What If…? (Folge 1×07)

“Was wäre, wenn … Thor ein Einzelkind gewesen wäre?” fragt sich Folge 7 von What If…?. Die wahre Frage hinter der Folge wird wohl gewesen sein: Wie bringen wir die maximale Dröhnung an Spaß nach all den ernsten Folgen in die Serie? Die Antwort war schnell gefunden: Lassen wir Thor eine Party auf der Erde feiern!

Inhaltsangabe

Nachdem er die Eisriesen im Kampf besiegt hat, entdeckt Odin den ausgesetzten Säugling Loki und bringt ihn zu seinem Vater Laufey. Aus dem erwachsenen Thor ist ein Party-Prinz geworden, der nichts als Feiern im Kopf hat. Als Odin schläft und Frigga abwesend ist, reist er auf die Erde.

Auf der Erde veranstaltet Thor eine gigantische Party, zu der er auch andere Wesen aus dem All einlädt. So verwandelt er etwa einige Skrulls in seine Doubles, lässt die Eisriesen mit den Wahrzeichen der Erde spielen und Howard the Duck bändelt mit Darcy Lewis an. Thor selbst kommt derweil Jane Foster näher und beide amüsieren sich während einer Schaum-Party.

Maria Hill, die amtierende S.H.I.E.L.D.-Direktorin, will der Zerstörung durch Thors Chaos ein Ende setzen und ruft Captain Marvel auf den Plan. Diese fordert Thor auf, den Planeten wieder zu verlassen. Es kommt zum Kampf, der einmal quer über den Planeten führt, und schließlich zerstört Thor sogar die Stonehenge, indem er einen Domino-Effekt auslöst. Captain Marvel muss sich geschlagen geben. Darcy schlägt ihr vor, einen Kampf auf weniger besiedelten Arealen zu führen, wo sie ihre Kräfte besser einsetzen können. 

Jane will Schlimmeres verhindern und wendet sich an Heimdall, mit dessen Hilfe es ihr gelingt, Frigga zu kontaktieren. Während Captain Marvel und Thor erneut kämpfen, greift Maria Hill zu radikalen Mitteln und bereitet einen Nuklearanschlag vor. Der Kampf wird durch Frigga unterbrochen, die ihre baldige Ankunft vorbereitet. Das löst in Thor Angst aus, weshalb er und seine zahlreichen Partygäste angehalten sind, das durch sie verursachte Chaos schnellstens wieder zu beseitigen. Als Frigga schließlich ankommt, setzt Thor sich selbst als Student in Szene, der sich mit den anderen Bewohnern Asgards kulturell mit der Erde befasst. Sogar Captain Marvel unterstützt ihn, indem sie ihm Lesestoff vorbeibringt, um den Schein gegenüber Frigga zu wahren.

Jane fordert Thor zu einem Date auf. Plötzlich taucht eine Armee von Drohnen auf, angeführt von Ultron, der den Körper von Vision trägt und alle sechs Infinity-Steine in der Hand hält.

Voraussetzung für diese Folge

Im Grunde geschieht in dieser Folge wenig, das unbedingt Marvel-Wissen voraussetzt. Kennen sollte man sicherlich aber schon Thor und damit auch die drei Thor-Filme. Da Captain Marvel die zweite Hauptrolle einnimmt, liegt es nahe, dass man auch Captain Marvel gesehen haben sollte. Zahlreiche Figuren und Referenzen gehen zurück auf Guardians of the Galaxy. Und natürlich Avengers: Age of Ultron!

Wer ist der stärkste Avenger?

Was für eine verrückte Folge. Als müsste man den dunklen Ton einiger vorheriger Episoden nun kompensieren, indem eine komplett durchgeknallte Party gefeiert wird. Thor ist in seiner Überheblichkeit genau der Richtige dafür und wenn man das passenden Pendant in Sachen nimmt-sich-selbst-viel-zu-ernst sucht, ist man bei Captain Marvel an der richtigen Adresse. Insofern passen die beiden Kontrahenten dieser Folge durchaus gut zusammen, zumal sie auch noch zwei der stärksten Avengers sind. Eine klare Antwort auf die Frage, wer nun stärker ist, bleibt allerdings offen.

Kein Thor ohne Jane und Loki

Jane bekommt wieder einmal etwas mehr Screentime. Eine Figur, die im MCU noch kein klares Profil hat und eine wichtigere Rolle einnimmt, als dass sie bislang Persönlichkeit zeigen konnte. Auch diese Folge dichtet ihr wenig Neues hinzu. Thor und Jane wirken zusammen wie ein entrücktes Disney-Couple.  In Anlehnung an den Spruch aus dem ersten Film „Magie ist Wissenschaft, die wir noch nicht verstehen“, lässt sich Thor „Science“ und Jane „Magic“ tätowieren. 
Ganz ohne Loki kommt auch diese Story nicht aus. So tritt er hier in seiner Gestalt als Frostriese mit einer Krone aus Eis auf. Beide scheinen sich prima zu verstehen und teilen sich einige witzige Szenen.

Ultorn Infinite

Am Ende der siebten Folge taucht Ultron Infinite auf, welcher aus der Videospielreihe Marvel vs. Capcom: Infinite als Ultron-Sigma bekannt ist. Dabei handelt es sich um einen Ultron, welcher es schafft, seinen Geist in Visions Körper zu laden und anschließend die Infinity-Steine für sich zu beanspruchen. Ein Cliffhanger, der auch für die kommenden What If…?-Folgen eine Rolle spielen wird.

Fazit

Viel Tempo, viel Chaos, wenig Gehalt. Diese Folge bietet ein paar spektakuläre Kämpfe, viele Cameo-Auftritte, aber eine Story, die es im Grunde nicht braucht. Das eigentliche Highlight ist Darcy, die wieder einmal mit vielen knackigen Onelinern auftritt, und ihre Hochzeit mit Howard the Duck ist auch äußerst speziell. Erst das Ende wird wieder für den weiteren Verlauf interessant, alles andere bis dahin füllt sich wie eine Füll-Episode an, die wohl nur dann funktioniert, wenn man den Klamauk des MCUs mag oder eben Fan der Thor-Reihe ist.

© Disney

Ayres

Ayres ist seit 2002 im Community Management tätig, seit einer Weile sogar beruflich. Er ist ein richtiger Horror- & Mystery-Junkie, liebt gute Point’n’Click-Adventures und ist Fighting Games nie abgeneigt. Besonders spannend findet er Psychologie, deshalb werden in seinem Wohnzimmer regelmäßig "Die Werwölfe von Düsterwald"-Abende veranstaltet. Sein teuerstes Hobby ist das Sammeln von Steelbooks. In seinem Besitz befinden sich mehr als 100 Blu-Ray Steelbooks aus aller Welt.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments