Anime Spring Season 2020 / Woche #8

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Fruits Basket (Staffel 2)PlundererTower of God, Appare-Ranman!, Sing “Yesterday” for me und Kaguya-sama: Love is War (Staffel 2) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Appare-Ranman!
Start: 12.04.2020Abenteuer, Historie, Komödie • P.A. Works

Keine neue Episode in dieser Woche.

 

 

 

 

 


Fruits Basket (Staffel 2): Episode 8
Start: 07.04.2020Slice of Life • TMS Entertainment

Während Kyo und Tohru im Ferienhaus bleiben, besuchen die anderen Soma jeden Tag Akito. Kyo erzählt Tohru mehr über das Armband, welches er trägt, um sich nicht in seine monströse Katzengestalt zu verwandeln, während sie den Tag am Strand verbringen und Tohru sich im Sandburgenbauen übt. Akito vermutet, dass Tohru sich allein fühlt, da sie außer Kyo niemanden um sich hat, doch er muss erkennen, dass die beiden gut miteinander auskommen. Rin, deren Tierzeichen das Pferd ist, taucht im Ferienort auf, doch außer Tohru und Yuki erfährt niemand davon. Für den nächsten Tag beordert Akito auch Kyo zu sich, was besonders Shigure entzückt, der seine ganz eigenen Pläne mit Akito zu haben scheint.

Nun taucht auch das Pferd in Fruits Basket auf. Rin ist eine willensstarke junge Frau, erfüllt von Zorn und Verzweiflung und ablehnend der Welt gegenüber. Sie hat keine Hemmungen, nach Tohru zu treten, als diese etwas sagt, was ihr nicht passt. Haru hat sie schon von sich gewiesen, auch von Kagura und ihrer Familie, bei der sie momentan lebt, hält sie sich fern. Außer Shigure gibt es niemanden, dem sie vertraut oder den sie um Hilfe bittet. Eine gaz schön harte Nuss, die Tohru da zu knacken hat, wenn sie Rin näher kennenlernen will. Zudem ist sie in Akitos Blickfeld geraten. Die Erkenntnis, dass Tohru sich in Gegenwart des “Monsters” wohl fühlt, bringt ihn etwas durcheinander, weil er es sich anders ausgemalt hat. Vielleicht ist es genau das, was Shigure erreichen will: Die Dinge aus dem Gleichgewicht bringen.


Kaguya-sama: Love is War (Staffel 2): Episode 7

Start: 11.04.2020 • Komödie, Romanze • A-1 Pictures

Nach der Wahl zum Schülerrat an der Shuchiin Privatschule nehmen Miyuki und Kaguya ihre vorherigen Posten als Präsident und Vizepräsidentin wieder ein. Alles scheint beim Alten geblieben zu sein, außer dass Miko immer wieder das Büro des Schülerrats betreten will, ihr dann aber ungewöhnliche Situationen den Weg versperren. Kaguya möchte insgeheim wissen, was Miyuki für eine Unterwäsche trägt. Die einfachste Möglichkeit, dies herauszufinden, wäre ihn einfach zu fragen, was sie beim Tee so ganz nebenbei auch macht und sogar eine Antwort erhält. Miko bekommt die letzten Gesprächsfetzen mit und verlässt verwirrt das Büro. Kaguya möchte das Unterwäschefiasko wieder gutmachen und bietet Miyuki eine Handmassage an. Die Absicht dahinter ist allerdings, durch die Berührung spezieller Punkte Liebeshormone freizusetzen, um so ein Liebesgeständnis von Miyuki zu erhalten. Der Plan erweist sich aber nicht als erfolgreich, denn außer Schmerzen spürt Miyuki gar nichts. Liebenswürdig versucht er aber seine Qualen zu verheimlichen, um Kaguya nicht zu verärgern. Von seiner Schwester erhält der Schülerratssprecher eine Empfehlung für einen Shoujo-Manga. Obwohl er zuerst nicht hineinsehen möchte, geht ihm die Geschichte ans Herz und tränenüberströmt sitzt er da. Er sieht seine Chance, sich Kaguya durch die Handlung gefügig zu machen. Diese zeigt zu Beginn Desinteresse, im Heimlichen liest sie den Manga dann doch und kann die Tränen nicht mehr zurückhalten.

Mit viel Humor geht es in Kaguya-sama: Love is War weiter. Auch wenn es im wahrsten Sinne des Wortes unter die Gürtellinie geht. Wie man sieht, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Unterwäsche eines Mannes zu sehen. Am einfachsten ist es, ein Getränk zu verschütten und denjenigen dazu zu bringen, die nasse Hose auszuziehen. Kaguya macht es sich allerdings einfacher. Miyuki lässt so leicht mit sich reden, dass er die Frage sogar beantwortet. Besonders was Miko betrifft, spielen Missverständnisse in dieser Folge die Hauptrolle. Es liegt einfach daran, dass Miko nur Bruchstücke von dem, was Kaguya und Miyuki veranstalten, hört oder sieht. Man kann es allerdings auch falsch verstehen, wenn ein männlicher Schüler auf dem Sofa liegt und seine Vizepräsidentin über ihm ist. Dahinter verbirgt sich eine Rückenmassage, nachdem diese auf Miyukis Händen leider nicht funktioniert hat. Eine Liebesgeschichte kann immer wieder zu Tränen führen, doch Kaguya hat ihre Gefühle im Griff. Wer sie gut kennt, weiß, dass hinter der starken Fassade eine Schülerin steckt, die sehr sensibel sein kann. Genau das sieht man im letzten Teil der Folge, als Kaguya glaubt, die Heldin eines Shoujo-Mangas zu sein und mit Miyuki und Ishigami zwei Verehrer zu haben, die um ihr Herz kämpfen.


Sing “Yesterday” for me:  Episode 8
Start: 04.04.2020Slice of Life, Drama, Coming of Age • Doga Kobo

Da hat Shinako mit Rikuo vor der Haustür gestanden und ihn endlich mal mit nach oben gebeten… und nun steht sie vor der Wohnungstür und zögert. Und Rikuo ist so taktvoll, dass er eine flaue Entschuldigung murmelt und geht. Chance vertan. Beide besprechen diesen weiteren Beziehungsknoten mit Freunden und die können nur den Kopf schütteln. Warum können Shinako und Rikuo einfach nicht zu einander finden? Ansonsten geht das Leben weiter, aus Rikuos Nebenjob im Fotostudio ist eine Festanstellung geworden. Kinoshita, sein ehemaliger Kollege aus dem Supermarkt, tourt jetzt mit seiner Band durch Japan und trägt sein Haar nicht mehr wie Axl Rose, sondern wie Kurt Cobain. Haru trauert der Zeit nach, wo sie einfach im Supermarkt auftauchen konnte, um mit Rikuo zu plaudern und bemüht sich sehr, den Kontakt aufrecht zu erhalten. Sie wartet abends vor seinem Fotostudio, sie bringt ihm Bagels mit, sie drängelt ihn, sie nach Hause zu begleiten. Aber obwohl sie das Kontrastprogramm zu Shinakos Zögerlichkeit auffährt, erntet sie von Rikuo nur schlechtgelaunte Brummigkeit. Wie man’s macht, macht man’s falsch.

Wieder einmal schön, wie das verzwickte Problem von Rikuo und Shinako ganz anders aussieht, wenn Außenstehende es kommentieren, analysieren, Ratschläge geben. Einer Lösung nähern sich die beiden trotzdem nicht. Und jetzt schwankt Shinako wieder Richtung Rou und was macht sie? Kochen. Viel zu viel. Obwohl eigentlich keiner da ist, um es zu essen, Rous Papa muss früh weg und Rou ist noch spät in der Schule. Das ist so offensichtlich daneben und trotzdem rührend und dabei weit weg – meine Oma wäre Probleme der Familie und des Herzens auch so angegangen, aber sonst niemand, den ich kenne. Aber was dahintersteckt, kommt trotzdem rüber.


Tower of God: Episode 8
Start: 02.04.2020Fantasy, Action, Drama • Telecom Animation Film

Das Fangenspielen mit dem Ranker wird zur einer Herausforderung, die einfach nur aufzeigt, wie groß der Unterschied zwischen einem Ranker und Erwählten ist. Das Team von Khun wird Stück für Stück besiegt und schließlich steht Khun dem Ranker Quant allein gegenüber und versucht Anak an ihm vorbei zu schleichen. Quant allerdings durchschaut den Plan und stürzt schließlich gemeinsam mit Khun in die Tiefe, nur um am Ende alleine am Boden zu landen. Anak sieht sich schon im Ziel, als Quant plötzlich wieder vor ihr steht und ihre Anstecker klaut. Damit verliert das erste Team. Wie sich aber herausstellt, gehörte auch das zu Khuns Plan, der extra verlieren wollte, um damit Bam zu helfen, der jetzt mit dem anderen Team dran ist. Ob die Idee von Khun so gut war, soll sich aber erst zeigen. Denn er fühlt sich verarscht und das macht ihn wütend und unberechenbar.

Was zuerst wie ein normaler Kampf der physischen Fähigkeiten wirkt, wie wir sie in Tower of God jetzt schon öfter gesehen haben, verändert sich durch Khun zu einem Schachspiel, bei dem er alle Figuren steuert. Egal ob Ranker oder seine vermeintlichen Teamkameraden jede Person agiert genau so, wie er es sich vorstellt und das nur, um seinen wahren Kameraden (allen voran Bam) zu helfen. Selbst Lero Ro und Yun Hansung sind überrascht, wie weit Khun gehen kann. Sein Schauspiel ist ebenfalls perfekt und sein verstecktes Lächeln, nachdem er sich zuerst entschuldigt hat, weil er versagt hat, löst bei mir ebenfalls ein Grinsen aus. Es zeigt einerseits, dass Khun mittlerweile andere Leute als echte Kameraden ansehen kann und dass seine Intelligenz auch viel an Stärke wettmachen kann. Ob es eine gute Idee war, Quant so an der Nase herumzuführen? Ich will das mal bezweifeln, denn leichter wird es für Bams Team dadurch nicht. Vielleicht hat aber Khun auch diesmal einen Plan ausgeheckt. Ich würde es ihm auf jeden Fall zutrauen.


Plunderer: Episode 19

Start: 07.01.2020 • Action, Fantasy • GEEKTOYS

Light reagiert unerwartet abweisend Hina gegenüber, die versucht, ihr Versprechen aus der Vergangenheit einzuhalten. Um die Stimmung zu heben, lädt Nana zu einem Trinkgelage ein. Lediglich Sonohara gelingt rechtzeitig die Flucht. Während Hina weiterhin mit Lichts Ablehnung hadert, greift Jail zu einer drastischen Maßnahme, als er erkennt, dass hinter Nanas Fröhlichkeit eine große Traurigkeit verborgen ist: Er schlägt Licht nieder und zeigt ihm Nanas Aufzeichnungen der letzten 300 Jahre. Licht wird klar, dass Nana ihn gerettet hat. Er entschuldigt sich bei ihr und erklärt, wieso er die Maske so lange nicht abnehmen konnte. Am nächsten Tag kommt es zu einem Figurvergleich der Mädchen, bei dem Lynn den Kürzeren zieht. Licht wird weiterhin von Hina verfolgt. In die Enge getrieben fragt er sie, ob der Name ihrer Mutter Tsukina Farrow sei.

Mit einer Fillerepisode geht Plunderer weiter. Gezeigt wird das übliche Trinken, Kochen und Begrabschen der Mädchen (außer Hina), und doch wirkt es keinesfalls erheiternd. Unter dem Gelächter und den dummen Ideen liegt eine Schwere, die manch einem in der Gruppe zu schaffen macht. Nana glaubt, dass Licht durch sie an die Kriegszeit erinnert wird. Hina vermutet, dass Licht sie aufgrund ihrer noch nicht voll entwickelten Statur ablehnt. Licht selbst hat den Weg aus seiner Verzweiflung noch nicht gefunden, so dass er in Nanas Gegenwart seine Maske nie abgenommen hat. Und in Bezug auf Hina hält ihn etwas zurück, von dem er noch nicht gesprochen hat. Dass er den Namen ihrer Mutter zu kennen meint, kommt unerwartet.

Sharing is caring / Artikel teilen:
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments