Anime Fall Season 2022 / Woche #4

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir Golden Kamuy (Staffel 4), Utawarerumono: Mask of Truth (Staffel 3), Legend of Mana -The Teardrop Crystal-, Raven of the Inner Palace, Do It Yourself und The Eminence in Shadow von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redaktionsmitglieds. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: Do It Yourself
Start: 5. Oktober 2022
Genre: Komödie, Slice of Life
Animationsstudio: Pine Jam

Episode 4

Miku ist einsam und eifersüchtig, als sie durch ihr Schlafzimmerfenster sieht, dass nebenan Serufu Besuch von ihrer neuen Freundin Jobuko hat. Aber wie sich dem fröhlichen Duo anschließen? Als sie vor der Tür noch nach einer Ausrede sucht, holt Serufus Mama sie kurzerhand herein und lädt sie zum Abendessen ein. Jobuko ist sofort interessiert, als sie hört, dass Miku auf die technikorientierte Schule geht, auf die sie auch wollte. Und so beschließt sie, Miku und ihre Mama zu ihrer Gastfamilie zu erklären und sofort bei Miku einzuziehen, damit sie immer auf dem Laufenden ist, was Mikus Schule angeht. Online bestellte Mobiliar wird sofort per Drohne geliefert und während Jobuko und Serufu Möbel aufbauen, wird Miku dazu verdonnert, eine Hängematte zu knüpfen. Das macht ihr mehr Spaß als erwartet und sie hat sogar einen Vorschlag, wie man den DIY-Club attraktiver machen kann: Ein Baumhaus!

 

Dass Miku, die von der Sandkastenfreundin zur hochnäsigen Eliteschülerin geworden ist, noch eine Rolle spielen würde, war abzusehen, ihren Platz in Serufus Umfeld hatte sie seit der ersten Folge. Ihr computergesteuerter Tintenfisch mag zwar technisch auf dem allerneuesten Stand sein, Freundinnen ersetzt er nicht. Jobuko holt sie ins Boot und gemeinsames Werkeln schafft Vertrautheit. Basteln ist zwar nicht an der vordersten Front der technologischen Entwicklung, aber es ist gut für die Seele. Lustiges Detail am Rande: Womit pflastert eine Japan-affine Austauschschülerin aus dem Westen ihre Wände: Mit Ninja-Postern. Bastelarbeit der Woche:Ganz früher mal haben Miku und Serufu zusammen gebastelt. Windspiele aus Perlen und einem Teelöffel, für jede eins. Das eine hängt immer noch an Mikus Fenster. Ob Serufu ihres noch hat?

Titel: The Eminence in Shadow
Start: 5. Oktober 2022
Genre: Action, Fantasy
Animationsstudio: Nexus

Episode 4

Cid wird weiterhin wegen des Verdachts der Entführung von Prinzesin Alexia festgehalten und sogar gefoltert. Doch anstatt es irgendwie ernstzunehmen, nutzt er die Folter, um seine Rolle zu perfektionieren. Seine Schwester muss am Schulcampus festgehalten werden, da sie mit allen Mitteln versucht, Cid zu befreien. Die entführte Alexia findet sich derweil vom Diablos-Kult in einem Kerker gefesselt wieder. Ein labiler Wissenschaflter zapft ihr dort tagelang Blut ab. Ihr einziger Gesprächspartner ist ein misslungenes Experiment ,das ebenfalls im Kerker gefangen ist. Nach tagelanger Folter wird Cid schließlich freigelassen, aber weiterhin überwacht. Alpha kümmert sich um die Verfolger und sie und Cid reden seit langer Zeit wieder einmal. Cid weiterhin der Illusion verfallen, dass sie und die anderen Mädchen nur sein Rollenspiel mitspielen. Mit perfekter Organisation lebt sich Cid wieder in die Rolle von Shadow ein und übernimmt die Frontspitze auf der Suche nach Alexia. Zuvor erledigt er aber noch seine Folterer, die ihm das Verbrechen anzuhängen versuchen. Zur selben Zeit kann sich Alexia dank des mutierten Experiments befreien, das nach einer Injektion zu einem riesigen Monster wird. Bei ihrer Flucht zeigt sich schließlich mit Zenon der wahre Übeltäter. Der glaubt Alexia wieder in seiner Gewalt zu haben, als schließlich Shadow auf der Bildfläche erscheint.

Cids Hingabe zu seinem Rollenspiel zeigt diesmal wirklich extreme Züge. Ist er als Shadow so ziemlich unantastbar und tötet jeden, der sich ihm in den Weg stellt, geht er als Cid den Weg der totalen Mittelmäßigkeit. Das bedeutet auch, die Folter über sich ergehen zu lassen und dabei wie ein kleines Baby herumzuschreien. The Eminence in Shadow zeigt dabei ein weiteres Mal, dass Cid keinesfalls mit mentaler Gesundheit gesegnet ist. Sich für eine Rolle, ein Spiel, foltern zu lassen, obwohl er in Sekunden Hackfleisch aus seinen Folterern machen könnte, zeugt nicht von einem gesunden Geist. Gerade dieses Extrem macht es aber auch interessant. Für ihn sind alle anderen Personen nur Teile eines Spiels, NPCs, und dadurch ist es auch egal, was sie mit ihm machen. Es hat keine Auswirkung auf das Gesamtbild. Natürlich kann er sich nicht als Entführer abstempeln lassen, weshalb er am Ende auch gemeinsam mit Shadow Garden den Kampf gegen den Diablos-Kult aufnimmt und Alexia befreien will. Durch das Auftauchen von Alpha wird auch noch einmal klar, was er, Shadow, für sie und die anderen bedeutet. Der Kampf gegen Diablos ist wichtig, doch Shadows Wohlergehen ebenso. Die Szene in Cids Zimmer ist deswegen auch absichtlich erotisch angehaucht ohne je weiterzugehen. Zenon als eigentlicher Täter wurde ja schon angedeutet, mit Shadow als Gegner sollte er aber auch bald Geschichte sein.

Titel: Golden Kamuy (Staffel 4)
Start: 3. Oktober 2022
Genre: Action, Abenteuer, Historie
Animationsstudio: Geno Studio

Episode 4

Als Otonoshin Koito 14 Jahre alt war, traf er das erste Mal auf Tsurumi. Er fing sogar einen Streit mit dem unbekannten Mann an, doch endete es darin, dass er sich diesem über den Verlust seines älteren Bruders anvertrauen konnte. Mit 16 Jahren wird Otonoshin von Unbekannten auf den offenen Straßen Hakudates entführt. Sein Vater, ein hohes Tier bei der Marine, weiß nicht, was er tun soll, da anscheinend Russen involviert sind. Das Militär schickt daher einen fähigen russischen sprechenden Mann: Tsurumi. Dieser bekommt durch einen Trick mit den Telefonen heraus, wo sie den Jungen gefangen halten, doch die Zeit drängt, deshalb rasen Major Kaito und Tsurumi auf einem Fahrzeug durch die Straßen. Die Entführer können überwältigt werden, was zur Folge eine besondere Beziehung  Kaitos zu Tsurumi ist. Ganz wie dieser es plante.

Bei allem was uns die Handlung von Golden Kamuy bereits vermittelte, geht vor allem eines hervor: dass Tsurumi nie etwas ohne einen Plan tut. Darum ist schnell klar, wie der Hase hier läuft und viele Dinge schreien formlich danach, dass hier etwas nicht so ist, wie es scheint. Dass die Entführer keine Russen sind, ist spätestens dann klar, als Otonoshin am Telefon darum bittet, vergessen zu werden. Das rührt einen der Männer, aber auch als Zuschauender gehen uns die ehrlichen Worte des Jungen nahe. Im Grunde ist es wie schon bei Tsukishima, dass Tsurumi echt alles ausnutzt und dabei keine Sympathien einfängt. Mal sehen, ob Otonoshin irgendwann herausbekommt, wer ihm da wirklich übel mitspielte, denn mit Ogatas Worten hat er ja immerhin einen ersten Anhaltspunkt. Die Verfolgungsjagd ist jedenfalls sehenswert, vor allem wieder einmal sehr abgedreht . Auch das Verhalten, welches plötzlich Major Koito an den Tag legt.

Titel: Legend of Mana -The Teardrop Crystal-
Start: 08.10.2022
Genre: Fantasy, Abenteuer
Animationsstudio: Graphinica

Episode 4

Shiloh und Void erreichen die Klippenstadt Ghatt. Dort geht es direkt in den Tempel, um der Flamme der Hoffnung auf den Grund zu gehen. Allerdings behüten die dortigen Nonnen lediglich die Flammen der Heilung. Void entschließt sich, das Feuer zu bewachen und somit auf Sandra zu warten. Währenddessen erkundet Shiloh die Stadt um Hinweise auf weitere Jumi zu finden. Tatsächlich erzählt die freundliche Seraphina von einem Jumi im Tempel: Rubens. Shiloh ahnt Böses. Möglicherweise hat Sandra es auf Rubens abgesehen. Also sucht er ihn auf. Noch während er versucht, Rubens von der Gefahr zu überzeugen, stößt ein Blattjunge mit Bauchschmerzen dazu. Eine Nonne präsentiert eine rabiate Lösung: Um an den Parasiten im Inneren zu kommen, müssen alle Blätter entfernt werden. Angeblich ist der Parasit Teil eines Heilmittels, das Rubens für seine versteinerte Freundin Diana benötigt. Doch er weigert sich, den Blattjungen zu töten. Kurzerhand raubt die als Nonne verkleidete Sandra ihm seinen Kern, die Flamme der Hoffnung.

Zunächst passiert gar nicht so viel. Shiloh schlendert durch die Stadt, führt mehrere Gespräche und genehmigt sich ein paar Sprießklöße. Sein Zögern kann ich absolut nachvollziehen, denn die Klöße sehen überhaupt nicht appetitlich aus. Allein diese grüne Farbe und die herausragenden Insektenbeine, uwäh. Anscheinend sind die Klöße aber doch ganz lecker. In den letzten paar Minuten drückt Legend of Mana -The Teardrop Crystal- aufs Gas, denn die Ereignisse überschlagen sich geradezu. Shiloh, der eigentlich der Held der Geschichte sein sollte, steht allerdings dumm daneben, während Sandra droht, dem armen Blattjungen sämtliche Blätter auszureißen, und sich später Rubens vornimmt. Schön, dass er sich schwört, weitere Tode von Jumi zu verhindern, aber da muss er deutlich aktiver werden. Der Parasit, der den Blattling plagt, hat allerdings keinen sehr furchteinflößenden Namen: Pupu.

Titel: Raven of the Inner Palace
Start: 1. Oktober 2022
Genre: Fantasy, Historie
Animationsstudio: Bandai Namco Pictures

Episode 4


Der Geist einer Feldlerche besucht Shouxue. Jiu-Jiu erzählt von der verstorbenen Lerchenprinzessin und weckt damit Shouxues Interesse. Bei ihren Nachforschungen entnimmt sie dem Gerede der Dienerinnen, dass Hofdamen, die von ihren Herrinen keine Geschenke erhalten, ohne Glück sind. Shouxue will Jiu-Jiu die Nadeln schenken, die sie von Gaojun erhalten hat, doch diese wird böse und läuft nach einem Streit fort. Shouxue, die sich ihres Fehlers nicht bewusst ist, fragt Gaojun um Rat. Aus seiner Suche nach Informationen über die Rabenkonkubine trifft der Kaiser auf Xue YuYong, den Arbeitsminister, einen Priester der Göttin Niao Lian, der die Rabenkonkubine dienen, doch auch dieser kann oder will ihm nicht wirklich weiterhelfen. Shouxue macht Yang Shiniang ausfindig, die der Lerchenprinzessin gedient hat. Shiniang erzählt von ihrer Herrin und von einem Streit vor deren Tod. Mit Hilfe einer von Gaojun geschnitzten Schwalbe sendet Shouxue den Geist der Feldlerche ins Jenseits und entschuldigt sich bei Jiu-Jiu. Nachts sieht Gaojun die blutüberströmten Geister seiner Mutter und seines väterlichen Freundes Ding Lan.

k

Shouxue ist wirklich behütet aufgewachsen. Sie hat keine Ahnung, wie das menschliche Miteinander funktioniert und versteht nicht, warum Jiu-Jiu so böse geworden ist, als sie ihr etwas schenken wollte. Es wäre ihr ein Leichtes, ihre Hofdamen fortzuschicken und wieder allein zu leben, so wie es für sie eigentlich vorgesehen war, denn dann müsste sie sich nicht mit diesen Problemen herumschlagen. Stattdessen versucht sie zu verstehen, wobei ihr die Ähnlichkeit zwischen ihr und der Lerchenprinzessin hilft. Sie fragt um Rat und versucht, ihren Fehler wieder gutzumachen, indem sie sich entschuldigt. Jiu-Jiu ist allerdings auch etwas überfordert mit dieser Herrin, die nicht der Norm entspricht. Shouxue bedankt sich sogar bei Gaojun für seine Mühen, was diesen völlig entzückt. Dass er von sich aus von seinem Freund Ding Lan erzählt, ist überraschend, wurde Shouxue doch gewarnt, ihm gegenüber diesen Namen nicht zu erwähnen. Anscheinend vertraut er Shouxue als Mensch, auch wenn er über ihre Funktion als Rabenkonkubine kaum etwas weiß.

Titel: Utawarerumono: Mask of Truth (Staffel 3)
Start: 3. Juli 2022
Genre: Drama, Fantasy
Animationsstudio: White Fox

Episode 18

Fast alle Soldaten des Kaiserreichs stehen nun hinter Prinzessin Anju. Der Kampf ist zu Ende und sie versorgen die Verletzten. Auch von Maroros Tod sind die Krieger schwer getroffen. Oshutoru und seine Kameraden betreten den Palast und treffen auf General Raikou. Anju verlangt eine Erklärung, weshalb er diese Revolution angezettelt und eine falsche Prinzessin ins Spiel gebracht hat. Raikou erklärt, dass er Yamato befreien wollte. Der Kaiser gab dem Reich und der Bevölkerung Sicherheit und Glück. Sie mussten sich um nichts Sorgen machen. Raikous Ziel war es, dass die Menschen von der Regierung befreit werden und eigenständig leben lernen. Oshutoru stellt sich hin und betont, dass Anju in der Lage ist, das Volk zu regieren. Der General ist bereit, die Konsequenzen zu tragen. Er setzt eine Akulka-Maske auf und verwandelt sich. Oshutoru will ebenfalls die Maske einsetzen, doch Nekone hindert ihn daran. Sie alle treten gemeinsam den Kampf an und besiegen Raikou. Anju richtet ihre Stimme an das Volk als neue Kaiserin.

Der finale Abschnitt von Utawarerumono: Mask of Truth beginnt. Es ist deutlich zu sehen, das Maroro bei der kaiserlichen Armee hoch angesehen ist. Als Oshutoru seine Leiche durch die Reihen trägt, kämpfen alle mit den Tränen. Anju weiß nun, was ihr bevorsteht und stellt sich Raikou mit deutlichen Worten entgegen. Ihre Vermutungen, dass er kein Vertrauen in sie hat oder sie gar für unzurechnungsfähig hält, kommen schnell zum Vorschein. Wie ein Vogel im Käfig, das ist Raikous Bild von der Bevölkerung Yamatos. Ihr ging es unter dem Kaiser zu gut, sie musste sich ihr Glück nicht erarbeiten, sondern es wurde ihr geschenkt. Doch was passiert, wenn der Kaiser aufeinmal weg ist? Im Kampf mit der Akulka startet Raikou den Test, ob Anju würdig ist, Yamato zu regieren. Oshutoru hat nach dem Kampf seine Aufgabe erledigt und will die Maske ablegen, doch sie löst sich nicht.  

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments