Moon Knight (Folge 1×02)

Folge 2 von Moon Knight erlaubt Dan Harrow, ein wenig über seinen bösen Plan zu philosophieren, während Steven entdeckt, dass er einen Anzug herbeirufen kann. Irgendwie.

Inhaltsangabe

Nach den Ereignissen des Vorabends ist das Museum in Teilen verwüstet. Steven muss daraufhin seinen Dienst quittieren, denn die Überwachungskameras zeigen eindeutig ihn als Störenfried, obwohl eigentlich Marc der Übeltäter war. 

Steven macht sich auf die Suche nach einem Lagerraum, für den er einen Schlüssel im Versteck seiner Wohnung gefunden hat. Ein Wachmann erkennt ihn wieder und plappert aus, wo Marc wohl sonst ist, so dass Steven sich leichten Zugriff verschaffen kann. In einem Raum findet er Militärausrüstung, gefälschte Pässe und Bargeld vor. Marc erscheint im Spiegel und fordert Steven auf, die Kontrolle über seinen Körper abzugeben. Er erklärt, dass er als Avatar des Mondgottes Khonshu die Wehrlosen der Gesellschaft beschützt. Steven will Abstand von seiner kriminellen Energie nehmen und flüchtet. Dabei wird er von Layla El-Faouly (May Calamawy, Djinn) abgefangen, die behauptet, Marcs Ehefrau zu sein, und Steven nur für eine gespielte Identität hält. Steven findet heraus, dass Layla und Marc gemeinsam den Skarabäus gestohlen haben, da dieser als Kompass zur Grabstätte von Ammit funktioniert. Doch noch ehe Steven für Aufklärung sorgen kann, entführen ihn Harrows Anhänger, die sich als Polizei ausgeben. Der Sektenführer führt Steven daraufhin durch ein durch ihn geschaffenes Wohnviertel in London, welches durch fehlende Kriminalität zu einer integren Gesellschaft wurde. Er offenbart außerdem, dass er selbst einmal der Avatar von Khonshu war und als Moon Knight für Gerechtigkeit kämpfte, ehe er sich vom Mondgott abwendete. Als Grund gibt er an, dessen Tatenlosigkeit bei Verbrechen nicht ertragen zu haben. Um Ammits Weg der Gerechtigkeit über die Menschheit zu bringen, möchte Harrow die Jenseitsgöttin nun mittels Skarabäus befreien. Steven verurteilt diese Absichten und tritt die Flucht an.

Harrow beschwört daraufhin einen Schakal herbei und hetzt ihn auf Steven, dem Layla zur Hilfe eilt. Sie ermutigt ihn, den Moon Knight-Anzug zu beschwören. Doch Steven wird selbst zum Avatar von Khonshu und tritt gegen den Schakal an, dem er jedoch unterliegt. Marc überzeugt ihn, die Kontrolle abzugeben und seinen Körper zu übernehmen. Es gelingt ihm als Moon Knight schließlich, das Wesen zu besiegen. Doch Khonshi zieht ihn zur Rechenschaft, da Steven den Skarabäus verloren hat und er Harrow in die Hände fiel. Der Mondgott droht dem Söldner, bei weiteren Verfehlungen Layla als neuen Avatar zu erwählen.

Marc reist nach Ägypten.

Layla

Die zweite Folge erweist sich als ziemlich linear und bringt keine großen Entwicklungen mit sich. Viel mehr gibt es Erklärungen, Einführungen und Offenbarungen. Layla durften wir in Folge 1 schon kennenlernen, zumindest ihre Stimme. Wie sich herausstellt, ist sie mit Marc verheiratet (ein weiteres Paar im MCU!). Und sie hängt in der Skarabäus-Geschichte ebenso tief drin, ist also gleichzeitig Partnerin in Crime. Außerdem besitzt sie genug Energie, um Steven aufzuspüren und wir erfahren, dass sie Marc wichtig genug ist, um nicht als Avatar auserkoren zu werden. Das schafft eine gewisse Fallhöhe für Marc und eine Stütze für Steven. In den Comics hört sie auf den Namen Marlene Alraune und mehr und mehr wird deutlich, dass die neue Figur Layla El-Faouly zwar einen anderen Namen trägt, ansonsten aber auf der Comic-Vorlage basiert.

Marc = Moon Knight, Steven = Mr. Knight

Nach dieser Folge wissen wir: Aus Marc wird der mumifizierte, in Umhang und Kapuze gehüllte Moon Knight und aus Steven der in einen weißen Anzug mit Maske gekleidete Mr. Knight. In den Comics ist Mr. Knight hingegen wie eingangs beschrieben eine Facette von Moon Knight, ein Aspekt der Figur, der in bestimmten Situationen zum Einsatz kommt. Der Anzug ist demzufolge vom Charakter beeinflusst. 

Ex-Avatar

Harrow ist ein schillernder Bösewicht und obendrein auch noch einer, der seine Motivation offen legt. Gut für uns Zuschauer:innen, dann wird er zumindest schonmal nicht in der Galerie der motivationslosen Schurken landen. Zunächst einmal zeigt sich seine Fähigkeit der Überzeugungskraft: Als Polizei getarnt entführen seine Anhänger Steven. Dafür muss Harrow nicht einmal in Reichweite sein. Und dann sorgt er für den größten Überraschungsmoment der Folge: als einstiger Avatar und Aussteiger.

Wo war Moon Knight während des Blips?

Ein interessanter Fakt ergibt sich übrigens während des genauen Hinschauens, als Steven seinen Pass ansieht. Dort sieht man, dass er im Dezember 2018 ausgestellt wurde. Das ist ein Zeitraum des MCUs, an dem die Hälfte der Menschheit bereits von Thanos weggeschnipst wurde. Wenn der Ausweis in diesem Monat ausgestellt wurde, bedeutet das also, dass es Steve zu diesem Zeitpunkt sehr wohl auf der Erde gab. Vorausgesetzt allerdings, dass dieser Ausweis keine Fälschung ist.

Fazit

Mehr Infos, als dass sich die Handlung überschlägt. Folge 2 scheint den Prolog zu beenden und bereitet sich für Ägypten vor, wo es dann erst so richtig losgehen soll. Denn ursprünglich wurde Moon Knight als eine Art Indiana Jones-Abenteuer angekündigt, wovon bislang nichts zu spüren war. Die drei Hauptfiguren sind also nun da (mit Marc vier) und es kann losgehen. Sonst besitzt die Folge einen eher geringen Unterhaltungswert und ihr Hauptanliegen ist es, Informationen zu streuen.

© Disney

Ayres

Ayres ist seit 2002 im Community Management tätig, seit einer Weile sogar beruflich. Er ist ein richtiger Horror- & Mystery-Junkie, liebt gute Point’n’Click-Adventures und ist Fighting Games nie abgeneigt. Besonders spannend findet er Psychologie, deshalb werden in seinem Wohnzimmer regelmäßig "Die Werwölfe von Düsterwald"-Abende veranstaltet. Sein teuerstes Hobby ist das Sammeln von Steelbooks. In seinem Besitz befinden sich mehr als 100 Blu-Ray Steelbooks aus aller Welt.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments