Anime Spring Season 2019 / Woche #5

Lesezeit: 7 Minuten

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Fruits Basket, Jojo’s Bizarre Adventure: Golden Wind, One Punch Man (Staffel 2), Sarazanmai und  The Rising of the Shield Hero von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Fruits Basket (2019): #5

Start: 06.04.2019 • Slice of Life • TMS Entertainment

Für Tohru ist die Zeit bei den Somas leider schon zu Ende. Ihr Großvater hat ihr mitgeteilt, dass die Renovierungsarbeiten am Haus soweit abgeschlossen sind, dass sie dort wieder leben können. Doch nicht nur Tohru fällt der Abschied schwer, auch Kyo und Yuki sind nicht glücklich über ihren Auszug. Im neu renovierten Haus wird Tohru mit der ablehnenden Haltung ihrer Tante und Cousine konfrontiert und von ihrem Cousin wegen ihres Aufenthaltes bei den Somas in unverschämter Weise angegriffen. Ihr Großvater greift ein und macht Tohru klar, dass sie zwar bei ihm herzlich willkommen ist, aber für sich selbst entscheiden sollte, wo sie am liebsten leben würde. Tohru wird bewusst, dass sie sich bei den Soma zu Hause fühlt. Als sie sich endlich traut, das laut auszusprechen, tauchen Yuki und Kyo auf. Gemeinsam gehen die drei zurück zu Shigures Haus.

Nach dem Actionspektakel in der letzten Folge kommt die fünfte Episode von Fruits Basket (2019) sehr ruhig daher. Aber ich finde, in diesen ruhigen Momenten liegt die Stärke dieser Geschichte. Hier bekommen die Charaktere Zeit, etwas von sich zu zeigen. Und zu sehen, wie die beiden Kampfhähne Yuki und Kyo nach Tohrus Auszug herumlungern und sich dann plötzlich – erst getrennt, dann gemeinsam – auf den Weg zu ihrem neuen Zuhause machen, das ist schon sehr berührend. Aber auch Tohru macht sich, sie traut sich endlich, das auszusprechen, was sie möchte. Der Star dieser Episode ist für mich allerdings Tohrus Großvater, ein kleiner Mann, der leicht gebeugt geht und eher still und zurückhaltend wirkt, und der Tohru immer mit dem Namen ihrer Mutter anspricht. Doch wenn es darum geht, Tohru (oder ihre Mutter Kyouko?) zu beschützen, dann ist er großartig!

 


Jojo’s Bizarre Adventure: Golden Wind

Start: 06.10.2018 • Action, Abenteuer, Horror • David Production

Keine neue Folge.

 

 

 

 

 

 

 


One Punch Man (Staffel 2): Episode #5

Start: 10.04.2019 • Action, Sci-Fi, Comedy • J.C. Staff

In der fünften Folge von One Punch Man (Staffel 2) vermehren sich die skurrilen Gestalten geradezu inflationär. Während Metal Bat Garou abwehren muss, tobt das Riesen-Krabbeltier Häuptling Hundertfuss immer noch durch die Stadt, und auch aus anderen Städten werden vermehrte Monsterangriffe gemeldet. Jedes Töpfchen findet sein Deckelchen und die absonderlichsten Monster und Helden liefern sich allerorten Duelle. Als Metal Bats kleine Schwester den Kampf unterbricht, weil sie ihrem Bruder das Kämpfen verboten hat, wendet Garou sich ab, hat aber das Interesse von zwei Monstern geweckt, die ihn für den Monster-Verband anwerben wollen. Garou hat allerdings kein Interesse an einer Mitgliedschaft und zerreisst die Visitenkarte, die sie ihm zustecken. Währenddessen geht das Kampfkunstturnier los, alle 18 Teilnehmer werden vorgestellt und die erste Runde beginnt. Charanko/Saitama, der darum gebeten hat, dass man ihm nicht auf den Kopf haut, wohl, um die Perücke nicht zu gefährden, wundert sich sehr, dass man ihn als schwächlichen Außenseiter eingestuft hat. Aber seinen ersten Gegner, der in der Umkleide so große Töne gespuckt hat, erledigt er, wie gewohnt, mit einem Schlag. Wenn das so weitergeht, befürchtet Genos im Publikum, wird Saitama während des gesamten Turniers nichts über Kampfkunst lernen. Doch ein geheimnisvoller Kampfkünstler namens Stream hat sich Saitama schon als interessanten Gegner herausgesucht…

Unmengen von Monstern, Unmengen von Helden. Meine Favoriten: Der Gorilla mit dem Bananen-Abzeichen, die Gewitter-Geisha und Sadi-S, die Domina, deren Peitsche ihre Gegner in Liebessklaven verwandelt. Gegen Miss Blizzard wird sie wohl kein Land sehen. Aber die Welten nähern sich an: auch in der Welt der Monster gibt es einen Dachverband und Hierarchien. Die Monster jedenfalls fordern Helden heraus, um damit ihr Gefahrenlevel zu erhöhen und so in der Monster-Rangfolge nach oben zu klettern. Eigentlich sehr sympathisch von Garou, dass er darauf keine Lust hat. Die Monster-Organisation scheint einen Plan zu verfolgen – da tut sich Raum für Handlungsentwicklung auf. Saitama driftet in seiner unnachahmlichen Art durch die Anfänge des Turniers, stets unerschütterlich in seiner Unbedarftheit. Von all den Kämpfen, die ihm bevorstehen, scheint nur einer wirklich anspruchsvoll zu werden. Womit das Handlungselement Turnier ziemlich verschenkt wäre. Aber das wird sich in den nächsten Folgen zeigen.


Sarazanmai: Episode #4

Start: 12.04.2019 • Supernatural, Comedy, Drama • Studio MAPPA

Das Horoskopthema des Tages sind diesmal Soba-Nudeln, doch ist das für Kazuki eher Nebensache, der hat ein ganze anderes Problem. Sara Azuma hat bald ein Event, wo sie ihren Fans die Hände schüttelt, und Haruka ist natürlich schon ganz gespannt darauf. Um nicht aufzufliegen, schmiedet Kazuki einen Plan, Sara kurzweilig zu entführen. Und ausführen soll das Tooi! Der ist freilich nicht so wirklich begeistert, hat er seinen Kopf doch eher bei seinem Bruder, während er bei seiner Tante und Onkel lebt. Die führen ein Soba-Restaurant, doch da der Kappa-Zombie diesmal einen Soba-Fetish hat, fliegen die Sobanudeln nun dem Himmel entgegen. Das gibt diesmal Tooi den Grund gibt, Keppi dazu aufzufordern, ihn in einen Kappa zu verwandeln. Nach einem erfolgreichen Sarazanmai ist er nun an der Reihe, seine Geheimnisse auslaufen zu lassen, über seine Eltern, denen das Soba-Restaurant ursprünglich gehörte, immense Schulden und wie sein Bruder ins Yakuza-Milleu geriet, um den Laden zu retten. Und welche Bedeutung die Schußwaffe in Toois Kappazon-Karton wirklich hat…

Ein Kreuz im Ikuhara-Bingo ist sicher das Element der Wiederholung. Den Toei Animation-Drill, den er bei Sailor Moon und dessen Verwandlungsszenen einverleibt bekommen hat, wird Ikuhara wohl in diesem Leben nicht mehr los. Etwas Variation findet sich bereits, aber für manch einen kann es schon ermüdend werden. Dazwischen findet sich aber allerhand an neuen Eröffnungen in dieser Episode von Sarazanmai, die den Zuschauer bei der Stange halten. Boys Love ist ein Genre, das auch nicht jedem liegt, doch in Animes ist es erstaunlich selten vertreten. Dass Enta etwas für Kazuki übrig hat, verrät das Opening schon, bei dem die jeweils wichtigsten Personen der Hauptfiguren mit ihnen eingeblendet werden. Als großer Twist wird seine einseitige Liebe daher auch nicht gefeiert, stattdessen bewegt sie sich im krassen Spagat von bodenständiger Dramatisierung der Bewältigung überquellender Gefühle bis hin zu diversen verdrehten Tagträumen. Viel interessanter sind aber die Parallelen und Kontraste zu dem Hauptthema von “Verbindungen”. Kazuki hält mit seiner Obsession nicht hinterm Berg und tut zwar vermeintlich alles, um Haruka glücklich zu machen, verfehlt aber das Ziel doch eher deutlich, indem er mit der Person selbst kaum kommuniziert. Enta hingegen versucht alles, um die Distanz zu Kazuki klein zu halten, aber seine romantischen Gefühle versucht er so gut es geht zu leugnen. Ikuhara hat in einem Interview angegeben, dass er eine Faible für törichte, aber nachvollziehbare Charakterzüge hat, und bislang fällt da jeder deutlich rein. Eine ernste Note für die Hintergrundhandlung bei den Zombies gibt es nun auch: Wünsche extrahiert zu bekommen scheint die Menschen nicht nur zu töten, sondern den Zombie das Shirikodama zu entreißen löscht sogar dessen gesamte Existenz aus. Das menschliche Dasein ist bestimmt durch unsere Wünsche? Bislang geht die Hauptcharakterisierung der drei Jungs tatsächlich über deren Wünsche. Was mag Mabu und Reo dann aber wohl dazu bewegen, soweit zu gehen? (Reo dürfte dem Opening nach etwas für Mabu übrig haben.)


The Rising of the Shield Hero: Episode #18

Start: 09.01.2019 • Action, Fantasy • Kinema Citrus

Von Fitoria in der Nähe eines Helden abgesetzt, will Naofumi versuchen, sein Versprechen ihr gegenüber zu halten, und begibt sich zurück nach Melromarc. An der Grenze werden er und die anderen aufgehalten. Es handelt sich natürlich nicht um Ren oder Itsuki. Motoyasu hält die Gruppe auf und ohne viel zu zögern greift er Naofumi an. Nachdem sich die beiden einige Worte an den Kopf werfen, zeigt sich, warum Motoyasu noch irrationaler als sonst handelt, sollen doch die beiden anderen Helden von Naofumi umgebracht worden sein. Die beiden Helden und ihre Begleigter befinden sich in einem hitzigen Gefecht, als sich plötzlich Filo alle schnappt und Naofumi eindringlich bittet, seine stärkste Verteidigung aufzubauen. Keine Sekunde zu spät, denn ein gleißendes Licht fällt einen Moment später auf sie herab. Als Verantwortlicher stellen sich die Kirche und der Papst heraus, der in seiner verdrehten Ansicht nicht nur Myne links liegen lässt, sondern nebenbei auch noch alle Helden auslöschen will. Und mit einer ganz speziellen Waffe soll ihm das auch gelingen. Es sieht nicht gut aus.

Wow, was für eine Achterbahnfahrt diese Folge von The Rising of the Shield Hero ist! Zuerst sieht es so aus, als könnte Naofumi das erste Mal mit den anderen Helden reden, und dann wird er wieder beschuldigt, etwas getan zu haben, das er nicht getan hat. Aus diesem Teufelskreis scheint er nicht herauszukommen, was hier sogar wörtlich zu nehmen ist, wird er doch als Schildheld von der Kirche als Teufel gebrandmarkt. Auf der einen Seite versteht man den Papst ja, dass die drei anderen Helden eine Enttäuschung sind, aber von seiner Macht geblendet nimmt das alles sehr extreme Züge an. Die Monarchie abschaffen? Ja, das kann man als normaler Bürger schon so empfinden, aber die Kirche dann als die oberste Regierungsinstanz einzuführen finde ich doch etwas größenwahnsinnig. Ein Gutes hat es dann aber doch, immerhin hat sogar Myne blöde aus der Wäsche geschaut, als der Papst von seinem Plan erzählt. Das tut mir in der Seele gut. Ich fürchte mich trotzdem vor der Waffe, die der Papst jetzt benutzen will. Gemessen an dem, was wir bisher von seinen Kräften gesehen haben, dürfte sogar Naofumi an seine Grenzen geraten.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  •  
  •  
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: