Anime Fall Season 2020 / Woche #12

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Golden Kamuy (Stafffel 3), Moriarty the Patriot, The Irregular at Magic High School: Visitor Arc, Our Last Crusade or the Rise of a New World, Tonikawa: Over the Moon for You und Wandering Witch: The Journey of Elaina von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Golden Kamuy (Staffel 3): Episode 12

Start: 05.10.2020Abenteuer, Historie, Action • Geno Studio

Koito kämpft um sein Leben gegen den verletzten Kiroranke. Als es für ihn schlecht aussieht, wird sein Gegner angeschossen, denn Tanigaki und Tsukishima helfen ihrem Vorgesetzten trotz ihrer Verletzungen. Doch bevor einer der Männer Kiroranke endgültig töten kann, wirft sich Asirpa ihren Onkel an die Brust. So viele Fragen drängen sich dem Mädchen auf, doch als erstes erzählt sie ihm, dass sie auf die Lösung kam. Das freut Kiroranke, denn somit waren die Reise sowie all die damit verbunden Begegnungen nicht umsonst. Er verblutet in den Armen von Asirpa. Trotz allem, was passiert ist, bauen sie ihm aus Eis einen Sarg. Sofia, die alles mit ansah, schließt sich ihren russischen Gefangenen an, jedoch nicht, ohne sich vorher von ihrem alten Gefährten zu verabschieden. In einem kleinen Dorf bei Ako werden die Verletzten behandelt. Doch für Ogata sieht es ohne Arzt schlecht aus. Daher verkleiden sie sich, um in der Stadt einen Doktor aufzutreiben. Ihre Tarnung fliegt auf, jedoch kommt ein Arzt mit, nur um dann aber zu erklären, dass der Verletzte im Krankenhaus operiert werden muss. Sugimoto willigt ein. Die OP verläuft nicht gut und Ogata hat nicht mehr viel Zeit. Jedoch legt er die anderen herein und kann fliehen. Sugimoto bekommt daher keine Antworten auf seine Fragen, hofft aber, ihn wiederzusehen, um ihn eigenhändig umzubringen.

Bis jetzt ging es den Hauptakteuren in Golden Kamuy schon an den Kragen, und wenn auch Blut in Mengen floss, Narben zurück blieben, überlebten bis jetzt doch all. Doch mit dieser Folgen müssen wir vom charismatischen Kiroranke Abschied nehmen. Trotz der Sache mit der Ermordung von Wilk zeigte er gegenüber Asirpa immer eine väterliche Seite, daher fällt es schwer, am Ende nicht traurig zu sein. Schade ist nur, dass das Mädchen ihre ganzen Fragen nicht mehr stellen konnte. So bleiben auch wir zunächst einmal im Dunklen, warum Kiroranke sich gegen seinen Freund Wilk stellte. Das Gleiche gilt für Ogata, der hier zum zweiten Mal dem Tod von der Schippe springt und sogar mit einer großen Überraschung noch einmal für Furore sorgt. Er kann Russisch! Woher kann er das? Und vor allem wofür? Da eröffnen sich wieder einmal einige ernste Fragen. Doch der Luchs schafft es zu fliehen, weswegen wir uns auch hier mal wieder in Geduld üben müssen. Neben all diesen Ereignissen schaffen es Asirpa und Sugimoto, ein paar schöne Worte zu wechseln. Es freut einen, dass das Team wieder zusammen ist und vor allem noch ein gemeinsames Ziel hat. Wobei Sugimoto nun noch ein weiteres hat, denn er versucht das Mädchen vor einem Krieg zu retten. Ob ihm das gelingt? Es bleibt abzuwarten.


The Irregular at Magic High School: Visitor Arc: Episode 12

Start: 04.10.2020Science-Fiction, Action • 8bit

Die Eröffnung des Tokyo Offshore Towers, Japans erstem Hyperbuilding, wird mit einem großen Empfang gewürdigt. Auch Tatsuya, Miyuki, Honoka und Shizuku gehören zu den geladenen Gästen. Tatsuya und Miuki treffen auf Mayas Butler Hayami, der ihnen Minami Sakura vorstellt. Ayako und ihr Bruder Fumiya sind von Maya dazu beauftragt worden, Informationen über die terroristische Vereinigung New Breed Front zu sammeln. In Verkleidung nehmen sie zwei ihrer Mitglieder fest, die einen Anschlag auf den Turm begehen wollen. Doch weitere Terroristen befinden sich unter den Magiern, die im Turm stationiert sind, um dessen Sicherheit zu gewährleisten. Sie schalten die Polizeikräfte aus und übernehmen die Schaltzentrale. Mittels Videobotschaft erklären sie ihre Ansichten und fordern die Anwesenden auf, das Gebäude schnellstmöglich zu verlassen, da sie eine Bombe zünden werden.

Eine weitere terroristische Vereinigung erweitert die Liste der Bösewichte in The Irregular at Magic High School: Visitor Arc. Auch diese verlangt mehr Rechte für Magier. Erschreckend ist allerdings Tatsuyas Reaktion auf die Auflistung der Missstände: Während der Anführer von New Breed Front von Sklaverei spricht, hält Tatsuya die Behandlung von Magiern in den Laboren für angemessen, und die Lebensgefahr, in der sich die Magier aus dem Tokyo Offshore Tower befinden, sieht er nicht gegeben, da es Schutzräume gibt, sollte das Gebäude einstürzen. Das zeigt deutlich, unter welchen Eindrücken Tatsuya aufgewachsen ist und wie gering er seine eigenen Rechte ansieht. Für ihn sind Magier noch immer Werkzeuge, die nach Belieben eingesetzt werden können. Solange sie gut behandelt werden, sieht er keinen Handlungsbedarf.


Moriarty the Patriot: Episode 11

Start: 11.10.2020 • Mystery, Historie • Production I.G

Sherlock Holmes und Professor William Moriarty stehen sich im Zug gegenüber und versuchen einen Mordfall zu lösen. Dr. John Watson steht unter Tatverdacht, denn auf seinem Jackett findet sich ein großer Blutfleck. Die Polizisten glauben Watson aufgrund Inspektor Lestrades Verteidigung, allerdings sind sie an Gesetze gebunden und müssen John erst einmal festnehmen. Traurig wird der Arzt abgeführt. Sherlock und Moriarty stürzen sich in die Lösung des Falles und beginnen einen Wettstreit. Zu Beginn hat es den Anschein, als wären die beiden mit ihren Lösungsansätzen gleichauf. Moriarty befragt das Zugpersonal. Mit seinem Bruder unterhält er sich beim Essen über die aktuelle Situation, denn Louis ist, was alles angeht, sehr vorsichtig und über Sherlocks kumpelhafte Beziehung zu seinem Bruder nicht sehr begeistert. Nach eindeutigen Beweisen steht fest, dass es sich bei dem Täter um einen Angestellten des Zuges handelt, denn warum hat er seine Kleidung nach dem Mord nicht entsorgt und auf der Toilette versucht, die Blutspuren zu verwischen? Denn genau dort ist er mit Watson zusammengestoßen, was den roten Fleck auf der Kleidung erklärt. Vor dem gesamten Personal schildert Sherlock seine Ergebnisse und hat den richtigen Riecher. Moriarty kann ebenfalls einen Beweis beisteuern, der den Täter überführt. Ein roter Blutfleck auf der Brille, verursacht durch die blutgetränkten Handschuhe des Täters. Allerdings sind Moriartys Schilderungen nicht ganz richtig, denn der Professor hat diesen Blutfleck selbst auf der Brille des Täters hinterlassen.

Louis scheint in der letzten Folge von Moriarty the Patriot nicht begeistert zu sein, dass sein Bruder von Sherlock Holmes den Spitznamen „Liam“ bekommt. Es zählt in dieser Zeit zur Etikette, jemanden ohne Erlaubnis nicht mit dem Vornamen anzusprechen. Moriarty ist sehr neugierig, wie Sherlock an den Fall rund um den Zugmord herangeht. Holmes möchte den Fall lösen, das Ganze hat aber einen negativen Beigeschmack, denn er hat viel zu verlieren. Man merkt dies daran, dass er immer wieder versucht, Watson einzubinden, bevor er merkt, dass sein Freund gar nicht bei ihm ist, sondern sich in Polizeigewahrsam befindet. Moriarty und Holmes fordern sich gegenseitig heraus, um als Sieger dazustehen. Nur ist ihre Herangehensweise anders, um den Mörder zu einem Geständnis zu zwingen. Sherlock sucht Beweise, stellt sich vor die komplette Belegschaft und schildert dem Zugpersonal seine Ergebnisse. Moriartys Manöver ist allerdings hinterhältig und für wahre Kenner von Sherlock Holmes ist es schade und unrealistisch, dass der Meisterdetektiv den Blutfleck an der Brille nicht bemerkt. Am Ende der Episode taucht eine weitere Figur aus dem Sherlock Holmes Universum auf, über den ich mich sehr freue, Mycroft Holmes. Sein erstes Auftreten bei der Queen hat jedenfalls Stil. Des Weiteren werden Holmes und Watson in einer Bar durchs Fenster beobachtet. Ich habe die Vermutung, dass es sich bei der Frau um Irene Adler handelt.


Our Last Crusade or the Rise of a New World: Episode 12

Start: 07.10.2020Fantasy, Action, Romanze • Silver Link

Iska hat alle Hände voll damit zu tun, Sisbell sowohl vor dem Maskenmann samt Häschern sowie dem Maschinensoldaten des Imperiums zu beschützen. Seine Freunde erscheinen genau im richtigen Moment, um ihn zu unterstützen. Jhin und Mismis schlagen den Maskenmann in die Flucht (indem sie ihm seiner Maske berauben), während Iska, Nene und Sisbell selbst sich die Mördermaschine aus dem Imperium vornehmen. Zunächst scheint es, als könnten sie sie besiegen, doch da ergreift die Energie der Maschine Besitz von Sisbell und verschmilzt mit ihr zu einem neuen Gegner. Alice stößt dazu und passend zum Finale von Our Last Crusade or the Rise of a New World dürfen sie und Iska wieder Hand in Hand arbeiten. Natürlich besiegen sie ihren Gegner und retten Sisbell. Was das überhaupt für ein Wesen war, bleibt allerdings ungeklärt.

Im Finale fliegen noch einmal ordentlich die Fetzen und alle dürfen irgendwie mitmischen. Nicht Iska allein ist der Held, er braucht die Hilfe all seiner Freunde. Sisbells Astralkraft wirkte bisher nicht, als könne man sie groß im Kampf einsetzen. Weit gefehlt. Sie verschafft Iska die nötige Ablenkung, um der seltsamen imperialen Maschine (die im übrigen sehr hässlich ist) den Rest zu geben. Die Zusammenarbeit von Iska und Alice am Schluss ist sehr passend. Hier schließt sich wieder ein Kreis zur ersten Episode. Ehe Sisbell und Alice sich wegen Iska in die Haare kriegen können, schlägt er sich natürlich seitwärts in die Büsche. Es ist leider eine dieser typischen Situationen, wo zwei Mädchen sich um einen Kerl zanken und dieser nicht viel mehr beizutragen hat als „Äh… ähm… also…“. Da bin ich sogar fast schon froh, dass Iska dieses Problem einfach umgeht.


Tonikawa: Over the Moon for You: Episode 12

Start: 02.10.2020Komödie, Romanze • Seven Arcs

Selbst ein vermeintlicher Supermensch wie Nasa wird einmal krank, weshalb es jetzt an Tsukasa liegt, sich um ihn zu kümmern. Das führt zu mehreren süßen, etwas peinlichen, aber zum Schluss doch sehr liebevollen Momenten. Tsukasa macht Nasa danach auch noch einmal ganz klar: Auch Nasa muss auf sich selbst besser aufpassen, das ist nicht allein ihre Aufgabe. Am nächsten Tag geht es Nasa schon deutlich besser und so können die beiden gemeinsam aufs Sommerfest gehen. Natürlich in sexy Yukatas, denn das gehört sich so, zumindest sagt das Kaname. Auf dem Sommerfest versuchen die beiden alles zu erleben, vom Essen über Goldfisch fangen bis zum Tempelbesuch. Am Schluss ist es natürlich Zeit für die beiden, das erste Mal gemeinsam das Feuerwerk zu beobachten und damit ein weiteres Kapitel in ihrer noch jungen Geschichte als Eheleute zu schreiben.

Wer hätte sich gedacht, dass selbst Nasa einmal krank wird? Auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit, um etwas mehr auf die Rollenverteilung der beiden einzugehen. Wie Tsukasa richtig feststellt, weiß sie noch nicht ganz, was sie als Ehefrau in so einer Situation zu tun hat, weshalb sie alles nach bestem Wissen und Gewissen erledigt. Vom Obst schneiden zum Waschen und am wichtigsten, darauf achten, dass Nasa sich auch erholt. Das muss der junge Herr nämlich noch lernen. Wie Tsukasa richtig sagt, hat er schon bei ihrem ersten Treffen nicht auf sich geachtet. Aber das können sie jetzt gemeinsam machen. Leider ist es auch schon die letzte Folge von Tonikawa: Over the Moon for You, aber es passt zur Serie, dass man nicht auf irgendeinen Cliffhanger oder ein großes Finale hingearbeitet hat. Es ist einfach ein schöner Tag auf einem Fest – inklusive ein paar Cameos, wenn man genau aufpasst – und soll es dann auch sein. Denn die Geschichte von Tsukasa und Nasa fängt jetzt erst so richtig an.


Wandering Witch: The Journey of Elaina: Episode 12

Start: 02.10.2020Fantasy, Abenteuer • Challenge to Challenge

Elaina findet ein Tor zu einem Land, in dem Wünsche wahr werden. So behauptet jedenfalls die Aufschrift auf dem Torbogen. Elaina wünscht sich, reich zu sein, durchschreitet das Tor ‒ und findet jedenfalls keine Goldmünzen. Stattdessen lauter Schauplätze ihrer Reisen und einen Saal, in dem 15 Elainas am Tisch sitzen. Alle mit einer besonderen Eigenschaft: eine ängstliche Elaina, eine dumme Elaina, eine geldgierige Elaina, eine in Saya verliebte Elaina … bis hin zu einer Zombie-Elaina und einer Glibber-Elaina. Elaina, die den Raum betritt, ist die eigenschaftslose Protagonisten-Elaina, teilt ihr die brillentragende intellektuelle Elaina mit. Da wird die Gesellschaft von einer weiteren Elaina angegriffen. Die gewalttätige Elaina ist einst in der Episode in der Puppenstadt gescheitert, hat nie ihr langes Haar zurückgewonnen und eine tiefe Enttäuschung erlebt. Vor Wut will sie alle anderen Elainas vernichten. Doch Elaina kann sich nach einem langen, unentschiedenen Kampf mit ihrem aggressivem Gegenstück versöhnen und ihr neuen Lebensmut schenken.

Wer in der zwölften und letzten Episode auf eine Begegnung von Elaina mit ihrer Mutter alias Niké gewartet hat, der wird enttäuscht. Statt einer Mutter-Tochter-Folge mit Selbsterkenntnis und Lebensweisheiten für die Zukunft gibt es als krönenden Staffelabschluss noch mehr Durchgeknalltheit. Allerdings auch mit Selbsterkenntnis und Psychologie für Anfänger und so. Eine Reise ins Ich, das sich Elaina in 16 Variationen ihrer selbst präsentiert. Alles Elainas, die hätten sein können – allerdings, bei welcher Gelegenheit sie zu der grünlich-wabbeligen Glibber-Elaina hätte werden können, erschließt sich nicht so recht. Egal, es sieht lustig aus. Und dann schließt sie Frieden mit dem verzweifelt-aggressiven Teil ihrer selbst und zieht weiter. Dass es weiter geht, legt die kleine Szene am Schluss sehr nahe. Eine Reisegefährtin namens Amnesia? Da fallen einem gleich so einige mögliche Szenarien ein …

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments