Die Redaktion spielt: Unsere liebsten PlayStation 4-Spiele

Lyxa: Horizon Zero Dawn

Eigentlich müsste ich nicht lange überlegen: Mein Lieblingsspiel, das für die Playstation 4 erschienen ist, ist Dragon Age: Inquisition. Aber genaugenommen habe ich es nur auf der PS3 und auf dem PC gespielt und es scheint irgendwie gemogelt, wenn ich hier jetzt Inquisition nenne. Da ich meine PS4 auch noch nicht allzu lange habe und nicht mit so vielen Spielen durch bin, läuft es bisher auf Life is Strange und Horizon: Zero Dawn hinaus. Bei beiden mag ich die Geschichte und wie sie erzählt wird, beide haben mich auf sehr unterschiedliche Weise gefühlstechnisch mitgenommen und nachhaltig beschäftigt, aber da es letztlich das etwas rundere Spiel ist, würde ich Zero Dawn wählen. Zuerst ist es das erste Open World-Spiel, in dem ich wirklich Freude daran habe, diese Welt zu erkunden und immer wieder staunend stehenbleiben kann. Auch Beschäftigungen wie das Jagen der nervenaufreibenden Maschinen und die unzähligen Side Quests bereiten mir unerwartet viel Freude und sind angenehm frustfrei. Was die Story angeht, ist das Lösen des Rätsels, was mit der Menschheit geschehen ist, für mich extrem spannend und durch die Gebeine der untergegangenen Zivilisation zu forschen, hat bei mir beim Spielen irgendwie immer ein seltsam unheilvoll ehrfürchtiges Gefühl ausgelöst, das ich vorher nur stellenweise bei Final Fantasy X erlebt habe. Hinzu kommt mit Aloy bestimmt eine der coolsten Heldinnen, die es gibt und über den Großteil des Spiels Sylens‘ bzw. Lance Reddicks buttersüße Stimme im Ohr zu haben, ist definitiv ein weiteres großes Plus. Aber auch wenn die PS5 schon raus ist, habe ich noch einiges auf der Vorgängerkonsole zu tun: Final Fantasy VII Remake, Death Stranding, The Witcher 3: Wild Hunt – das sind für mich alles noch anstehende Titel, in die ich hohe Erwartungen setze.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments