Anime Fall Season 2020 / Woche #3

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Golden Kamuy (Stafffel 3), Moriarty the Patriot, The Irregular at Magic High School: Visitor Arc, Our Last Crusade or the Rise of a New World, Tonikawa: Over the Moon for You und Wandering Witch: The Journey of Elaina von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Golden Kamuy (Staffel 3): Episode 3

Start: 05.10.2020Abenteuer, Historie, Action • Geno Studio

Asirpa und ihre Männer wollen das Seelöwenfleisch an eine Fuchsfarm verkaufen. Für Kiroranke geht es vor allem aber darum, herauszubekommen, was aus dem Ainu-Dorf wurde, dass an dieser Stelle früher einmal war. Es ist nämlich der Ort, an dem Asirpas Vater Wilk geboren wurde, doch der Besitzer der Farm kann ihnen in dem Punkt nicht weiterhelfen. Sugimoto und Co. verabschieden sich von Gansoku, der von Tsukishima die Anweisung bekommt, Japan zu verlassen und ein neues Leben in Russland zu beginnen. Sollte er sich nicht an die Abmachung halten, würde Tsurumi von Gansoku erfahren. Eine ähnliche Warnung gibt Tsukishima Sugimoto. Dieser darf sich so einen Ausraster nicht noch einmal erlauben, denn sonst bekommt er eine zweite Kugel in den Kopf. Doch Tsukishima kennt solche starken Gefühle und er erinnert sich an seinen Lebensweg, der ihn bis hier hinführte. Der Frau, die er liebte, erzählte sein verbrecherischer Vater, dass er im Krieg gegen China gefallen war. Daraufhin nahm sie sich das Leben, was Tsukishima tragischerweise erst bei seiner Rückkehr erfuhr. Vor Wut, dass sein Vater so eine Lüge in die Welt setzte, brachte er ihn um und landete im Gefängnis. Dort wartete Tsukishima auf seine Hinrichtung, allerdings bewahrte ihn Tsurumi davor und gab ihm eine neue Lebensaufgabe. Im Krieg gegen Russland ist es Tsukishima zu verdanken, dass Tsurumi einen Bombeneinschlag überlebt hat.

Wer hätte das gedacht! Von all den Figuren in Golden Kamuy wirkte Tsukishima bis jetzt als der ruhigste, bodenständigste und vor allem normalste Charakter. Doch sein langer Rückblick lässt tief blicken, wobei es für ihn nicht einfach war, als Sohn eines Verbrechers in einem kleinen Dorf groß zu werden. Die Geschichte über die Frau, die er liebte, ist tragisch, denn im Laufe der Folgen kommt die Wahrheit ans Licht, wobei es bis dahin einige überraschende Wendungen gibt. Obwohl seine große Liebe noch lebt, nimmt Tsukishima Abschied und stellt sich ganz in den Dienst von Tsurumi. Der schlaue Fuchs hat damit einen vertrauensvollen Untergebenen gewonnen, was er gelinde gesagt nicht verdient. Im Raum steht, ob Tsukishima sich daran erinnert, dass es Sugimoto war, dem er seine Leben verdankt. Vielleicht etwas, was im Laufe der aktuelle Ereignisse noch eine Rolle spielen wird? Die ausgesprochene Warnung hängt im Raum und ich denke nicht, dass Sugimoto nicht noch einmal in eine solche Situation geraten wird, wo er die Kontrolle verliert. Nicht, wenn er auf die Gruppe rund um Asirpa trifft. Allgemein ist Folge 3 der dritten Staffel von Golden Kamuy voller Tragik. Der Besuch der Fuchsfarm führt uns zu weiteren Informationen zu Wilk, der bis jetzt immer noch viele offene Fragen aufgibt. So wie sich Kiroranke gibt, steckt einiges hinter seinen Beweggründen, um an das Gold zu kommen, was mit der traurigen Ainu-Geschichte der Gegend zu tun hat. Es bleibt spannend, ob diese Reise auch Asirpa beeinflussen wird. Schließlich stellt sie den Schlüssel für die Tattoo-Karte dar.


The Irregular at Magic High School: Visitor Arc: Episode 3

Start: 04.10.2020Science-Fiction, Action • 8bit

Im Gespräch mit seinem Meister Kokonoe wird Tatsuya einiges über die vermuteten Parasiten bewusst. Er bittet Shizuku, in Amerika nach Informationen zu forschen, wo das Thema von den Medien totgeschwiegen wird. Miki und Erika machen sich auf eigene Faust auf die Jagd nach den Vampiren und stoßen auf Sirius, die einen der Maskierten gestellt hat. Während Miki sich mit dem Vampir befasst, liefert Erika sich ein Duell mit Sirius. Tatsuyas Eingreifen beendet die Kämpfe, doch sowohl der Vampir als auch Sirius können unerkannt entkommen. Durch Mayumi und Katsuto erhält Tatsuya weitere Informationen, zudem ist Major Kazuma in den Fall involviert worden. Tatsuya kann Sirius aufstöbern, ihre Tarnung aufheben und steht Lina gegenüber. Miyuki erhält Besuch von Meister Kokonoe.

Endlich kommt Tatsuya mit seiner besonderen Fähigkeit zum Zug. Gleich zwei mal steht er in dieser Episode von The Irregular at Magic High School: Visitor Arc Sirius gegenüber. Konnte diese ihm beim ersten Mal noch unerkannt entkommen, hat sie danach nicht so viel Glück, denn ihrem Gegner ist es gelungen, die magische Komponente ihrer Tarnung zu entschlüsseln. So stehen Tatsuya und Lina sich letztendlich gegenüber. Während Lina allerdings noch keinen Beweis dafür hat, dass Tatsuya der gesuchte Magier des Verbrannten Halloween ist, sieht dieser seine Vermutung hinsichtlich Linas Identität bestätigt. Was wird ihre Beziehung prägen, ihre Gegnerschaft oder der gemeinsame Feind?

 


Moriarty the Patriot: Episode 2

Start: 11.10.2020 • Mystery, Historie • Production I.G

Bereits als kleiner Junge war William James Moriarty bekannt für sein ausgeprägtes Wissen und die Ratschläge, die er an Menschen aller Altersklassen verteilte. Allerdings wurde er nicht in die Familie Moriarty geboren. Gemeinsam mit seinem Bruder Louis verbrachte er die Kindheit in einem Waisenhaus. Regelmäßig besuchte Albert Moriarty das Waisenhaus zur Freude der Kinder und Betreuerinnen. Hier verbringt Albert angenehme Zeiten fern von seiner Familie. Alberts jüngerer Bruder William lebt seine Rolle als Adliger in Saus und Braus. Das Wohlergehen der Bürger und Angestellten schert ihn kein bisschen und er genießt es sogar, Menschen zu verletzen. Albert ist ganz anders und ihm ist das Verhalten seiner Familie sogar peinlich. Der junge William im Waisenhaus erweckt seine Neugier. Als Albert allerdings erkennt, dass der Junge einer Gruppe von Männern Anleitungen gibt, wie sie einen Safe ausrauben können, der einem Mann gehört, der Arme bestiehlt, ist er zunächst geschockt. Er hätte dieses Verhalten einfach nicht erwartet. Währenddessen möchte die Familie Moriarty Kinder adoptieren, um in der Hierarchie der Gesellschaft aufzusteigen. Albert trifft eine Entscheidung, die das Leben aller verändert. William und Louis gehören ab sofort zur Familie. Kurz darauf ist vom gebürtigen William Moriarty nichts mehr zu sehen und der neue William, Albert und Louis kommen als einzige Überlebende aus dem brennenden Haus der Moriartys.

In der zweiten Episode von Moriarty the Patriot beginnt die Geschichte mit einem Einblick in die Kindheit des Mannes, der als Professor Moriarty bekannt werden sollte. In einem Rückblick wird deutlich, dass William James Moriarty und Louis gar keine gebürtigen Adligen sind, sondern in die bekannte Familie adoptiert wurden. Albert ist der älteste Sohn der Moriartys und hat einen jüngeren Bruder, der ebenfalls den Namen William trägt. Der echte William misshandelt seine beiden Adoptivbrüder, während nur Albert ihnen Freundlichkeit entgegenbringt. Bereits im Waisenhaus startet William eine kleine Revolution, indem er den anderen Kindern beibringt, dass Adlige nicht grundsätzlich böse sind, was man an Albert sieht, aber es welche gibt, die schlecht sind. Und dies sind diejenigen, die getötet werden müssen. Dass Albert auf dieses Gespräch hin schockiert ist, ist verständlich, allerdings fühlt er sich zu William hingezogen und spürt, dass sie teilweise auf einer Wellenlänge sind. Bei der kommenden Adoption wird Albert beauftragt, zwei Kinder auszuwählen, und entscheidet sich für Louis und William. Obwohl der richtige William und der Diener der Moriartys die beiden von Grund auf hassen, lassen sich Albert und der adoptierte William nicht unterkriegen und es wirkt, als hätte Albert mit seinen Adoptivbrüdern eine bessere Familie gefunden als in seiner gebürtigen. Genau das lässt sich an der letzten Szene deutlich sehen, als die drei aus dem Feuer kommen und Albert William James Moriarty als seinen richtigen Bruder vorstellt.


Our Last Crusade or the Rise of a New World: Episode 3

Start: 07.10.2020Fantasy, Action, Romanze • Silver Link

Iska erhält vom Imperialen Senat den Auftrag, Alice, die Hexe des Eisunheils, gefangen zu nehmen. Im Gegenzug würde man ihn wieder zum Apostel ernennen. Natürlich macht Iska erneut einen Ausflug in die neutrale Stadt, da er davon ausgeht, Alice dort zu treffen. Die Kommandantin Mismis begleitet ihn. Tatsächlich hält auch Alice sich dort auf, denn sie hofft selbst darauf, Iska wiederzusehen. Außerhalb der Stadt besprechen sie sich. Iska legt offen, dass er vorhat, Alice gefangen zu nehmen, um Nebulis auf diese Weise zu Friedensverhandlungen mit dem Imperium zu zwingen. Alice hingegen verlangt, dass Iska mit ihr nach Nebulis kommt und dort zu ihrem Untergebenen wird. Lange können sie aber nicht darüber diskutieren, denn die Großhexe selbst erscheint, um Iska und die Kommandanten als Bürger des Imperiums zu vernichten. Ihr Zorn richtet sich auch auf Alice, als diese versucht, sie davon abzubringen. Iska und Alice kämpfen gemeinsam und besiegen die Großhexe.

Nachdem die vorige Folge eher ruhig war, präsentiert die dritte Episode von Our Last Crusade or the Rise of a New World wieder spektakuläre Kampfszenen. Iska und Alice arbeiten zusammen, als hätten sie nie etwas anderes getan, und können ihre Gegnerin mit vereinten Kräften besiegen. Das soll wohl zeigen, dass sie auf einer Wellenlänge sind und sich aufeinander abstimmen können, ohne das groß absprechen zu müssen. Wirklich glaubhaft ist das aber nicht. Das plötzliche Erscheinen der Großhexe wirkt mehr wie Mittel zum Zweck. Iska und Alice sind einander nun schon so oft rein zufällig in der neutralen Stadt über den Weg gelaufen, dass sie es jetzt genau darauf anlegen. Aber lieber das als weitere ach so zufällige Zufälle. Mismis ist unnütz wie eh und je. Dass sie sogar übers Telefon erkennt, dass Iska unglücklich ist, spricht natürlich für sie, aber ansonsten ist dieser Charakter zu nichts zu gebrauchen.


Tonikawa: Over the Moon for You: Episode 3

Start: 02.10.2020Komödie, Romanze • Seven Arcs

Nach der ersten gemeinsamen Nacht geht es für das junge Paar ins Badehaus und Nasa und Tsukasa werden mit der Tochter des Besitzers konfrontiert, Kaname. Diese hat eine sehr lockere und leicht perverse Art, um Nasa aus der Reserve zu locken. Sie selbst bricht aber ebenfalls zusammen, als sie von der Heirat der beiden erfährt. Als Hochzeitgeschenk lädt sie die beiden ein, gratis das Badehaus zu besuchen, doch während Kaname Tsukasa schnell hinein lässt, muss Nasa zuvor noch einige Fragen über sich ergehen lassen und selbst im Bad ist er nicht sicher vor ihrer forschen Art. Tsukasa trifft im Frauenbad auf die ältere Tochter der Badehaus-Geschwister, Aya, und auch sie hat eine nette, aber seltsame Art. Nach dem erfrischenden Bad kommt es zu mehreren Missverständnissen, die dazu führen, dass Nasa seiner Geliebten nicht sagt, dass er sie hübsch findet, weil er glaubt, sie will eine große Zeremonie. Lässt sich das alles ohne großen Krach auflösen?

Kenjiro Hata ist dafür bekannt, in seinen Werken schräge Nebencharaktere zu benutzen, und auch bei Tonikawa ist das nicht anders. Kaname und Aya scheinen zuerst nette und freundliche Mädchen zu sein, doch unter der Fassade steckt pures Chaos. Sei es bei Kaname, um Nasa zu ärgern, oder Aya, die einfach alle viel zu übertrieben und ernst nimmt und damit Tsukasa auf die Nerven geht. Interessant war auch zu sehen, dass Nasa anscheinend wirklich ein Genie ist. Während seine Testergebnisse aus der Schule schon ein Hinweis darauf waren, sind sein Wissen über Ernährung, Allgemeinwissen, aber auch Wirtschaft und Buchhaltung auf dem Level eines Genies. Kaname hat ja erzählt, dass Nasa das Badehaus fast im Alleingang vor dem Ruin gerettet hat. Mit dem Ende der Folge gibt es schließlich mehrere Leute, die falsche Vorstellungen von den Beziehungen und Wünschen der jeweils anderen Personen haben, was wohl zu mehr Chaos führen wird. Und damit zu guter Comedy-Unterhaltung.


Wandering Witch: The Journey of Elaina: Episode 3

Start: 02.10.2020Fantasy, Abenteuer • Challenge to Challenge

Elaina fliegt über eine bunte Blumenwiese und ein rothaariges Mädchen gibt ihr einen Blumenstrauß mit. Den soll sie in der nächsten Stadt jemandem schenken, der sich darüber freut. Doch am Stadttor hält ein junger Soldat sie auf und nimmt ihr die Blumen ab, sein Kollege verbrennt sie. Denn die Blumenwiese ist ein Monster, das Menschen durch die Blumen anlockt und verschlingt. Später wird der junge Soldat dem Monster zum Opfer fallen. Tags darauf begegnet Elaina einem magiekundigen Jungen, der in einer Flasche Glück sammelt. Das will er Nino schenken, dem traurigen Dienstmädchen im Haus seines Vaters. Elaina nimmt seine Einladung zum Abendessen gern an und lernt seinen Vater und Nino kennen. Nino ist eine Sklavin, erklärt der Vater und stellt sich alsbald als jähzornig und brutal heraus. Auch die Glücksvisionen in der Flasche können Nino nicht trösten, schließlich stellen sie sich als Diashow des Glücks anderer Menschen heraus, an dem Nino keinen Anteil hat. An ihrer ausweglosen Lage ändert es nichts, es führt ihr nur vor Augen, was ihr alles entgeht. Elaina zieht nachdenklich weiter. Offenbar reicht es nicht, helfen zu wollen, wenn die Hilfe nichts Gutes bewirkt.

Kaum hat Wandering Witch eine gewisse Erwartungshaltung aufgebaut, wird sie schon wieder gekippt. Ja, bisher ist es episodisch. Ja, am Ende kommt wieder eine Erkenntnis, die man in einen Satz fassen kann. Ja, es geht wieder um das Thema Helfen. Aber statt einer gradlinigen kleinen Geschichte, in der Elaina einem Bedürftigen hilft, sind es gleich drei. Nur in der ersten ist Elaina direkt beteiligt und macht keine gute Figur: sie wird von einer betrügerischen Gestaltwandlerin manipuliert. In der Geschichte von Nino und dem Glück in Flaschen ist sie kaum mehr als Beobachterin am Rande und an die dritte erinnert sie sich aus einem Buch. Auch da war gutgemeinte Hilfe kontraproduktiv, so wie in den beiden anderen. Das Thema der letzten Episode, diesmal melancholisch gegen den Strich gebürstet und in drei verschiedenen Facetten beleuchtet. Ganz schön viel Stoff für 23 Minuten!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments