Kinostarts Oktober 2019

Lesezeit: 10 Minuten

In unserer monatlichen Filmübersicht erhaltet ihr eine Übersicht ausgewählter Titel (ohne Anspruch auf Vollständigkeit), die ihren Weg in den nächsten Wochen in die deutschen Kinos finden werden. Als Kriterien für unsere Auswahl dienen das Genre sowie die Anzahl der Kinos, in denen der Film in Deutschland zu sehen ist.

Titel:  Gemini Man
Start:  3. Oktober 2019
Regisseur: Ang Lee
Cast: Will Smith, Mary Elizabeth Winstead, Clive Owen
Genre:  Action, Sci-Fi

Henry Brogen (Will Smith) ist ein Weltklasse-Attentäter, der sich in den Ruhestand begeben will. Da setzt sein ehemaliger Vorgesetzter Clay Verris (Clive Owen) plötzlich einen gefährlichen Assassinen auf ihn an, der sich als Henrys eigener, im Geheimen erzeugter und vor allem viel jüngerer Klon (ebenfalls Smith, aber aus dem Computer) entpuppt. Es entbrennt ein ebenbürtiges Duell zwischen dem menschlichen Original und seiner Kopie, in dem beide immer den nächsten Schritt des jeweils anderen zu kennen scheinen. Brogen wird dabei von der Regierungsagentin Danny Zakarweski (Mary Elizabeth Winstead) und seinem Kollegen Baron (Benedict Wong) beim Überleben unterstützt, während sein Klon in eine Identitätskrise stürzt. Werden die Profi-Killer den tödlichen Teufelskreis durchbrechen können, den der undurchsichtige Verris in Gang gesetzt hat?

 

 

Titel:  Skin
Start:  3. Oktober 2019
Regisseur: Guy Nattiv
Cast: Jamie Bell, Danielle Macdonald, Vera Farmiga
Genre:  Drama, Biografie

Bryon Widner (Jamie Bell) gehört zu den Hammerskins, einer neonazistischen Vereinigung, die vom FBI beobachtet wird. Von Kopf bis Fuß mit rassistischen Tätowierungen bedeckt, die er sich durch Hassverbrechen „verdiente“, führt er ein zerstörerisches Leben und geht damit einen Weg, den er nicht wieder rückgängig machen kann. Als er Julie (Danielle MacDonald) und deren drei Töchter trifft, weckt das in ihm den Wunsch nach einem anderen Leben. Doch als er sich anschickt, die Bewegung zu verlassen, erhält er Todesdrohungen von seinen ehemaligen Verbündeten. Und auch sein neues Leben lässt sich wegen der Tätowierungen, die ihn für jeden klar als Neonazi kennzeichnen, nur schwer in Angriff nehmen. Mithilfe des FBI und des Southern Poverty Law Centers unterzieht er sich 25 harten Tattooentfernungssitzungen. Als Gegenleistung dürfen die Beamten seine Tätowierungen entschlüsseln, was in Verhaftungen und Verurteilungen von Hammerskins-Mitgliedern mündet.

 

 

Titel:  We Have Always Lived In The Castle
Start:  3. Oktober 2019
Regisseur: Stacie Passon
Cast: Taissa Farmiga, Alexandra Daddario, Sebastian Stan
Genre:  Thriller, Drama

Seit der Rest ihrer Familie durch eine Arsenvergiftung ausgelöscht wurde, leben Constance (Alexandra Daddario) und Merricat Blackwood (Taissa Farmiga) bei ihrem Onkel Julian (Crispin Glover). Merricat ist ein wenig sonderbar und die meiste Zeit damit beschäftigt, das Familiengrundstück durch das Aussprechen von Flüchen zu schützen. Das und andere Eigenheiten sind der Grund, weshalb die Bewohner aus dem nahegelegen Ort die Schwestern hassen, was diese allerdings nicht besonders kümmert. Eines Tages taucht ihr Cousin Charles (Sebastian Stan) auf und bietet an, seinen Verwandten bei der Bewirtschaftung des großen Herrenhauses zu helfen – ist aber auch überdeutlich an der finanziellen Situation der Schwestern interessiert. Während Constance von dem jungen Mann fasziniert ist, traut ihm Merricat nicht über den Weg. Ein Unglück bahnt sich an…

Basiert auf Shirley Jacksons Roman von 1962, der in Deutschland unter dem Titel „Wir haben schon immer im Schloss gelebt“ veröffentlicht wurde.

 

Titel:  Joker
Start:  10. Oktober 2019
Regisseur: Todd Philipps
Cast: Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz
Genre:  Action, Drama

1981 in Gotham City: Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) hat sich geirrt. Sein Dasein ist keine Komödie, sondern eine Tragödie. Wenn er nicht gerade auf den Straßen von Gotham City als Clown verkleidet Werbeschilder für Schlussverkäufe herumwirbelt oder danach in dunklen Gassen von Bandenmitgliedern verprügelt wird, kümmert er sich zuhause um seine kranke Mutter Penny (Frances Conroy). Flecks Geisteskrankheit wird durch die ständigen Demütigungen immer schlimmer. Mittlerweile schluckt er sogar sieben Psychopharmaka gleichzeitig. Sein Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er von seinem Kollegen Randall (Glenn Flesher) einen Revolver geschenkt bekommt, für den er kurz danach auch Verwendung findet: Als in der U-Bahn drei Gangster für Aufruhr sorgen, knallt er sie kurzerhand ab – und löst damit unbeabsichtigt eine Bewegung aus, die gegen die Oberschicht aufbegehrt. Trotz seiner instabilen psychischen Verfassung verfolgt Arthur seine Karriere als Stand-up-Comedian dennoch weiter und landet schließlich bei seinem großen Idol, dem Late-Night-Talker Murray Franklin (Robert DeNiro). Der hat für das Nachwuchstalent jedoch nichts als Spott übrig und führt ihn als unlustigsten Komiker aller Zeit vor …

 

Titel:  47 Meters Down: Uncaged
Start:  10. Oktober 2019
Regisseur: Johannes Roberts
Cast: Sophie Nélisse, Corinne Foxx, Brianne Tju
Genre:  Action, Drama

Die vier Frauen Nicole (Sistine Rose Stallone), Alexa (Brianne Tju), Sasha (Corinne Foxx) und Mia (Sophie Nélisse) könnten unterschiedlicher nicht sein, doch eint sie der Traum vom großartigen Backpacking-Abenteuer-Urlaub in Brasilien: Dabei wollen sie unbedingt vor der legendären Küste von Recife tauchen. Als die jungen Frauen von einer versteckten Unterwasserruine hören, sind sie direkt begeistert und machen sich gemeinsam auf, den wenig touristischen Tauch-Spot zu erkunden. Doch so schön dieser ist, so gefährlich ist er auch. Denn die unerforschten Überbleibsel einer versunkenen Maya-Stadt sind nicht komplett unbewohnt. Es ist das Territorium einer der gefährlichsten Hai-Arten, die es überhaupt im gesamten Ozean gibt. Was folgt, ist eine Hetzjagd, bei der die vier Abenteurerinnen einen Ausweg aus den engen Höhlen und den unendlichen Tunneln finden müssen – und das, bevor die weißen Haie sie schnappen oder ihnen der Sauerstoff ausgeht …

 

 

Titel:  Intrigo: Samaria
Start:  10. Oktober 2019
Regisseur: Daniel Alfredson
Cast: Phoebe Fox, Andrew Buchan, Jeff Fahey
Genre:  Krimi, Drama

Paula Polanski (Phoebe Fox) ist Filmschaffende und sucht für ihr neues Projekt Hilfe bei ihrem ehemaligen Lehrer Henry (Andrew Buchanan). Die Regisseurin möchte einen Film über das Verschwinden von Vera Kall (Millie Brady) drehen, einer ehemaligen Schulfreundin von Paula, die nach der Abschlussfeier nie mehr gesehen wurde. Sie will den mysteriösen Fall aufklären, denn es wurde zwar Jakob (Jeff Fahey), der Vater von Vera, für das Verbrechen verurteilt und hinter Schloss und Riegel gebracht, doch eine Leiche wurde auch zehn Jahre nach ihrem mutmaßlichen Tod nie gefunden. Paula und Henry wollen Vera Gerechtigkeit verschaffen und nun herausfinden, was damals wirklich auf dem Hof „Samaria“ geschehen ist. Auf der Suche nach der Wahrheit befragen sie ehemalige Klassenkameraden, Veras Vater und hören sich im Dorf um. Dabei kommen Stück für Stück auch ihre eigenen dunklen Geheimnisse ans Licht.

Mittelteil der Filmtrilogie nach den Büchern des schwedischen Schriftstellers Håkan Nesser.

 

Titel:  Intrigo: In Liebe, Agnes
Start:  10. Oktober 2019
Regisseur: Daniel Alfredson
Cast: Phoebe Fox, Andrew Buchan, Jeff Fahey
Genre:  Krimi, Drama

Nachdem Agnes (Carla Juri) ihren Ehemann beerdigt, kümmert sie sich um seine Kinder und zieht diese als ihre eigenen auf. Nun muss sie nicht nur mit einem komplett neuen Leben klarkommen, sondern wird mit der Beerdigung gleichzeitig in ihre Vergangenheit geworfen. Denn dort sieht sie ihre alte Freundin Henny (Gemma Chan). Einst verband die beiden eine enge Freundschaft doch ihre Beziehung endete nach einer gemeinsamen katastrophalen Reise nach Brügge. Nun möchte sich Henny mit Agnes aussöhnen und kommt sogleich mit einer ungewöhnlichen Bitte auf sie zu: Die einstige Freundin benötigt Hilfe bei der Ermordung ihres Ehemanns Peter (Jamie Sives), natürlich gegen Bezahlung. Agnes wird dabei mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und sie weiß, dass sie keine andere Wahl hat, als sich auf den Mord einzulassen…

Letzter Teil der Filmtrilogie nach den Büchern des schwedischen Schriftstellers Håkan Nesser.

 

Titel:  Dunkel, fast Nacht – Ciemno, prawie Noc
Start:  10. Oktober 2019
Regisseur: Borys Lankosz
Cast: Magdalena Cielecka, Marcin Dorocinski, Rafal Mackowiak
Genre:  Krimi, Drama

Nachdem drei Kinder spurlos verschwunden sind, befindet sich eine Stadt in einem Ausnahmezustand. Die Ermittlungen der Polizei führen ins Leere, was den Wut der Bürger auf sich zieht und zu Gerüchten führt. Alternative Wahrheiten, Schuldzuweisungen und Verdächtigungen machen daraufhin die Runde. Besonders gegen die “Katzenfresser”, also gegen die Zigeuner, wird besonders gehetzt. Im örtlichen Radio und im Internet greift der Hass um sich. Alicja Tabor (Magdalena Cielecka) hat die Stadt einst verlassen, doch nun kehrt sie als Journalistin zurück, um selbst Nachforschungen zu den mysteriösen Vermisstenfällen anzustellen. Kurzerhand findet sie sich in dem alten Haus ihres Vaters wieder, das seit seinem Tod leer steht. Doch so richtig wohl fühlt sie sich dort nicht. Die Atmosphäre ist beklemmend, die Stimmung im Garten eher unheimlich als fröhlich und ständig fühlt sich Alicja beobachtet…

 

 

Titel:  Maleficent 2: Mächte der Finsternis
Start:  17. Oktober 2019
Regisseur: Joachim Rønning
Cast: Angelina Jolie, Elle Fanning, Michelle Pfeiffer
Genre:  Fantasy

Prinzessin Aurora (Elle Fanning) ist kein kleines Mädchen mehr, sondern eine erwachsene Frau, die bald Prinz Philipp (Harris Dickinson) heiraten soll und zur Königin gekrönt wird. Zusammen mit der Fee Maleficent (Angelina Jolie) pflegt und schützt sie die magischen Moore und kümmert sich um das Waldkönigreich, um es so zu erhalten, wie es immer war. Die Fee ist glücklich und hat mir ihrer schrecklichen Vergangenheit abgeschlossen. Als allerdings Königin Ingrith (Michelle Pfeiffer), Auroras zukünftige Schwiegermutter, ins Leben von Maleficent tritt, ist das friedliche Miteinander im Königreich in Gefahr. Denn obwohl durch die bevorstehende Hochzeit das Königreich Ulstead mit dem Reich der Moore zusammengeführt werden soll, besteht zwischen den Menschen und den Feen noch immer Konfliktpotenzial. Als dann noch eine neue dunkle Macht aufzieht, steht Maleficent und Aurora ein großer Kampf bevor, der alles zerstören könnte, was sie sich aufgebaut haben …

Fortsetzung der Dornröschen-Realverfilmung „Maleficent – Die dunkle Fee“ mit Angelina Jolie in der Titelrolle.

 

Titel:  Parasite
Start:  17. Oktober 2019
Regisseur: Bong Joon-ho
Cast: Song Kang-Ho, Choi Woo-sik, Park So-Dam
Genre:  Thriller

Die vierköpfige Familie Kim ist schon sehr lange arbeitslos, weshalb der Vater Ki-taek (Kang-ho Song) zusammen mit seiner Frau Chung-sook (Hyae Jin Chang) und seinen Kindern Ki-woo (Woo-sik Choi) und Ki-jung (So-dam Park) in einem runtergekommenen Keller unter ärmlichen Bedingungen haust. Wenn sie sich nicht gerade mit Aushilfsjobs, wie dem Zusammenfalten von Pizzakartons über Wasser halten, versuchen sie in die hintersten Winkel ihrer Behausung zu kommen, um etwas vom WLAN der anderen Mitbewohner abzugreifen. Als der jüngste Sprössling es schafft, bei der gut situierten Familie Park einen Job als Nachhilfelehrer an Land zu ziehen, bietet das der Familie einen Ausweg aus der Arbeitslosigkeit. Kaum in der noblen Villa des reichen Geschäftsmanns Mr. Park (Sun-kyun Lee) und seiner Frau Yeon-kyo (Yeo-Jeong Cho) angekommen, sorgt Ki-woo dafür, dass alle anderen Bediensteten der Parks durch seine Familienmitglieder ersetzt werden. Doch was dann folgt, stellt alles vorangegangene in den Schatten …

 

Titel:  Terminator 6: Dark Fate
Start:  24. Oktober 2019
Regisseur: Tim Miller
Cast: Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton, Mackenzie Davis
Genre:  Action, Sci-Fi

Vor wenigen Tagen war das Leben von Dani Ramos (Natalia Reyes) noch in bester Ordnung – und dann änderte sich alles: Plötzlich befindet sie sich inmitten eines Krieges zwischen den Menschen und den Maschinen, in dem ihr neben Sarah Connor (Linda Hamilton) glücklicherweise auch die weiterentwickelte Grace (Mackenzie Davis) zur Seite steht. Denn im Kampf um Leben und Tod treffen die Frauen nicht nur auf den T-800 (Arnold Schwarzenegger), sondern auch auf einen neuen Terminator (Gabriel Luna), der es auf sie abgesehen hat.

„Terminator: Dark Fate“ schließt nicht an den bis dato letzten Film der Reihe, „Terminator: Genisys“ an, sondern versteht sich als Fortsetzung zu James Camerons „Terminator 2 – Tag der Abrechnung“ von 1991.

 

 

Titel:  Die Addams Family
Start:  24. Oktober 2019
Regisseur: Conrad Vernon, Greg Tiernan
Cast: Charlize Theron, Oscar Isaac, Chloë Grace Moretz
Genre:  Animation

Die Addams-Familie bereitet sich auf ein rauschendes Fest vor. Dafür erwarten Familienoberhaupt Gomez (Stimme im Original: Oscar Isaac), seine Frau Morticia (Charlize Theron), ihre beiden Kinder Wednesday (Chloë Grace Moretz) und Pugsley (Finn Wolfhard) sowie der verschrobene, aber liebenswerte Onkel Fester (Nick Kroll) die Ankunft weiterer Mitglieder des Familienclans. Währenddessen mischt die aufdringliche TV-Moderatorin Margaux Needler (Allison Janney) das Happening allerdings gehörig auf.

Neues animiertes Kino-Abenteuer der Kult-Grusel-Familie, die ihren Ursrpung in einem Zeitungs-Cartoon aus dem Jahr 1938 hat.

 

 

Titel:  Halloweent Haunt
Start:  31. Oktober 2019
Regisseur: Scott Beck, Bryan Woods
Cast: Katie Stevens, Will Brittain, Lauryn Alisa McClain
Genre:  Horror, Thriller

2019: An Halloween stoßen die Studentin Harper (Katie Stevens) und ihre Freunde auf ein Spukhaus, das ihnen vor Augen führt, dass manche Albträume wahr sind. Genau am gruseligsten Tag des Jahres so eine unheimliche Entdeckung zu machen, ist für die Gruppe wie eine Einladung, sich auf dieses Haus einzulassen. Also geben alle am Eingang ihre Handys ab und der Spaß kann losgehen. Die ersten „gruseligen“ Attraktionen können die Jugendlichen nicht beeindrucken, doch bald werden sie eines besseren belehrt werden. An der nächsten Station wird ein Mädchen grausam gefoltert – oder doch nicht? Die Freunde sind sich nicht einig, ob hier nicht eher überzeugende Schauspieler am Werk sind. Je tiefer sie in das Haus vorrücken, desto mehr bemerken sie, dass sie dem Spuk nicht mehr entfliehen können. In der Hoffnung, irgendwann doch einen Ausweg zu finden, haben sie keine andere Wahl, als sich weiter auf das mörderische Experiment einzulassen. Wie viele von ihnen können den tödlichen Räumen entfliehen?

 

 

Titel:  Scary Stories To Tell In The Dark
Start:  31. Oktober 2019
Regisseur: André Øvredal
Cast: Zoe Margaret Colletti, Michael Garza, Gabriel Rush
Genre:  Horror

Halloween 1968 in Amerika: Die Nacht der Nächte feiert eine Gruppe von Freunden (u.a. Zoe Margaret Colletti) mit der Erkundung eines verlassenen Anwesens am Rande ihrer Kleinstadt Mill Valley. Einst gehörte das leer stehende Haus der Familie Bellows, mittlerweile soll es dort aber spuken. Tatsächlich machen die Jugendlichen dort eine interessante Entdeckung: Sie finden ein mysteriöses, handgeschriebenes Buch mit schaurigen Erzählungen, die Sarah Bellows verfasst haben soll. Ohne etwas Böses zu ahnen, nehmen die Freunde das Buch mit nach Hause, erkennen aber schnell, dass das ein großer Fehler war. Denn plötzlich verfasst es wie von Geisterhand weitere unheimliche Legenden mit furchterregenden Wesen. Das Schlimmste aber ist: Sie selbst werden Teil der Geschichten und ihre größten Ängste werden Realität…

Sharing is caring / Artikel teilen:
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Ayres
Redakteur

Verhältnismäßig viele Filme schon vor dem Kinostart gesehen: “Scary Stories To Tell In The Dark” (nichts Besonderes, auch wenn da der Name Guillermo del Toro als Produzent prangt), “Dunkel, fast Nacht – Ciemno, prawie Noc” (kann man schauen, kann man auch lassen) und “47 Meters Down: Uncaged” (sollte man lassen).

Auf “Joker” habe ich gar keine Lust, ehrlich. Das geht mir mit mittlerweile allen DC-Filmen so, aber Joker ist für mich das Pendant zu Wolverine bei den X-Men: Zu präsent, zu uninteressant, zu … alles. Früher oder später werde ich den Film bestimmt sehen, etwas anderes lassen die (voraussichtlichen) Nominierungen und Preise gar nicht zu.

Am meisten freue ich mich auf “Parasite”, der dieses Jahr auch für den Auslandsoscar eingereicht wurde. In der Letterboxd Top 250 steht der Film derzeit auf #6 (immerhin nach Filmen wie “Der Pate” und “Sieben Samurai”).

Aki
Redakteur

Bei mir werden es genau zwei Kinobesuche. Den einen hatte ich schon, denn am 03.10 war ich in “Gimini Man”. Solider Actionfilm, aus dessen Figuren man nur mehr hätte machen können. Trotzdem mal angenehm, dass es hier keine Superhelden gibt und es daher, ich nenne es mal, bodenständige Action gab. Will Smith sehe ich eh immer gerne.

Der andere Kinobesuch wird “Terminator 6: Dark Fate”, da mich meine Eltern einladen werden. Ich bin gespannt, denn mein Dad ist wohl einer der großen Terminator Fans auf diesem Planeten, daher hoffe ich, der Teil wird gut. Wobei ich die Nummer schlecht gewählt finde, wenn der Film nach Teil zwei angesiedelt ist und alle anderen späteren Teil ignoriert X_X

“Scary Stories To Tell In The Dark” möchte ich irgendwann mal nachholen, denn der Trailer sah ganz gut aus. Aus nostalgischen Gründen dann auch mal “Die Addams Family”, denn ich hab die alte Serie so gerne angeschaut. Wollte auch ein eiskaltes Händchen haben *_*