Guten Morgen, Dornröschen

Lesezeit: 5 Minuten

Im Jahr 2017 startete bei Egmont Manga die Reihe Guten Morgen, Dornröschen von Megumi Morino, welche nach sechs Bänden im März 2018 ihr Ende feierte. Für die Autorin handelt es sich hierbei um ihre Deutschlandpremiere. Die Geschichte wird aus der Sicht des High-School-Schülers Tetsu erzählt, der bei einem Nebenjob auf einem Grundstück das Mädchen Shizu trifft, das ein Geheimnis in sich trägt.

 

Der 16-jährige Tetsu Misato jobbt neben der High-School als Hausangestellter in einer vornehmen Villa. Er möchte seinem Vater beweisen, dass er etwas durchziehen und Geld verdienen kann und nimmt aus diesem Grund die Arbeit an. Seltsame Gerüchte kursieren derweil auch um ein krankes Mädchen, das auf dem Grundstück leben soll und dessen Persönlichkeit wechselnder Natur sein solle. Ausgerechnet diesem Mädchen, das noch nie jemand gesehen hat, begegnet Tetsu im Garten…

Mehrere Persönlichkeiten

Originaltitel Ohayou, Ibarahime
Jahr 2014
Bände 6
Genre Romanze
Autor Megumi Morino
Verlag Egmont Manga

Die Geschichte über ein Mädchen mit gespaltenen Persönlichkeiten ist außergewöhnlich und macht neugierig, was diese Facetten ausmacht. Man möchte zunehmend mehr über sie erfahren, wodurch die Geschichte den Leser in ihren Bann zieht. Freundschaft spielt eine Rolle, ebenso wie die Themen Liebe, Einsamkeit und der Wunsch danach, akzeptiert zu werden. Doch wer berfürchtet, dass der Mystery-Anteil dominiert, dürfte sich über die Comedyszenen freuen, die immer wieder auftreten.  Nachdem herauskommt, welche Persönlichkeiten von Shizu Besitz ergriffen haben, wird die Geschichte zunehmend auch emotionaler.

Shizu und Tetsu

Shizu ist von Anfang an eine liebenswürdige Persönlichkeit. Zu Beginn lässt sie sich allerdings schwer einschätzen, da man ihre Persönlichkeiten nicht kennt. Zudem hat sie nicht nur zwei Seiten und gerade am Ende des ersten Bandes wird die Entwicklung sehr unheimlich. So kann man verstehen, warum Tetsu Angst vor Geistern bekommt. Shizu lebt sehr zurückgezogen und erst im Verlauf der Geschichte erfährt man, warum und wie es zu all dem kam. Tetsu ist sehr ehrgeizig und gibt sich viel Mühe, die Arbeit in der Villa sorgfältig zu erledigen. Nach seinem ersten Treffen mit Shizu bleibt er an ihrem Lächeln hängen und fühlt sich zu ihr hingezogen. So entscheidet er sich, ihr zu helfen und sie aus ihrer Zurückgezogenheit herauszulocken.

Deutschlandpremiere

Im Deutschen haben die Bände leider keine Farbseiten, was sehr schade ist. Dem ersten Band der Erstauflage liegt ein Armband aus Stoff bei, auf dem der Name des Mangas steht (allerdings lässt es sich, wenn man es einmal angelegt hat, nicht mehr abnehmen ohne es durchzuschneiden). Die Zeichnungen beeindrucken vor allem, wenn Shizu ihre Persönlichkeiten wechselt. Jede, die von ihr Besitz ergreift, ist auch visuell verschieden. So ändert sich neben dem Aussehen vor allem Shizus Mimik, was man im Verlauf der Bände immer besser sehen kann. Die Blumen auf dem Cover sorgen dabei für einen Wiederererkennungswert. Im letzten Band der Reihe gibt es zudem ein Interview mit der Autorin Megumi Morino, die bislang noch nicht viele Titel veröffentlicht hat.

Die Geschichte von Guten Morgen, Dornröschen hat mich von Anfang an gepackt und ich freue mich sehr, sie in meinem Regal stehen zu haben. Tetsu war mir gleich sympathisch und ich finde es so schön, wie er seine Gefühle zeigt und alles tut, um Shizu zu helfen. Shizu kann einem in vielem Situationen nur leid tun und gerade da ist es schön, dass sie jemanden wie Tetsu an ihrer Seite hat. Ich habe die gesamte Geschichte über mitgefiebert und war emotional schon mitgenommen. Irgendwann werde ich die Reihe am Stück lesen aufgrund der speziellen Stimmung, die man vorgesetzt bekommt und der vielen verschiedenen Genres, die hier miteinander kombiniert werden. Von den Covern kann ich sagen, dass das letzte mein Highlight ist, da es das schönste ist und beide Charaktere darauf lachen.

Zweite Meinung:

Guten Morgen, Dornröschen ist eine Geschichte, wie ich sie mag: Es geht nicht einfach nur um Liebe, sondern auch um viele andere Gefühle, gepackt in eine Handlung mit passenden Wendungen und Entwicklungen. So werden im Laufe der Handlung mehrere Probleme angegangen und versucht, diese zu lösen, was nicht immer einfach ist. Sehr schön ist, dass dabei Tetsu und Shizu gleichmäßig behandelt werden. Da beide sehr sympathisch sind, kann man nicht anders, als mit ihnen mitzufiebern. Shizus Entwicklung vom leeren Gefäß zu einem vollständigen Menschen ist herzallerliebst und man möchte dieser Figur immer und immer wieder sagen, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Da ich ein Horrorfan bin, gefällt mir die Idee, dass Shizu Geister in sich aufnimmt. Dass diese ihre eigenen traurigen Geschichten haben, gibt der Geschichte noch einmal ordentlich Würze. Gerade im letzten Band habe ich echt ein paar Tränen vergossen, denn der Abschied von einigen Figuren ist gar nicht so einfach. Die Zeichnungen gefallen mir auch sehr gut, da die Panels klar strukturiert sind und nicht überladen wirken. Ich persönlich finde alle Cover sehr schön, muss aber sagen, dass das letzte mein Highlight ist. Ich kann Guten Morgen, Dornröschen nur empfehlen!

Wir sind Teilnehmer des Amazon Partnerprogramms. Mit einem Kauf über diesen Link unterstützt du uns, denn ein Teil des Kaufpreises wird Geek Germany als Provision ausgezahlt. Diesen Beitrag stecken wir in Servermiete und die technische Weiterentwicklung der Seite. Für dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Bitte stelle deinen Ad-Blocker für Geek Germany aus.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 1
  •  
  •  
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: