Geek Loot Januar 2024

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Nach 22 Bänden erreichte ich den aktuellen Stand der Light Novel-Reihe Baccano!. Da im letzten Band ein Ereignis erwähnt wird, das nur in der Manga-Reihe vorkommt, wanderten die Bände alle brav in den Warenkorb. Volume 1 und 2 erreichten mich auch schon. Schade ist, dass beide Bände schon ein bisschen, also minimal am Einband, beschädigt sind. Nun gut, es sind englische Bände und die haben einen sehr langen Weg hinter sich. Kaiju No.8 Band 8 – endlich passt einmal die große 8 auf dem Cover, hihi – erschien in einer normalen und limitierten Edition. Bei der schönen Zusatzkarte musste ich mich für letzteres entscheiden. Ein wirklich schönes Motiv und mit der Goldfolie macht das Stück ordentlich was her. Mir gefällt auch das alternative Cover sehr gut. Bei White Light Ceremony entschied ich mich auch wieder für die Sonderedition. Ich wollte das Beiheft einfach wieder haben, denn da ist immer eine nette Bonusgeschichte drin. Von den Crunchyroll-Manga-Reihen durften noch Jujutsu KaisenDandadan und Blue Lock mit. Bereits der vierte Band von Mononogatari – Die Wächter der Artefaktgeister wanderte gekauft und gelesen ins Regal.

Über X (immer noch besser bekannt als Twitter) veranstaltete Peppermint Anime ein Gewinnspiel zu Godzilla Minus One. Zu gewinnen gab es das Kinoplakat in verschiedenen Größen. Da mir dieses so gut gefällt, probierte ich mein bescheidenes Glück. Keine Ahnung, ob die Kaiju-Götter mit mir gnädig waren, weil ich brav mein Geld an der Kinokasse ließ, jedenfalls gehörte ich zu den Gewinnern. Da ich aktuell aber auf der Suche nach einer neuen Wohnung bin, muss das Poster erst einmal wieder eingerollt werden.


Nach der Noodle Stopper-Figur von Chrollo Lucifer ist auch Hisoka bei mir eingezogen. Damit ist noch ein weiterer Lieblingscharakter aus Hunter x Hunter in einer schönen Sitzpose veröffentlicht worden. Er wird sich ganz gut neben Chrollo platzieren. Die nachdenkliche Pose gefällt mir, denn er plant sicher wieder was böses. Desweiteren kam noch die B-Version der Q Posket von Killua in meinen Besitz. Während die A-Version lächelt und strahlende Augen besitzt, sieht es bei der B-Version anders aus. So wird bei B die düstere Seite von Killua dargestellt mit leeren Augen und ernster Miene. Ich freue mich sehr, beide Varianten der Figuren zu haben.

Yona – Prinzessin der Morgendämmerung ist inzwischen bei Band 40 angelangt. Dies wird von Tokyopop mit einer Art Print Collection gefeiert. In der limitierten Edition sind somit 40 Art Prints und ein Sammelalbum enthalten. Mal ein wirklich schönes Extra, denn die ständigen Kalender waren langweilig. Muss aber sagen, dass ich bei der Reihe echt hinterherhänge und noch viel nachkaufen müsste. So langsam wäre es gut, wenn sie auf das Ende zugehen würde. Bei Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba sieht es anders aus, denn das ist inzwischen mit Band 23 abgeschlossen. Zum Abschluss gibt es nochmal einen schicken Sammelschuber und eine Signierkarte. Ich finde es erfreulich, dass man den Erfolg nicht dazu ausgenutzt hat, die Reihe ewig laufen zu lassen. Ich würde aber gerne eine neue Serie von Koyoharu Gotouge lesen. Bei RG Veda fehlte mir noch der vierte Band und so habe ich mir diesen noch schnell besorgt, denn man kriegt ihn kaum noch irgendwo zu kaufen. Den fünften hatte ich mir schon vor langer Zeit geholt, als Manga Cult ankündigte, dass dieser vergriffen sein würde. Bin jetzt wirklich glücklich, dass ich die Reihe nun komplett habe. Zu guter Letzt gibt es für mich noch den Abschlussband von Takopi und die Sache mit dem Glück. Es gibt bei dem Titel auch eine limitierte Variante mit Sammelschuber und da habe ich zugegriffen. Bin begeistert, der Schuber ist sehr stabil und hochwertig.

Es mag etwas früh sein, aber eigentlich erschien im Januar schon mein PS5-Jahreshighlight: Like a Dragon: Infinite Wealth! Als riesiger Fan der Reihe war auch die Vorfreude auf diesen Teil groß und bis jetzt gefällt es mir wie erwartet extrem gut. Hawaii ist als Location definitiv mal etwas anderes und mit den spielbaren Charakteren wird echt ein Traum wahr. Das ist ein Spiel, das mich wahrscheinlich über 100 Stunden beschäftigen wird, neben der spannenden Geschichte gibt es schließlich auch wieder allerhand an Nebenaktivitäten. Positiv überrascht war ich davon, dass der digitale Vorbesteller-Bonus (immerhin unter anderem mit zwei neuen Jobs für die Charaktere) auch in der physischen Edition als Code enthalten ist. Neben meinem neuen PS5-Game erschienen natürlich auch ein paar Fortsetzungsbände: Blue Lock Band 14, Shikimori’s Not Just a Cutie Band 4 und der lang ersehnte 103. Band von Detektiv Conan. Bei diesem war ich schockiert, am Ende des Bandes in einem Nachruf zu lesen, dass der Übersetzer von Detektiv Conan, Josef Shanel, bereits im letzten Jahr verstorben ist. Irgendwie war mir das wirklich entgangen, ein großer Verlust.


Das Jahr 2024 darf auch mit viel neuem Lesestoff beginnen. Hoffentlich kann alles die Erwartungen erfüllen. Lange gewartet und endlich geht es weiter. Dieser Satz kann nur auf zwei Reihen zutreffen: Moriarty the Patriot und Cardcaptor Sakura: Clear Card Arc. Bei Ein Zeichen der Zuneigung wird deutlich, das der Manga aufs Finale hinläuft. Mooning over you überrascht mich von Band zu Band mehr und ein Glücksgriff war definitiv Dance Dance Danseur. Schon die Serie hat mich beeindruckt und auch der Manga schafft es, diese Ballettelemente so authentisch aufs Papier zu bringen. Die Sammlung vervollständigen ReLIFE, Lieb mich noch bevor du stirbst! und Meisterdetektiv Ron Kaminohashi.

Zum 40. Band von Yona – Prinzessin der Morgendämmerung gab es wieder eine Limited Edition. Passend zum Jubiläum mit einem Sammelalbum, das 40 Artprints enthält, die Motive aus 15 Jahren Yona – Prinzessin der Morgendämmerung zeigen. Fürs Fan-Herz definitiv lohnenswert.

Obwohl ich beruflich jeden Tag unzählige Bücher um mich herum habe, habe ich noch nie einen Titel von Sebastian Fitzek gelesen, obwohl ich die Möglichkeit habe, diese aus den Regalen zu nehmen. Im Januar hat mich meine Verwandtschaft mit einem nachträglichen Weihnachtsgeschenk überrascht. Das Buch Elternabend: Kein Thriller (Auch wenn der Titel nach Horror klingt!). Die Beschreibung klingt interessant, daher lasse ich mich überraschen. The fantastic flying books of Mr. Morris Lessmore gewann 2012 den Oscar in der Kategorie “Bester Kurzfilm”. Das Buch Die fliegenden Bücher des Mister Morris Lessmore spiegelt diese Geschichte in wunderschönen Bildern mit einer bewegenden Geschichte wieder.

Der erste Monat des Jahres war ganz solide und bot einige neue Titel wie den Manhua Ihr Letztes MahlAus der Zaubergilde verstoßenDefinitely LoveDie tausendjährige Liebe des Dämons und die sehr schicke Neuausgabe von Pandora Hearts, die ich eigentlich nicht vor hatte zu kaufen, aber die Aufmachung gefällt mir einfach zu gut. Mein Freund und ich haben weiterhin mit Shangri-La Frontier eine gemeinsame Serie begonnen, da uns beiden die Anime-Serie so gut gefallen hat, welche wir erst kürzlich aus Langeweile angefangen haben. Ein bisschen Merchandise kam auch noch im Januar dazu und zwar zwei Pokémon-Figürchen, die aus einer Blind Box stammen. Die dicke Katze ist ebenso aus einer Blind Box. Für Playstation 5 habe ich mir zudem noch Elden Ring als digitale Version gekauft.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments