Anime Fall Season 2020 / Woche #1

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Golden Kamuy (Stafffel 3), The Irregular at Magic High School: Visitor Arc, Our Last Crusade or the Rise of a New World, Tonikawa: Over the Moon for You und Wandering Witch: The Journey of Elaina von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Golden Kamuy (Staffel 3): Episode 1

Start: 05.10.2020Abenteuer, Historie, Action • Geno Studio

Um Asirpa zu finden, begeben sich Sugimoto, Tanigaki, Koito und Tsukishima auf die noch nördlicher liegende Insel Karafuto. Seit dem Russisch-Japanischen Krieg zählt der Süden der Insel zum japanischen Hoheitsgebiet. Beim Besuch in einer Bar erfahren die Männer, dass ein Ainu-Mädchen vor kurzem hier war und nun Richtung Wald und dem dahinter liegenden Ainu-Dorf unterwegs ist. Sugimoto und die anderen stürmen daher los. Zwar finden sie dann auch ein Mädchen, allerdings entpuppt sich das als fremdes Kind, dass von ihrem Großvater getrennt wurde. Viel Zeit zum Reden bleibt nicht, denn ein Bär rennt durch den verschneiten Wald. Auf dessen Rücken hockt ein Vielfraß, den die russischen Einwohner als schlimmeres Tier erachten als einen Bären. Unterleutnant Koito darf mit diesem großen Mader Bekanntschaft machen und nur dank des Großvaters, der auf einem Hundeschlitten zur Rettung eilt, kann die Gruppe entkommen. Im Ainu-Dorf erfahren die Männer, dass Asirpa und ihre Begleiter hier waren. Doch bei ihrer weiteren Suche landen sie in einer Bar voller gefährlicher Russen. Einer von diesen greift Sugimoto an, der sich jedoch zu wehren weiß. Da die Männer einen der Schlittenhunde als Geisel nehmen, müssen die Japaner an einem Wettkampf teilnehmen. Das kommt Sugimoto jedoch auch ganz recht, denn immer mal wieder taucht in der Kampfhalle ein Mann mit seltsamen Tattoos auf.

Nach dem wirklich fiesen Ende der zweiten Staffel von Golden Kamuy sind Sugimoto und Co. wieder zurück. Und das mit all dem Charme, den die Serie so bietet. So vergreift sich unser Held permanent bei den Fotos, so dass er den Leuten keines von Asirpa zeigt, sondern welche mit Tanigaki, der gelinde gesagt so gut wie nix an hat. Das ist genau die Sorte Humor, die seit der ersten Folge vorherrscht und dem Titel seine besondere Note gibt. Ungewöhnlich ist hingegen die Gruppenzusammenstellung. Zum einen fehlen einfach Asirpa und ihr nie zu stillender Hunger, gefolgt von ihrem „Hinna Hinna“. Doch auch Sugimoto vermisst seine Partnerin und das sehen wir ihm die ganze Folge über an. Verständlich, dass er daher jeder noch so kleinen Spur nachrennt und es so dauerhaft spannend ist, ob er sie findet. Eine regelrechte emotionale Achterbahnfahrt, die uns daher in dieser ersten Episode der dritten Staffel erwartet. Wäre das nicht schon genug, taucht auch noch ein weiterer geflohener Sträfling auf. Daher bleibt es nicht nur bei der Suche. Während Sugimoto und Co. auf Karafuto sind, erhaschen wir immerhin noch einen kurzen Blick auf Hijikatas Gruppe, die es auch lebend aus dem Gefängnis schaffte. Welchen Weg werden sie nun einschlagen und was tun Asirpa und ihre Männer gerade? Viele interessante Handlungsfäden, die hoffentlich geschickt verwoben werden.


The Irregular at Magic High School: Visitor Arc: Episode 1

Start: 04.10.2020Science-Fiction, Action • 8bit

Zwei Monate nach den Ereignissen in Yokohama, die unter dem Begriff “Verbranntes Halloween” weltweit bekannt wurden, jagt die Spezialeinheit Stars der staatlichen Militärbehörde USNA nach desertierten Magiern. Unterdessen feiern Tatsuya Shiba, seine Schwester Miyuki und deren Freunde Weihnachten und gleichzeitig eine Abschiedsparty für Shizuku, die im Austausch für eine amerikanische Studentin für drei Monate an die Berkeley Universität in Amerika gehen will. Diese Studentin, Angelina “Lina” Kudou Shield, gehört als Oberstleutnant Angie Sirius zu Stars und soll herausfinden, ob Tatsuya der geheimnisvolle Militärmagier ist, der für die Auslöschung einer kompletten Flotte verantwortlich ist. Tatsuya durchschaut Lina schnell, doch ist ihm unklar, was das eigentliche Ziel ihres Einsatzes sein soll. Da erfährt die USNA, dass ihre Deserteure sich in Japan aufhalten und auf dem Weg nach Tokyo sein sollen, und beauftragt Lina mit deren Aufstöberung.

The Irregular at Magic High School: Visitor Arc schließt nahtlos an die erste Staffel an. Die sechs Jahre, die zwischen den beiden Staffeln liegen, sind nicht spürbar, denn optisch wirken beide Staffeln wie aus einem Guß und die Geschichte springt ohne große Erklärungen zu den weiteren Geschehnissen, die in Tsutomu Satōs Novel erzählt werden. Das dürfte für diejenigen Zuschauer ein Problem werden, die die erste Staffel nicht kennen. Nicht nur, dass Tsutomu Satō die politischen und sozialen Hintergründe fein ausgearbeitet hat, es gibt auch Regeln und Gesetze im Hinblick auf die Nutzung von Magie, die mehr an den Physik- und Chemieunterricht in der Schule erinnern als an Beschwörungen. Die Charaktere sind im Vorfeld intensiv eingeführt worden, inklusive Familienverhältnissen und diversen Macken, so dass nun Raum für neue Protagonisten besteht. Für hinzukommende Zuschauer dürfte es schwierig werden, sich in die Geschichte einzuführen. Für mich als Fan der Novel ist es ein Vergnügen, die Geschichte weiter animiert sehen zu können.


Our Last Crusade or the Rise of a New World: Episode 1

Start: 07.10.2020Fantasy, Action, Romanze • Silver Link

Seit hundert Jahren führen das Imperium und Nebulis Krieg gegeneinander. Iska, ein begabter Soldat des Imperiums, ist des Kämpfens müde und will den Krieg einfach nur noch beenden. Dafür ist ihm jedes Mittel recht und seine Taten brachten ihn vor einem Jahr ins Gefängnis. Nun lassen ihn die Apostel frei. Doch sie haben auch eine Mission für ihn: Iska soll die mächtige Hexe des Eisunheils, Alice, die Nachfahrin der Großhexe Nebulis, ausschalten. Iska willigt ein und bricht wenig später mit seinem Team auf. Auf dem Weg zur Front kommt es zu einer ersten Begegnung mit den Hexen und sogar mit Alice. Doch auch sie hat genug vom Krieg und will diesen beenden – indem sie das Imperium erobert.

Magie gegen Technik, das ist ein Setting mit Potenzial, für mich zumindest. So wirklich schöpft Our Last Crusade or the Rise of a New World dieses aber noch nicht aus. Iska und sein Team heben sich nicht wirklich hervor. Es sind keine Charaktere, mit denen ich mitfiebern würde. Wir haben den in sich gekehrten, talentierten Helden Iska, die laute, überdrehte Nene, den sprücheklopfenden Jhin und die kleine Kommandantin mit der Piepsstimme. Das ist alles irgendwie schon mal da gewesen. Diese angebliche Kommandantin geht mir besonders auf die Nerven. Sie muss eigentlich nur gerettet werden, scheint keine eigenen Fähigkeiten zu haben und Entscheidungen trifft sie auch keine. Die Kommandantin nehme ich ihr einfach nicht ab. Real hat auch eher Iska das Sagen. Doch das heißt nicht, dass Our Last Crusade or the Rise of a New World mir nicht gefällt. Die Kämpfe machen wirklich Spaß und es wird spektakuläre Magie geboten.


Tonikawa: Over the Moon for You: Episode 1

Start: 02.10.2020Komödie, Romanze • Seven Arcs

Nasa Yukizaki musste als Kind erkennen, dass seine Eltern einen schlechten Sinn für Kindernamen haben. Durch die Namensgleichheit mit der amerikanischen Raumfahrtbehörde wird sich immer über seinen Namen lustig gemacht. Um das zu ändern, hat er eine Idee: Sein Name muss einfach bekannter werden als jener der Behörde. Deshalb wird er zum Topschüler und ist drauf und dran, alles zu schaffen, was er sich vorgenommen hat. Zumindest bis zu jenem Tage als er das Mädchen seiner Träume sieht und von einem Truck angefahren wird. Schwer verletzt kann er nicht einmal liegen bleiben, verfolgt es fragt und fragt sogar ob es mit ihm ausgehen will. Es stimmt zu sagt aber auch, dass er es heiraten muss und Nasa zögert keine Sekunde. Am Ende wird er aber ohnmächtig und wacht im Krankenhaus auf. Monate später, nach harte Reha und Abschluss an der Schule steht das Mädchen seiner Träume plötzlich vor der Tür und fordert ein, was er versprochen hat: Die Heirat. Was dann auch passiert. Doch wie geht es weiter?

Tonikawa: Over the Moon for You ist die Adaption des gleichnamigen Mangas von Kenjiro Hata, der Mangaka, der auch schon die Vorlage für Hayate the Combat Butler geliefert hat. Was man also erwarten kann, ist eine Comedy-Serie und Tonikawa ist da nicht anders. Allerdings liegt der Fokus dieses Mal auf der Beziehung der beiden Hauptcharaktere Nasa und Tsukasa. Liebe auf den ersten Blick scheint das Motto zu sein und es witzig zu sehen, wie sehr Nasa von seiner zukünftigen Frau abgelenkt wird, nur um von einem Truck überfahren zu werden. Wie schnell und fast schon trivial ist dann die Heirat der beiden. Einfach ein Formular ausgefüllt und die Sache ist erledigt. Was dann folgt, ist ein absolut romantischer und witziger Moment, als Nasas Gedanken seinen Lauf nehmen und er die Heirat als Möglichkeit für eine „Händchenhalten-Flatrate“ bezeichnet. Fast schon befürchtet er, seine frisch Angetraute irgendwie vergrault zu haben, antwortet sie mit denselben Worten. Die Reise der beiden wird sicher seltsam, witzig, romantisch und süß und ich bin gespannt, wie das Schlafen im gemeinsamen Bett nun ablaufen wird.


Wandering Witch: The Journey of Elaina: Episode 1

Start: 02.10.2020Fantasy, Abenteuer • Challenge to Challenge

Die kleine Elaina hat ein Lieblingsbuch: Die Reiseberichte der legendären Hexe Nikeh. Solche Reisen will sie auch einmal unternehmen. Dass dem Papa darauf ein unbedachtes “Da musst du nur noch Hexe werden!” herausrutscht, wird er noch bereuen. Denn nun hat Elaina einen klaren Berufswunsch: Hexe. Doch als die mittlerweile 14jährige Elaina nach Schulabschluss eine Lehrstelle als Hexe sucht, will keine der ansässigen Hexen sie als Azubine aufnehmen. Erst die letzte, eher zweifelhafte Kandidatin, die verpeilt mit Schmetterlingen über eine Wiese tanzt, lässt sich erweichen. Doch Elainas Lehrzeit besteht zunächst nur daraus, der Meisterin den Haushalt zu führen und jede ihrer Launen zu erfüllen. Magie-Unterricht scheint nicht vorgesehen zu sein. Lange beisst Elaina die Zähne zusammen und findet sich mit diesen frustrierenden Gegebenheiten ab. Erst als sie gar nicht mehr weiter kann, gesteht ihr die Meisterin, dass Elainas Eltern heimlich den Hexen der Stadt nahegelegt haben, ihr die Hexenlaufbahn zu vermiesen, bis Elaina aufgibt und bei ihren Eltern bleibt. Doch da Elaina ein solches Durchhaltevermögen gezeigt hat, hat sie sich als würdig erwiesen, Hexe zu werden – auch gegen den Wunsch der Eltern. Der Zauberei-Unterricht kann endlich beginnen … und vier Jahr später ist Elaina bereit, ihre Lehre abzuschließen und auf Hexen-Wanderschaft zu gehen.

Wandering Witch: The Journey of Elaina präsentiert sich optisch zuckersüß und postkartenbunt. Elainas Welt ist ein putziges Fantasy-Europa, voll mit alter Bausubstanz, tipptopp renovierten Fachwerkhäuschen und malerischen Altstadtgässchen. Das sind wohl die Bilder, die entstehen, wenn man aus einem fernen Land kommt und in Europa vor allem Rothenburg ob der Tauber und Neuschwanstein sehen will. Für den Europäer ist das ein wenig befremdlich in seinem konsequenten Drang zum Kitsch, aber das macht gerade den Reiz aus. Ähnlich niedlich wie die Umgebung, aber längst nicht so detailreich sind die Figuren gestaltet: ob Kind oder Jugendliche, erwachsene Hexen oder Mama und Papa: alle Figuren scheinen das gleiche Alter zu haben. Inhaltlich arbeitet Episode 1 ein altbewährtes Handlungsmotiv ab: die Schülerin muss die unwillige Lehrmeisterin durch Beharrlichkeit überzeugen, dass sie es wert ist, unterrichtet zu werden. Das wird sauber und routiniert umgesetzt. Einzige Variation des Themas: Die Lehrerin ermahnt die Schülerin, eben nicht stumm und ergeben zu leiden, bis es nicht mehr auszuhalten ist, sondern sich von vornherein nicht alles gefallen zu lassen. Und Elaina setzt das prompt um: kaum darf sie ihre gesamte Zeit und Begeisterung in Hexerei-Unterricht stecken, ist Schluss mit Haushaltspflichten, da gibt es zum Frühstück eben Reste von gestern. Eine sympathische Wendung, eigentlich. Wer auf Hexen-Reiseabenteuer gewartet hat, der muss bis Episode 2 warten.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments