein großer Fan des Mangas Hiyokoi, deswegen lasse ich mich überraschen, was in der neuen Reihe von Moe Yukimaru auf mich wartet. Dazu kommt noch ein weiterer Teil von Maiden Spirit Zakuro und der vorletzte Band von Deine wundersame Welt. Endlich habe ich meine Blu-ray-Sammlung von Die rothaarige Schneeprinzessin mit dem dritten Volume der zweiten Staffel vervollständigt. Mein Manga-Regal freut sich zudem über die Neuzugänge von Ein Freund zum Verlieben, Haru x Kiyo, Color of Happiness, Bad Boy Yagami, This Lonely Planet, True Kisses und To Your Eternity.


Das MCU ist inzwischen ein fester Bestandteil meiner monatlichen Ausbeute geworden. Einmal ein T-Shirt und dann noch ein Top, hat mir einfach gefallen und es ist witzig. Natürlich die Blu-ray von Captain Marvel, immerhin war es bislang der einzige MCU-Film, den ich noch nicht kannte. Zwei Prelude-Comics und noch das Thor: Ragnarok The Official Movie Special, was eine nette Ergänzung ist, sind ebenso in meine Sammlung gelandet. Was macht man, wenn einem so langsam die Filme zum Kaufen ausgehen? Man fängt einfach mit den Soundtracks an, da kamen vorerst Avengers: Infinity War, Thor: The Dark World, Thor und Thor: Ragnarok zu meiner CD-Sammlung hinzu.

Mit Octopath Traveler habe ich mal ein älteres Switch-Spiel nachgekauft, allerdings habe ich viel mehr auf Fire Emblem: Three Houses gewartet. Nach ein paar Spielstunden muss ich sagen, dass es sich vollkommen gelohnt hat. Auch wenn es ein kleiner Wermutstropfen ist, dass man den Hauptcharakter nicht optisch etwas verändern kann wie in den Vorgänger-Spielen. Den Nendoroid von Kashu Kiyomitsu aus Touken Ranbu -ONLINE- gehört nun auch zu meiner Figurensammlung. Früher konnte ich den Nendoroids nicht wirklich etwas abgewinnen, inzwischen finde ich sie ganz knuffig und freue mich schon auf meine nächsten beiden, die schon vorbestellt sind. Weiterhin habe ich von der BBC-Serie The Hollow Crown die erste Staffel gekauft. Ich bin schon sehr gespannt darauf, dasselbe gilt für den Film High-Rise.

Man merkt es zwar an meine neuen Titel nicht, aber diesen Monat habe ich deutlich weniger Geld für Mangas ausgegeben. Dies liegt einmal an der obigen Ausbeute und weiterhin an eine nicht gerade günstige Figur, die ich vorbestellt habe. Muss eben anderes warten, dennoch bietet der Monat wieder einiges Neues, angefangen mit Black Clover 16.5, einem Guide Book zum Manga. Von altraverse kamen Alice auf Zehenspitzen, Kemono Jihen, Reflections of Ultramarine und die Light Novel Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt hinzu. Ansonsten habe ich noch Kenka Bancho Otome und Folge den Wolken nach Nord-Nordwest gekauft. Weiterhin sind noch die US-Mangas Sorcerous Stabber Orphen und die ersten beiden Bände von Versailles of the Dead in mein Eigentum übergangen.


Wer mich kennt, weiß, dass mein Faible für spanische Serien immer mehr Zuwachs findet. Ein besonderer Kandidat dieser Kategorie ist die Serie Velvet und auch dessen Spin-off Velvet Collection. Die Serie erzählt die Geschichte rund um den Ruhm und den beinahe Zerfall des spanischen Modehauses “Galerías Velvet”. Die Handlung spielt in den 50er Jahren, was für mich einen großen Teil dazu beigetragen hat, mich sofort darin zu verlieren. Die Zeitspanne zwischen den frühen 20er und späten 50er Jahren finde ich nämlich in vielerlei Hinsicht sehr interessant. Leider gibt es Velvet mit deutscher Sprachausgabe nicht auf Blu-ray, sodass die gute alte DVD wiedereinmal Einzug bei mir erhalten hat.

Auch im Bereich Anime hat sich bei mir einiges getan. Ich darf nun alle bisherigen Blu-ray-Veröffentlichungen von Fairy Tail mein Eigen nennen. Was für mich ein ganz besonderer Reiz ist, dass Fairy Tail eine breite Palette an vielen verschiedenen Figuren bietet, sodass Langeweile eigentlich nie aufkommt. Das Design der Boxen finde ich richtig gelungen und mir wurde bereits gesagt, dass sie optisch im Regal auch gut etwas hermachen. Jede Box ist mit einigen Gimmicks wie zum Beispiel: Poster, Magneten oder Klebetattoos versehen. Sie sind zwar etwas Preis intensiver, aber das war es mir allemal wert. Ich freue mich schon auf die kommenden Erscheinungen, damit meine Sammlung weiter wachsen kann.


Zwei Dinge fanden in einem Schuhkarton zu mir. Der junge Mann im Zeitungsladen, wo der Postbote das Paket abgegeben hatte, fragte etwas indiskret: “Tragen Sie Adidas?” Aber es waren keine Adiletten darin, sondern zwei putzige Fanartikel. Good Omens Tee – eine hübsche Pappschachtel mit Teebeuteln der Sorte Crowley’s Demon Tea und einem Bild des charmanten Teufels vorn drauf. Dämonentee ist übrigens Grüntee-Zitrone, sehr erfrischend bei dem heißen Wetter. Obwohl ich mir Crowley nicht so recht mit einer Tasse Grüntee Zitrone in der Hand vorstellen kann. Dafür ist hinten ein so richtig schmierig-anbiederndes Werbegeblubber drauf, das nur von Werbetextern aus der Hölle stammen kann: “GO ON! BE A DEVIL
Lemon Sorbet: prepare your taste buds for a zesty burst of lip smacking lemon and luscious lime, so delish you’ll want to dive right into your cup. Best served, beachside.” Aki hat die Aziraphale-Schachtel bekommen, ich bin ziemlich neugierig, was da hinten drauf steht.

Passend zum Tee kam eine Tasse, allerdings aus einem ganz anderen Universum. Der Game of Thrones-Humpen mit der Landkarte von George R. R. Martins Welt ist groß genug, um ihn bei einer Motto-Party mit einem alkoholischen Getränk deiner Wahl zu füllen und “Der Bär und die Jungfrau hehr” zu grölen. Meinethalben hätte der GoT-Schriftzug nicht so fett sein müssen, die Landkarte allein wäre eleganter gewesen. Aber es war ein unerwartetes Geschenk, eine nette Geste, da sollte man nicht nörgeln. GANZ BRAUN UND VOLLER FELL WAR ER, DER BÄR, DER BÄR…
Hinten auf der Schachtel ist auch Werbegeblubber: “Whether you’re the King Beyond the Wall or the Khaleesi oft the Great Grass Sea, there’s something in our range you’ll enjoy. With a collection of officially licensed ceramic mugs you’ll be well equipped to toast to victory and drink to the fallen in the wars to come.” Hihi, Khaleesi will jetzt niemand mehr sein. Aber ansonsten: klaro. IHR HAAR, ES ROCH NACH HONIG SCHWER, DAS ROCH DER BÄR, DER BÄR, DER BÄR…

Sharing is caring / Artikel teilen:
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Taria
Redakteur

@ Aki
Das sage ich allgemein zu Figuren, habe eigentlich keinen Platz mehr und dennoch kann ich manchmal nicht widerstehen. Nendoroids sind ja schon irgendwie knuffig, Merlin sieht echt süß aus. Diesen Monat sollte mein Loki kommen (falls er nicht wieder wochenlang im Zoll hängen bleibt) und nächsten Monat kommt dann hoffentlich Dio.

Aki
Redakteur

@Taria:
Zum Glück finde ich nicht immer alle niedlich. Es kommt bald Dante aus DMC5 als Nendoroid heraus und irgendwie tu ich mich noch schwer, den knuffig zu finden XD Gut bis jetzt gibt es auch nur Bilder, wo er noch nicht in Farbe zu sehen ist.
Zum Glück mag ich nur kleine Figuren oder die Nendoroids. Die großen gefallen mir irgendwie nie (außer die eine Figur von Sorey aus Tales) aber 100 Euro zahle ich nicht für eine Figur aus Plastik. Da ist das meine Schmerzgrenze erreicht.
Werden es bei dir noch mehr Schwerter aus Touken Ranbu? Oder bleib Kashuu erst mal alleine?

@wasabi: Auf meiner Box steht eine Anleitung zu welcher Tages oder Jahreszeit man den Tee genießen soll. Den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr.

Taria
Redakteur

Dante ist wirklich nicht ganz so knuffig. Irgendwie eine verquere Mischung aus Badass und niedlich und das sieht echt seltsam aus. XD Aber vielleicht ein bisschen Farbe.
Meine Schmerzgrenze ist da höher, ich habe alleine für jede einzelne meiner Shadow-Dio-Figuren über 220€ bezahlt und die sind nicht so wahnsinnig groß. Wenn ich eine Figur wirklich haben will, dann gebe ich schon bis zu 250€ für die aus. Aber dann muss das Verlangen nach ihr schon echt groß sein. Ich war ja schon hin- und hergerissen als die Kotobukiya Loki-Figur vorbestellbar war und die mit 140€ auch nicht so günstig ist.
Kashuu war ja eher ein reiner Spontankauf, da letztes Exemplar und daher eigentlich komplett ungeplant. Ob es mehr werden oder nicht, weiß ich daher noch nicht, niedlich sind sie ja schon.

Aki
Redakteur

Dante hat das gleiche Problem wie einige andere Figuren auch: da klappt knuffig nicht so einfach XD Bei einigen Superhelden tue ich mich zum Beispiel da auch schwer, denn die finde ich auch nicht niedlich sondern seltsam.

Oh 250 Euro sind nicht gerade wenig. Da muss aber auch alles dann stimmen, dass du die haben willst oder? Also Liebe auf allen Ebenen. ^^

Ich hoffe ja aktuell dass die zu Vinland Saga welche machen XD Keine Ahnung ob Askeladd niedlich wäre aber ich mag die Reihe schon zu lange und wenn sie gerade schon Fire Force umsetzen, dann hat es der Titel alle Mal verdient!

Wie viele Figuren hast du den insgesamt Taria?

Taria
Redakteur

Ja, so manch Superheld sieht echt nicht so niedlich aus, ich tue mich z.B. mit Thor etwas schwer. Der will mir einfach nicht so gefallen. Obwohl mich ein paar andere von Marvel durchaus reizen würden.

Ja, bei 250€ muss wirklich alles stimmen. Quasi Liebe auf den ersten Blick und ein richtiges Verlangen, dies betrifft dann sowieso nur meine absoluten Lieblingscharaktere. Ich sehe ansonsten viele Figuren, die mir zwar gefallen, aber meistens sind sie halt hübsch und nur hübsch reicht bei so einem Preis nicht aus. Aber auch bei “niedrigeren” Preisen wäge ich immer wieder ab, ob es die Figur wert ist.

Es gibt viele Titel, die sie umsetzen könnten. Ich finde es schade, dass es keine Nendos zu Gintama gibt und wahrscheinlich auch keine mehr geben wird. Black Clover fände ich auch noch schön, davon gibt es eh kaum Figuren, dabei will ich so gerne eine von Nozel.

Laut meinem Profil auf myfigurecollection sind es inzwischen 126, wobei da auch amiibos mitgezählt werden.