DuRaRaRa!!

In Japan ist die Light Novel-Reihe DuRaRaRa!! so erfolgreich, dass sie sowohl einen Anime (auch auf deutsch erhältlich) als auch mehrere Manga-Adaptionen spendiert bekommen hat. Der Egmont-Verlag hat sich die Rechte für einen dieser Mangas gesichert und seit Anfang Oktober 2017 ist Band eins dieser eigenwilligen Serie auch für deutsche Leser erhältlich.

  

Der frisch gebackene Oberschüler Mikado Ryugamine entdeckt ausgerechnet in Ikebukuro das Großstadtleben. Auf Empfehlung seines Kindheitsfreundes Kida verlässt er zum ersten Mal seinen Heimatort und möchte jetzt etwas Neues erleben. Dabei trifft er innerhalb kürzester Zeit auf eine urbane Legende, die gefährlichsten Leute der Stadt und seine neuen Mitschüler.

Verrückt, durchgeknallt, DuRaRaRa!!

Originaltitel DuRaRaRa!!
Jahr 2009
Bände 1 / 4
Genre Mystery, Action
Autor Ryohgo Narita (Story), Akiyo Satorigi (Zeichnungen)
Verlag Egmont Manga (2017)

Schon auf den ersten Blick ist die Optik des Mangas gewöhnungsbedürftig. Dabei hat sich der Egmont-Verlag bei der Gestaltung des Bandes sichtbar Mühe gegeben. Der Einband ist auch auf der Innenseite farbig bedruckt, sodass das Cover innen fortgeführt wird. Und es gibt sogar ein farbiges Faltposter, das zwei der Charaktere zeigt, die man später noch genauer kennenlernen wird. Das Motiv wirkt zunächst etwas seltsam – sind die beiden Figuren auf dem Poster doch keine Hauptcharaktere -, aber die Darstellung ist sehr dynamisch und daher eine gute Wahl für Band eins.
Doch auch das ändert nichts an dem eigenwilligen Zeichenstil, der gerade in den Farbillustrationen durch die langen Gliedmaßen hervorsticht. Im Manga selbst fallen diese nicht so stark auf, jedoch wirkt der ganze Band etwas verspielt. Der Mangaka Akiyo Satorigi verwendet sprunghafte Perspektivwechsel, sodass sich stetig die Szene ändert und der Leser sich immer wieder neu orientieren muss. Optische Stilmittel, wie zum Beispiel reine Bildausschnitte, weisen auf das Wesentliche hin, blenden jedoch alles andere aus. Zwischendurch verfolgt man auch Chats mit, was ebenfalls etwas irritierend sein kann. Das alles kann abschreckend sein – oder es macht einen total neugierig auf alles, was da noch kommen mag.

Lust auf mehr

Die beiden wichtigsten Charaktere in Band eins sind eindeutig Mikado, der neu nach Ikebukuro kommt, und sein Freund Kida, der dort schon länger wohnt und sich auskennt. Zusammen wirken die zwei wie ein Komikerduo und sind erfrischend lustig. Doch schon innerhalb weniger Seiten wird klar, dass Ikebukuro vor spannenden Charakteren und Abenteuern nur so überquillt. Da sind Entführungen an der Tagesordnung; es passiert sogar im ersten Band bereits ein Mord und trotzdem verblasst all das aufgrund der vielfältigen Figuren zur Nebensächlichkeit. Von Stalkern über Psychopathen, eigenwilligen Wissenschaftlern hin zu Kraftprotzen und Informanten ist einfach alles vertreten. Jeder von ihnen hat dabei eine ganz eigene Persönlichkeit und starke Motive. Die meisten wirken total durchgeknallt, sind aber so undurchsichtig, dass dieser Eindruck auch total täuschen kann. Und irgendwann ist selbst der normalste Typ wie Mikado nicht mehr normal, denn alles ist relativ.

Erster Eindruck:

Der erste Mangaband von DuRaRaRa!! erweckt den Eindruck einer Serie, die nur etwas für wahre Liebhaber ist. Alles ist so chaotisch, dass es Neulingen wohl schwerfallen dürfte, sich zurechtzufinden. Jedoch weiß ich aufgrund der Animeserie, dass sich ein Dranbleiben lohnt und habe auch genau das vor. Ich finde, dass der Manga gerade wegen diesem chaotischen Stil seinen ganz eigenen Charme hat und kann nur jedem raten, sich unbedingt mal ein eigenes Bild zu machen. Die Charaktere haben so viel Potential und die Geschichte verspricht wirklich spannend zu werden. Ich jedenfalls freue mich, dass der Manga hierzulande eine Chance bekommen hat und warte gespannt auf die weiteren Bände! Denn da es sich hierbei um eine vierteilige Reihe handelt bin ich total neugierig, welche Handlungsstränge es in den Manga geschafft haben.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 4
  •  
  •  

Centy

Centy ist den Großteil des Tages am und mit dem PC beschäftigt. Als Ausgleich ist sie gerne draußen unterwegs und wandert, fährt Fahrrad oder entspannt sich auf dem Balkon. Sie ist weniger der kreative Typ als der konsumierende. Über Kino, TV bis hin zu Büchern, Comics und Games interessiert sie alles, was eine interessante Geschichte erzählt. Dabei ist sie auf keine Genres festgelegt, auch wenn ihr Liebling der Cyberpunk ist. Nur Horror und Liebesgeschichten meidet sie wenn möglich - wobei für sie oft nicht ganz klar ist, wo da der Unterschied ist.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Alva Sangai
Redakteur

Eigentlich wollte ich mir den Manga kaufen, aber irgendwie bin ich doch unsicher. Frage mich ob die Manga Adaption der Novel gerecht wird. Finds schade, dass Peppermint Anime nicht mit dem Anime weitermacht. Andererseits finde ich Baccano! von den Charakteren und dem Setting interessanter. Schade, das überhaupt nichts davon nach DE gekommen ist.

2D_Dipper
Redakteur

Ich hab bis jetzt noch keinen Blick auf den Manga in deutsch geworfen, aber ich besitze die ersten drei Arc’s in Englisch, die schon vor ein paar wenigen Jahren erschienen sind. Ob es bereits dort eine Fortsetzung gibt, habe ich leider auch nicht verfolgt. Könnte ich ja mal nachholen.
Aber ansonsten stimme ich Alva zu, da ich ebenfalls Baccano! interessanter finde. Beide Serien haben interessante Charaktere und Settings, aber Baccano! finde ich dennoch noch etwas spannender.