Der Dunkle Turm Steelbook (Unpacking)

Seit dem 18. Dezember 2017 veröffentlicht Sony Pictures Home Entertainment Den Dunklen Turm alias The Dark Tower auf DVD, Blu-ray und als Limited Edition Steelbook, letzteres ist bei Amazon für 21,99 Euro erhältlicht. Dass gerade dieser Film eine solch edle Verpackung bekommt, wundert vielleicht den einen oder anderen, da die Einspielergebnisse nicht so berauschend waren. Trotzdem dürfen Fans sich freuen, denn das Covermotiv aus der “Projct Pop Art” überzeugt mit seinem liebevollen Design. Doch wie sieht es mit dem Rest aus?

Eingeschweißt macht das Cover noch nicht so viel her, da ein Pappstreifen das Motiv zum Teil verdeckt. Dieser ist aber zum Glück mit zwei kleinen, leicht zu lösenden Klebekreisen befestigt. Sehr schön ist, dass man so auch das FSK Logo schnell und einfach weg bekommt, da es auf das Papier gedruckt ist.

Auf der J-Card auf Rückseite sind noch einmal alle wichtigen Infos zum Film und zwei passende Motive. Ganz oben können Fans einmal Roland und Jack erblicken, während sich darunter passenderweise der Revolvermann und sein Kontrahent, der Mann in Schwarz, anstarren dürfen. Gerade das untere Motiv ist sehr passend gewählt, wenn man sich das Steelbook ohne J-Card anschaut.

Während man auf den Promobildern für die Steelbookedition immer nur das Frontcover sehen konnte, findet man auf dem rückseitigen Cover überraschend noch ein Motiv vom Mann in Schwarz. Fans wird dieser Zustand freuen, denn so stehen sich auch hier die Feinde gegenüber. Beide Bilder zieren verschiedene Symbole, die vor allem für Kenner der Buchreihe schnell zuzuordnen sind.

Leider kommt das Steelbook nur außen wirklich schön daher, denn im Inneren wartet auf den Käufer lediglich ein rötlicher Hintergrund ohne jegliches Motiv. Schade, doch immerhin ist auf der Disc noch einmal Rolands Revolver abgebildet. Übrigens steht nur auf der Scheibe der deutsche Titel des Films, denn auf dem Frontcover findet sich nur der englische Name.

Ein Booklet liegt leider nicht bei, dafür aber eine Anleitung, wie man sich die digitale Version auf das heimische Gerät holt.

Auch wenn mich der Film nach meinem Kinobesuch sehr zwiegespalten zurückgelassen hat stand für mich fest, dass ich ihn mir kaufen werde. Eigentlich wollte ich warten, bis die Blu-ray billiger geworden ist, doch dann kam Amazon meinem Plan dazwischen und zeigte mir das Steelbook als Werbung an. Bei dem schicken Motiv konnte ich einfach nicht anders als zuzuschlagen. Auch wenn das Innere leider sehr schlicht und auch kein Booklet dabei ist (solche Beilagen gefallen mir!), sind für mich als Fan der Buchreihe die beiden Covermotive schon Grund genug zur Freude.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 2
  •  
  •  

Aki

Aki verdient ihre Brötchen mit dem Buchverleihen und Wiedereintreiben und geht nie aus dem Haus ohne eine Kopfbedeckung. Wurde von ihren Eltern von klein auf zu einem Filmjunkie erzogen, liebt mittlerweile aber viele Formen des Geschichtenerzählens. Zu ihren anderen Hobbies gehören die Fotografie und das Zeichnen, egal ob auf Papier oder Leinwand. Sie besitzt eine ansehnliche Sammlung an Fuchsmerchandise und hat ihr Herz seit dem Lesen vom Manga Kenshin an Samurais verloren.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Ayres
Redakteur

Ich finde es furchtbar hässlich (wie alle Steelbooks dieser Edition). PopArt ist leider einfach nicht mein Ding… Zum Glück ist mein Interesse an dem Film ohnehin gering. Ist aber traurig, dass es von innen so lieblos aussieht.
Booklets sind übrigens selten in Steelbooks enthalten. Denn dafür bietet man in der Regel Mediabooks an, wo man nochmal eine Fülle an Informationen unterbringen kann.