Geek Loot Februar 2018

Das Leben des Geeks besteht aus vielen kleinen Dingen, die es ungemein verschönern. In dieser Reihe präsentieren wir euch regelmäßig unsere Ausbeute und zeigen euch, welche Schätze und Errungenschaften ihren Weg in unseren Besitz gefunden haben.

Nachdem ich Ende letzten Jahres spontan den Film Dredd mit Karl Urban (Star Trek, Herr der Ringe) zugelegt hatte, habe ich mir nun noch das Buch dazu Dredd – Urban Warfare gekauft, wobei nur die erste der drei enthaltenen Stories sich direkt auf den Film bezieht. Da ich beim Kauf des Hardcover-Comics ein wenig Geld sparen wollte, habe ich mich für eine gebrauchte Version entschieden und wurde am Ende mit einem vom Zeichner Henry Flint handsignierten Expemplar überrascht.

Mit den beiden Batman – The Animated Series-Schurken The Joker und seiner Komplizin Harley Quinn ziehen zwei weitere Figuren in meinem Geek-Reich ein. Bereits im letzten Jahr Oktober habe ich die beiden Figuren, die mit einem kleinen Heft zum jeweiligen Charakter verpackt sind, vorbestellt. Jetzt endlich wurden beide released und mich versandt. Neben den beiden gibt es noch Batman, Robin, Penguin und Poison Ivy zum Sammeln.

Ein erster Besuch im Stammbuchladen ergab eine gute Ausbeute: Seraph of the End bringt endlich Inhalte, die ich aus dem Anime noch nicht kenne und One-Punch Man endet richtig spannend. Auf Blue Exorcist freue ich mich diesen Monat am meisten, da ich die Reihe sehr liebe. Mit Twin Star Exorcists und Dimension W wird es auch nie langweilig, daher auch sofort gekauft. Der neue englische Natsume’s Book of Friends wurde auch geliefert.

Eine gute Freundin war in Japan und hat sich regelrecht ausgetobt, was die Mitbringsel für mich angeht. Diese drei kleinen sitzenden Figuren, durften gleich in meinen stetig wachsenden Sitzkreis Platz nehmen. Von Links nach rechts: Youichi Kuramochi aus Ace of Diamond, Miakzuki Munechika und Yamatonokami Yasusada aus Touken Ranbu: Hanamaru.

Und noch mehr Mitbringsel aus Japan: Links oben hätten wir Sorey aus Tales of Zestiria, ein Lesezeichen mit Kranichen und Stäbchen mit meinem Lieblingssamurai Sanda Yukimura bzw, nach alter Lesung Sanada Nobushige. Ein Schreinglücksbringer und ein Anhänger mit Fuchs direkt aus Kyoto und für meine Touken Ranbu Sammlung einen Anhänger aus Gummi und einen aus Aycrulglas von Kuninaga Tsurumaru und einen mit Izuminokami Kanesada und Horikawa Kunihiro.

Nach langem warten erschien nun endlich das fünfte Volume von Aldnoah.Zero, womit ich nun die ersten drei Folgen der zweiten Staffel besitze. Der neue Bungo Stray Dogs Band durfte auch noch in die Mangasammlung wandern und der dritte Band des Blame! Mangas sowie der Blame! Movie mussten unbedingt im Februar sein!

Ich holte mir Attack on Titan Band 21, der für mich den wichtigsten Kauf in diesem Monat darstellt. Ich liebe die Serie und freue mich über jeden neuen Band. Die Wartezeit von drei Monaten, bis ein neuer Band herauskommt, ist aber kaum erträglich. Das Cover von Band 21 gehört zu meinen Favoriten, da ich die Farbgebung sehr gern mag. One Punch Man Band 10 mit Sammelschuber und Glatzenpoliertuch als Extra durfte nicht fehlen.

Eine richtige Steelbook-Ausbeute, der Februar. Endlich What Happened To Monday?! Ich habe den Film schon zweimal angesehen seit der Anschaffung und bin noch immer total begeistert vom Drehbuch. ES und Annabelle 2 waren für mich als Horror-Fan Pflichtkauf. Bei Maze Runner habe ich nun wirklich zwei Jahre lang darauf gehofft, ein anderes Motiv zu bekommen. Aber bei 10 Euro konnte ich dann doch nicht nein sagen. Und zum krönenden Abschluss Blade Runner 2049. Ärgerlicherweise hat Thalia meine Bestellung versemmelt und das 2D-Steelbook (längst vergriffen) ging verloren. Großartig, also führte kein Weg um das doppelt so teure internationale 3D-Steelbook herum. Doppelter Preis und keine deutsche Tonspur, das schmerzt. Aber das Sammlerherz lacht. Zu ES gab es noch den passenden Pennywise Funko dazu.

More Movies: Toll, dass es Reset nach Deutschland geschafft hat. Es ist wieder einmal eine Wonne, mich an der intelligenten Hauptfigur zu erfreuen. Auf The Invitation wurde ich via Netflix aufmerksam. Der Film konnte einen bleibenden Eindruck hinterlassen und wurde direkt gekauft. Und das verloren herumliegende Secret of Mana… tja, genauso liegt es inzwischen neben der Konsole.

An dieser Serie habe ich wirklich einen Narren gefressen. Auf Blu-ray steht Terror in Tokio bereits viermal in meinem Schrank. Was, könnte man meinen, eigentlich auch mehr als genug sein sollte. Die japanische Ausgabe bietet allerdings noch Video-Bonus-Material in der ersten und letzten Volume, das keinem internationalen Lizenznehmern freigegeben wurde. Für das Printmaterial galt das zwar nicht, aber sind auch die nicht alle übernommen worden. Das rote Booklet Heftchen besteht aus Interviews und Design Boards, die zur Hälfte auch in der deutschen Ausgabe enthalten sind und als Ganzes in der UK-Ausgabe. Vom weißen Büchlein, dass das komplette Storyboard der ersten Folge enthält, sieht man nur in der französischen Ausgabe einen kleinen Ausschnitt.

Angetan von Mariko Okas Original-Design-Illustrationen bin ich schon seit über einem Jahrzehnt. Mariko Oka ist Animatorin, Key Illustration Künstler und Charakterdesignerin. Die Designs von Jigoku Shoujo und Ghost Hound sind zwei Serien, die an keine Vorlage gebunden waren und somit Okas Original-Design präsentieren. Von den beiden Serien ist Jigoku Shoujo mit 84 Folgen bei weitem der bekanntere der beiden Titel und hat schon vor 10 Jahren ein Artbook Release namens Kyouka Suigetsu spendiert bekommen. Leider war es die längste Zeit vergriffen. Aber mit der Veröffentlichung der vierten Kurzstaffel letztes Jahr bekam das Kyouka Suigetsu eine erweiterte Neuauflage die nun auch Illustrationen der dritten und vierten Staffel enthält. Leider ist es immer noch keine vollständige Illustrationssamlung, aber es enthält nun alle Cover der dritten Staffel worunter einige meiner Lieblingsillustrationen vom gesamten Franchise enthalten sind. Wenn sich jetzt nur Production I.G. dazu erbarmen würde, eine für Ghost Hound herauszubringen…

Die Movie-Trilogie, die die erste original Mobile Suit Gundam-Serie zusammenfasst. Summary Movies sind eher verschrien und verhasst, aber zu dieser Trilogie hört man mancherorts, dass sie das deutlich bessere Tempo habe als das die streckenweise sehr langatmige (und mäßig gut gealterte) TV Serie. In jedem Fall, neben dem Gundam Origin Manga sicher ein guter Einstieg ins Universal Century Universum.

So ganz geplant war der Einkauf nicht, aber bei der Erstauflagenbeilage dachte ich, wenn es es ein Flop wird, kriege ich es vermutlich ohne großen Verlust wieder hinausgeschafft. Erwartet hatte ich bei dem Titel eher etwas Märchenhaftes mit einer guten Portion Shoujo-Kitsch. Bekommen habe ich bei Guten Morgen Dornröschen Band 1 hingegen einen ziemlich atmosphärischen Drama-Mystery Einstieg. Die Artcards zu Anthem of the Heart sind eigentlich den Residenten des Vereinigten Königreichs vorbehalten gewesen, die sie gratis zu einem Einkauf eines Anime Mystery Box-Bundles bekommen haben. Ich habe meine in Deutschland ansässigen Griffel zufällig trotzdem darauf bekommen. Die Karten haben ein überraschend großes Autogrammkartenformat und eignen sich auch gut als Ausstellungsstück. Für Leute mit noch leeren Flecken an der Wand sicher ein tolles Extra. Meinereiner ist sich hingegen noch nicht ganz einig, wo sie am besten gelagert werden sollen, da das Format so gar nicht neben die Blu-ray passt.

Tüdelüüü~ Da haben sich doch ernsthaft schon wieder Bücher in mein Regal ungelesener Bücher geschummelt. Mr. Mercedes stand auf dem Büchertauschtisch der Arbeit herum und Aki hat es für mich heldenhaft gerettet, weil sie weiß, dass ich die Reihe auch lesen möchte. Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär durfen mit, weil ich endlich beginnen möchte, die Bücher von Walter Moers zu lesen. Die anderen drei zogen im Zuge eines fiesen Galeria Kaufhof-Angebotes ein … drei Bücher zum Preis von zweien ist aber auch gemein … Die Seelenquelle ist der dritte Teil einer Reihe um die Ley-Linien, über die man durch Zeit und Raum reisen kann. Von Peter F. Hamilton wurde bei einem Science-Fiction-Stammtisch so geschwärmt, dass ich ihm jetzt eine Chance gebe und Die Brücke der Gezeiten stand halt ewig auf meiner Wunschliste und schließlich gab es eins gratis, wenn man drei Titel mitnahm!

Der Hain hinter dem Herrenhaus und Cenuşă – Asche zu Asche (man beachte bitte das wunderschnöse Lesezeichen, das die Autorin mit Hilfe eines Lasers selbst beschriftet hat) kamen mit der Lesekatzen Buchbox ins Haus, Basar der Erinnerungen und Piratebay fand ich beim Stöbern in meiner Lieblingsbuchhandlung.

Zuletzt zog noch etwas für die Ohren, für die Augen und für das Bullet Journal ein: Die Blu-ray zu Victoria & Abdul fand schnell den Weg in meine Hand, da ich ihn leider nicht im Kino sehen konnte. Langsam, ganz langsam vervollständige ich auch die Serie Penny Dreadful für das heimische DVD-Regal. Durch Zufall wurde mir auf Spotify das neue Album von den Donots abgespielt und vor allem das Lied „Geschichten vom Boden“ hat es mir so angetan, dass gleich die ganze CD einziehen durfte. Ebenfalls neu ist die CD zum Musical Der Glöckner von Notre Dame, deren Texte ich jetzt schon fast auswendig kann. Die beiden Washitapes haben den weiten Weg von Japan auf sich genommen (jap, mit Hilfe der gleichen Freundin wie bei Aki und Sapamo) und ich bin ganz verliebt in die Kätzchen und Sternbilder, mit denen ich mein Bullet Journal zukle… Ähmmm… Bestücke!

Im Februar 2018 gab es für mich sehr schöne Sachen und vor allem Überraschungen die mich wahnsinnig gefreut haben. Es gab die dritten Bände der Reihe: Anonymous Noise mit einer Charakterkarte von Momo. Und Mein wildes Geheimnis hierbei handelt es sich um den vorletzten Band. Zusätzlich sehe ich bei Rainbow Days meine Jungs wieder und bei Say „I love you“! und One Week Friends geht es auch weiter.

Zu den Tänzern gehe ich mit Buddy Go! Band 5, in die Küche geht es im zwölften Band von Food Wars und in Nummer 10 wartet Yona – Prinzessin der Morgendämmerung. Bei Beasts of Abigaile Nummer 3 ist eine Postkarte enthalten und der zweite Band von Dreamin‘ Sun ist auch zu mir nach Hause gekommen.

Eine Freundin war in Japan im Urlaub und hat mir etwas mitgebracht, wie man hier auf dem Bild sehen kann. Ich hab mich riesig drüber gefreut. Ich liebe Pandas, die Tasche ist richtig groß und schön stabil und die Anhänger sind toll. Ein sehr schönes Lesezeichen mit Kirschblüten und Sakura aus Card Captor Sakura und Mikleo von Tales of Zestiria passen sehr gut zu mir. Die Stäbchen sind ein schönes Souvenir und auch der Talisman (in meiner Lieblingsfarbe) ist richtig schön.

Dieses Mal sind nur drei neue PS4-Spiele hinzugekommen. Gintama Rumble musste ich mir importieren, da es trotz englischer Untertitel nicht in den Westen geschafft hat. Ich habe bereits einige Stunden damit verbracht und es gefällt mir ganz gut, allerdings hat man durch die starke Limitierung der spielbaren Charaktere und einen fehlenden Spielmodi abseits der Story doch recht viel Potenzial verschenkt. Mit Secret of Mana kommt ein Spiel in die Sammlung, welches die Handmuskulatur nicht bis an den Rand der Schmerzen treibt. Allerdings hätten die Entwickler aus dem Remake etwas mehr machen können, wenn man bedenkt, dass die SNES-Version gekürzt werden musste. Dafür gibt es neben der neuen Grafik, Zwischensequenzen, komplett neue Übersetzung und lustige Unterhaltungen unserer tapferen Helden in den Gasthäusern. Dynasty Warriors 9 konnte ich bislang noch nicht anspielen, da ich mit den anderen beiden Spielen ausgelastet bin.

Sharing is caring / Artikel teilen:
  • 1
  •  
  •  

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Aki
Redakteur

@Sapamo: Die Pandatasche ist echt süß! *__*
@Ayres: Das ES Blu-Ray Steelbook ist dass 4K oder normal? Und ich gebe dir Recht, bei Maze Runner hätte es echt viele schönere Motive gegeben als gerade Thomas sein Kopf. Pennywise als Funko ist ja fast schon niedlich mit seinem kleinen Boot in der Hand O__O

Ayres
Redakteur

Das ist das normale Steelbook. Das 4K hat die Teenies im Nebel (finde ich leider nicht so hübsch).
Bei Maze Runner ist es so, dass es Steelbooks mit Symbolen hat. Auf dem ersten ein Labyrinth, auf dem zweiten ein Feuer und davor jeweils ein Läufer. In Deutschland wurde aber leider nur das zweite davon veröffentlicht -.- Das zweite gibt’s in Deutschland, um das erste hat sich nie jemand bemüht (bzw. gibt es keines).

Ich liebe das Boot bei ihm <3

Iruka
Mitglied

Mit einer breit gefächtern Einkaufsliste bin ich im Januar nach Japan geflogen. Nachdem ich in verschiedenen Städten vereinzelt ein paar Souvenirs eingesammelt hatte, gab es noch genau eine Stadt, bzw. ein Viertel für einen Otaku. Akihabara! Ich war nicht mehr zu bremsen und schon bald hatte ich fast alles zusammen. Nur ein kleiner Samurai hat mir richtig Probleme gemacht. Entweder war zu teuer oder sah doof aus. Aber ich hatte ein Ziel: Ich wollte diesen Samurai unbedingt mitbringen. Ganz zum Schluss hatte ich ihn!Endlich, ich war fix und fertig, aber glücklich und stolz wie Oskar. Mein Highlight war aber der kleine Baseballer. Weil das Thema nicht mehr so aktuell war, hatte ich Zweifel, ob der noch zu haben ist. Prompt bin ich in einem XXL-Secondhandladen drin mit einer großen Wand voll mit Anhänger. Durchgeschaut: Dragonball, One Piece, Kuroko, Grünschopf… Was?! Zack, zurück. Nein, keine Fatamorgana. Er ist es! Ohne zögern geschnappt und ab zur Kasse. Den ließ ich mir nicht mehr wegnehmen. Bei der Geschenkübergabe habe ich gewitzelt, dass er der Letzte seiner Art war. 🙂