Anime Spring Season 2018 / Woche #7 – Pt. 1

Lesezeit: 5 Minuten

In diesem wöchentlichen Format begleiten wir die Serien Cutie Honey Universe, Doreiku The Animation, Full Metal Panic! Invisible Victory sowie Magical Girl Site von der ersten bis zur letzten Episode. Neben einer kurzen Zusammenfassung der Episode lest ihr die persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. Spoiler werden nicht separat gekennzeichnet!

Cutie Honey Universe: Episode #7

Start: 07.04.2018Magical Girl, Yuri • Production Reed

Noch immer machen die Verluste Honey zu schaffen. Natsuko versucht, Zugang zu Honey zu finden und sich ihr anzunähern. Gleichzeitig bemerkt sie einmal mehr, dass mit Genet etwas nicht zu stimmen scheint. Sie teilt Honey ihre Bedenken mit und erfährt dabei, dass Honey ein Geheimnis mit sich herumschleppt…

Ayres: 

Endlich geht es weiter mit der Handlung. Zu Beginn wird Honey einmal mehr für Fanservice-Zwecke missbraucht und darf sowohl die voyeuristischen Neigungen des Jungen als auch des Greises befriedigen. Hier zeigt sich also wieder einmal: Honey ist doch etwas für Jung und Alt! Es ist zu begrüßen, dass Natsuko endlich in Honeys Geheimnis eingeweiht wird. Nun kann sie umso besser einordnen, weshalb es gar nicht so leicht ist, sich Honey anzunähern. Gleichzeitig wird Honey auf Genet aufmerksam gemacht, was der erste Schritt sein könnte, die Identität dieser Dame einmal grundliegend zu hinterfragen. Für Honey scheint nun die Phase der Regeneration anzubrechen, während Natsuko Herrin über die Lage ihrer eigenen Gefühle werden muss.


Dorei-ku The Animation: Episode #6

Start: 13.04.2018Psychological  • Studio TNT & Zero-G

Als Zushiomaru sich von Eia trennte, beobachtete er die Geburtsstunden des SCM. Yuuga versucht Eia mit einem Trick dazu zu bewegen, ihr zu gehorchen. Dabei trifft er auf die ‘verrückte Person’ und wird prompt entführt. Yuuga wird zum Sklaven und muss so einige Demütigungen über sich ergehen lassen.

Ayres:

Für alle, die sich die Frage gestellt haben, wie das Spiel eigentlich aus Zushiomarus Sicht verläuft, kommt hier die Antwort. Die erste Hälfte der Episode beschreibt seinen Werdegang vom Laborhund zum SCM-Teilnehmer und erklärt somit, dass offenbar auch Tiere einen menschlichen Verstand besitzen bzw. durch die SCM erhalten. Die ‘verrückte Person’ bringt so einiges an Zündstoff mit, aber auch gewissen Sexappeal. Eia hingegen schmiedet den Plan, einfach mal alle zu unterwerfen – um sie im Anschluss zu befreien. Das könnte ein umfangreiches Vorhaben werden bei der Menge an Master-Slave-Duos, die mittlerweile unterwegs sind. In dieser Episode beweist sie einmal mehr in taktisches Geschick.


Full Metal Panic! Invisible Victory: Episode 6

Start: 13.04.2018Action, Militär, Mecha  • Xebec

Nachdem Sousuke mitansehen musste, wie Chidori mit dem Feind verschwindet, hat er sich auf die Suche nach einem ehemaligen Kameraden gemacht. Sein Weg führt ihn in die Stadt Namsac, wo er leider zu spät kommt: Der, den er gesucht hat, wurde hinterrücks ermordet. Dadurch hat die junge Unternehmerin Nami ein großes Problem. Der Ermordete war ihr Kampfroboterpilot, der in ein paar Stunden in die Arena stampfen sollte. Sousuke bietet an, den Job zu übernehmen. Zwar haben Nami und ihr Team Zweifel, aber da sie auf die Schnelle keinen Ersatzmann finden können, nehmen sie das Angebot an. Wie nicht anders zu erwarten, geht Sousuke schnell siegreich aus dem Arenaduell hervor Für die junge Unternehmerin ist daher klar, dass sie mit dem Unbekannten weiterarbeiten möchte.

Aki:

Die Erwartungen sind hoch nach dem dramatischen Finale von Folge 4 und es blieb abzuwarten, wie es nun weiter gehen würde. Doch anstatt dass man mit bekannten Gesichtern die fünfte Folge einleitet, begleiten wir einen jungen Fotografen in der Stadt Namsac. Da stellt sich einem unweigerlich die Frage, was das denn jetzt soll. Vor allem, wenn Sousuke auftaucht und auch nicht wirklich viel davon verrät, was er hier möchte. Ist das eine geheime Mithril-Operation? Oder verfolgt unser Held seine eigenen Ziele, die dazu führen sollen, dass er Chidori ausfindig machen kann? Fragen über Fragen und keine Antworten. Etwas verdächtig ist der blonde Fotograf, denn der scheint auch mehr zu sein, als es auf dem ersten Blick erahnen lässt. Wobei die Antwort einfach sein wird, denn auch wenn Augenfarbe und Stimme nicht zu 100% passen, müsste Kurz Weber hinter der Maskerade stecken. Es bleibt abzuwarten, ob ich mit meiner Theorie richtig liege und vor allem, wie es weiter gehen wird. Die englische Version des Openings, welches diesmal als Ending verwendet wird, gefällt mir gut, aber ich bevorzuge trotzdem die japanische Variante.


Magical Girl Site: Episode #7

Start: 07.04.2018Drama, Horror, Psychologie • production doA

Aya und Tsyuno werden von Kosame mit einer schockierenden Tatsache konfrontiert: Zwar hat sie mit ihren magischen Kräften die Wunden der Beiden geheilt, aber die bei der Benutzung ihrer eigenen Stäbe aufgebrauchte Lebensenergie hat sie nicht wiederherstellen können. Den Mädchen wird klar, dass sie vielleicht schon bald sterben müssen; das schweißt sie jedoch noch enger zusammen. Und auch Rina scheint sich mit ihren alten Feindinnen anfreunden zu wollen, und wird kurzerhand bei den Asagiris einquartiert. Tags darauf treffen sich die vier – Nijimin ist auch mit von der Partie – mit Kosame und deren Verbündeten. Ein höchst brisantes Treffen, denn das hysterische Idol, dessen Mordlust auf ihre neue Mitschülerin Rina nicht gerade nachgelassen hat, ist der Allianz der Mädchen nur unter der Bedingung beigetreten, dass die Anderen sie nicht mehr an ihrer Rache hindern sobald die Gruppe einen der Administratoren einer „Magical Girl Site“ gefangen genommen hat. Und weil Aya ihr vor versammelter Klasse ihren Stab – also ihr Unterhöschen – weggenommen hat…

nightfury:

In einer weiteren eher ruhigen Episode von Magical Girl Site werden eine Menge neuer Figuren eingeführt. Deren Charaktere sind gelungen und passen gut zu den anderen Außenseiterinnen – oder sollte ich lieber sagen: „Außenseitern“? Denn mit Kiyoharu Suirenji überschreiten wir sogar die Grenze zum anderen Geschlecht. Dessen telepathische Kräfte – genauso wie die Fähigkeiten von Ayas und Tsuyunos anderen neuen Mitstreiterinnen – verheißen außerdem spannende Kämpfe im weiteren Verlauf der Geschichte. Überzeugend und einfühlsam wird auch die immer weiter wachsende Freundschaft zwischen den beiden Hauptfiguren dargestellt. Dadurch schwankt die Stimmung der Folge wieder ein bisschen zwischen komischen Einlagen, ernsten und traurigen Momenten und Szenen, bei denen man nicht so richtig weiß, ob man lachen oder weinen soll. Man sollte in diesem Anime vielleicht einige Dinge, welche die problematische Realität der dargestellten Charaktere vor Augen führen, nicht übermäßig ernst nehmen. Sonst bekommt man beim Schauen ein schlechtes Gewissen.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 1
  •  
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: