Die Redaktion spielt: Unsere liebsten PlayStation 4-Spiele

Mit der Erscheinung der PlayStation 5 am 19. November wurde die nächste Konsolengeneration eingeläutet. Sony Playstation-Chef Jim Ryan verteidigt Sonys Cross-Gen-Ansatz. Es sei „richtig, rational und verpflichtend“, die PlayStation 4 auch nach dem Launch der PS5 mit Spielen zu versorgen. Und auch wenn die Ära noch längst nicht vorbei ist und weiterhin Titel für Sonys PlayStation 4 erscheinen, nutzen wir den Anlass, um einmal zurückzublicken auf die PlayStation 4, die im November 2013 ihren Weg nach Europa fand. Jeder kann sicherlich die eindrucksvollsten oder spielerisch wie grafisch aufregendsten Titel benennen. Doch sind das auch immer die Spiele, die einem am meisten ans Herz gewachsen sind? Neun Redaktionsmitglieder blicken zurück auf ihre persönlichen Lieblinge.

 

Aki: World of Final Fantasy Maxima

Ich bin keine große Zockerin. Daher kann ich an meinen Fingern abzählen, wie viele Spiele ich für die PS4 bis jetzt spielte. Einige waren darunter, auf die ich mich aber lange und innig freute und mit denen ich auch wirklich gerne Zeit verbrachte. Es fällt mir jetzt gar nicht so einfach, mich daher auf einen Teil festzulegen.

Da aber nur einen Titel nehmen darf, wähle ich World of Final Fantasy Maxima. Als langjähriges Fangirl von Square Enix’ Final Fantasy-Reihe verbindet das Spiel so viele liebgewonnene Elemente, dass ich von der ersten Spielminute an begeistert war. Die teils niedlichen Monster einzufangen, weckte in mir meine alte Pokémon-Leidenschaft und es macht so viel Spaß, diese dann aufzuleven und zu sehen, welche nächsten Stufen sie erreichen werden. Ich sage nur Freibeuter-Mogry! Hinter all den Wesen steckt sehr viel Liebe zum Detail und es ist klasse, so viele Monster aus der Geschichte der Final Fantasy-Reihe in anderer Form wiederzusehen. Auf einem Chocobo reiten oder mit einem Kaktor Zugfahren ist einfach etwas für die Herzen. Mit den noch knuffigeren Chibi-Versionen meiner Lieblings-Final-Fantasy-Charaktere war es dann erst recht um mich geschehen. Wie kann Frau auch einem Chibi-Cloud widerstehen? Das Geschwisterpaar wuchs mir auch schnell ans Herz mit all ihren Ecken und Kanten. Wenn die beiden einmal wieder in ihre Diskussionen vertieft sind, bei dem sich Lann dumm anstellt, aber der fliegende Fuchs Tama ihn unterstützt, konnte ich oft nicht anders, als laut loszulachen. Mit einer großen Prise Drama entfaltet sich dann nach und nach die Geschichte, die mit jedem Kingdom Hearts-Teil locker mithalten kann. Was mir besonders gefällt, ist das gute alte ATB-Kampfsystem, das beschleunigt werden kann. Für mich muss nicht immer alles modernisiert sein, denn auch so ein klassisches System macht mir Spaß, da ich auch einmal im müderen Zustand noch ein wenig aufleveln kann, um dann meine Kämpfe zu schaffen. Die kreative Idee, dass man die Monster und Figuren stapeln muss, bringt viel Abwechslung hinein. Für mich insgesamt ein rundum gelungenes Spiel. Wäre die Story von Final Fantasy XV nicht so gestückelt, Devil May Cry 5 noch etwas trickreicher bei den Leveln und Tales of Zenstiria ebenfalls thematisch etwas abwechslungsreicher, hätte ich mich noch schwerer bei der Wahl getan, aber so nehme ich doch recht gerne World of Final Fantasy Maxima.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments