Secret Invasion (Folge 1×06)

Secret Invasion trifft in seinem 37-minütigen Finale einige mutige Entscheidungen, insbesondere hinsichtlich G’iah.

Inhaltsangabe

Nach einem Telefongespräch mit Priscilla begibt sich Fury in das Versteck der Skrulls und stellt sich dort Gravik, ehe er ihm die Ernte überreicht. Dieser überträgt daraufhin die Kräfte durch die Maschine auf sich und greift damit Fury an.

Parallel überzeugt Rhodes Ritson schließlich, den Abschuss zu befehlen, doch Sonya Falsworth taucht auf und erklärt, dass Rhodes ein Skrull sei.

Während des Kampfes stellt Gravik fest, dass auch Fury nun Superkräfte besitzt; allerdings entpuppt Fury sich als G’iah, die Rache für den Tod ihrer Eltern will.

Der echte Fury erscheint kurze Zeit später bei Falsworth, Ritson und Rhodes, wobei er schließlich letzteren erschießt.

Auch G’iah bezwingt parallel Gravik und befreit die Gefangenen, darunter Rhodes und Ross. Später wird G’iah von Falsworth rekrutiert und Fury zeigt sich im Gespräch mit Ritson verärgert, dass dieser zwischenzeitlich allen außerirdischen Spezies auf der Erde den Krieg erklärt hat. Fury selbst hingegen kehrt mit Priscilla an seiner Seite wieder auf die Raumstation S.A.B.E.R. zurück.

Konsequenzen aus der Finalfolge

Dass Fury tatsächlich in die Basis geht, um zu sterben, hat wohl niemand gedacht. Auch wenn der findige Marvel-Fan bereits weiß, dass es in The Marvels ein Wiedersehen mit ihm geben wird. Bis zuletzt hatten sicherlich einige gehofft, dass Fury sich als Talos entpuppt und es von beiden von Anfang an ein durchdachtes Spiel war, um Gravik zu täuschen. Dass es G’iah war, macht aber natürlich auch Sinn. Der Kampf zwischen ihr und Gravik ist leider wenig aufregend in Szene gesetzt und Graviks Niedergang wirkt eher wie ein erzwungener Abschluss, damit die Serie zu Potte kommt. Und dann wäre der erklärte Krieg des US-Präsidenten gegen alle Außerirdischen auf dem Planeten. Eine ziemlich drastische und eigentlich auch unkluge Entscheidung. Im Grunde hat er der ganzen Galaxie den Krieg erklärt. Es wird interessant sein, was dies für Auswirkungen haben wird. Immerhin ist die Erde ja auch die neue Heimat der Überlebenden von Asgard. Gelten die jetzt auch als Feinde? Droht ein Krieg zwischen Neu-Asgard und den Menschen?

Welche Erkenntnisse nehmen wir mit?

Das große Finale entlässt die Fans allerdings nicht nur mit der Erkenntnis, dass Rhodes schon vor Jahren durch einen Skrull ersetzt worden war, sowie der Aussicht, dass der US-Präsident einen Krieg gegen alle Aliens auf der Erde ausgerufen hat. Es wird eine neue stärkste Superheldin im MCU präsentiert: G’iah. Was etwas überraschend ist, insbesondere angesichts der Tatsache, dass es ja auch noch Scarlet Witch und Captain gibt, welche einen ähnlichen Status inne haben. Getarnt als Nick Fury erschlich sie sich eine Genmanipulation mit der DNS so ziemlich aller großer Held:innen, die auf der Erde gegen Thanos gekämpft hatten. Darin sind unter anderem folgende vertreten:

  • Ghost
  • Captain America
  • Corvus Glaive
  • Thanos
  • Outrider
  • Proxima Midnight
  • Captain Marvel
  • Abomination
  • Mantis
  • Cull Obsidian
  • Drax
  • Korg
  • Ebony Maw
  • Frost Beast
  • Hulk
  • Chitauri
  • Valkyrie
  • Thor
  • Gamora
  • Groot
  • Winter Soldier

Man male sich mal nur aus: Sie kann nun also nicht nur die Kräfte dieser Charaktere nutzen, sondern wohl auch noch deren Aussehen annehmen und sich dank Ghosts Fähigkeit unsichtbar machen. Man darf also gespannt sein, wo sie wieder auftauchen wird, und vor allem, wie sie diese Macht nutzen wird. Wer denkt, dass Emilia Clarke vielleicht sogar zu teuer werden könnte, um in vielen weiteren MCU-Produktionen mitzuwirken: Im Grunde reicht ihre Skrull-Optik aus. 

Fazit

Ein ungewohnt düsteres Ende, das einen etwas ratlos zurücklässt. Für das Finale hat Talos’ Opfer nun wirklich rein gar keine Bedeutung. Dafür sollte alles andere, was nach dem Finale nun offen ist, triftige Konsequenzen für den Rest des gesamten MCUs haben. Inklusive dem Schicksal der Welt, nachdem der Präsident nun den Außerirdischen den Krieg erklärt hat. Wenn man sich damit mal nicht zuviel vorgenommen hat, schließlich befinden wir uns in Phase 5 und irgendwo fliegen da einem noch der Name Kang und der Begriff Multiversum um die Ohren. 

© Disney

Ayres

Ayres ist ein richtiger Horror- & Mystery-Junkie, liebt gute Point’n’Click-Adventures und ist Fighting Games nie abgeneigt. Besonders spannend findet er Psychologie, deshalb werden in seinem Wohnzimmer regelmäßig "Die Werwölfe von Düsterwald"-Abende veranstaltet. Sein teuerstes Hobby ist das Sammeln von Steelbooks. In seinem Besitz befinden sich mehr als 100 Blu-Ray Steelbooks aus aller Welt.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments