Anime Summer Season 2018 / Woche #5

Lesezeit: 7 Minuten

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien My Hero Academia (Staffel 3), Phantom in the Twilight, Grand Blue Dreaming, Angolmois: Record of Mongol Invasion und Attack on Titan (Staffel 3) von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

My Hero Academia Season 3: Episode #15

Start: 07.04.2018 • Action, Comedy, Super Power • Bone

Die Uhr tickt, denn nach und nach bestehen Leute den Test und einige der U.A.-Schüler müssen noch immer um ihr Weiterkommen kämpfen. Das Team um Katsuki hat einen Gegner in Seiji Shishikura, der zu stark zu sein scheint. Seine Fähigkeit hat Kirishima im Nu in einen Fleischball verwandelt und auch Katsuki kann sich nur kurz wehren. Nun liegt es an Kaminari, diesen Gegner zu überkommen und dank seiner neuen Ausrüstung schafft er es auch. Kurze Zeit später bestehen sie schließlich fast gleichzeitig wie das Team um Izuku und einmal mehr wird klar gemacht, dass hinter Katsukis harter Schale irgendwo – ganz tief drinnen – ein weicher Kern steckt. Die Show stehlen dürfen in diesem Fall aber die restlichen Mitglieder der Klasse, allen voran Iida und Aoyama. Letzterer bekommt auch etwas mehr Tiefe und einen Einblick in seine Kindheit. Auf den letzten Drücker bestehen schließlich alle den ersten Test. Die Freude währt allerdings nicht lange, denn der zweite Test geht sofort los. Nun heißt es auf zum Rettungseinsatz!

Diese Folge zeigt noch einmal, was die Serie von vergleichbaren Geschichten mit vielen Charakteren abhebt. Alle bekommen eine Entwicklung, wir kriegen mit, wie sich ihre Persönlichkeiten entwickeln und sehen das ganze Paket dann in die gegenwärtige Handlung integriert. Kaminari, der meist nur eine Lachnummer war, ist hier der Retter in der Not. Aoyama, der immer etwas schrullig wirkt, bekommt etwas Motivation, ohne wirklich von seiner Einzigartigkeit einzubüßen. Am Ende ist er sogar wortwörtlich das Leuchtfeuer, das den Siegeszug der Klasse 1-A einläutet. Im Gegensatz zu den Folgen vor dem Test für die Lizenz mag vielleicht etwas fehlen, doch mir gefällt es, dass hier nicht nur der Übergang vom Schüler zum Held beginnt, sondern auch alle Charaktere etwas mehr Farbe bekommen. Von so etwas darf gerne mehr folgen.


Attack on Titan (Staffel 3): Episode #4

Start: 23.07.2018 • Action, Fantasy • Wit Studio

Die beiden Militärpolizisten Marlo und Hitch laufen den sich im Wald versteckenden Scouts in die Falle. Doch den Beiden kommen Zweifel an ihren Befehlen, und so bieten sie an, Levi und seine Truppe zu unterstützen. Mithilfe der von ihnen gelieferten Informationen können die Scouts einen Checkpoint der Militärpolizei überfallen. Aus dessen Kommandeur versucht Levi den Aufenthaltsort von Christa und Eren herauszupressen, doch bevor dieser geständig wird naht schon neue Gefahr. In der Stadt rettet Hange derweil den verängstigten Flegel Reeves, der als Zeuge des Mordes an seinem Vater durch die Militärpolizei ebenfalls beseitigt werden soll. Mit ihrer wie üblich charmant-temperamentvollen Art kann sie ihn jedoch überzeugen, nicht länger vor seinen Feinden davonzulaufen, sondern in die Offensive zu gehen. Dass tut Flegel auch, und zusammen mit Hange entlockt er seinen Verfolgern das Geständnis über die wahren Mörder seines Vaters – vor der versammelten Menge der Bewohner. Keine Sekunde zu früh für Erwin, denn der ehemalige Chef der Scouts wird bereits dem König vorgeführt, wo ihn die Intriganten zum Tode verurteilen wollen…

Mit den vielen Parallelschauplätzen wirkt die vierte Episode von Attack on Titan Staffel 3 was das Erzeugen von Spannung angeht, ein bisschen übertrieben, vor allem weil mit jedem Schauplatzwechsel ein kleiner Cliffhanger einhergeht – mal abgesehen vom großen am Ende. Die Action kommt dagegen auch dieses mal etwas zu kurz. Aber das ist Gejammer auf hohem Niveau, denn natürlich ist die Geschichte wie üblich packend erzählt und noch besser animiert. Außerdem nimmt das für Attack on Titan so typische Motiv von Pflicht und Ehre beim Kampf für die Menschheit in dieser Folge seinen gewohnt prominenten Platz ein. Selten sind edelmütige, selbstlose Kämpfer für das Gute überspitzter dargestellt worden als in diesem Anime – aber noch seltener hat eine solch überzeichnete Darstellung so Spaß gemacht und den Unterhaltungswert einer Serie so gesteigert.


Phantom in the Twilight: Episode #6

Start: 10.07.2018 • Action, Supernatural • LIDENFILMS

Ton durchstöbert Gerüchte über übernatürliche Geschehen in London im Internet. Dabei stößt sie auf einen entscheidenden Hinweis, der sie zu Shinyao führt. Doch kaum kommen Vlad, Luke und Toryu am Ort des Geschehens an, müssen sie feststellen, dass andere ihnen zuvorgekommen sind und Shinyao sowie ihren Entführer mitnehmen. Später stellt sich heraus, dass die Organisation Midnight Sun dahintersteckt. Ihr Oberhaupt, Van Helsing, sucht wenig später Ton auf und macht ihr ein Angebot: Sie bekommt Shinyao zurück, wenn sie im Gegenzug sämtlichen Kontakt mit dem Café Forbidden abbricht.

Mit Van Helsing taucht nun ein richtiger Gegner für die Twilights auf. Er ist bestens auf sie und ihre Fähigkeiten vorbereitet. Ob nun Vampir oder Werwolf, er weiß ihre Schwächen auszunutzen. Es sieht ganz schön brenzlig für die drei aus, denn Van Helsing hat sich für jeden eine passende Falle überlegt, die sie und ihre Kräfte lahmlegt. Ich glaube nicht, dass Ton viel gegen Van Helsing ausrichten kann (wobei der Anime ihr hier wahrscheinlich trotzdem etwas Passendes an die Hand gibt). Es ist schon gemein, dass sie sich zwischen Shinyao und ihren neu gefunden Freunden vom Café Forbidden entscheiden muss. Aber sie findet sicher eine Lösung. Auf jeden Fall macht Van Helsing als Gegner sehr viel mehr her als der Kerl mit dem Monokel.


Angolmois: Record of Mongol Invasion: Episode #6

Start: 11.07.2018 • Action, History, Samurai • NAZ

Teruhi-himes Angriff auf den mongolischen General misslingt leider. Während sie sich zurückzieht, kann der Feind einen Blick auf ihre Schönheit erblicken und beschließt, dass sie sein Kriegsgewinn sein soll. Jinzaburou und seine Männer sehen sich einer neuen Bedrohung gegenüber: Der Feind hat eine neue Waffe, mit der sie Kugeln verschießen können. Eine dieser Kugeln trifft Yajirou Abiru, der daraufhin zusammenbricht und langsam verblutet. Voll Wut stürzt der Jinzaburou sich auf seine Feind, die so schnell nicht nachladen können. Für die zurückkommende Teruhi-Hime bleibt keine Zeit zu Traunern, denn von Westen und Osten kommen feindliche Truppen näher. Die Gruppe beschließt daher in den Norden über die Berge zu fliehen. Ein neuer Plan von Jinzaburou soll die unterschiedlichen Gruppen gegeneinander aufhetzen, was auch gelingt, da ein anderer Sträfling die Schätze der Hauptstadt an einem gut sichtbaren Ort zurückgelassen hat. In der Nacht, als sich alle ausruhen, taucht ein alter Mann von den Toibarai auf und bringt Jinzaburou zu ihrem Kaiser.

Und wieder einen guten Mann verloren! Es stellt sich daher immer mehr die Frage, wie lange unser Ex-Samurai noch durchhalten kann. Immerhin kann man sagen, dass es so wirklich spannend bleibt. Gerade weil sich neue Probleme ergeben aber auch Pfade zur Hoffnung geöffnet werden. Mal sehen, wann sich der feindliche General seinen Preis in Form von Teruhi-hime holen wird. Da sie die Stütze ihres Volkes ist, darf Jinzaburou sie nicht verlieren. Mit dem Auftauchen des Kaisers der Toubarai, könnte der Ex-Samurai neue Männer für die Schlacht gewinnen. Doch ist erst einmal offen, was kleiner Mann für Forderungen hat. Während all des Blutes und der Kämpfe gibt es immerhin eine nette Szene zwischen der Prinzessin und dem Jinzaburou. Was wacht der auch einfach gerade dann auf, wenn Teruhi-hime sich ihn sich im Schlaf genauer anschauen möchte. Natürlich sagt sie ihm dann auch nicht, was sie wollte. Mal abwarten, wie sich diese Beziehung weiter entwickeln wird. Hoffentlich noch so, dass irgendetwas bis zum Ende der Serie passiert!


Grand Blue Dreaming: Episode #5

Start: 14.07.2018 • Slice of Life, Comedy • Zero-G

Die Überraschung ist groß: Ohne Makeup ist Aina richtig süß! Die Jungs sind ganz angetan von ihr und möchten direkt ihre Freundinnen kennenlernen. Besser gesagt: Sie flehen Aina geradezu deswegen an. Da Aina auch großes Interesse hat, Teil der Clique zu werden, willigt sie ein. Doch dann folgt die nächste Überraschung für die Jungs: Ainas Freundinnen sind nicht weniger stark geschminkt als Aina selbst!

Episode 5 ist von ihrer Ausrichtung her ganz wie Episode 4, wenn nicht gar deren direkte Fortsetzung: Wie erwartet geht es mit Aina weiter, die in die Clique will. Die Serie wiederholt deshalb die Ausschlachtung der Schminkwitze der letzten Folge. Dazwischen jede Menge Balzverhalten und Andeutungen (wie etwa Chisa, die sich als Ioris Freund ausgibt, was den Ärger aller anderen Jungen auf ihn zieht). Leider wird Grand Blue Dreaming seiner Prämisse weiterhin nicht gerecht, stattdessen gibt es 15 Minuten Geschrei wegen Makeup.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  •  
  •  
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: