Anime Fall Season 2022 / Woche #12

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir Golden Kamuy (Staffel 4), Utawarerumono: Mask of Truth (Staffel 3), Legend of Mana -The Teardrop Crystal-, Raven of the Inner Palace, Do It Yourself und The Eminence in Shadow von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redaktionsmitglieds. Weitere Besprechungen diverser Anime-Serien befinden sich in unserem Episodenguide. 

Titel: Do It Yourself
Start: 5. Oktober 2022
Genre: Komödie, Slice of Life
Animationsstudio: Pine Jam

Episode 12

Das Baumhaus ist fast fertig und zur Feier des Tages darf Serufu die letzte Schraube befestigen. Kurz vor knapp konnte der DIY-Club damit sein Geheimversteck fertigstellen, denn das Semester neigt sich rapide dem Ende zu. Zunächst scheint es aber so, als habe auch das Baumhaus den DIY-Club nicht retten können, denn genug Mitglieder haben sie noch immer nicht. Kurz darauf zeigen aber einige Schülerinnen Interesse, sodass es wohl auch im nächsten Semester weitergehen kann. Das aber ohne Jobuko, denn ihr Auslandssemester ist vorbei und sie fliegt zurück in ihre Heimat. Gemeinsam organisieren die Mädchen mit ihrer Betreuerin einen kleinen Abschied, bei dem Jobuko allerhand Abschiedsgeschenke bekommt. Jobuko verspricht, ihre Freundinnen wieder zu besuchen und Mikus Mutter sichert dem Mädchen zu, dass es immer gerne bei ihnen wohnen darf. Nach Jobukos Abreise treffen sich Serufu und Miku am Clubhaus, um ihre Bank doch noch zu bauen. Nachdem das geschafft ist, machen die beiden noch ein eigenes Windspiel für das Baumhaus.

Dass das Baumhaus direkt zu Beginn der Folge fertig sein würde, kommt fast etwas unerwartet. Das ist bei der finalen Episode aber von Vorteil, denn so bleibt noch viel Zeit für die Charaktere. Jobukos Abschied ist dabei natürlich emotional, so wird nach vielen Andeutungen nun klar gesagt, dass ihre Mutter verstorben ist. Die Depressionen ihres Vaters kommen da überraschender (und lassen Do It Yourself! kurz sehr ernst werden), aber umso schöner, dass sie sich ihm nun wieder annähern will. Dass Mikus Mutter gleich die Hängematte montiert lässt, zeigt, dass Jobuko aber in Japan wirklich ein zweites Zuhause gefunden hat. Und neben schönen Erinnerungen darf sie auch einen echten Vorrat an saurem Konbu mitnehmen! Der Rest der Folge gehört dann Miku und Serufu, was zwar für die übrigen Figuren etwas schade sein mag, aber einen perfekten Abschluss ergibt. Jetzt konnten sie doch noch ihre Sitzgelegenheit bauen, etwas, worauf sicher viele noch gewartet haben. Das Gespräch zwischen Miku und Serufu ist dabei wirklich herzallerliebst und die Umarmung das, was man sich schon seit der ersten Episode gewünscht hat. Sozusagen Ende gut, alles gut.

Titel: The Eminence in Shadow
Start: 5. Oktober 2022
Genre: Action, Fantasy
Animationsstudio: Nexus

Episode 12

Rot leuchtende Türen, die mitten in der Luft auftauchen und dich verfolgen, sind sogar Cid suspekt. Deshalb versucht er ihr auch zu entkommen, muss am Ende aber erkennen, dass er es nicht kann und betritt sie. In der Türe findet er Aurora, die Hexe, gegen die er kurz zuvor gekämpft hat. Gefesselt in einer Zwangsjacke bittet sie um Hilfe und Cid hat nichts Besseres zu tun, deshalb hilft er ihr erst einmal. Im Gespräch mit ihr erfährt Cid nur wenig Neues, aber da sie gemeinsam dasselbe Ziel habe und entkommen wollen, suchen sie gemeinsam nach dem Ausgang. Schließlich landen sie in Erinnerungen, die anscheinend Aurora gehören, doch wie genau es mit ihrer Lage zusammenhängt, bleibt vorerst ungeklärt. In der Arena taucht ebenfalls eine Tür auf und unter der Führung von Alpha tauchen viele der Shadow Garden-Mitglieder auf. Sie entführen dabei den Hohepriester und Natsume und betreten dann die Tür. Alexia und Rose wollen nicht zurückbleiben und folgen Shadow Garden in die Tür. Auf der anderen Seite erklärt Alpha endlich, wieso Shadow Garden agiert und erklärt, was der Diablos-Kult ist. Dabei wird auch Alphas Verbindung zum Helden Olivier gelüftet oder besser gesagt zur Heldin. Wie sich nämlich zeigt, war Oliver ein Opfer der Experimente, genau wie die Besessenen Mädchen, die von Cid gerettet wurden und nun Shadow Garden sind. Da diese Tür ebenfalls eine Erinnerung ist, wird auch der Hohepriester als elfter Sitz des Diablos-Kults und dieser zeigt schlussendlich sein wahres Gesicht.

Es ist ja ein Running Gag von The Eminence in Shadow, dass der Diablos-Kult, den sich Cid als Teil seines Rollenspiels ausgedacht hat, wirklich existiert. Diese Folge liefert auch endlich die wahren Informationen und baut damit weiter die Hintergrundgeschichte der Welt aus. Olivier, die eigentlich eine Frau war, ist dabei nur die Spitze des Eisbergs. Der Diablos-Kult zeigt sich dabei als eine Art Forscher-Team, das mit dem Teufel Diablos und seinem genetischen Material das ewige Leben erreichen will. Dabei sind Mädchen wie Olivier, aber auch Alpha und die anderen Mitglieder von Shadow Garden Opfer des Kults. Deswegen hat Alpha auch kein Problem, dass Alexia und Rose alles erfahren. Alpha will ganz klar die Untaten des Kults aufdecken und deshalb sind neutrale Beobachter etwas, dass sie willkommen heißt. Die wahe Identität des Hohepriesters als Sitz Nummer Elf des Diablos-Kults ist dann wenig überraschend. Der Witz über seine Halbglatze als Stresssymptom, weil er für alle anderen nur als unsterblicher Fußabtreter agiert, passt fast gar nicht zum ernsten Ton, dient aber nur als Übergang zum Kampf in der Erinnerung gegen ihn. Dabei trennt der Hohepriester Alpha, Delta, Alexia, Rose und Natsume von den anderen und glaubt, damit den Sieg in der Tasche zu haben. Und Cid? Der scheint mit dem nächsten Mitglied seines Harems ebenfalls durch die Erinnerungen zu stolpern, aber für ihn wirkt es mehr als eine Möglichkeit, um der Langeweile zu entkommen, weshalb bezweifelt werden kann, dass er erfährt, dass der Diablos-Kult wirklich existiert.

 

Titel: Legend of Mana -The Teardrop Crystal-
Start: 08.10.2022
Genre: Fantasy, Abenteuer
Animationsstudio: Graphinica

Episode 12

Die Gruppe ist wieder vereint und erhält Antworten. Pearls wahres Ich ist Blackpearl, die treue Ritterin der Jumi. Sie rettete einst Elazul vor den Schatten. Wenig später wurde sie von Sandra, damals noch Ritter Alex, gestellt und besiegt. Als Elazul sie fand, verwandelte sie sich vor seinen Augen in Pearl. Alex bzw. Sandra hatte zumindest anfangs nur Gutes im Sinn. Um Hotaru vor dem sicheren Tod zu retten, entführte Alex sie. Für Hotaru ist klar, dass Sandra aufgehalten, nicht aber getötet werden muss. Shiloh und Elazul ziehen los um sie zu finden, während Pearl Hotaru beschützen soll. Angekommen in der Stadt der Jumi sieht Shiloh die Ereignisse der Vergangenheit vor seinem inneren Auge vorbeiziehen. So erfährt er, wie Hotaru wegen ihrer Fähigkeit zu weinen auf den Thron gesetzt wurde, wie ihr das Herstellen so vieler Tränensteine sie an ihre Grenzen brachte und wie die gesamte Jumi-Gesellschaft nach ihrer Entführung auseinanderfiel.

Jetzt wo es auf das Ende zugeht, gibt Legend of Mana -The Teardrop Crystal- endlich die langersehnten Antworten. Es wird klar, wie die bisher bekannten Jumi miteinander zusammenhängen und welche Aufgaben sie hatten. Ebenso werden Sandras Beweggründe deutlich und was es mit Pearl wirklich auf sich hat. Hotaru hat wirklich ein großes Herz, denn obwohl Sandra ihr all das angetan hat, will sie sie retten statt Vergeltung zu üben. Auch ist sie Diana und den anderen Jumi nicht böse. Diese Selbstlosigkeit und dieses Mitgefühl sind vermutlich der Grund, warum sie die einzige Jumi ist, die in der Lage ist zu weinen und Tränensteine herzustellen. Doch die Jumi als Ganzes haben sich zu sehr auf darauf verlassen und dabei zu viel von Hotaru gefordert.

Titel: Raven of the Inner Palace
Start: 1. Oktober 2022
Genre: Fantasy, Historie
Animationsstudio: Bandai Namco Pictures

Episode 12

Im Gemach der Elsternprinzessin Qin Huiyao befindet sich Feng Xiao Yue, doch dieser verschwindet ohne ein Wort. Qin Huiyao erzählt, dass Xiao Yue ihren geliebten Bruder, der bei einem Reitunfall starb, wieder ins Leben zurückgeholt habe. Shouxue entdeckt in einem Nebenraum den gefesselten Wen Ying sowie eine künstlich geschaffene Kreatur in der Gestalt des verstorbenen Bruders, die sich von menschlichem Blut ernährt. Qin Huiyao gibt ihr von ihrem Blut, doch die Kreatur tötet die Elsternprinzessin, bevor Shouxue sie vernichten kann. Im Wald stöbert Shouxue Xiao Yue auf, der sich ebenfalls als eine künstliche Figur herausstellt, die von Niao Lians Bruder gelenkt wird, der seine Schwester töten will, um sie zu erlösen. Zudem findet Shouxue heraus, dass Niao Lian durch die erste Rabenmätresse Xiang Qiang in den Rabenmätressen gebannt ist und langsam wahnsinnig wird. Bevor Xiao Yue sie töten kann, gelingt es Shouxue, ihn zu vernichten.

 

Ihre Liebe zum Bruder, die zwanghafte Züge angenommen hat, führt dazu, dass die Elsternprinzessin sich selbst belügt und alles gibt, um ein Trugbild am Leben zu erhalten, und letztendlich ihren Wahn mit dem Leben bezahlt. Zurück bleiben Schuldgefühle bei Shouxue und Gaojun. Shouxue bedauert, dass sie nicht in der Lage war, Qin Huiyaos Gefühle zu verstehen und sie deswegen so kurz abgefertig hat, während Gaojun seine Mätresse aus politischen Gründen nicht wieder nach Hause geschickt hat, wo sie sich vielleicht hätte erholen können. Eine andere Geschichte ist dagegen die von Niao Lian und ihrem Bruder, die im Land der Abgeschiedenheit lebten, bis Niao Lian verbannt wurde. Ihr Bruder versucht mitnichten, seine Schwester zu befreien und mit sich zu nehmen, sondern will sie töten, um sie von ihrer Qual zu befreien. Für Shouxue sind die Informationen über Niao Lian neu, hieß es doch bisher, diese sei unter dem Palast eingekerkert. Was wird sie nun tun?

Titel: Utawarerumono: Mask of Truth (Staffel 3)
Start: 3. Juli 2022
Genre: Drama, Fantasy
Animationsstudio: White Fox

Episode 26

Uruuru und Saraana sind weg. Gemeinsam stehen sie vor einer Art Kokon, in dem sich Woshis befindet. Sie wollen ihn versiegeln, ihre Kraft reicht jedoch nicht, um die Oberfläche zu durchbrechen. Von einer enormen Druckwelle werden sie zurück geschleudert und Woshis droht ihnen. Eine Feuerwelle rollt auf die Zwillinge zu, doch Kuon rettet sie in letzter Sekunde. Oshutoru und alle anderen sind nun bei ihnen. Alle hören Woshis Stimme, die sie nach einem Wunsch fragt. Oshutoru reagiert schnell und bittet sie, nicht zu antworten. Sonst droht allen das gleiche Schicksal wie den Bewohnern der Hauptstadt. Kuon greift weiterhin den Kokon an. Obwohl er es nicht soll, setzt Oshutoru die Kraft der Akulka ein und verwandelt sich. Er besiegt Woshis und verwandelt sich zurück. Im Kampf hat Oshutorus einen Arm verloren und die Maske wurde zerstört. Nun erkennen ihn alle als Haku. Er beginnt sich aufzulösen und sein Körper zerbricht.

 

Utawarerumono: Mask of Truth läuft völlig aus dem Ruder. Alle flehen Oshutoru an, nicht mehr die Kraft der Akulka einzusetzen. Sie ertragen den Gedanken nicht, ihn zu verlieren, und auch ihm selbst sind die Folgen seiner Handlung bewusst. Er will jedoch alle beschützen, deswegen kann er nicht anders. Er setzt wirklich seine letzten Kraftreserven ein und zerbricht daran wortwörtlich. Endlich wissen alle, dass sich hinter Oshutorus Maske in Wirklichkeit Haku verbirgt, nicht alle scheinen überrascht. Eher geschockt, da der Mensch, von dem sie dachten, er wäre bereits tot, nun vor ihren Augen stirbt. Haku nimmt sich seine letzte Zeit und richtet an jede einzelne Person Worte und schafft es dadurch, seine Dankbarkeit und Wertschätzung auszudrücken. Sogar Nekone bringt er noch einmal zum Lächeln. Kuon ist am Boden zerstört. Die Trauer über Hakus Verlust, die Schuldzuweisung und ihre verborgene Kraft lösen etwas aus, das die Erde zum Beben bringt. Hat sie sich noch unter Kontrolle?

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments