Media Monday #344

Seit dem 18. Dezember 2017 nimmt Geek Germany am Media Monday teil, der vom Medienjournal wöchentlich ausgerichtet wird. Dabei wird ein Lückentext zur Verfügung gestellt, den wöchentlich ein anderer Redakteur von Geek Germany beantworten wird.

Media Monday #344 wird präsentiert von Historia Christa

1. Die Oscar-Nominierungen sind raus. Ich für meinen Teil hoffe sehr, dass Sally Hawkins den Oscar als beste Hauptdarstellerin gewinnt. Sie konnte mich schon in den Paddington-Filmen mit ihrer mitfühlenden Schauspielkunst überzeugen.

2. Nachdem ich die Auflösung/den Twist von The Boss Baby kenne, reizt mich der Film  so überhaupt nicht mehr, denn für mich ist es der enttäuschendste Film aus 2017. Hohe Erwartungen hatte ich an den Film. Doch als ich ihn sah, war ich irgendwie nicht begeistert. Ich hatte den Eindruck, als ob der Film einfach sehr schnell produziert werden musste.

3. Könnte es nicht bitte viel mehr Filme oder Serien geben wie etwa Club der roten Bänder? Ich persönlich finde nämlich, dass solche Themen sehr gut verfilmt werden können. Besonders, wenn der Cast stimmt.

4. Mit Yorukumo habe ich mal wieder zu einem wirklich außergewöhnlichen Buch gegriffen, denn es zog mich sofort in seinen Bann. Es geht um die Reichen, Armen und die, denen nichts mehr bleibt. Dazu noch eine untypische Liebesgeschichte zwischen einem Mädchen und einem Mörder. Dies macht die fünfbändige Manga-Reihe zu etwas besonderen.

5. Eine “ältere” Serie zu beginnen, von der es bereits X Staffeln gibt, ist regelrecht schwer zu verfolgen. Schaute ich Anfangs noch u. a. Naruto oder One Piece, bin ich heute kaum noch da dran. Leider ist es sehr schwierig, solche langen Serien zu verfolgen, wenn kein Ende in Sicht ist und immer weiter produziert wird.

6. Wenn schon alles adaptiert wird, wieso gibt es dann noch keine Umsetzung zu Die Tuchvilla von Anne Jacobs? Schließlich ist dieser Roman recht beliebt. Als Serie vielleicht nicht, da es in dieser Richtung schon viel gibt. Aber als groß aufgemachter Film könnte ich mir den Roman gut vorstellen.

7. Zuletzt habe ich Die kleine Hexe (mit Karoline Herfurth) im Kino als Vorpremiere gesehen und das war sehr angenehm, trotz vollen Kinosaal und vielen Kindern, weil der Film eine tolle und vielleicht auch anspruchsvolle Adaption ist.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 1
  •  
  •  

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

* DSGVO-Checkbox

*

Ich stimme zu

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Alva Sangai
Redakteur

Bei One Piece kann ich dir nur beipflichten. Geht mir auch nicht anders, wobei ich seit dem Time Skip generell das Interesse verloren habe.