Fantasy Filmfest White Nights 2024

Im Januar und Februar tourt das Fantasy Filmfest wieder mit seiner Winter-Ausgabe durch die Metropolen des Landes. Die Fantasy Filmfest White Nights finden zum achten Mal statt! Im Programm sind zehn neue Genre-Filme, die wir euch an dieser Stelle vorstellen. 

Termine

  • Berlin: 27.01.–28.01.2024 (Zoo Palast)
  • Frankfurt: 03.01.–04.02.2024 (Harmonie)
  • Hamburg: 27.01.–28.01.2024 (Savoy Filmtheater)
  • Köln: 03.02.–02.02.2024 (Residenz)
  • München: 10.02.–11.02.2024 (City Kinos)
  • Nürnberg: 03.02–04.02.2024 (Cinecitta)
  • Stuttgart: 03.02.–04.02.2024 (EM)  

Das komplette Programm

Alienoid: Return to the Future
Choi Dong-hoon, Südkorea (2024)

Verfolgt von einer Gruppe entflohener Aliens sucht Ean nach dem göttlichen Schwert, das ein Zeitreiseportal öffnen könnte, mit dem die in der Vergangenheit gestrandete Kriegerin gemeinsam mit Cyborg Thunder zurück ins Jahr 2022 reisen will. Zeitgleich beginnt der Kopfgeldjäger Muruk, der Ean schon aus manch einer Zwangslage befreien musste, zu ahnen, dass eine fremde Präsenz in seinen Körper eingedrungen ist. Als es der Gruppe endlich gelingt, in die Gegenwart überzuwechseln, finden sie dort brachiale Verwüstung vor: Die Freisetzung der Substanz Haava durch den Alienanführer Controller forderte bereits Tausende von Leben. Ean, Thunder und Muruk bleibt nicht viel Zeit, die Außerirdischen zur Strecke zu bringen und die Menschheit zu retten.

Amelia’s Children
Gabriel Abrantes, Portugal (2023)

Dank eines DNA-Tests findet der im Waisenhaus aufgewachsene Edward endlich seine biologische Familie und folgt, gemeinsam mit seiner Freundin Ryley, deren Einladung in die ländliche Abgeschiedenheit Portugals. Das riesige Herrenhaus, in dem seine kränkelnde alte Mutter und sein Zwillingsbruder leben, entpuppt sich als düsteres Labyrinth, in dem die Vergangenheit nicht zur Ruhe kommt. Aber das zunehmend bizarre Verhalten von Edwards Verwandten und ihre fast schon manische Fröhlichkeit scheinen nur Ryley aufzufallen. Beunruhigt sucht sie nach Antworten und stößt bald in den nur flüsternd erzählten Geschichten der Dorfbewohner auf längst beerdigte Geheimnisse.

Daaaaaali!
Quentin Dupieux, Frankreich (2023) 

Die junge Journalistin Judith hat einen großen Wunsch: Einmal Salvador Dalí interviewen! Dem stehen jedoch endlose Hotelflure, stilles Mineralwasser, eine umgefahrene Kamera und nicht zuletzt Diva Dalí selbst im Weg. Aber Judith gibt nicht auf! Dalí hingegen verzweifelt zusehends an Zeitparadoxien, seinem alten Alter-Ego und dem nicht enden wollenden Traum eines Priesters.

Dream Scenario
Kristoffer Borgli, USA (2023)

Paul weiß nicht, wie ihm geschieht. Erst ist es nur seine Tochter, die surreale Träume von ihm hat. Aber auf unerklärliche Weise werden es immer mehr Leute, die nachts Visionen von ihm haben, sogar Wildfremde! Bisher war der blasse Familienvater und wenig geistreiche College-Professor nie im Mittelpunkt oder cool. Aber jetzt wird er plötzlich als “angesagtester Mensch der Welt” gefeiert und die Medien reißen sich nur so um den neuen Internetstar, von dem alle träumen. Als die kollektiven nächtlichen Episoden allerdings zunehmend albtraumhafter geraten, kippt die allgemeine Stimmung und Paul wird von einem Shitstorm gigantischen Ausmaßes überrollt.

Hundreds of Beavers
Mike Cheslik, USA (2022)

Hätte er mal besser auf seine Apfelbrandanlage aufgepasst! Dann müsste er sich jetzt nicht völlig (lebens-)mittellos durch den Tiefschnee kämpfen. Aber Jean Kayak weiß sich zu helfen: Er wird Pelzjäger! Und legt sich mithilfe ausgetüftelter Fallen mit sarkastischen Waschbären, schwulen Hasen und Hunderten von Bibern an. Wären ihm die mannsgroßen Tiere nur nicht baumstammhoch überlegen…

I’ll Crush Y’All
Kike Narcea, Spanien (2023) 

Tarado, frisch aus dem Knast, will endlich ein normales Leben führen. Doch als sein Vater überraschend stirbt, ist das der Auftakt zu einer massiv aus dem Ruder laufenden Tour-de-Force, in der urplötzlich immer mehr rivalisierende Parteien auf dem Familienhof aufkreuzen. Wer genau gegen wen Ansprüche erhebt oder Rachepläne schmiedet, ist bis zum gerissenen Finale so unübersichtlich wie egal.

The Last Stop in Yuma County
Francis Galluppi, USA (2023)

Es hätte nur ein kurzer Stopp auf dem Weg zum Geburtstag seiner Tochter werden sollen, doch die neue Benzinlieferung für die Tankstelle verspätet sich und dem Vertreter bleibt nichts anderes übrig, als im Diner nebenan zu warten. Dass die Klimaanlage bei der Affenhitze kaputt ist, ist nur ein weiteres Indiz dafür, wie mies dieser Tag werden wird. Kurz darauf strandet der nächste Wagen in der Provinz und zwei bedrohliche Typen betreten das Café. Als Kellnerin Charlotte noch heimlich versucht, ihren Mann, den Polizeichef des Landkreises, zu alarmieren, ist die Leitung schon tot…

Nightwatch: Demons are Forever
Ole Bornedal, Dänemark (2023)

Die couragierte Medizinstudentin Emma arbeitet als Nachtwächterin im forensischen Institut. Der Job ist gut bezahlt, insgeheim erhofft sie sich aber auch, etwas über ihre bewegte Familiengeschichte zu erfahren. Denn genau hier entkamen ihre Eltern einst dem Serienkiller Wörmer nur um Haaresbreite – ein traumatisches Ereignis, das die beiden nie losließ. Tatsächlich kursieren im Institut reichlich gruselige Details über die Verbrechen in der Leichenhalle. Aber die brisanteste Entdeckung: Wörmer ist gar nicht tot, wie Emma annahm, sondern lebt in einer Anstalt ganz in der Nähe. Das weckt in der jungen Frau die obsessive Idee, den perversen Mörder, der seine Opfer skalpiert, zu treffen. Zeitgleich wird die Gegend erneut von einer Reihe mysteriöser Todesfälle erschüttert…

Red Rooms
Pascal Plante, Kanada (2023) 

Kim (16), Justine (14) und Camille (13) sind tot. Entführt, gefoltert, sexuell missbraucht und zerstückelt fanden sie ihr bestialisches Ende vor laufender Kamera im Darknet. Monate später steht ihr mutmaßlicher Peiniger vor Gericht: Mit stoischer Miene und hinter Sicherheitsglas verfolgt Ludovic Chevalier die verstörende Beweisführung der Staatsanwältin und blickt den traumatisierten Angehörigen ins Gesicht. Sein Verteidiger plädiert auf „nicht schuldig“. Mit im Saal beobachten zwei Frauen den Prozess gegen den „Dämon von Rosemont“ mit fragwürdiger Faszination: Clémentine hat sich in Chevalier verliebt, verteidigt ihn mit Feuereifer auch vor der Kamera. Noch tiefer verliert sich Model und Hackerin Kelly-Anne in ihrer Obsession für das, was in Chevaliers „Red Rooms“ vor sich gegangen sein muss.

When Evil Lurks
Demián Rugna, Argentinien (2023) 

In der argentinischen Provinz ist Aberglaube tief verankert. Bei den Brüdern Pedro und Jimi führt er zu nackter Panik, als sie in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft einen furchtbar entstellten Mann finden, der in seinem Bett bei lebendigem Leib verrottet. Er muss von einem Dämon besessen sein! Doch wie wird man das blutrünstige Wesen aus den Tiefen der Hölle los, wenn sieben strenge Regeln jede Intervention unmöglich machen und der bestellte Exorzist zerfetzt in den Büschen liegt? Ihr verzweifelter Versuch, das Böse abzuwenden, führt in die Katastrophe. Denn es kennt kein Erbarmen, mit nichts und niemandem.

Beschreibungen: fantasyfilmfest.com

Weitere Infos zu den Fantasy Filmfest White Nights 2024  findet ihr auf der offiziellen Website des Veranstalters sowie im offiziellen Programmheft

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments