Anime Spring Season 2024 / Woche #1

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir The Witch and the Beast, The Irregular at Magic High School (Staffel 3), Tonari no Youkai-san, n Archdemon’s Dilemma: How to Love Your Elf Bride  undMeine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt (Staffel 3) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redaktionsmitglieds. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: The Witch and the Beast
Start: 12. Januar 2024
Genre: Action, Fantasy
Animationsstudio: Yokohama Animation Lab

Episode 12

Falvell rennt zu ihrem brennenden Zuhause, nur um dort feststellen zu müssen, dass die Dorfbewohner ihren Bruder getötet haben. Gegen die beiden Henker kann sie sich nicht zur Wehr setzen. Zum Glück taucht Guideau auf, die vom schwerverletzten Ashaf erfahren hat, dass sie um jeden Preis das Mädchen beschützen muss, damit sie ihren Fluch lösen kann. Die beiden Henker setzen der blonden Frau jedoch stark zu. Ashaf kommt zur Hilfe, doch nur weil Falvell Guideau küsst, kann sich das Blatt wenden. Zurück in ihrem richtigen Körper besitzt Guideau genug Power, um den jüngeren Feind zu besiegen. Da sich aber auch das Sigel von Falvell löst, kann das Mädchen dem zweiten Henker den Gar ausmachen. Der Fall ist damit erledigt und Ashafs Erzählung beendet. Durch Angelas blutige Notiz reist das Duo zu einer kleinen Insel, auf der es einen unermesslich tiefen Abgrund gibt. Dank eines Fahrstuhls gelangen die beiden auf die vierte Ebene. Ausgestattet mit neuer Kleidung wollen die beiden dort nach Hinweisen suchen, doch es ist die Heimat der Vampire, also ein Ort der großen Gefahr.

 

Da bekannt ist, wie Guideau in ihren anderen Körper gelangt, waten wir im Grunde nur auf den Kuss. Wirklich spannend ist es daher nicht, aber der Rückblick sollte auch mehr dazu dienen, klarzumachen, warum die blonde Frau an der Seite von Ashaf durchs Land reist. Ein wenig bleibt aber die Frage, was aus Falvell wurde. Immerhin kann sie mit ihrer Macht wirklich alles! Es bleibt daher zu hoffen, dass wir diese Hexe in einem anderen Abenteuer wiedersehen werden. The Witch and the Beast baut jedoch in der zweiten Hälfte der Folge einen neuen Handlungsbogen auf, der wirklich interessant klingt. Allen voran das Worldbuilding punktet erneut, denn dieser Abgrund lockt die Neugier, was sich da noch alles verbirgt. Eine Ebene voller Vampire klingt jetzt auch nicht nach einem netten Spaziergang. Gerade wenn Guideau mal wieder schneller um sich schlägt, als Ashaf reden kann. Die neue Kleidung macht aus den beiden ein wirklich stylisches Paar. Unglücklicherweise hört die Staffel genau an der Tür auf, weswegen wir keinen Blick auf die Ebene erhaschen können. 

Titel: An Archdemon’s Dilemma: How to Love Your Elf Bride
Start: 5. April 2024
Genre: Action, Fantasy, Romanze
Animationsstudio: Brain’s Base

Episode 1

Im Wald, direkt vor Zagans Schloss, wird eine junge Frau von einem Hexer überfallen und soll als Jungfrau ein Opfer für dessen Magie sein. Zagan bekommt das allerdings mit und hat keine Lust auf Ärger in seinem “Vorgarten”. Deswegen tötet er den Hexer und schickt die junge, bewusstlose Frau per Teleportation zurück in die Stadt. Dabei nutzt ein anderer Hexer, Barbatos, die Verbindung und taucht vor Zagan auf. Die beiden sind vielleicht keine Freunde, aber zumindest Bekannte und er hat Zagan etwas sehr Interessantes zu erzählen. Marchiosas, einer der Erzdämonen, und damit einer der stärksten Hexer, verstarb und nun soll sein Hab und Gut verkauft werden. Bei der Versteigerung wird auch eine Elfin versteigert und Zagan kann es nicht glauben, denn für ihn war es Liebe auf den ersten Blick. Deswegen gibt er auch fast sein gesamtes Vermögen für sie aus. In seinem Schloss stellt sie sich als Nephelia vor und Zagan ist ganz verzückt, als sie ihm erlaubt, sie mit ihrem Spitznamen Nephy zu rufen. Nach einigen Missverständnissen finden sie schließlich ein Zimmer für sie im Schloss und gemeinsam blicken sie schließlich in den Sternenhimmel.

Wie redet man mit der Frau, in die man verliebt ist? Vor allem wenn die sozialen Fähigkeiten so gut wie nicht existent sind? Vor diesem Problem steht jetzt Zagan. Als starker Hexer, der eigentlich nur seine Ruhe will und andere Menschen meidet, hat er keine Ahnung, wie er mit der Elfin reden soll, in die er sich vom ersten Blick an verliebt hat. Was es noch schwerer macht ist, dass Nephy fast keinen eigenen Willen hat und eigentlich erwartet hat, von Zagan umgebracht zu werden. Was keinesfalls hilfreich ist, ist Zagans Art, die schnell als schroff und arrogant herüberkommt, dabei weiß er einfach nicht, wie er mit ihr reden soll. Sein Schloss, das voll mit Folterwerkzeugen vom Vorbesitzer ist, hilft auch nicht, ein positives Bild zu vermitteln. Wie Zagan zu Beginn der Folge den Hexer einfach so umbringt, steht halt auch im starken Kontrast zu den inneren Monologen, die er vor Nephy hat. Es stellt sich aber schnell heraus, dass einfach beide, Zagan und Nephy, nicht im besten Umfeld aufgewachsen sind und beide Problem haben, eine normale Konversation zu führen. Unter dem Mondlicht ist es aber egal, denn beide genießen die schöne Aussicht. Nephy den Mond und Zagan die wunderschöne Frau, die vor ihm steht.

Titel: The Irregular at Magic High School (Staffel 3)
Start: 5. April 2024
Genre: Action, Fantasy, Science-Fiction
Animationsstudio: 8bit

Episode 1

06.04.2096. Ein neues Schuljahr hat begonnen. Tatsuya besucht die Spezialklasse Zauberentwicklung, die neu geschaffen wurde, und Mikihiko ist nun Kurs-1-Schüler. Auch Minami, die bei den Shiba-Geschwistern wohnt, ist als Schülerin eingetragen. Am Tag der Immatrikulationszeremonie findet sich Mayumi Saegusa ein, die mittlerweile eine Studentin ist und ihre Geschwister, die Zwillinge Izumi und Kasumi, an deren ersten Tag an der Nationalen Magischen Universität begleitet. Ihr Zusammentreffen mit Tatsuya, der nun der SV angehört, stößt bei ihren Schwestern auf unterschiedliche Reaktionen. Während Kazumi gegen Tatsuya eine Abneigung hegt, himmelt Izumi die hinzukommende Miyuki sofort an. Die Schülervertretung und der Disziplinarausschuss haben die leer gewordenen Plätze neu zu besetzen. Doch der Jahrgangsbeste Schüler Takuma Shippou lehnt die tradionelle Aufnahme in die SV ab, so dass der Posten den Saegusa-Zwillingen angeboten wird. Unterdessen überfallen die Kuroba-Geschwister ein verdächtiges Hausboot und Gongjin Zhou hat eine Unterredung bei seinem Meister.

Alte Bekanntschaften und neue Schüler und Schülerinnen, eine neu geschaffene Klasse, der Tatsuya angehört, feindselige Rivalen und Ärger verheißende Zwillinge … das neue Schuljahr ist noch frisch unhd wirkt ziemlich durcheinander, verspricht aber alles außer Langeweile. Außer Miyukis Einführung in die Thematik gibt es keine großen Erklärungen, wer also die vorhergehenden Episoden verpasst haben sollte und die Light Novel nicht kennt, der dürfte ziemlich auf dem Schlauch stehen. Alle anderen dürfen sich über eine nahtlose Weitererzählung der Geschichte freuen. Und darüber, dass Tatsuya gleich am Anfang seine Fähigkeiten unter Beweis stellen darf. Auch außerhalb der Schule tut sich einiges. Die Kuroba-Familie ist einer Sache auf der Spur und ergreift einen Reporter, der gegenüber Magiern feindselig eingestellt ist. Und dass Gongjin Zhou und sein gruseliger Meister etwas Gutes im Sinn haben, steht jetzt schon außer Frage, denn die Manipulation der Medien, die Zhou im Auftrag seines Meisters in Angriff genommen hat, soll die nächsten Wahlen in die gewünschte Richtung steuern.

Titel: Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt (Staffel 3)
Start: 5. April 2024
Genre: Action, Fantasy
Animationsstudio: 8Bit

Episode 1

Nachdem Rimuru nach dem Kampfe gegen Clayman offiziell als Dämonenkönig aufgenommen wurde und beim Walpurgis auch den neuen Namen der acht verbleibenden Dämonenkönige als Oktagramm festgelegt hat, kehrt Rimuru zurück nach Tempest. Dort erwarten ihn die Monster wieder und auch Diabolo macht eine kurze Pause von seiner Aufgabe in Farmas. Natürlich will Rimuru von ihm wissen, wie der Status von Farmas ist. Da Shion die drei verbliebenen Mitglieder der Armee, darunter der König, in lebende Fleischklumpen verwandelt hat, ist verständlich, weshalb Rimuru erfahren will, wie Diablos Aufgabe sich entwickelt. Diablo kann ihm aber alle Sorgen nehmen, dank seinen Fähigkeiten konnte er den Magier Rasen und den Priester Reihim zurückverwandeln und zu seinen Untergebenen machen. Den König lässt er vorerst so wie er ist, um ihn den Adligen zu zeigen und dann erst zu heilen. Dadurch und die Geschichte, wie Rimuru es geschafft hat, Veldora zu beruhigen, rückt Diablo Rimuru in ein gutes Licht und zwingt Farmas zu Reparatur-Zahlungen. Es läuft also alles perfekt.

Rimurus Rückkehr nach Tempest bringt endlich eine Nebenhandlung in den Vordergrund, die erst am Ende der letzten Staffel gestartet ist, nämlich der Versuch Youm zum König von Farmas zu machen. Diablo beweist sich dabei als perfekter Stratege, der alles dafür tut, damit sein Herr Rimuru seinen Willen bekommt. Wie selbst er verwundert war, was Shion mit Rasen, Reihim und dem König gemacht, zeigt auch noch einmal, wie viel stärker all die Monster rund um Rimuru geworden sind. Immerhin ist Diablo ein Dämon auf der gleichen Stufe wie Guy Crimson, der neben Milim das stärkste Wesen in der Welt ist. Ein Lob von ihm bedeutet also etwas. Diablos Machenschaften funktionieren perfekt und auch die Präsentation des Königs als Fleischklumpen haben den gewünschten Effekt. Allerdings sind die Adligen immer noch stur und selbst die Geschichte, wie Rimuru Veldora aufgehalten hat, lassen sie nicht verstehen, mit wem sie sich angelegt haben. Das ist auch der Grund weshalb Diablo Klipp und Klar sagt welche Möglichkeiten sie haben: Reparaturzahlung und Abdanken des Königs, Farmas wird zum Vasallenstaat oder der Krieg geht weiter. Mit einer Woche Zeit muss Farmas nun entscheiden, wie es weitergeht, doch Diablo weiß natürlich schon sehr genau, wie sie entscheiden werden.

Titel: Tonari no Youkai-san
Start: 7. April 2024
Genre: Slice of Life, Fantasy
Animationsstudio: Liden Films 

Episode 1

In Fuchigamori, einem kleinen Bergdorf in Japan, leben Menschen und mythologische Geisterwesen einträchtig in guter Nachbarschaft. Und so wundert es niemanden, dass der alte Kater Buchio zum Nekomata, also einem Katzengeist wird. Besondere Kennzeichen: zwei Schwänze, aufrechter Gang, menschliche Sprache und die Begabung zum Gestaltwandel. Nur dem Kater selber ist es unangenehm. Wo er doch gar nicht auffallen wollte. Und dann dieser ungeahnte bürokratische Aufwand: Registrierung bei der Geistermeldebehörde, Krankenversicherung für Geisterwesen. Auch Gestaltwandel ist eine Kunst, die Buchio erst mühsam und mit einer Geisterfüchsin als strenger Lehrmeisterin erlernen muss. Das Mädchen Mutsumi trauert um seinen Vater, doch was aus ihm geworden ist, ist unklar. Aber mit ihrer großen Familie und mit dem netten Krähenmann Jirou als Nachbarn fühlt sie sich auch getröstet und geborgen.

Ländliches Japan, verträumte Musik, Naturgeister, die ganz selbstverständlich Seite an Seite mit den Menschen leben … da fühlt man sich sofort am Hayao Miyazakis Klassiker Mein Nachbar Totoro erinnert. Nur dass hier nicht nur Kinder die Geister sehen können, sondern alle Menschen fröhlich und beschaulich neben Fuchsgeistern, sprechenden Katzen und Krähen-Tengus leben. In der Mythologie sind solche Wesen durchaus nicht immer harmlos, hier sind sie einfach nur nette Nachbarn, denen man Gemüse schenkt und am Wegesrand ein Schwätzchen hält. Bisher sind die drängendsten Probleme die lästige Anmeldung bei der Geisterkrankenkasse. Oder die Frage, welche Mayonnaise am besten zu Sellerie passt. Es gibt zwar auch den verschwundenen, möglicherweise toten Vater und eine ominöse weiße Schlange im hohen Gras. Aber insgesamt geht die Reise wohl Richtung Slice of Life mit Wohlfühlfaktor.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments